Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Blutlinien unverändert hoch im Kurs

12. Oktober 2018

Auch der dritte und letzte Tag von Book 1 der Tattersalls October Yearling Sale zeigte auf, dass deutsches Blut international einen hohen Stellenwert besitzt. Auch wenn die 1.150.000 Guineas für eine Frankel-Stute aus der Listenplatzierten Lando-Stute Global Magic als Enkelin der Windwurf-Stute Grimpola zwar ein Rückkauf waren, beweist der Preis jedoch das Interesse.

Für die deutsche Zucht stand am Donnerstag ein Sea The Stars-Hengst als zweites Produkt der Listenplatzierten Samum-Stute Elle Same heraus, der für 900.000 Guineas Stroud/Coleman Bloodstock zugeschlagen wurde. Elle Same ist eine Tochter der Wittekindshofer Klassestute Elle Danzig und somit eine Halbschwester zu sechs Stakes-Pferden, allen voran der dreifachen Gruppesiegerin und Diana-Zweiten Elle Shadow. Anthony Stroud sicherte sich ferner für 600.000 Guineas einen Showcasing-Halbbruder der diesjährigen Musidora Stakes-Gewinnerin Give And Take wieder aus der Linie der Auenqueller German 1000 Guineas-Siegerin Grimpola.


375.000 Guineas bezahlte Donald Sackville für einen Frankel-Halbbruder der Fährhofer Gruppesieger Lacy und Langtang. Die Mutter La Vinchina ist eine Oasis Dream-Tochter der Surumu-Stute La Virginia als Mutter vor allem des Derby-Siegers Lavirco und Vollschwester zur Championstute La Colorada als Mutter des dreifachen Gruppe I-Siegers und Top-Vererbers Lomitas, wobei es sich hierbei um die wohl beste Fährhofer Mutterlinie der Crepello-Stute Love In handelt. Shadwell Estate hatte bei 300.000 Guineas das letzte Gebot für einen Sea The Stars Sohn als Erstling der Shamardal-Stute Kitcara, einer Tochter der Schlenderhanerin Kitcat als rechte Schwester der Monsun-Stuten Karavel und Kalla sowie als Halbschwester des zweijährigen Gruppe I-Siegers Königstiger.


Peter & Ross Doyle Bloodstock erhielten bei 250.000 Guineas den Zuschlag für einen Havana Gold-Hengst aus der Dai Jin-Stute Inez, die bereits für die Gruppe I-platzierte Gruppe III-Siegerin Spectre verantwortlich zeichnet. Inez wurde von Gestüt Schlenderhan gezogen und ist eine Halbschwester des klassischen Siegers Irian und des im Preis von Europa (Gr.I) zweitplatzierten Gruppe III-Siegers Ibicenco aus der Linie der Green Dancer-Stute Iberica. Der einzige Jährling von dem als Deckhengst so stark gestarteten Derby-Sieger Sea The Moon in Book 1 ging für 125.000 Guineas an William Haggas. Der junge Hengst mit Namen Favorite Moon stammt aus der Montjeu-Stute Favorite als Mutter des in Frankreich Gruppe I-platzierten Listensiegers Fun Mac, einem Sohn des Monsun-Hengstes Shirocco aus der unmittelbaren Verwandtschaft zu der von Monsun stammenden Gruppe I-Siegerin Floriot, wobei Monsun auch die Mutter von Sea The Moon stellte.
 

Champions League

Weitere News

  • Begehrtester deutscher Ehrenpreis geht dank Royal Intervention nach England

    Goldene Peitsche für Musical-König Andrew Lloyd Webber

    Baden-Baden 25.08.2019

    Musical-König Andrew Lloyd Webber holte sich den begehrtesten Ehrenpreis hierzulande im bedeutendsten deutschen Sprintrennen: In der 149. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.200 m) dominierte am Sonntag vor 11.000 Zuschauern in Iffezheim die von Ed Walker in England trainierte dreijährige Stute Royal Intervention für ihren prominenten Mitbesitzer (gemeinsam mit Will Farish) in grandioser Manier gegen die besten Kurzstrecken-Pferde hierzulande.

  • Mo My Dream feiert in Dresden den dritten Sieg in Folge

    Der nächste Traum geht in Erfüllung

    Dresden 25.08.2019

    Zahlreiche tschechische Gäste gaben dem PMU-Renntag am Sonntag in Dresden die richtige Würze, und in einem der beiden Hauptereignisse gab es einen vielbeachteten Erfolg: Mo My Dream, eine vierjährige Martillo-Tochter aus dem Stall von Filip Neuberg brachte dabei in einem 2.200 Meter-Ausgleich III ein ganz besonderes Kunststück fertig.

  • Alounak schnappt gegen Be My Sheriff noch zu

    Zielfoto-Entscheidung im ersten Baden-Highlight

    Baden-Baden 24.08.2019

    Große Überraschung im ersten Höhepunkt der Großen Woche 2019 am Samstag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim: Vor 9.500 Zuschauern triumphierte mit dem 14,3:1-Außenseiter Alounak ein stets hocheingeschätztes Pferd im 64. Preis der Sparkassen Finanzgruppe (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m), das allerdings nur wenige Wetter diesmal auf der Rechnung hatten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm