Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schiergen mit dem größten Diana-Kontingent

Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

Düsseldorf 2. August 2017

Am Sonntag wird sich ein neues Pferd in die Spitzengruppe der German Racing Champions League schieben, die derzeit Derbysieger Windstoß und der im Großen Dallmayr-Preis erfolgreiche Iquitos (je 16 Punkte) anführen. Denn im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem Klassiker und Saisonhöhepunkt in Düsseldorf, sind erstmals in dieser Saison ausschließlich dreijährige Stuten gefordert. Es wird ein Highlight der Extraklasse.

Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieben alle 17 Kandidatinnen im Aufgebot, 16 dürfen starten. Auch die im Besitz von Sheikh Mohammed stehende Falmouth-Stakes-Zweite Wuheida wurde als Vorstarter (ohne Reiter) angegeben. Ob sie auch wirklich antritt, ist offen, denn bekanntlich könnte sie am Donnerstag in Goodwood in den Nassau Stakes starten.

Aus heimischer Sicht ist alles mit von der Partie, was Rang und Namen hat. Die Trainer Peter Schiergen (vier Stuten: Ashiana (I. Mendizabal), Lacazar (A. Starke), deren Jockey seine Führung in der Champions League ausbauen kann, Litaara (D. Porcu) und Navaro Girl) sowie Andreas Wöhler (drei Stuten: Megera (J. Crowley), Prima Violetta (E. Pedroza) und Shy Angel (J. Bojko)) stellen das größte Aufgebot.

Die weiteren möglichen Diana-Ladies: Alicante (A. de Vries), Allegro Lady (M. Cadeddu), Diana Storm (M. Lerner), Gondora (B. Murzabayev), Nacida (M. Forest), Pemina (A. Pietsch), Sky Full of Stars (D. Vargiu), Tusked Wings (F. Minarik) und Well Spoken (M. Seidl).


 

Champions League News

  • München: Nancho sorgt für den ersten Gruppe I-Triumph von Bayarsaikhan Ganbat – Packendes Finale der German Racing Champions League

    Ein Ungar erobert Deutschland

    München 03.11.2019

    Ein Ungar erobert den deutschen Galopprennsport: Der von Gabor Maronka trainierte, aber ehemals für nur 9.000 Euro bei der BBAG-Auktion aus der Zucht von Heiko Johanpeter erworbene Nancho (4,8:1) gewann am Sonntag das Finalrennen der German Racing Champions League in München: Im (nach dem deutschen Arc-Sieger benannten) Waldgeist – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem letzten Rennen der höchsten Kategorie 2019, triumphierte der zuletzt schon in der Baden-Württemberg-Trophy in Baden-Baden siegreiche Tai Chi-Sohn mit dem aus der Mongolei stammenden Jockey Bayarsaikhan Ganbat vor der englischen Gaststute Manuela De Vega und Ashrun.

  • Klasse-Feld im Waldgeist - Großer Preis von Bayern

    Das große Champions League-Finale der Galopper in München

    München 30.10.2019

    Champions League-Finale der Galopper in München: Am Sonntag steigt der letzte Lauf der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden German Racing Champions League in der Bayern-Metropole: Der Waldgeist - Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 15:15 Uhr) ist gleichzeitig das ultimative Rennen der höchsten Kategorie 2019 und das Highlight beim Saisonfinale in Riem.

  • Champions League: Noch 10 im Großen Preis von Bayern in München

    Der krönende Abschluss der Elite-Serie

    München 28.10.2019

    Krönender Abschluss der German Racing Champions League am Sonntag beim Saisonfinale in München: Im Großen Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) treffen sich noch einmal die Spitzengalopper im letzten der elf Top-Rennen in der sechs Metropolen umfassenden Rennserie.

  • Itobo im Berlin-Thriller hauchdünn vor Derbysieger Laccario

    Das spannendste Rennen des Jahres 2019

    Berlin-Hoppegarten 03.10.2019

    Es war das spannendes Rennen des Jahres 2019 in Deutschland: Kein Krimi kann so packend sein wie das Finale im pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m), dem Highlight der German Racing Champions League am Nationalfeiertag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten: Der Super-Veteran Itobo, der Derbysieger Laccario und Be My Sheriff lieferten sich eine Auseinandersetzung, die die 10.157 Zuschauer von den Sitzen riss. Und mit dem Mini-Vorsprung von einer Nase ging der mit 32.000 Euro honorierte Sieg an Stall Tottis Itobo (mit dem Italiener Marco Casamento) aus dem Hannoverschen Stall von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (76) vor Laccario und dem ebenfalls dichtauf folgenden Be My Sheriff.

  • Derbysieger Laccario ist die Attraktion beim Highlight in Berlin-Hoppegarten

    Der Galoppsport feiert die Deutsche Einheit

    Berlin-Hoppegarten 01.10.2019

    Highlight und Endspurt in der Elite-Klasse der Galopper: Mit dem pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 9. Rennen um 16:45 Uhr) am Nationalfeiertag (3.10.) feiert der Rennsport auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten die Deutsche Einheit mit einem sportlichen Highlight: Der vorletzte Lauf der German Racing Champions League 2019, die am 3. November mit dem Großen Preis von Bayern in München ihr Finale erlebt, lockt ein Feld von sechs Pferden an.

 
 

Champions League Stories

Keine Einträge vorhanden

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm