Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Handicapper-Blog

Chefhandicapper Harald Siemen spricht hier über Aktuelles zum Thema Handicappen.

 
  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Kölsche Wochen mit Bützje und Klüngel

    18. April 2018

    Die Namensgebung von Rennpferden ist kein uninteressantes, wenn auch stark vernachlässigtes Randgebiet unseres Sports. Nur wenige Züchter und Besitzer werden sich Gedanken darüber machen, welchen Einfluss ihre Entscheidung später einmal auf diejenigen Menschen haben wird, die am Renntag ratlos vor der Frage stehen, welches Pferd sie wetten sollen und die infolge dieser Ratlosigkeit dann auf dasjenige verfallen, dessen Name „so schön“ ist. So wird es auch am vorigen Sonntag in Köln vor dem Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen gewesen sein: Kein „Gamble“, wie vereinzelt zu hören, sondern Sympathie für den Namen wird es gewesen sein, dass aus der Außenseiterin Bützje am Totalisator plötzlich eine Mitfavoritin wurde.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Weltklasse oder "nur" im Blickfeld

    11. April 2018

    In meiner Jugend, also in der ersten Hälfte der 1960er-Jahre, war ich ein leidenschaftlicher Leser des „kicker“. Mit besonderer Spannung wartete ich alle halbe Jahre auf die „Rangliste des deutschen Fußballs“, in der das Sportmagazin alle Fußballspieler in Deutschland, aber auch die „Legionäre“ im Ausland, nach ihrem aktuellen Können einstufte. Von herausragender Bedeutung für mich war dabei immer, ob den Ignoranten in der Redaktion endlich aufgefallen war, dass mein Lieblingsspieler, Karl-Heinz Thielen vom 1. FC Köln, auf der Position des rechten Außenstürmers „Weltklasse“ war, mindestens aber doch “Internationale Klasse“. Zu meiner Enttäuschung fand ich ihn aber jedes Mal, wenn überhaupt, nur in der ominösen Rubrik „Im weiteren Kreis“ oder, schlimmer noch, „ Im Blickfeld“. In Form des Jahresgeneralausgleichs hatte auch der Galoppsport damals schon eine Rangliste, aber von den heutigen Weltranglisten, wie sie acht Mal im Jahr erscheinen, war man noch weit entfernt.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Alleskönner auf der Rennbahn sind selten

    04. April 2018

    Gute Pferde laufen auf jedem Boden. Das ist so eine Weisheit, die man auf der Rennbahn immer wieder hört. Aber stimmt sie auch? Natürlich nicht. Denn keine Frage wird im Galoppsport häufiger gestellt, als die nach der Beschaffenheit des Bodens.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Freude über Rennen auf grünem Rasen

    28. März 2018

    Am Ende der Oper „Die schweigsame Frau“ von Richard Strauss sinkt der alte Sir Morosus beglückt in seinen Sessel. „Wie schön ist doch Musik“, singt er, „und wie schön erst, wenn sie vorbei ist.“ Ähnliche Gedanken kamen mir nach den Rennen am vorigen Freitag in Dortmund: „Wie schön sind doch die Sandbahnrennen, doch wie schön erst, wenn sie vorbei sind!“ Zwei Tage später ging es in Düsseldorf und Mannheim endlich wieder los mit Rennen auf grünem Rasen, auf dem wir alle gleich sind (und unterm Rasen sowieso).

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Samum wird uns immer in Erinnerung bleiben

    21. März 2018

    Um die Funktion unseres Gedächtnisses ist es eigenartig bestellt. Warum wir zum Beispiel so viele Sachen vergessen, andere dagegen ein Leben lang behalten, damit beschäftigen sich Philosophen und Wissenschaftler schon seit alters her. Die Verankerung im Gedächtnis, soviel hat man inzwischen herausgefunden, nimmt zu mit der Bedeutung, dem emotionalen Gewicht und der Anzahl der Assoziationen, also der Verknüpfung mit anderen Inhalten.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Der Super Saturday

    14. März 2018

    Der Begriff „Super Saturday“ stammt - wie so vieles, was wir gut oder auch weniger gut finden - aus Amerika und bezeichnet eigentlich den letzten, für den Handel umsatzstärksten Samstag vor Weihnachten. Er ist darüber hinaus auch Synonym für irgendeinen anderen Samstag mit herausragenden, häufig aber auch nur banalen Ereignissen. Auch im deutschen Galoppsport wird schon einmal vom Super Saturday gesprochen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Neues von Winx und Erinnerungen an Strawberry Road

    07. März 2018

    Es ist ja jetzt Frühling. Jedenfalls sagen das die Meteorologen, und die sollten es wissen, die haben das studiert. Ich selbst habe noch leise Zweifel, denn vor meiner Haustür ist die Ostsee immer noch einige hundert Meter weit zugefroren und heute hat es hier auch wieder angefangen zu schneien. Aber langsam soll es ja wärmer werden, in der nächsten Woche ist bereits Nennungsschluss für die ersten Grasbahnrennen und dann kommt bald schon Ostern.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Professorin hat das „Speed Gen“ entdeckt

    28. Februar 2018

    Über das Stehvermögen von Rennpferden haben sich ja schon die größten Vordenker der Vollblutzucht Gedanken gemacht. Bereits 1919 vermeldete ein englischer Professor namens A.L. Robertson das Ergebnis von post mortem vorgenommenen Untersuchungen an Rennpferden, wonach die Muskelfasern von Stehern dunkelrot, die von Fliegern dagegen hell sind. „Damit erachte ich eines der wichtigsten Probleme der Vollblutzucht als gelöst“, verkündete er im Brustton der Überzeugung. Die Theorie mit den Muskelfasern hat auch der große Federico Tesio in seinem 1965 auf Deutsch erschienenen Buch „Rennpferde“ übernommen, merkte aber bedauernd an, dass der praktische Pferdemann die Antwort doch gerne zu Lebzeiten und nicht nach der Autopsie seines Pferdes wissen möchte.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Unbeliebtes Aufgewicht

    21. Februar 2018

    Heute soll einmal vom Aufgewicht die Rede sein, also vom Anheben eines aktuellen Ratings. Das ist im allgemein sehr unbeliebt, aber darauf darf man als Handicapper keine Rücksicht nehmen. Wer beliebt sein will, sollte einen anderen Beruf ergreifen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Das "fast schon vergessene Pferd"

    14. Februar 2018

    Wäre dies die Sendung „Wer wird Galoppsport-Millionär?“, dann käme jetzt die 16.000-Euro-Frage: Wie heißt das Pferd, das a) sich zweijährig ein Bein brach, b) trotzdem zwei Jahre später den Großen Preis von Baden gewann, c) im Gestüt erst keine Lust zum Decken hatte und wieder in den Rennstall zurückkehrte und d) dann doch noch Vater von zwei herausragenden Hürdenpferden wurde? Sind Sie drauf gekommen?

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm