Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kamsin-Schwester Kapitale mit 150.000 Euro Sales-Topper bei Arqana am Sonntag

Deauville, Frankreich 10. Dezember 2018

Die aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende Dubawi-Stute Kapitale ging am zweiten Tag der Arqana Vente d'Elevage mit dem Tageshöchstpreis von 150.000 Euro an Janda Bloodstock. Die im Kölner Herbst-Stutenpreis als Gruppe III-Siegerin profilierte und Im Premio Lydia Tesio Gruppe I-platzierte Kapitale ist tragend von dem Monsun-Hengst Maxios und ist eine Tochter der Gruppe III-Siegerin Kapitole. Die Winged Love-Stute stellte vier Stakes-Sieger, allen voran den dreifachen Gruppe I- und Derby-Sieger Kamsin sowie des diesjährigen Preis von Europa-Gewinner Khan. Es handelt sich hierbei um die Zoppenbroicher Erfolgslinie der Kaiserwürde mit dem immer noch einzigen deutschen Triple Crown-Sieger und Champion-Vererber Königsstuhl als absolutes Aushängeschild.

Bei 135.000 Euro fiel der Hammer zugunsten von Eric Puerari für die von Dream Ahead stammende Cape Cross-Stute Bartira, die damit den zweithöchsten Zuschlag der Session markierte. Ihr Erstling ist der in diesem Jahr im Prix Delahante als Listensieger profilierte zweijährige Makfi-Sohn Pappalino. Bartira ist eine Tochter der German 1000 Guineas-Siegerin Briseida, Mutter vor allem des Winterfavoriten Brisanto. 100.000 Euro legte Chris Richner Bloodstock für die vierjährige Dansili-Stute Waldfee an, die als Erstling ein Fohlen des dreifachen Gruppe I-Siegers und profilierten Nachwuchsbeschälers Charm Spirit in Aussicht. Waldfee ist eine Enkelin der Klassestute Wurftaube als Mutter u.a. des Derby-Siegers Waldpark. In Wurftaubes indirekter Nachzucht stößt man vor allem auch auf den diesjährigen Grand Prix de Saint-Cloud-Gewinner Waldgeist, seine ebenfalls 2018 im Prix de Malleret (Gr.II) erfolgreiche Halbschwester Waldlied sowie den English St. Leger-Sieger Masked Marvel. Die selbst als vierfache Gruppesiegerin profilierte und hoch überlegene Deutsches St. Leger Gewinnerin Wurftaube hat der Ravensberger Erfolgslinie der Alchimsit-Stute Waldrun zu höchstem internationalen Ansehen verholfen.


Aus deutscher Sicht nicht unerwähnt bleiben sollte die von dem in Südafrika als mehrfacher Champion-Deckhengst bewährten Lomitas-Sohn Silvano stammende Spitzenstute Fair Breeze, die mit dem Prix Corrida, dem Prix Allez France und dem Hessen-Pokal drei Grupperennen gewann und bereits als Mutter des im Deutschen Derby drittplatzierten Listensiegers Fair Mountain bewährt ist. Fair Breeze kam tragend von dem hoch aktuellen Deckhengst Mastercraftsman in den Ring, 2018 vor allem Vater der Klassestuten Alpha Centauri und A Raving Beauty. Sie wurde für 43.000 Euro Paul Nataf zugeschlagen.

Champions League

Weitere News

  • Diesmal kein britischer Erfolg auf dem Grafenberg

    Durance erkämpft sich den 30. BMW Preis

    Düsseldorf 15.06.2019

    Dass der Galopprennsport mittlerweile ein höchst internationales Geschäft geworden ist, weiß man hierzulande allerorten. Nicht zuletzt in Düsseldorf, wo bereits im vergangenen Jahr wie auch in der laufenden Saison die German 1.000 Guineas nach England entführt wurden. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein Trainer namens Mark Johnston, der 2018 mit Nyaleti gewonnen hatte und vor kurzem beim klassischen Erfolg von Main Edition erneut zur Siegerehrung gebeten wurde. Vorsicht war also geboten, wenn aus seinem Quartier in Middleham nun die dreijährige Stute Vivid Diamond den Kurs auf den 30. BMW Preis Düsseldorf nahm. Dank Gestüt Ebbeslohs Durance gab es diesmal jedoch keinen britischen, sondern bei sonnigem Wetter und einer ansehnlichen Zuschauerkulisse einen deutschen Sieg.

  • Großer Preis der Landeshauptstadt das erste Grupperennen in der Geschichte der Zwingerstadt

    Premiere in Dresden mit Scheich-Stute

    Dresden 13.06.2019

    Premiere am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden: Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 13:25 Uhr) wird zum ersten Mal in der Geschichte des Galopps in der Zwingerstadt ein Gruppe-Rennen hier ausgetragen. Die ehemalige Europa-Meile hat gleich eine Top-Besetzung gefunden und dürfte die Fans in Atem halten.

  • Spannende Rennen und kulinarische Spezialitäten in Köln

    Erster After Work-Renntag mit „Cologne Genuss Derby“

    Köln 13.06.2019

    Erster After Work-Renntag der Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Am Montag locken ab 17:00 Uhr acht spannende Prüfungen, aber auch das „Cologne Genuss Derby”. Die Besucher erwartet ein buntes vielfältiges Gastronomieangebot mit allerlei kulinarischen Genüssen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm