Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Toller Erfolg gegen Scheich-Pferd Hawkbill im Longines 127. Großer Preis von Berlin

Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

Berlin-Hoppegarten 13. August 2017

Berlin sah einen echten deutschen Spitzengalopper, und die German Racing Champions League hat einen neuen Spitzenreiter: Dschingis Secret (38:10), im Besitz von Horst Pudwill (Hong Kong) stehender vierjähriger Klasse-Hengst aus dem Köln-Heumarer Stall von Champion-Trainer Markus Klug, triumphierte vor 10.290 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten im bedeutendsten Rennen der Hauptstadt-Saison 2017: Im 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) feierte der von Adrie de Vries gerittene Sohn des Super-Deckhengstes Soldier Hollow aus der Zucht des Gestüt Park Wiedingen einen vielumjubelten und mit 110.000 Euro honorierten Erfolg.

Es war nach dem Gerling-Preis-Treffer im Mai in Köln der zweite Champions League-Coup für Dschingis Secret, der zwischendurch auch den pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis in Hamburg auf sein Konto gebracht hatte. Beim zwölften Karrierestart war er zum fünften Mal eine Nummer zu groß für die Konkurrenz und katapultierte seine Gewinnsumme nun auf 314.900 Euro. Mit 21 Punkten schob sich der Berlin-Held auf Platz eins in der Gesamtwertung und löste den Titelverteidiger Iquitos und Derby-Sieger Windstoß mit jeweils 16 Punkten auf der Pole-Position ab. Damit ist für Hochspannung in den nächsten Rennen der elf Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie gesorgt!

Lange stand das Rennen im Zeichen des im Besitz von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed stehenden Favoriten Hawkbill, der mit James Doyle, der für den am Vortag in Chicago gestürzten William Buick als Jockey eingesprungen war, das Tempo diktierte, aber Ende der Gegenseite merklich die Fahrt herausnahm. Da ging Dschingis Secret, der hinter dem weiteren Scheich-Galopper Racing History an dritter Stelle eine gute Lage gefunden hatte, etwas gegen die Hand.

Auf der Zielgeraden versuchte Hawkbill vorne einen Satz zu machen, doch Adrie de Vries, der nach seiner Verletzungspause nun wieder voll da ist, war auf der Hut und kämpfte sich in toller Manier noch mit einer Länge vorbei. Eine wahre Top-Vorstellung von Pferd und Reiter. Mit nun 20 Punkten eroberte der Holländer Rang zwei in der Champions League-Wertung hinter Andrasch Starke (34 Punkte). Sein erstes Statement gegenüber German Racing: „Dschingis Secret ist schon ein außergewöhnlich gutes Pferd. Ich habe ihn mit viel Vertrauen geritten. Das Tempo war etwas langsam, das waren meine einzigen Bedenken, da er etwas gepullt hat. Der Boden war okay. Natürlich ist der Arc nun der Plan, dort wird es ein schnelleres Rennen geben und sicherlich auch weicheren Boden.“

Bei den Trainern setzte sich Dschingis Secrets Trainer Markus Klug mit 60 Punkten weiter an der Spitze ab. Seine Einschätzung: „Er ist ein echtes Top-Pferd, das sich 2017 noch stark gesteigert hat. Es war die erwartete Entscheidung zwischen ihm und Hawkbill. In den Großen Preis von Baden gehen wir mit ihm nicht, über den Prix Foy soll er nun den Prix de l‘ Arc de Triomphe ansteuern.“ Das bedeutendste Rennen der Welt am 1. Oktober in Chantilly wurde bisher von zwei deutschen Pferden gewonnen - von Star Appeal 1975 und Danedream 2011.

Aus dem Vordertreffen hielt sich auch Racing History als Dritter gut, denn es war sein erstes Jahresstart. Chris Burns vom Godolphin-Team: „Das war bestens, er dürfte von diesem Start sehr profitiert haben und bald noch mehr zeigen.“ Dichtauf war auch Colomano als Vierter. „Er hat bewiesen, dass er ein guter Dreijähriger ist. Vielleicht war es ihm schon einen Tick weit, und auch mehr Tempo hätte ihm besser gepasst. Wir steuern aber den Großen Preis von Baden an.“ Instigator lief noch an den geschlagenen Konkurrenten Sirius und Shanjo vorbei.

Fortgesetzt wird die German Racing Champions League mit dem 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m), einem der bedeutendsten Rennen der gesamten Saison am 3. September in Baden-Baden. Hier kommt es möglicherweise zum Aufeinandertreffen zwischen Champions League-Titelverteidiger und Vorjahressieger Iquitos und Derby-Gewinner Windstoß, die Dschingis Secret dann wieder vorne ablösen könnten.

Alle Termine der German Racing Champions League, den aktuellen Punktestand, News und Stories sowie den Livestream des Rennens finden Sie unter www.german-racing.com/champions-league.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nummer 1 für Maßmöbel im Netz.
 

Champions League News

  • München: Nancho sorgt für den ersten Gruppe I-Triumph von Bayarsaikhan Ganbat – Packendes Finale der German Racing Champions League

    Ein Ungar erobert Deutschland

    München 03.11.2019

    Ein Ungar erobert den deutschen Galopprennsport: Der von Gabor Maronka trainierte, aber ehemals für nur 9.000 Euro bei der BBAG-Auktion aus der Zucht von Heiko Johanpeter erworbene Nancho (4,8:1) gewann am Sonntag das Finalrennen der German Racing Champions League in München: Im (nach dem deutschen Arc-Sieger benannten) Waldgeist – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem letzten Rennen der höchsten Kategorie 2019, triumphierte der zuletzt schon in der Baden-Württemberg-Trophy in Baden-Baden siegreiche Tai Chi-Sohn mit dem aus der Mongolei stammenden Jockey Bayarsaikhan Ganbat vor der englischen Gaststute Manuela De Vega und Ashrun.

  • Klasse-Feld im Waldgeist - Großer Preis von Bayern

    Das große Champions League-Finale der Galopper in München

    München 30.10.2019

    Champions League-Finale der Galopper in München: Am Sonntag steigt der letzte Lauf der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden German Racing Champions League in der Bayern-Metropole: Der Waldgeist - Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 15:15 Uhr) ist gleichzeitig das ultimative Rennen der höchsten Kategorie 2019 und das Highlight beim Saisonfinale in Riem.

  • Champions League: Noch 10 im Großen Preis von Bayern in München

    Der krönende Abschluss der Elite-Serie

    München 28.10.2019

    Krönender Abschluss der German Racing Champions League am Sonntag beim Saisonfinale in München: Im Großen Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) treffen sich noch einmal die Spitzengalopper im letzten der elf Top-Rennen in der sechs Metropolen umfassenden Rennserie.

  • Itobo im Berlin-Thriller hauchdünn vor Derbysieger Laccario

    Das spannendste Rennen des Jahres 2019

    Berlin-Hoppegarten 03.10.2019

    Es war das spannendes Rennen des Jahres 2019 in Deutschland: Kein Krimi kann so packend sein wie das Finale im pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m), dem Highlight der German Racing Champions League am Nationalfeiertag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten: Der Super-Veteran Itobo, der Derbysieger Laccario und Be My Sheriff lieferten sich eine Auseinandersetzung, die die 10.157 Zuschauer von den Sitzen riss. Und mit dem Mini-Vorsprung von einer Nase ging der mit 32.000 Euro honorierte Sieg an Stall Tottis Itobo (mit dem Italiener Marco Casamento) aus dem Hannoverschen Stall von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (76) vor Laccario und dem ebenfalls dichtauf folgenden Be My Sheriff.

  • Derbysieger Laccario ist die Attraktion beim Highlight in Berlin-Hoppegarten

    Der Galoppsport feiert die Deutsche Einheit

    Berlin-Hoppegarten 01.10.2019

    Highlight und Endspurt in der Elite-Klasse der Galopper: Mit dem pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 9. Rennen um 16:45 Uhr) am Nationalfeiertag (3.10.) feiert der Rennsport auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten die Deutsche Einheit mit einem sportlichen Highlight: Der vorletzte Lauf der German Racing Champions League 2019, die am 3. November mit dem Großen Preis von Bayern in München ihr Finale erlebt, lockt ein Feld von sechs Pferden an.

 
 

Champions League Stories

Keine Einträge vorhanden

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm