Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gruppe I-Sieg in Kyoto für Manduro-Verwandten World Premier

Kyoto 22. Oktober 2019

Der dreijährige Deep Impact-Sohn World Premiere konnte in Kyoto mit dem Kikuka Sho (Gr.I) sein erstes Gruppe I-Rennen für sich entscheiden. Er ist ein Sohn der von Rolf Brunner gezogenen Acatenango-Stute Mandela, die sich dreijährig als Listensiegerin profilierte und Dritte im klassischen Preis der Diana (Gr.I) wurde.

Sie ist vor allem auch Mutter von World Premiers rechtem Bruder World Ace, einem Gruppe II-Sieger in Japan und Dritter in den dortigen 2000 Guineas (Gr.I) sowie des überlegenen zweijährigen Siegers Weltreisende. Mandela ist eine Halbschwester des Champions und 2007 zum weltbesten Rennpferd gekürten Monsun-Sohnes Manduro aus der Linie der von Hans-Hugo Miebach gezogenen Norfolk-Stute Mandriale, die in der Zucht des Gestüts Wittekindshof auch den wie Monsun von Königsstuhl stammenden klassischen Sieger Mandelbaum brachte. 

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm