Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Blogeinträge

 
  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Gibt es einen Winterfavoriten-Fluch?

    18. Oktober 2018

    In seiner Kolumne in der „Zeit“ beschäftigte sich Harald Martenstein in der vorigen Woche mit dem Nutella-Fluch. Dieser Fluch ereilte zumeist junge und hoffnungsvolle Fußball-Nationalspieler, die in Werbespots für die Nuss-Nougat-Creme zu sehen waren. Danach erlitten sie einen Karriereknick, auch andere Zeitungen berichteten über dieses Phänomen. Als Opfer des Nutella-Fluchs werden unter anderem Benjamin Lauth, Andreas Hinkel, Marcell Jansen, Tim Borowski und Tobias Weis genannt, auch Kevin Kurányi, Jermaine Jones und Dennis Aogo.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    „Sie schwankt, aber sie geht nicht unter“

    10. Oktober 2018

    Das Wappen von Paris zeigt ein Schiff auf bewegter See, darunter der offizielle Wahlspruch der Stadt „Fluctuat nec mergitur“, was so viel heißt wie „Sie schwankt, aber sie geht nicht unter“. Dieses Motto könnte auch über den Sieg von Enable beim 98. Prix de l´Arc de Triomphe am vorigen Sonntag in Paris Longchamp stehen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    "Ein Rennpferd muss einen anständigen Namen haben"

    03. Oktober 2018

    Wette immer das jüngste Pferd mit dem höchsten Gewicht. Diesen Ratschlag habe ich schon vor 50 Jahren in damals noch dunklen und verqualmten Buchmacherbuden zu hören bekommen. Meistens stammte er von älteren Männern, denen man ansehen konnte, dass mit diesem Spruch kein Geld zu verdienen war. Am Samstag aber, beim berühmten Cambridgeshire Handicap in Newmarket, war das der richtige Tipp.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Überraschungen im Galopprennsport

    26. September 2018

    Jeder sportliche Wettbewerb bringt ja von Zeit zu Zeit Ergebnisse hervor, die der menschliche Verstand nicht fassen kann: Leicester City als Meister der englischen Premier League ist ein Beispiel, der Knockout-Sieg von Buster Douglas über den zuvor in 37 Kämpfen unbesiegten Mike Tyson, oder meinetwegen auch der 2:0-Sieg von Südkorea gegen die deutsche Mannschaft bei der WM in Russland. Auch beim Galopprennen kann man sensationelle Sachen erleben, man muss nur lange genug zur Rennbahn gehen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Auf die richtige Position kommt es an

    19. September 2018

    Über die Frage, welche Position zu Beginn eines Rennens die aussichtsreichste ist, wird diskutiert seit es Pferderennen gibt. Eine allgemein gültige Antwort hierauf kann es nicht geben, es kommt eben immer darauf an, was in der ersten Phase eines Rennens geschieht. Von entscheidender Bedeutung ist dabei das Anfangstempo. Ist es schnell, maßvoll oder langsam?

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Enable ist wieder da

    12. September 2018

    Hundertzwanzig Tage. So lange darf eine Stute noch Rennen laufen, nachdem sie gedeckt worden ist. Danach geht sie in Mutterschutz. Zu einem Zeitpunkt also, von dem Menschenmütter nur träumen können, aber die machen dann ja auch keinen Leistungssport mehr.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    „Mal verliert man, mal gewinnen die anderen“

    05. September 2018

    Im ultimativen Buch der Fußballsprüche „Tausche Schwester gegen Endspielkarte“ findet sich auch die Otto Rehhagel zugeschriebene Weisheit „Mal verliert man, mal gewinnen die anderen.“ Dieses Motto scheint derzeit über den Ausgang der Gruppe-I-Rennen in Deutschland zu stehen, denn bis auf das Derby und die Diana, in denen die deutschen Pferde unter sich waren, haben bisher jedes Mal die anderen gewonnen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Deutsche Fliegerelite momentan kaum konkurrenzfähig

    29. August 2018

    Das Pferd ist schneller als der Mensch. Obwohl allgemein bekannt, wird diese Tatsache von Zeit zu Zeit immer wieder einmal einer Überprüfung unterzogen, mit immer dem gleichen Ergebnis: Selbst die langsamsten Rennpferde sind schneller als der schnellste Mensch, es sei denn, dem Menschen wird ein absurd großer Startvorteil eingeräumt oder der Reiter des Pferdes nimmt die Sache nicht ernst.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Winx oder Accelerate - Wer ist die Nummer Eins der Weltrangliste?

    22. August 2018

    Es kommt ja gelegentlich vor, dass Leuten schon zu Lebzeiten ein Denkmal gesetzt wird. Ich denke da an Udo Lindenberg, an Willy Millowitsch oder an Oma Duhnsen, die 2001 mit 94 Jahren verstorbene Marktfrau, deren Bronzefigur am Eingang zur Markthalle jeder Hannoveraner kennt. Auch an Denkmälern großer Renn- und Zuchtpferde herrscht kein Mangel.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Godolphin Pferde auf Siegeszug

    15. August 2018

    Kaiser Karl V. soll bekanntlich gesagt haben, dass in seinem Reich die Sonne nicht untergeht. In diesem Sinne könnte Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum (69) sagen, dass kein Tag vergeht, an dem nicht eines seiner Pferde in den königsblauen Farben des familieneigenen Rennstalles Godolphin über irgendeine Rennbahn dieser Welt galoppiert, womöglich sogar gewinnt.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Über die Stutenkönigin Well Timed

    08. August 2018

    Der Sommer gilt ja als die Jahreszeit der gesteigerten Lebensfreude. Er verdient sich diese Einschätzung besonders durch höhere Temperaturen, die Anlass zu Aufenthalten und Aktivitäten im Freien geben, wie zum Beispiel an Badeseen und Meeresküsten oder aber auch auf Galopprennbahnen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Von Ausnahmen und einem „Rising Star“

    18. Juli 2018

    Pferde, wie auch wir Menschen, werden mit der Zeit älter. Und während sie älter werden, werden sie auch langsamer. Das ist die Regel. Aber so wie es keine Regel ohne Ausnahme gibt, so gibt es auch Rennpferde, die im Alter immer besser werden.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Echt ist nur das Original

    11. Juli 2018

    Derby. Ein Begriff, der schon seit langem über die engen Grenzen des Galopprennsports hinausgewachsen ist in andere Bereiche des Lebens. Am häufigsten begegnet uns das Derby beim Aufeinandertreffen zweier rivalisierender Sportvereine einer Region, aber auch als Markenzeichen findet der Name gerne Verwendung

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Die Schwierigkeit, das beste Pferd zu erkennen

    04. Juli 2018

    Das vom amerikanischen Flugzeugingenieur Clarence Johnson geprägte KISS-Prinzip (Keep it Simple and Stupid) fordert, zu einem Problem eine möglichst einfache Lösung anzustreben. Zum Beispiel in der Werbung, beim Design oder in der Kommunikation. Aber warum nicht auch beim Pferderennen, wenn es darum geht, den Sieger des nächsten Rennens vorherzusagen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Von Pferden, die nicht gewinnen wollen

    27. Juni 2018

    Besitzer von Rennpferden befinden sich auf einer permanenten emotionalen Achterbahnfahrt. Enttäuschungen überwiegen in der Regel die Erfolge bei weitem, allein schon deshalb, weil es beim Pferderennen immer nur einen Sieger geben kann. Zu den Charakterprüfungen, die einem Besitzer in diesem Sport auferlegt werden können, zählt ein Rennpferd, das zwar schnell ist, das aber nicht gewinnen will.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Showdown im Derby

    20. Juni 2018

    Unter einem Showdown wird im Allgemeinen eine auf eine finale Entscheidung hinauslaufende Kraftprobe zweier Kontrahenten verstanden. Man begegnet dem Showdown vorzugsweise in Western- und Actionfilmen (12 Uhr mittags), in der politischen Auseinandersetzung (Merkel ./. Seehofer) oder bei sportlichen Ereignissen (Ali vs. Frazier). Aber auch der Galopprennsport, speziell das Deutsche Derby, hat schon diverse Showdowns erlebt...

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Optimisten gehen mit Well Timed

    13. Juni 2018

    Die Welt ist ja unablässig auf der Suche nach irgendwas. Auf der Suche nach dem Glück, nach der Wahrheit, oder, wie derzeit unsere Nationalmannschaft, nach der WM-Form. Der deutsche Galopprennsport ist augenblicklich auf der Suche nach dem Derbysieger...

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Der Faktor Gewicht

    06. Juni 2018

    Wenn es im Galoppsport um Gewichte geht, dann ist das für viele Rennbahnbesucher so, als schauten sie auf ein Buch mit sieben Siegeln. „Gewicht kann einen Güterzug zum Stehen bringen“ und „Gewicht kann Pferd und Esel zusammenbringen“. So gehen gängige Sprüche zu diesem Thema, die ausdrücken sollen, dass das zu tragende Gewicht Einfluss auf die Leistung eines Pferdes im Rennen hat.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Stuten im Fokus

    30. Mai 2018

    Dass sich die Zeiten ändern und wir uns mit ihnen, wollte wohl niemand bestreiten. Das hat, neben anderen, bereits Bob Dylan in seinem ikonischen Song „The Times They Are A-Changin“ von 1964 besungen. Auch im Galopprennsport ändern sich Zeiten und Gewohnheiten, wenn auch vielleicht etwas langsamer. Zu den Sachen, die sich geändert haben zählt zum Beispiel, dass in den deutschen 1000 Guineas kaum noch Stuten laufen, die später auch für den Henkel-Preis der Diana vorgesehen sind.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Die Rätsel im Galopprennsport

    23. Mai 2018

    Manche Rätsel lassen sich einfach nicht lösen. Das muss kein Nachteil sein für die Menschheit, und schon gar nicht für den Galoppsport und die Vollblutzucht, deren Vorzug gerade darin besteht, in vielen Teilen rätselhaft zu sein. Wie kann man denn auch verstehen, wie ein Pferd wie Ancient Spirit, dessen bisherige Rennlaufbahn als unauffällig zu bezeichnen von der Wahrheit nicht weit entfernt sein dürfte, wie also ein Pferd wie Ancient Spirit quasi über Nacht zu einem strahlenden Sieger des G2-Mehl-Mülhens-Rennens werden konnte.

Nach Kategorie filtern

 

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm