Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klug gegen Godolphin in der Champions League?

127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

Berlin-Hoppegarten 7. August 2017

Es geht Schlag auf Schlag für die Galopp-Fans in Deutschland: Am Sonntag steht mit dem 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten das nächste Top-Event der German Racing Champions League im Focus.

Aktuell dominiert Champion Markus Klug diese elf Rennen in sechs Metropolen umfassende Rennserie. In der Hauptstadt wird er voraussichtlich mit einem starken Trio vertreten sein, bestehend aus Dschingis Secret (Adrie de Vries), der 2017 mit dem Gerling-Preis (Gr. II) in Köln (einem Lauf der Champions League) und dem pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gr. II) in Hamburg schon zwei Grupperennen auf sein Konto brachte, sowie den beiden Dreijährigen Colomano (als Favorit im Derby unter Wert geschlagen) und Shanjo (Vierter im Rennen des Jahres.

Auch auf Stall Ullmanns Guignol aus dem Quartier von Jean-Pierre Carvalho darf man gespannt sein, denn er sicherte sich in diesem Jahr bereits den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gr. II) in Baden-Baden.

Insgesamt blieben am Montag beim letzten Streichungstermin noch neun Kandidaten startberechtigt, darunter drei Pferde des Godolphin-Imperiums von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed: Hawkbill, aktuell Sieger der Racing Club Stakes (Gruppe II) in Newmarket aus dem Stall von Charlie Appleby, sowie die von Saeed bin Suroor trainierten Racing History, Zweiter zu Guignol im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gr. I) in München 2016, und der Dreijährige Best Solution, der gerade als Zweiter hinter Champions League-Titelverteidiger Iquitos im Großen Dallmayr-Preis in München war.

Weitere mögliche Berlin-Kandidaten sind Sirius, der Sieger von 2014, und der Dreijährige Instigator. Das endgültige Aufgebot steht bei der Starterangabe am Donnerstag fest. An diesem Tag finden Sie auch unsere ausführliche Vorschau auf das Rennen auf www.german-racing.com.
 

Livestream

Livestream "Großer Preis von Baden" bei Facebook
 
 

Champions League News

  • Baut Markus Klug seine Führung in der Champions League aus ?

    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Berlin-Hoppegarten 10.08.2017

    Hauptstadt-Highlight der ganz besonderen Art: Der 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) ist am Sonntag der Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten und natürlich ein Lauf der German Racing Champions League, der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden Rennserie. 2011 gewann hier die spätere Prix de l‘ Arc de Triomphe-Siegerin und Wunderstute Danedream, aber auch Ex-Melbourne Cup-Gewinner Protectionist war hier 2016 ein besonders bedeutender Triumphator.

  • Top-Trio für Klug, Duo für Scheich Mohammed

    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Berlin-Hoppegarten 09.08.2017

    Das Starterfeld im nächsten Top-Wertungslauf der German Racing Champions League nimmt immer mehr Konturen an. Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieben sieben Klasse-Pferde startberechtigt für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m), dem Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Champions League: Helfenbein auf Colomano, Seidl auf Shanjo

    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Berlin-Hoppegarten 08.08.2017

    Der Countdown für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in der German Racing Champions League auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten läuft auf Hochtouren. Am Dienstag wurden bereits weitere Reiter-Verpflichtungen bekannt für das bedeutendste Rennen in der Hauptstadt 2017.

  • Champions League: Lacazar begeistert im 159. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf

    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Düsseldorf 06.08.2017

    Vor 20.000 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf landete ein Dream Team des hiesigen Turfs in der German Racing Champions League einen Top-Triumph: Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen (Köln), der vier Stuten aufgeboten hatte, bildeten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) zum wiederholten Male die siegreiche Mannschaft – nun mit der dreijährigen Stute Lacazar.

  • Favoritin Wuheida aus Startbox 2 in die Diana

    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Düsseldorf 03.08.2017

    Im Top-Ambiente des Hotels Tulip Inn der Düsseldorf Arena wurden am Donnerstagmittag wichtige Weichen gestellt für den 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), den nächsten Lauf der German Racing Champions League und absoluten Saisonhöhepunkt auf der Rennbahn in Düsseldorf. Denn hier wurden von der Weißen Dame von Persil von Sponsor Henkel die Startboxen für den Klassiker gezogen.

 
 

Champions League Stories

  • Champions League in Berlin: Adrie de Vries auf Dschingis Secret

    Der amtierende Champion Markus Klug ist auf dem besten Weg, einen weiteren Titel in seiner noch jungen Trainerkarriere einzuheimsen: Nach sechs der insgesamt elf Läufe der German Racing Champions League hat er einen beachtlichen Vorsprung vor seinen Kollegen Peter Schiergen und dem Vorjahressieger Andreas Wöhler. Am Sonntag im 127. Longines Großer Preis von Berlin wird er ihn weiter ausbauen. Gleich drei Starter bringt Klug an den Ablauf, während seine Rivalen nicht vertreten sind.

  • Derby-Chance genutzt

    Manchmal bedarf es etwas Zufall und Glück, um die Chance seines Lebens zu bekommen. Wie im Falle von Maxim Pecheur, der am Sonntag mit dem dreijährigen Hengst Windstoß dem Traditionsgestüt Röttgen zum ersten Derbysieg seit fast 60 Jahren verhalf.

  • Markus Klug dominiert das Derby-Starterfeld

    Den Vergleich mit Aidan O’Brien wird er vermutlich nicht so gerne hören. Aber ähnlich wie der Ire die wichtigsten Rennen in England und Irland dominiert, ist Markus Klug in den deutschen Gruppe- und Listenrennen omnipräsent. Es gibt fast kein sportliches Highlight ohne einen Klug-Starter!

  • Unionsieger Colomano der neue Favorit fürs Blaue Band

    Wer in den Annalen des Oppenheim Union-Rennens blättert, muss Zeit mitbringen. Denn schließlich wurde es erstmals 1834 ausgetragen und ist damit das älteste Galopprennen in Deutschland. Sein sportlicher und züchterischer Wert hat sich über die Jahrhunderte gehalten: Noch immer gilt der Union-Sieger als der natürliche Derby-Favorit, eine Position, die sich mit Statistik gut belegen lässt.

  • Das "Dream Team" der Champions League

    Es könnte das neue „Dream Team“ werden: Der „Galopper des Jahres 2016“ und der beste deutsche Jockey seit vielen Jahren treten am kommenden Sonntag zum zweiten Lauf der German Racing Champions League erstmals gemeinsam an. Der 43-jährige Andrasch Starke, achtfacher Deutscher Championjockey, wird im Großen Preis der Badischen Wirtschaft den fünfjährigen Hengst Iquitos reiten.

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm