Login
Trainerservice
Schliessen
Login

400.000 Guineas für die Montjeu-Stute Bristol Bay aus der Linie der Britannia

England 4. Dezember 2018

Die von Lope de Vega tragende Montjeu-Stute Bristol Bay wurde am ersten Tag der December Sale Mares für 400.000 Guineas Blandford Bloodstock zugeschlagen und erzielte damit den vierthöchsten Preis des Tages. Die aus der Zucht des Gestüts Ammerland stammende Bristol Bay stellt ein Fohlen des in diesem Jahr als Deckhengst so hoch bewährten Shamardal-Sohnes Lope de Vega in Aussicht, der bereits der Vater ihres bisher besten Nachkommen, des Gruppeplatzierten Listensiegers Bay of Poets ist.

Bristol Bay ist eine rechte Schwester zu Burning Heights, die ihrerseits aus einer Verbindung mit Lope de Vega den klassisch platzierten Gruppe III-Sieger Blue de Vega vorweisen kann. Beide sind Töchter der Acatenango-Stute Bougainvillea als Vollschwester der im Deutschen Derby (Gr.I) und im Grossen Preis von Baden (Gr.I) nicht zu schlagenden Klassestute Borgia. Die nächste Mutter ist die Top-Steherin Britannia, die mit dem Java Gold-Sohn Boreal einen weiteren Deutschen Derby-Sieger stellte, der zudem in England den Coronation Cup auf höchster Ebene gewinnen konnte.



Nicht unerwähnt bleiben sollten aus deutscher Sicht die 57.000 Guineas, die Castle Hyde Stud für die aus der Zucht des Gestüts Schlenderhan stammende Monsun-Stute Fata Morgana anlegte. Sie ist tragend von dem so sensationell eingeschlagen Nachwuchsbeschäler No Nay Never und eine Tochter der in Hamburg Gruppeplatzierten Listensiegerin Flashing Colour aus der Linie der Meon Valley-Stammstute Reprocolor. Bei 42.000 Guineas fiel der Hammer zugunsten von Benghazi für die dreijährige Reliable Man-Stute Wildrose als Tochter der Gruppe II-Siegerin und erstklassigen Röttgener Mutterstute Wild Side, deren Shirocco-Tochter Wild Coco in England die Park Hill Stakes (Gr.II) sowie zweimal die Lillie Langtry Stakes (Gr.III) für sich entscheiden konnte.
 

Champions League

Weitere News

  • Bahrain-Abenteuer für die Wittekindshof-Stute

    Erobert Sword Peinture die Wüste?

    Bahrain 19.11.2019

    Das Wüsten-Abenteuer hat längst begonnen, und am Freitag könnte die große Stunde für die deutsche Hoffnung Sword Peinture in Bahrain schlagen: Die von Andreas Suborics in Köln trainierte Stute, in ihrer bisherigen Karriere bereits Listensiegerin, bestreitet am Freitag die mit 200.000 Dollar dotierte und über 2.000 Meter führende Bahrain International Trophy.

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm