Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Stakes-Sieger an einem Nachmittag für die Ravensberger Erfolgslinie der Waldrun

29. April 2019

Es begann mit dem Listensieg des dreijährigen Le Havre-Sohnes Urwald im Prix du Pont Neuf in Longchamp. Er ist ein Sohn der im Diana-Trial (Gr.II) zweitplatzierten Observatory-Stute Waldjagd aus der Zucht des Gestüts Ravensberg.

Diese ist eine Tochter der Klassestute Wurftaube, die vor allem auch als Mutter des Derby-Siegers Waldpark zeichnet sowie der in England Gruppeplatzierten Mark of Esteem-Stute Waldmark als zweite Mutter des Galileo-Hengstes Waldgeist, der kurz nach Urwald mit seinem Erfolg im Prix Ganay (Gr,I) seinen dritten Gruppe I-Sieg unter Dach und Fach brachte. Wurftaubes Lomitas-Halbschwester Wunderblume wiederum ist die Mutter des fast zeitgleich in Krefeld im traditionellen Dr. Busch-Memorial zum Gruppe III-Sieger aufgestiegenen Campanologist-Sohnes Winterfuchs, so dass aus der Ravensberger Erfolgslinie der Alchimist-Stute Waldrun an einem Nachmittag drei Stakes-Sieger hervorgingen.

Ein weitere wichtiger Erfolg für deutsche Blutlinien in Longchamp gelang der fünfjährigen Shamardal-Stute Morgan Le Faye, die nach ihrem Cantersieg im Prix Zarkava (L.) und als Gewinnerin des Prix Allez France einen Gruppe III-Treffer folgen ließ. Gezogen wurde Morgan Le Faye von Dieter Bürkle aus seiner im Prix du Cadran selbst als Gruppe I-Siegerin profilierten Lomitas-Stute Molly Malone. Molly Malone ist eine Enkelin der Königsstuhl-Stute Morning Queen als rechte Schwester des Champions und deutschen Ausnahme-Vererbers Monsun. Die nächste Mutter ist die Surumu-Stute Mosella aus der Zucht des Gestüts Isarland, die auch als zweite Mutter des französischen Derby-Siegers und Nachwuchsbeschälers Brametot zeichnet. 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm