Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champions League in Hoppegarten: Hattrick für Wöhler/Pedroza?

Die Hauptstadt feiert die Deutsche Einheit

Berlin-Hoppegarten 29. September 2016

Es ist einer der Kult-Renntage des Jahres: Am Montag, 3. Oktober feiert die Rennbahn Berlin-Hoppegarten – wie schon seit 1990 - mit dem 26. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:50 Uhr) das gleichnamige geschichtsträchtige Ereignis. Bis zu 15.000 Besucher aus Berlin, Brandenburg und ganz Deutschland werden für eine besondere Stimmung sorgen.

Auch bei der Neuauflage im 26. Preis der Deutschen Einheit (dem vorletzten Lauf der German Racing Champions League 2016) rückt ein Top-Aufgebot von neun Kandidaten in die Startboxen ein. Vielleicht kann das Top-Team Trainer Andreas Wöhler und Jockey Eduardo Pedroza zum dritten Mal in Folge gewinnen. Nach Wake Forest und Potemkin versucht man nun mit Wai Key Star den Hattrick zu landen. Der Dreijährige war Vierter im Derby und avancierte gerade in Hannover im Großen Audi-Preis in ganz großer Manier zum Gruppesieger. Besitzer ist der Stall Salzburg von Schlafmöbel-Unternehmer Hans-Gerd Wernicke.

Hinter Wai Key Star deutete der gleichaltrige Capitano (Alexander Pietsch) als Gruppe-Zweiter schon sein Potenzial an. Und der vierjährige Park Wiedinger Devastar (Martin Seidl) lief im Preis der Sparkassen-Finanzgruppe in Baden-Baden als Vierter u.a. hinter Potemkin nicht verkehrt. 

Nachgenannt wurde die Stute Bravo Girl (Marc Lerner), die man wie den zuletzt in Frankreich auf sehr starke Gegner gestoßenen Ex-Winterfavoriten Brisanto (Ian Ferguson) sicherlich nicht ausklammern darf. 

Und auch die von Andreas Löwe trainierten Palace Prince (Andreas Helfenbein) und Palang (mit Isfahans Derby-Siegjockey Dario Vargiu) sollte man genauer ins Visier nehmen. „Ich rechne mit deutlicher Verbesserung, denn den Start in Baden-Baden hat Palace Prince noch gebraucht“, sagt der Kölner Trainer über den Derby-Zweiten von 2015.

Aktuell herrscht nun in der German Racing Champions League besondere Spannung: Iquitos‘ Vorsprung (23 Punkte) hat sich vor Nightflower (22) auf einen Punkt reduziert. Dritter ist Ito (14 Punkte). Bei den Jockeys hat Andrasch Starke (34 Punkte) vor Eduardo Pedroza (31 Zähler) die Führung übernommen. Bei den Trainern liegt Andreas Wöhler (47 Punkte) weiterhin vor Peter Schiergen (35 Punkte) an der Spitze. Nun deutet vieles darauf hin, dass Wöhler seinen Vorsprung ausbauen und Pedroza die Spitze zurückerobern kann.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nr.1 für Maßmöbel im Netz. 

Livestream

Livestream "Großer Preis der Badischen Wirtschaft" bei Facebook
 
 

Champions League News

  • Scheich-Crack triumphiert beim Auftakt der German Racing Champions League

    French King ist der „König von Köln“

    Köln 05.05.2019

    Großer Triumph für Katar-Scheich Abdullah bin Khalifah Al Thani im ersten Highlight der German Racing Champions League (elf Top-Rennen in sechs deutschen Galopp-Metropolen) am Sonntag beim Benefiz-Renntag zugunsten des Kinderschutzbundes auf der Galopprennbahn in Köln: Im Carl Jaspers Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) dominierte vor 8.000 Zuschauern der im Besitz des Ex-Premierministers von Katar und Sohn des Emirs stehende vierjährige Hengst French King mit dem französischen Star-Jockey Olivier Peslier (46) als 3,9:1-Favorit.

  • Star-Galopper im Carl Jaspers Preis, Sky Sport News HD neuer TV-Partner und außergewöhnliche Preise

    Packender Start zur German Racing Champions League 2019

    Köln 02.05.2019

    Packender Start zur German Racing Champions League 2019 am Sonntag, 5. Mai auf der Galopprennbahn in Köln: Die elf Top-Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassende Rennserie, die am 3. November in München ihr Finale erlebt und 2018 von dem späteren „Galopper des Jahres“ Iquitos gewonnen wurde, startet in der Domstadt mit einem spektakulären Highlight: Am Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln, der von vielen prominenten Gästen begleitet wird, lockt der Carl Jaspers-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) die vierbeinigen Grand Prix-Stars an.

  • Olivier Peslier auf French King beim Start der Champions League

    Katar-Galopper mit Weltklasse-Jockey in Köln

    Köln 30.04.2019

    Top-Galopper der deutschen Grand Prix-Szene, ein in Katar-Besitz stehender Gast aus Frankreich mit einem Weltklasse-Jockey im Sattel – der Start zur German Racing Champions League 2019 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln verspricht Nervenkitzel pur. Im Carl Jaspers-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) zeichnet sich nach der Vorstarterangabe am Dienstag ein sehr interessantes Siebener-Feld ab.

  • Carl Jaspers-Preis in Köln mit internationalem Aufgebot?

    Galopp-Elite beim Auftakt der German Racing Champions League

    Köln 29.04.2019

    Start zur German Racing Champions League 2019 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Im Carl Jaspers-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) treffen sich etliche Stars der hiesigen Szene, dem ersten von insgesamt elf Wertungsläufen der Elite-Rennserie hierzulande.

  • Auftakt der German Racing Champions League in Köln

    Die Suche nach einem neuen Champion beginnt

    Köln 26.04.2019

    Wer wird Nachfolger des großen Champions Iquitos? Der zweifache Gewinner der German Racing Champions League und zweifache „Galopper des Jahres“ hat seine Rennkarriere beendet und steht nun als Deckhengst im bayrischen Gestüt Ammerland. Am Sonntag, 5. Mai, beginnt in Köln die Suche nach neuen Champions.

 
 

Champions League Stories

Keine Einträge vorhanden

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm