Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mitgliederversammlung in Billigheim

Ehrung der Champions im Südwesten

Köln 24. November 2014

In der Gaststätte Mühlengrund im pfälzischen Heuchelheim-Klingen fand am Samstag (22. November) die 87. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Der im Frühjahr neu gewählte Präsident Klaus Wilhelm begrüßte nicht nur die Vertreter der 22 Mitgliedsvereine, sondern mit Jan Antony Vogel auch das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen.

Der Chef der Galopper-Dachorganisation verwies auf die deutliche Erhöhung der Rennpreise in diesem Jahr, wobei die Vorgaben sogar übertroffen wurden und in der kommenden Saison fortgesetzt werden. "Bei meinen Besuchen auf den Bahnen im Südwesten habe ich mich immer wohlgefühlt. Hier liegt außerdem die Quelle der Nachwuchsförderung", sagte Jan Anthony Vogel. "Insgesamt schauen wir positiv auf die kommende Saison."

Einen Vortrag hielt zudem Manfred Louven, Präsident des Frankfurter Renn-Klubs, auf dessen Gelände ab dem Jahre 2016 das DFB-Kompetenzzentrum Einzug halten soll. "Unser Ziel ist, dass DFB und Renn-Klub die Anlage gemeinsam nutzen. Deshalb bestehen wir auch auf die Einhaltung der Verträge", sagte Manfred Louven und sieht derzeit bei der Stadt Frankfurt einen Sinneswandel. Manfred Louven: "Wir sind wieder im Gespräch und hoffen zudem, dass unser Bürgerbegehren genügend Zustimmung findet."

Im Mittelpunkt standen die von Otto Lins vorgenommenen Ehrungen für die Champions der im Südwesten bereits abgelaufenen Saison 2014. Beim "German Tote Junior-Cup Südwest 2014" siegte Luisa Steudle aus Menden, die bei Rudolf Storp in Beelen ihre Ausbildung absolviert. Die 20-jährige gewann vier der insgesamt zwölf ausgeschriebenen Läufe und siegte mit 29 Punkten klar vor Michelle Gremaud (21 Punkte) und Swen Straßmeier (17 Punkte) auf den weiteren Plätzen.

Gleich drei Wertungen gab es beim "German Tote Turfchampionat Südwest 2014" für die Aktiven. In der Sparte der Besitzer lagen Anja und Philipp Berg aus Blieskastel mit 14 Punkten knapp in Front vor Horst Rudolph (Mannheim), der 13 Punkte sicherte. Letzterer konnte allerdings mit 28 Punkten sehr deutlich die Wertung bei den Trainern gewinnen. Bei den Reitern kamen Selina Ehl (Nalbach) und Mark Gier (Heusweiler) beide auf 18 Punkte. Da die Teilnahme beim letzten Wertungslauf den Ausschlag gab, sicherte sich Selina Ehl das Championat.

Das Turfchampionat und die Rennen im Rahmen des Junior-Cups werden im kommenden Jahr erneut mit Sponsor-Begleitung von German Tote entschieden. Dass die Nachwuchsförderung beim Verband Südwestdeutscher Rennvereine ganz oben in der Themenliste rangiert beweist ein neuerlicher Rennreiterlehrgang, der vom 19. bis 22. März im saarländischen Honzrath stattfindet.

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm