Login
Trainerservice
Schliessen
Login

So ist die Planung mit den Spitzenreitern der Champions League

Iquitos in München, Nightflower in Tokio?

Köln 5. Oktober 2016

Ein Punkt trennt die beiden Pferde in der aktuellen Wertung der German Racing Champions League: Iquitos (23 Punkte) führt nach zehn Wertungsläufen der neugeschaffenen Rennserie in Deutschland hauchdünn vor Nightflower (22 Punkte).

Das große Finale geht am 1. November in München über die Bühne – im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m). Hier wird die 1,5-fache Punktzahl vergeben.

Und nach derzeitigem Stand der Dinge dürfte der im Longines – Großer Preis von Baden in Iffezheim erfolgreiche Iquitos in der Bayern-Metropole auch mit von der Partie sein. Trainer Hans-Jürgen Gröschel gegenüber German Racing: „Iquitos soll noch einmal in München laufen, wenn er noch nicht im Haarwechsel ist. Ian Ferguson wäre wieder sein Reiter.“

Bei der Klassestute Nightflower, zuletzt Siegerin im Preis von Europa in Köln, hängt die weitere Planung davon ab, welche Signale aus Japan kommen. „Wenn sie eine Einladung für den Japan Cup erhalten sollte, wollen wir diese gerne wahrnehmen und dorthin reisen“, erklärt Trainer Peter Schiergen auf Nachfrage von German Racing.

Das mit umgerechnet rund 5,6 Millionen Euro dotierte Galopper-Welt-Ereignis wird am 27. November in Tokio ausgetragen. Nur wer von der Japan Racing Association eine Einladung erhält, darf dort antreten. Der Ittlinger Lando war 1995 bislang der einzige deutsche Sieger. Für Nightflower wäre es der zweite Auftritt im Land der aufgehenden Sonne. 2015 hatte sie bei Rang elf einen denkbar schlechten Rennverlauf und wäre ansonsten weit vorne gewesen. Nennungsschluss ist am 11. Oktober.
 

Champions League News

  • München: Nancho sorgt für den ersten Gruppe I-Triumph von Bayarsaikhan Ganbat – Packendes Finale der German Racing Champions League

    Ein Ungar erobert Deutschland

    München 03.11.2019

    Ein Ungar erobert den deutschen Galopprennsport: Der von Gabor Maronka trainierte, aber ehemals für nur 9.000 Euro bei der BBAG-Auktion aus der Zucht von Heiko Johanpeter erworbene Nancho (4,8:1) gewann am Sonntag das Finalrennen der German Racing Champions League in München: Im (nach dem deutschen Arc-Sieger benannten) Waldgeist – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem letzten Rennen der höchsten Kategorie 2019, triumphierte der zuletzt schon in der Baden-Württemberg-Trophy in Baden-Baden siegreiche Tai Chi-Sohn mit dem aus der Mongolei stammenden Jockey Bayarsaikhan Ganbat vor der englischen Gaststute Manuela De Vega und Ashrun.

  • Klasse-Feld im Waldgeist - Großer Preis von Bayern

    Das große Champions League-Finale der Galopper in München

    München 30.10.2019

    Champions League-Finale der Galopper in München: Am Sonntag steigt der letzte Lauf der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden German Racing Champions League in der Bayern-Metropole: Der Waldgeist - Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 15:15 Uhr) ist gleichzeitig das ultimative Rennen der höchsten Kategorie 2019 und das Highlight beim Saisonfinale in Riem.

  • Champions League: Noch 10 im Großen Preis von Bayern in München

    Der krönende Abschluss der Elite-Serie

    München 28.10.2019

    Krönender Abschluss der German Racing Champions League am Sonntag beim Saisonfinale in München: Im Großen Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) treffen sich noch einmal die Spitzengalopper im letzten der elf Top-Rennen in der sechs Metropolen umfassenden Rennserie.

  • Itobo im Berlin-Thriller hauchdünn vor Derbysieger Laccario

    Das spannendste Rennen des Jahres 2019

    Berlin-Hoppegarten 03.10.2019

    Es war das spannendes Rennen des Jahres 2019 in Deutschland: Kein Krimi kann so packend sein wie das Finale im pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m), dem Highlight der German Racing Champions League am Nationalfeiertag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten: Der Super-Veteran Itobo, der Derbysieger Laccario und Be My Sheriff lieferten sich eine Auseinandersetzung, die die 10.157 Zuschauer von den Sitzen riss. Und mit dem Mini-Vorsprung von einer Nase ging der mit 32.000 Euro honorierte Sieg an Stall Tottis Itobo (mit dem Italiener Marco Casamento) aus dem Hannoverschen Stall von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (76) vor Laccario und dem ebenfalls dichtauf folgenden Be My Sheriff.

  • Derbysieger Laccario ist die Attraktion beim Highlight in Berlin-Hoppegarten

    Der Galoppsport feiert die Deutsche Einheit

    Berlin-Hoppegarten 01.10.2019

    Highlight und Endspurt in der Elite-Klasse der Galopper: Mit dem pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 9. Rennen um 16:45 Uhr) am Nationalfeiertag (3.10.) feiert der Rennsport auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten die Deutsche Einheit mit einem sportlichen Highlight: Der vorletzte Lauf der German Racing Champions League 2019, die am 3. November mit dem Großen Preis von Bayern in München ihr Finale erlebt, lockt ein Feld von sechs Pferden an.

 
 

Champions League Stories

Keine Einträge vorhanden

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm