Login
Trainerservice
Schliessen
Login

400.000 Guineas für die Montjeu-Stute Bristol Bay aus der Linie der Britannia

England 4. Dezember 2018

Die von Lope de Vega tragende Montjeu-Stute Bristol Bay wurde am ersten Tag der December Sale Mares für 400.000 Guineas Blandford Bloodstock zugeschlagen und erzielte damit den vierthöchsten Preis des Tages. Die aus der Zucht des Gestüts Ammerland stammende Bristol Bay stellt ein Fohlen des in diesem Jahr als Deckhengst so hoch bewährten Shamardal-Sohnes Lope de Vega in Aussicht, der bereits der Vater ihres bisher besten Nachkommen, des Gruppeplatzierten Listensiegers Bay of Poets ist.

Bristol Bay ist eine rechte Schwester zu Burning Heights, die ihrerseits aus einer Verbindung mit Lope de Vega den klassisch platzierten Gruppe III-Sieger Blue de Vega vorweisen kann. Beide sind Töchter der Acatenango-Stute Bougainvillea als Vollschwester der im Deutschen Derby (Gr.I) und im Grossen Preis von Baden (Gr.I) nicht zu schlagenden Klassestute Borgia. Die nächste Mutter ist die Top-Steherin Britannia, die mit dem Java Gold-Sohn Boreal einen weiteren Deutschen Derby-Sieger stellte, der zudem in England den Coronation Cup auf höchster Ebene gewinnen konnte.



Nicht unerwähnt bleiben sollten aus deutscher Sicht die 57.000 Guineas, die Castle Hyde Stud für die aus der Zucht des Gestüts Schlenderhan stammende Monsun-Stute Fata Morgana anlegte. Sie ist tragend von dem so sensationell eingeschlagen Nachwuchsbeschäler No Nay Never und eine Tochter der in Hamburg Gruppeplatzierten Listensiegerin Flashing Colour aus der Linie der Meon Valley-Stammstute Reprocolor. Bei 42.000 Guineas fiel der Hammer zugunsten von Benghazi für die dreijährige Reliable Man-Stute Wildrose als Tochter der Gruppe II-Siegerin und erstklassigen Röttgener Mutterstute Wild Side, deren Shirocco-Tochter Wild Coco in England die Park Hill Stakes (Gr.II) sowie zweimal die Lillie Langtry Stakes (Gr.III) für sich entscheiden konnte.
 

Champions League

Weitere News

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Freitag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

  • Godolphin-Hengst triumphiert im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger

    Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich

    Dortmund 15.09.2019

    Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm