Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Handicapper-Blog

Chefhandicapper Harald Siemen spricht hier über Aktuelles zum Thema Handicappen.

 
  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Longines World´s Best Racehorse Awards

    24. Januar 2018

    Das „Claridge´s“ im Londoner Stadtteil Mayfair ist bekannt dafür, dass die Königliche Familie dort häufig Gäste unterbringt, Winston Churchill 1945 nach seiner überraschenden Wahlniederlage dort für einige Zeit Wohnung nahm, und nicht zuletzt für den Weihnachtsbaum, der in jedem Jahr von einem weltbekannten Designer geschmückt wird, zuletzt von Karl Lagerfeld. Es beherbergt außerdem den angeblich ältesten (seit 1896) noch in Betrieb befindlichen Lift des Vereinigten Königreichs, selbstverständlich bedient von einer livrierten Person. Dieses Hotel also bildete gestern Nachmittag den stilvollen Rahmen für die Zeremonie der „Longines World´s Best Racehorse Awards“

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    "Experten sind sauschlechte Propheten"

    17. Januar 2018

    Zu Beginn eines jeden Jahres bricht ja immer die Zeit der Zukunftsforscher, Futurologen und Wahrsager an. Alle Welt will wissen, was die Zukunft bringt, oder wenigstens doch das Neue Jahr. Der französische Mathematiker Pierre-Simon Laplace entwickelte zu Beginn des 19. Jahrhunderts sogar eine Art Weltformel, die als „Laplacescher Dämon“ einige Berühmtheit erlangte und nach der es möglich wäre, jeden zukünftigen Zustand der Welt zu berechnen, könnte man nur über alle Daten des Kosmos verfügen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Kleine Höhepunkte in den Winterrennen

    20. Dezember 2017

    Man wird nicht sagen können, dass die Winterrennen in Dortmund und Neuss etwas für den sportlichen Feinschmecker sind. Eher für den Freund der Hausmannskost. Diejenigen, die schon etwas länger zur Rennbahn gehen, werden sich auch noch an den Begriff des „Nützlichkeitssports“ erinnern. Weil der aber im Allgemeinen nicht so aufregend ist, freut man sich schon über kleine Höhepunkte, etwa wenn bessere Pferde wie Northsea Star oder Molly le Clou für größere Aufgaben in Katar oder St. Moritz proben.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Unterwegs in Hongkong

    13. Dezember 2017

    Das fing ja gut an. Das Boarding für den Flug Cathay Pacific 288 am 3. Dezember von Frankfurt nach Hongkong war zwar mehr als pünktlich abgeschlossen, es ging aber einfach nicht los.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Ein Blick nach Japan

    29. November 2017

    In Dantes „Göttlicher Komödie“ steht über dem Tor zur Hölle die Aufschrift: „Lasst, die ihr hier eintretet, alle Hoffnung fahren.“ Das könnte auch der Leitsatz gewesen sein für all diejenigen, die in den letzten Jahren Pferde zum Japan Cup nach Tokio geschickt haben.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Ein Blog zum Hindernissport

    22. November 2017

    Dieser Blog gehört dem Hindernissport. Oder was vom Hindernissport übrig geblieben ist in Deutschland. Viel ist das ja nicht. Genauer gesagt waren es 19 Hindernisrennen (3 Hürden- und 16 Jagdrennen) die 2017 auf deutschen Rennbahnen gelaufen wurden. Mit 15 verschiedenen Siegern.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Der Breeders´ Cup

    15. November 2017

    Die Liste großer Erfindungen ist lang. Dampflok, elektrisches Licht oder die Konservendose sind wohl mit als Erstes zu nennen. Auf die Welt des Galopprennsports reduziert, könnte man an das Derby, den Totalisator und das Handicapsystem denken. Und an die Erfindung des Breeders´ Cup. Die Idee dazu wurde 1982 während eines offiziellen Mittagessens aus Anlass des Kentucky Derbys geboren, von einer Anzahl amerikanischer Züchter mit dem legendären John R. Gaines an der Spitze. Das Konzept war so genial wie revolutionär und wurde – wie das bei solchen Ideen üblich ist – anfangs mit großer Skepsis aufgenommen.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Die letzten Grupperennen der deutschen Galopprennsaison

    08. November 2017

    Mit dem Gedächtnis hat es bekanntlich seine eigene Bewandtnis. Es soll Leute geben, die an einem Tag ein Telefonbuch auswendig lernen, gibt man ihnen aber auf, am Sonntagabend Brot aus dem Tiefkühlfach zu holen, vergessen sie das. Machen sie sich einen Zettel, vergessen sie drauf zu schauen. Zu diesem Thema kann sicher jeder etwas beitragen. Ich, zum Beispiel, könnte jederzeit den Derbysieger von – sagen wir – 1913 aufsagen (Turmfalke), fragt aber einer nach dem von 2013, kann es vorkommen, dass ich erst die Jahre davor und danach rekapitulieren muss und nach einer Weile sage: „Lucky Strike, äh…Lucky Speed.“ Dabei wäre vor einer Woche, nach dem Pastorius-Großen Preis von Bayern in München-Riem, ein gutes Gedächtnis hilfreich gewesen bei der Frage, wann es denn so etwas bei uns schon einmal gegeben hätte: Dass die drei nach Handicap-Einschätzung besten deutschen Rennpferde in einem Rennen aufeinander getroffen wären und dann im Ziel auch die drei ersten Plätze belegt hätten.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Deutschland hat eine neue Königin

    25. Oktober 2017

    Man kann ja nicht sagen, dass in Deutschland ein Mangel an Königinnen herrscht. Allein in der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen e.V. mit Sitz in Witzenhausen sind aktuell 144 Königinnen aus allen Bundesländern organisiert. Neben mehr oder weniger alltäglichen Vertreterinnen aus der Landwirtschaft wie Wein, - Kirschblüten- oder Kartoffelköniginnen, wollen dort aber auch die Thermenkönigin von Bad Staffelstein, die Bayerische Weißwurstkönigin oder die Nordfriesische Lammkönigin mitreden. Der Schützenverein St. Hubertus Horst und Wessel in Werne (der heißt tatsächlich so: Horst und Wessel!) kürt jährlich seine Sommerkönigin, beim Hörsteiner Herbst regiert die Herbstkönigin und was wäre das Ottenberger Frühjahrsfest ohne die Frühlingskönigin. Bleibt nur noch die Winterkönigin: Die sehen wir jedes Jahr beim Preis der Winterkönigin in Baden-Baden.

  • Blog: Chefhandicapper Harald Siemen

    Von überraschenden Rennausgängen

    18. Oktober 2017

    Das Schöne an Pferderennen ist ja, dass man nie weiß wie es ausgeht. Wie oft sieht man nicht einem Rennen mit großer Spannung entgegen und wird dann doch enttäuscht, weil Ergebnis oder Rennverlauf - oder beides - nicht den Erwartungen entsprochen haben. Auf der anderen Seite kann ein Rennen, von dem eigentlich gar nicht viel zu erwarten war, plötzlich zu einem Ereignis werden.

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm