Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Titelverteidiger Iquitos gegen Derbysieger Windstoß im Longines Großer Preis von Baden

Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

Baden-Baden 31. August 2017

Es ist der große Höhepunkt beim spektakulären Finale der Großen Woche am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim und eines der wichtigsten Pferderennen der gesamten Saison 2017: Der 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:20 Uhr), bedeutender Lauf der German Racing Champions League, wird die Turffreunde wieder begeistern.

Hier kommt es im siebenköpfigen Feld zum Aufeinandertreffen einiger der besten deutschen Galopper, und es könnte gleichzeitig eine Vorentscheidung in der elf Rennen umfassenden Rennserie des hiesigen Turfs fallen. Denn das faszinierende Duell zwischen „Galopper des Jahres“, Vorjahressieger und Champions League-Titelverteidiger Iquitos (mit dem derzeit in der Champions League klar führenden Jockey Andrasch Starke), der gerade im Großen Dallmayr-Preis in München imponierte, und Derbysieger Windstoß (Adrie de Vries), der seinen mit Hochspannung erwarteten ersten Auftritt nach dem Erfolg im wichtigsten Rennen der Saison absolviert, steht bevor. Beide Pferde rangieren mit jeweils 16 Punkten auf Platz zwei der Gesamtwertung hinter Dschingis Secret.

Iquitos ist bei 16 Starts nun schon sechsfacher Sieger und galoppierte 382.250 Euro auf das Konto der Golffreunde des Stalles Mulligan. Trainer –Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (74) aus Hannover führte den fünfjährigen Adlerflug-Sohn zu immer neuen Großtaten. Nach Iffezheim soll es für ihn in den Prix de l‘ Arc de Triomphe, das bedeutendste Galopprennen der Welt am 1. Oktober in Chantilly gehen.

Gröschel gegenüber German Racing: „Bei Iquitos ist alles bestens. Ich habe in den letzten Tagen meinen Leuten in Hannover aus Baden-Baden die letzten Instruktionen gegeben. Ich hoffe noch auf etwas Regen, damit er elastischen Boden vorfindet.“

Sein zwei Jahre jüngerer Herausforderer Windstoß aus dem Quartier von Trainer-Champion Markus Klug in Köln-Heumar, der die Wertung der Champions League klar anführt, begeisterte im IDEE 148. Deutschen Derby in Hamburg mit atemberaubenden Speed und ist bei nun acht Starts dreifacher Gewinner mit einem Preisgeld von 423.100 Euro. In erster Linie kämpfen Iquitos und Windstoß nun um 150.000 Euro Siegpreis und natürlich viel Ruhm.

Aber natürlich sind auch weitere Spitzengalopper mit von der Partie. Der Ullmann-Hengst Guignol (Filip Minarik), bereits Gruppe I-Sieger und in dieser Saison im Großen Preis der Badischen Wirtschaft hier sogar gegen Iquitos erfolgreich, hat ausreichend Klasse. Colomano (Eduardo Pedroza), wie Windstoß und der Außenseiter Spend the cash (Martin Seidl) aus dem Klug-Stall, war im Derby sogar Favorit und Vierter im Großen Preis von Berlin.

Der mächtige Godolphin-Stall von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed setzt auf zwei interessante Teilnehmer: Best Solution (mit William A. Carson, einem Enkel des legendären Jockeys Willie Carson), der im Großen Dallmayr-Preis Zweiter hinter Iquitos war, und Prize Money (Martin Lane), der im Frühjahr in der Wüsten-Metropole siegte, aber als Sechster in München unter seinen Möglichkeiten blieb.

Alle Termine der German Racing Champions League, den aktuellen Punktestand, News und Stories sowie den Livestream des Rennens finden Sie unter www.german-racing.com/champions-league.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nummer 1 für Maßmöbel im Netz.

 

Livestream

Livestream "Großer Preis von Bayern" bei Facebook
 
 

Champions League News

  • Erneuter Start-Ziel-Triumph im Pastorius – Großer Preis von Bayern

    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    München 01.11.2017

    Der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte Guignol ist der Gesamtsieger der German Racing Champions League 2017: In grandioser Manier wiederholte der fünfjährige Cape Cross-Sohn vor toller Kulisse seinen Vorjahressieg im bestbesetzten Rennen des deutschen Rennjahres – im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem.

  • Pastorius – Großer Preis von Bayern wird zum Mega-Finale der German Racing Champions League in München

    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    München 27.10.2017

    Aus dem genialen Schachzug von Franz Prinz von Auersperg, dem Vize-Präsidenten des Münchener Rennvereins, wurde 2017 das am besten besetzte Top-Event des deutschen Galoppjahres: Der Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 15:40 Uhr) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem dürfte beim Saisonfinale in der bayerischen Landeshauptstadt noch einmal die Fans mobilisieren, wenn sich die absoluten Star-Pferde im Finale der elf Rennen umfassenden German Racing Champions League treffen.

  • Kleinkorres-Hengst beeindruckt im 27. pferdewetten.de – Preis der Deutschen Einheit

    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Berlin-Hoppegarten 10.10.2017

    Der von Axel Kleinkorres in Neuss für Trabertrainer Jens-Holger Schwarma (Moers) trainierte Matchwinner (75:10) war vor 12.890 Zuschauern der gefeierte Held im zehnten Lauf der German Racing Champions League am Dienstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Denn unter Jockey Andreas Helfenbein triumphierte der aus kleinsten Anfängen so grandios gesteigerte Sternkönig-Sohn als 75:10-Chance im pferdewetten.de – 27. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m).

  • Imponierender Erfolg des Röttgeners im 55. Preis von Europa

    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Köln 24.09.2017

    Zum ersten Mal seit 1999 (Belenus) triumphierte am Sonntag vor 14.000 Zuschauern mit Gestüt Röttgens Windstoß (32:10) unter Jockey Adrie de Vries wieder der amtierende Derbysieger im nun zum 55. Mal ausgetragenen Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Saison auf der Galopprennbahn in Köln, und übernahm mit 28 Punkten die Führung in der German Racing Champions League vor Iquitos (22 Punkte) und Dschingis Secret (21 Punkte).

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 21.09.2017

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

 
 

Champions League Stories

  • Keiner der „üblichen Verdächtigen“

    Weder Markus Klug, Peter Schiergen noch Andreas Wöhler, aber Axel Kleinkorres: Keiner der „üblichen Verdächtigen“ hat den zehnten und damit vorletzten Lauf der German Racing Champions League, den Preis der Deutschen Einheit, gewonnen.

  • Fünf im Champions-Kampf

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • Guignol gegen Iquitos und Windstoß im Grand Prix

    Derbysieger Windstoß gegen „Galopper des Jahres“ Iquitos – so lautet das große Duell beim 147. Longines Grosser Preis von Baden. Doch einen weiteren Gruppe 1-Sieger darf man im achten Lauf der German Racing Champions League nicht außer Acht lassen: Den fünfjährigen Hengst Guignol, der in den gelb-blauen Farben des Stalles Ullmann antritt.

  • Champions League in Berlin: Adrie de Vries auf Dschingis Secret

    Der amtierende Champion Markus Klug ist auf dem besten Weg, einen weiteren Titel in seiner noch jungen Trainerkarriere einzuheimsen: Nach sechs der insgesamt elf Läufe der German Racing Champions League hat er einen beachtlichen Vorsprung vor seinen Kollegen Peter Schiergen und dem Vorjahressieger Andreas Wöhler. Am Sonntag im 127. Longines Großer Preis von Berlin wird er ihn weiter ausbauen. Gleich drei Starter bringt Klug an den Ablauf, während seine Rivalen nicht vertreten sind.

  • Derby-Chance genutzt

    Manchmal bedarf es etwas Zufall und Glück, um die Chance seines Lebens zu bekommen. Wie im Falle von Maxim Pecheur, der am Sonntag mit dem dreijährigen Hengst Windstoß dem Traditionsgestüt Röttgen zum ersten Derbysieg seit fast 60 Jahren verhalf.

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm