Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Monsun-Söhne dominieren als Vererber das erste Rennen in Cheltenham

Cheltenham 2. Januar 2019

Das erste Rennen auf der Karte am Neujahrstag in Cheltenham war die als Listenrennen gelaufene Ballymore Novices' Hurdle über 4000 Meter. Am Ende hatte der von dem Monsun-Sohn Getaway stammende Jarvey's Plate die Nase vorn vor dem weiteren Getaway-Sohn I Can't Explain und dem Manduro-Sohn Annemoi. Der bei sechs Gruppesiegen in drei Ländern auf höchster Ebene im Grossen Preis von Baden und im Deutschland-Preis nicht zu schlagende Monsun-Sohn Getaway wurde von Georg Baron von Ullmann gezogen und gilt als einer der ganz großen Hoffnungsträger für die National Hunt-Zucht.

Getaway ist ein rechter Bruder der Oaks d'Italia-Siegerin Guadalupe als Mutter vor allem der beiden Gruppe I-Sieger und Jungbeschäler Guiliani und Guignol. Der weitere Monsun-Sohn Manduro war 2017 das beste Rennpferd der Welt und hat sich als Deckhengst bereits stark bewährt. Das letzte Rennen auf der Karte von Cheltenham, ein Listenrennen über 2800 Meter, ging an den Debütanten Glory And Fortune, einen vierjährigen Sohn des leider bereits abgetretenen Montjeu-Hengstes Fame And Glory als Enkel der Auenqueller German 1000 Guineas-Siegerin Grimpola, die sich auch international als wertvolle Stammstute erwiesen hat. 

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm