Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dubawi-Hengst aus der Linie der Grimpola bringt 1,2 Millionen Guineas

10. Oktober 2018

Auch am zweiten Tag von Book 1 der Tattersalls October Yearling Sales ist das deutsche Blut hoch im Kurs. Stroud/Coleman Bloodstock hatten bei 1,2 Millionen Guineas das letzte Gebot für einen von Newsells Park Stud offerierten Dubawi-Hengst aus der Montjeu-Stute Yummy Mummy.

Diese ist bereits Mutter der dreifachen Gruppe I- und klassischen Siegerin Legatissimo und eine rechte Schwester des Irish Derby-Siegers und Top-Stehers Fame And Glory. Beider Mutter ist die Shirley Heights-Stute Gryada als Tochter der aus Auenqueller Zucht stammenden German 1000 Guineas-Siegerin Grimpola.

Kurz zuvor brachte Newsells Park Stud einen Kingman-Sohn aus der im Prix Penelope (Gr.III) erfolgreichen Monsun-Stute Waldlerche in den Ring.
Diese Halbschwester des English St. Leger-Siegers Masked Marvel brachte als Erstling den zweijährigen Gruppe I-Sieger und in diesem Jahr auf höchster Ebene im Grand Prix de Saint-Cloud nicht zu schlagenden Galileo-Sohn Waldgeist, der im "Arc" auf dem vierten Platz einkam. Als zweites Produkt lieferte sie die 2018 im Prix de Malleret als Gruppe II-Siegerin profilierte New Approach-Tochter Waldlied. Waldlerche ist eine Enkelin der Klassestute Wurftaube, Mutter u.a. des Derby-Siegers Waldpark, aus der Linie der Ravensberger Stammstute Waldrun.

Bei 230.000 Guines fiel der Hammer zugunsten von Hillen/Ryan für eine Dabirsim-Tochter aus der Tiger Hill-Stute Amouage, die bereits als Mutter des klassisch platzierten Listensiegers Acadius zeichnet. Über ihre dritte Mutter Annaberta handelt es sich hierbei um die Verwandtschaft zu der frischen zweimaligen Gruppe I-Siegerin A Raving Beauty. Ein Muhaarar-Hengst aus der zweijährig im Prix Miesque (Gr.III) erfolgreichen Samum-Stute Aquatinta kostete die Ammerland GmbH 200.000 Guineas. Aquatintas vierte Mutter Amethysta ist u.a. eine Halbschwester der international so stark profilierten Mutterstute Allegretta aus Schlenderhaner Zucht.
 

Champions League

Weitere News

  • Mit Brian Ryan überraschender Sieger im Großen Preis der Landeshauptstadt

    Pecheur-Power im ersten Dresdener Grupperennen

    Dresden 16.06.2019

    Deutschlands aktuell führender Jockey Maxim Pecheur (28) war auch im ersten Grupperennen in der Geschichte der Galopprennbahn in Dresden auf der Überholspur: Mit dem von Andrea Marcialis in Chantilly/Frankreich für die Deutsche Janina Bürger trainierten Brian Ryan (13,7:1-Außenseiter) triumphierte Pecheur am Sonntag völlig überraschend im Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m).

  • Diesmal kein britischer Erfolg auf dem Grafenberg

    Durance erkämpft sich den 30. BMW Preis

    Düsseldorf 15.06.2019

    Dass der Galopprennsport mittlerweile ein höchst internationales Geschäft geworden ist, weiß man hierzulande allerorten. Nicht zuletzt in Düsseldorf, wo bereits im vergangenen Jahr wie auch in der laufenden Saison die German 1.000 Guineas nach England entführt wurden. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein Trainer namens Mark Johnston, der 2018 mit Nyaleti gewonnen hatte und vor kurzem beim klassischen Erfolg von Main Edition erneut zur Siegerehrung gebeten wurde. Vorsicht war also geboten, wenn aus seinem Quartier in Middleham nun die dreijährige Stute Vivid Diamond den Kurs auf den 30. BMW Preis Düsseldorf nahm. Dank Gestüt Ebbeslohs Durance gab es diesmal jedoch keinen britischen, sondern bei sonnigem Wetter und einer ansehnlichen Zuschauerkulisse einen deutschen Sieg.

  • Großer Preis der Landeshauptstadt das erste Grupperennen in der Geschichte der Zwingerstadt

    Premiere in Dresden mit Scheich-Stute

    Dresden 13.06.2019

    Premiere am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden: Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 13:25 Uhr) wird zum ersten Mal in der Geschichte des Galopps in der Zwingerstadt ein Gruppe-Rennen hier ausgetragen. Die ehemalige Europa-Meile hat gleich eine Top-Besetzung gefunden und dürfte die Fans in Atem halten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm