Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dreikampf der Champions

Guignol gegen Iquitos und Windstoß im Grand Prix

Baden-Baden 30. August 2017

Derbysieger Windstoß gegen „Galopper des Jahres“ Iquitos – so lautet das große Duell beim 147. Longines Grosser Preis von Baden. Doch einen weiteren Gruppe 1-Sieger darf man im achten Lauf der German Racing Champions League nicht außer Acht lassen: Den fünfjährigen Hengst Guignol, der in den gelb-blauen Farben des Stalles Ullmann antritt.

Guignol hat mit Iquitos schon mehrfach die Klingen gekreuzt. Es steht 3:2 für Guignol. Verloren hat er nur in Hamburg gegen Iquitos, jeweils im Großen Hansa-Preis. Beim Gr.1 Saisonfinale der Champions League im vergangenen November in München und beim Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gr.2) im Frühjahrs-Meeting behielt er die Oberhand.

Gebhard Apelt hat einen Verdacht, woran das liegen mag. „Guignol fühlt sich links herum eindeutig wohler, deshalb wir auch den Großen Preis von Berlin bewusst ausgelassen“, sagt der Gestütsleiter von Schlenderhan und Manager der Rennställe Schlenderhan und Ullmann. Hamburg ist wie Berlin ein Rechtskurs, in Iffezheim und Riem geht es links herum. „Der Hengst hat noch nicht viel falsch gemacht“, rechnet sich Apelt gute Chancen aus, den Titelverteidiger und Gewinner der Champions League erneut zu schlagen.

Geritten wird Guignol von Filip Minarik, der den Badener Grand Prix zuletzt 2014 mit dem Schlenderhaner Ivanhowe gewonnen hat und zuvor auch schon mit Night Magic und Prince Flori triumphierte. Apelt hat aber auch viel Respekt für den kleinen Iquitos, der ein Nachkomme des Schlenderhaner Derbysiegers Adlerflug ist, der 2007 Zweiter hinter Quijano im Großen Preis von Baden wurde.

Adlerflug steht während der Renovierung des Gestüts Harzburg auf Schlenderhan, um seinen Pflichten als Deckhengst nachzukommen. „Er hat in diesem Jahr 72 Stuten gedeckt, das ist eine sehr gute Zahl für Deutschland“, sagt Apelt. Der begeisterte Hobbygolfer ist seit 22 Jahren auf Schlenderhan tätig, hat dort seine Ausbildung als Pferdewirt und seinen Gestütsmeister abgelegt. Zudem hat Apelt Landwirtschaft und Betriebswirtschaftslehre in Göttingen studiert.

Der Pferdefachmann hat aber auch eine enge Beziehung zum jungen Herausforderer von Iquitos und Guignol. „Mein Lieblingspferd war immer Shirocco, dem Vater von Derbysieger Windstoß“, so Apelt. „Der Hengst war von seinem Aussehen und Charakter immer ein Star. Er war auf der Rennbahn nie hektisch und hatte eine raumgreifende Galoppade mit einem ganz langgezogenen Speed.“ Shirocco, Derbysieger von 2004 und Dritter im Großen Preis von Baden im gleichen Jahr, gewann 2005 als bislang erstes deutsches Pferd den Breeders‘ Cup Turf. Shirocco ist heute Deckhengst in Irland.

Von Peter Mühlfeit
 

Livestream

Livestream "Preis von Europa" bei Facebook
 
 

Champions League Stories

Keine Einträge vorhanden

 
 

Champions League News

  • Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt

    Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

    Köln 18.09.2019

    Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

  • Godolphin-Star dominiert im 147. Longines Großer Preis von Baden mit 14 Längen Vorsprung

    Ghaiyyaths große Galopper-Gala in der German Racing Champions League

    Baden-Baden 01.09.2019

    Es war die Gala-Vorstellung des Jahres auf einer deutschen Galopprennbahn: Der von Charles Appleby in Newmarket/England für Dubai-Herrscher Scheich Mohammed (Stall Godolphin) trainierte vierjährige Dubawi-Sohn Ghaiyyath (3,3:1) gewann vor 18.000 begeisterten Zuschauern am Sonntag den Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim in der German Racing Champions League-Highlight, den 147. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m), mit 14 Längen Vorsprung Start-Ziel!

  • Laccario gegen englische Galopp-Stars im 147. Longines Großer Preis von Baden

    Die Rückkehr des Derbysiegers im Champions League-Highlight

    Baden-Baden 29.08.2019

    Grandioses Finale der Großen Woche am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim: Mit dem 147. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) steht eines der bedeutendsten Rennen der gesamten deutschen Saison 2019 innerhalb der German Racing Champions League bevor. Nicht zuletzt die deutsche Wunderstute Danedream steht in der Siegerliste dieses Top-Events.

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm