Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Monsun-Tochter stellte Gruppe I-Sieger in Australien

Australien 15. April 2019

Die von Monsun stammende Jumooh aus der direkten Linie der klassischen Siegerin Highclere und damit der Verwandtschaft des Epsom Derby-Siegers Nashwan, des weiteren Gruppe I-Siegers Nayef und des Top-Stehers Unfuwain lieferte mit dem Sea The Stars-Sohn Shraaoh den Sieger des im zur Gruppe I zählenden Sydney Cup auf Sydneys Paradebahn Randwick.

Er markiert damit den zehnten Gruppe I-Sieger für seinen Vater. Für Monsun bedeutet Shraaoh den insgesamt 38. sowie 14. individuellen Gruppe I-Sieger als Mutterstuten-Vererber, darunter die Derby-Sieger Sea The Moon, Pastorius und Lucky Speed. Ferner kam der von Sixties Icon aus der Monsun-Stute Never Enough stammende Nagano Gold im Prix Lord Seymour (L.) in Longchamp zu einem weiteren Stakes-Treffer. Seine zweite Mutter ist die High Line-Stute Never Mind als Dreiviertelschwester der Derby-Zweiten Night Line aus der Zucht von Peter Hess. Monsun selbst ist zudem auch der Vater des im Sydney Cup zweitplatzierten Vengeur Masque, während sein Sohn Getaway in England mit Verdana Blue die
Gewinnerin der Scottish Champion Hurdle (Grade II) stellte. Nicht unerwähnt bleiben sollte ferner der zweite Platz des aus der Monsun-Stute Selkis gezogenen Deep Impact-Hengstes Velox im Satsuki Sho (Gr.I), den japanischen 2000 Guineas.


 

Champions League

Weitere News

  • Der „perfekte Vortrag“ mit Lady Magic vor fast 10.000 Zuschauern

    Österreichische Stute gewinnt erneut in München

    München 24.06.2019

    Mit dem auch in diesem Jahr wieder bestens besuchten Auto Häusler-Renntag (knapp 10.000 Zuschauer) wurde das stattliche Galopp-Programm am Montagabend in München fortgesetzt. Wie schon am Maifeiertag sollte sich die weite Reise aus Österreich für Klaus Koglers Lady Magic so richtig lohnen. Denn im über 2.200 Meter führenden Ausgleich III feierte die 3,8:1-Mitfavoritin ihren zweiten Saisonsieg.

  • Fragezeichen hinter Winterfuchs, Secret Potion mit Vargiu

    Noch 29 Pferde im IDEE 150. Deutschen Derby

    Hamburg 24.06.2019

    In zwei Wochen ist das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) bereits Geschichte, denn am 7. Juli steht der große Showdown im Rennen des Jahres in Hamburg an. 29 Pferde besitzen mit Stand Montag, 24. Juni noch ein Engagement für das Blaue Band.

  • Interview mit Petra Stucke, Besitzerin von Namos, dem Überraschungssieger der Silbernen Peitsche 2019

    „Insgesamt also unvergessliche und unbezahlbare Glücksmomente!“

    24.06.2019

    Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seine Konkurrenten heran und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, 3 Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Im Interview sprechen wir über ihre gemeinsame Geschichte und darüber, wie es ist, als Privatperson ein Rennpferd zu besitzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm