Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ungeschlagener Boscaccio mit 21-jährigem Dennis Schiergen der Favorit in Hamburg

Das Rennen des Jahres – IDEE 147. Deutsches Derby um 650.000 Euro

Hamburg 6. Juli 2016

Am Sonntag treffen die Besten aufeinander: Nur wenige Stunden, bevor in Paris der neue Europameister im Spiel ums runde Leder gekürt wird, steht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn das bedeutendste Galopprennen des Jahres an. Das IDEE 147. Deutsche Derby ist der Höhepunkt der deutschen Rennsaison, der Kampf um die Krone der dreijährigen Pferde.

Es ist die einmalige Chance für jedes Pferd sich in die Geschichtsbücher einzutragen: Denn nur ein einziges Mal kann ein Vollblüter im Derby, dem sogenannten Blauen Band, antreten und neben dem Preisgeld von 650.000 Euro um viel Ruhm und Renommee kämpfen. Natürlich ist das Rennen des Jahres 2016 auch Bestandteil der neugeschaffenen German Racing Champions League, der elf Top-Prüfungen umfassenden neuen Rennserie im hiesigen Turf.

Erlesen ist auch in diesem Jahr das Starterfeld: Es starten die Kandidaten, die sich in den wichtigsten Vorbereitungsrennen qualifziert haben. Nur rund zweieinhalb Minuten dauert das Traditions-Rennen über die 2.400 Metern-Strecke, in denen eines der Pferde als Held für die Ewigkeit herausgeht.

Seit 1869 wird das Derby in Hamburg bereits ausgetragen und hat zwei Weltkriege überdauert. Aber nicht nur die Historie des Derbys ist einzigartig, in keinem anderen Pferderennen in Deutschland wird soviel gewettet wie hier! Und die Spannung in der Hansestadt wird einzigartig sein. Sponsor des Derbys ist der Hamburger Kaffeekönig Albert Darboven

Klarer Favorit wird im 19er-Feld diesmal der von Christian Sprengel in Hannover trainierte Boscaccio (Dennis Schiergen) – bei vier Starts musste dieser Hengst noch nicht einen Konkurrenten vor sich dulden! 

Das Team von Boscaccio: Eine Besitzergemeinschaft um Rainer Hupe und seine Ehefrau (aus Seevetal bei Hamburg), Trainer Christian Sprengel hat nur rund 15 Pferde in seinem Stall. Doch die meisten Schlagzeilen gehören seinem Jockey Dennis Schiergen, denn dieser ist ein 21 Jahre junger Student aus Köln und Sohn des Erfolgs-Trainers Peter Schiergen

Dennis Schiergen könnte das schaffen, was seinem Vater, dem Erfolgstrainer Peter Schiergen (fünf Derbysiege als Trainer, aber keiner als Jockey) im Rennsattel versagt geblieben ist – ein Triumph im Blauen Band! Dabei ist der älteste von drei Söhnen des Coaches neben dem Jockey-Job Student am Kölner Fresenius-Institut: Sport-Medien-Event-Management heißt sein Fach. Aber seine Leidenschaft sind die schnellen Pferde – davon zeugen rund 170 Erfolge in seiner noch jungen Karriere. 

Seit Monaten ist Dennis Schiergen schon der Steuermann von Boscaccio, der sowohl im Hannoveraner Derby-Trial, als auch zuletzt im Oppenheim-Union-Rennen in Köln, dem bedeutendsten Vorbereitungsrennen auf das „Rennen der Rennen“, begeisterte. Dort untermauerte das Team Boscaccio/Schiergen seine Favoritenrolle auf den Derby-Sieg eindrucksvoll gegen Gestüt Röttgens El Loco (Adrie de Vries) und den ebenfalls von Markus Klug in Köln-Heumar vorbereiteten Dschingis Secret (Martin Seidl) und gilt nun gegen diese Konkurrenten sowie u.a. den in einem Baden-Badener Trial erfolgreichen Wai Key Star (Eduardo Pedroza) als Top-Derby-Sieganwärter.

Aus dem irischen Renommier-Stall von Top-Trainer Aidan O‘ Brien wurde für 65.000 Euro Landofhopeandglory (mit Star-Jockey Ryan Moore, der aktuell als weltbester Jockey gilt) nachgenannt. Zu Moores bedeutendsten Erfolgen zählen u.a. zwei Derbysiege in Epsom/England (2010 und 2013), ein Erfolg im Prix de l‘Arc de Triomphe mit Workforce 2010 in Paris, der Gewinn des Japan Cups (2013) in Tokio und aus deutscher Sicht der Sieg mit Protectionist im Melbourne Cup (2014) in Flemington/Australien. Landofhopeandglory mit Ryan Moore wird sicherlich ein Konkurrent für unsere Cracks sein und bereichert das Derby als internationaler Gast - neben dem Norweger Our Last Summer (Robert Havlin).

Der Finaltag der Derby-Woche in Hamburg sorgt für Hochspannung rund um das Highlight im deutschen Galopprennsport!

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nr.1 für Maßmöbel im Netz. n-tv zeigt eine Zusammenfassung vom Derby im Sport Spezial um ca. 19:05 Uhr!
 

Champions League News

  • München: Nancho sorgt für den ersten Gruppe I-Triumph von Bayarsaikhan Ganbat – Packendes Finale der German Racing Champions League

    Ein Ungar erobert Deutschland

    München 03.11.2019

    Ein Ungar erobert den deutschen Galopprennsport: Der von Gabor Maronka trainierte, aber ehemals für nur 9.000 Euro bei der BBAG-Auktion aus der Zucht von Heiko Johanpeter erworbene Nancho (4,8:1) gewann am Sonntag das Finalrennen der German Racing Champions League in München: Im (nach dem deutschen Arc-Sieger benannten) Waldgeist – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem letzten Rennen der höchsten Kategorie 2019, triumphierte der zuletzt schon in der Baden-Württemberg-Trophy in Baden-Baden siegreiche Tai Chi-Sohn mit dem aus der Mongolei stammenden Jockey Bayarsaikhan Ganbat vor der englischen Gaststute Manuela De Vega und Ashrun.

  • Klasse-Feld im Waldgeist - Großer Preis von Bayern

    Das große Champions League-Finale der Galopper in München

    München 30.10.2019

    Champions League-Finale der Galopper in München: Am Sonntag steigt der letzte Lauf der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden German Racing Champions League in der Bayern-Metropole: Der Waldgeist - Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 15:15 Uhr) ist gleichzeitig das ultimative Rennen der höchsten Kategorie 2019 und das Highlight beim Saisonfinale in Riem.

  • Champions League: Noch 10 im Großen Preis von Bayern in München

    Der krönende Abschluss der Elite-Serie

    München 28.10.2019

    Krönender Abschluss der German Racing Champions League am Sonntag beim Saisonfinale in München: Im Großen Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) treffen sich noch einmal die Spitzengalopper im letzten der elf Top-Rennen in der sechs Metropolen umfassenden Rennserie.

  • Itobo im Berlin-Thriller hauchdünn vor Derbysieger Laccario

    Das spannendste Rennen des Jahres 2019

    Berlin-Hoppegarten 03.10.2019

    Es war das spannendes Rennen des Jahres 2019 in Deutschland: Kein Krimi kann so packend sein wie das Finale im pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m), dem Highlight der German Racing Champions League am Nationalfeiertag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten: Der Super-Veteran Itobo, der Derbysieger Laccario und Be My Sheriff lieferten sich eine Auseinandersetzung, die die 10.157 Zuschauer von den Sitzen riss. Und mit dem Mini-Vorsprung von einer Nase ging der mit 32.000 Euro honorierte Sieg an Stall Tottis Itobo (mit dem Italiener Marco Casamento) aus dem Hannoverschen Stall von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (76) vor Laccario und dem ebenfalls dichtauf folgenden Be My Sheriff.

  • Derbysieger Laccario ist die Attraktion beim Highlight in Berlin-Hoppegarten

    Der Galoppsport feiert die Deutsche Einheit

    Berlin-Hoppegarten 01.10.2019

    Highlight und Endspurt in der Elite-Klasse der Galopper: Mit dem pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 9. Rennen um 16:45 Uhr) am Nationalfeiertag (3.10.) feiert der Rennsport auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten die Deutsche Einheit mit einem sportlichen Highlight: Der vorletzte Lauf der German Racing Champions League 2019, die am 3. November mit dem Großen Preis von Bayern in München ihr Finale erlebt, lockt ein Feld von sechs Pferden an.

 
 

Champions League Stories

Keine Einträge vorhanden

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm