Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stuten aus den Linien von Anna Paola und Sacarina sechsstellig verkauft

Newmarket, England 5. Dezember 2018

Der Dienstag als der zweite und meist stärkste Tag der December Sales Mares auf dem Tattersalls Gelände von Newmarket war einmal mehr von sehr hohen Zahlen mit sieben Millionenzuschlägen an der Spitze geprägt, wobei auch deutsches Spitzenblut einmal mehr stark gefragt war. Die Erdenheim Farm erwarb für 800.000 Guineas die in den Upavon Stakes als Listensiegerin profilierte Dick Turpin-Stute Billesdon Bess als Halbschwester der diesjährigen English 1000 Guineas-Siegerin Billesdon Brook aus der direkten Mutterlinie der Röttgener Diana-Siegerin und Klassestute Anna Paola.

Bei 700.000 Guineas hatte Katsumi Yoshida das letzte Gebot für die fünfjährige Monsun-Stute Fadillah, die als Erstling ein Fohlen des Champion-Deckhengstes Fastnet Rock in Aussicht stellt.
Fadillah ist eine Tochter der aus Karlshofer Zucht stammenden Dashing Blade-Stute Sasuela, die bereits für den Gruppe I-Sieger Seismos und die weitere Gruppesiegerin Samba Brazil sowie Fadillahs klassisch platzierte Vollschwester Soberania verantwortlich zeichnet. Sasuela ist eine Halbschwester der Deutschen Derby-Sieger Samum und Schiaparelli, der Diana-Siegerin und Derby-Zweiten Salve Regina sowie zu der Mutter des überlegenen Deutschen Derby-Siegers und führenden Nachwuchsbeschälers Sea The Moon, die übrigens sämtlich wie Fadillah den deutschen Ausnahme-Vererber Monsun zum Vater haben. Die von Sea The Moon zum ersten Mal tragende Hat Trick-Stute Proserpine als Tochter der Championstute Shiva und nahe Verwandte der Epsom Oaks-Siegerin Light Shift ging für 210.000 Guineas an Rabbah Bloodstock.


Bei 550.000 Guineas hatte James Wigan von Phoenix Thoroughbreds das letzte Gebot für die War Front-Stute Ballet De La Reine, die als Erstling ein Fohlen des Galileo-Sohnes Frankel erwarten lässt. Ballet De La Reine ist eine Enkelin der Gruppe III-Siegerin All Too Beautiful als Tochter der Arc-Siegerin und Ausnahmemutterstute Urban Sea, deren Top-Nachkommen von den Champions und Spitzen-Vererbern Galileo und Sea The Stars angeführt werden. Urban Sea ist eine Tochter der Schlenderhaner Lombard-Stute Allegretta, die sich für die internationale Zucht als wahre "Blue Hen" erwiesen hat. Phoenix Thoroughbred sicherte sich auch die dreimal Listenplatzierte Bertolini-Stute Glade als Halbschwester der diesjährigen Hamburger Gruppe III-Siegerin Indian Blessing als weitere Nachfahren der Röttgener "Blue Hen" Anna Paola.


Die German 1000 Guineas-Siegerin Briseida, Mutter des Winterfavoriten Brisanto und tragend von dem brillanten Galileo-Sohn Churchill, ging für 200.000 Guineas Outsider Bloodstock, während die vom Gestüt Wittekindshof gezogene Rainbow Quest-Stute Nina's Rainbow, die von Showcasing tragende Mutter der diesjährigen Diana-Zweiten Night of England, als Tochter der Diana-Siegerin Next Gina für 160.000 Guineas der Broadhurst Agency zugeschlagen wurde. 

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm