Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Star-Galopper gewinnt nach zwei Jahren wieder den Großen Preis der Badischen Wirtschaft

Champions League: Iquitos zurück auf der großen Bühne

Baden-Baden 3. Juni 2018

Vor 11.000 Zuschauern meldete sich Stall Mulligans Star-Galopper Iquitos am Sonntag auf der Galopprennbahn im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Baden-Baden schlagartig wieder auf der großen Bühne zurück: Im zweiten Lauf der German Racing Champions League, der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden Top-Rennserie, begeisterte der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel in Hannover trainierte Klassehengst.

Unter dem erstmals engagierten französischen Jockey Eddy Hardouin stürmte der als 50:10-Chance im sechsköpfigen Feld angetretene Adlerflug-Sohn von vorletzter Stelle sofort hindurch, als sich Mitte der Zielgeraden eine Lücke auftat. Und mit anderthalb Längen Vorsprung distanzierte Iquitos die starke Konkurrenz. Schon vor zwei Jahren hatte er diese Prüfung an sich gebracht und im selben Jahr die German Racing Champions League für sich entschieden. Es war beim 21. Auftritt der siebte Erfolg für Iquitos, der nun 512.250 Euro auf das Konto des Stalles Mulligan (einer Gruppe von Golffreunden) galoppiert hat.

Trainer Hans-Jürgen Gröschel erklärte: „Im Training hinterließ Iquitos einen frischen Eindruck, aber es war im Vorfeld natürlich schwer zu sagen, wo er landen würde. Iquitos liebt Iffezheim, er war hier immer Erster oder Zweiter und fühlt sich hier wie zu Hause. Sein Jockey hat die Lücke auf der Zielgeraden resolut genutzt. Wie er dann anzog, war stark. Er will einfach gewinnen. Wir steuern nun den Grand Prix de Saint-Cloud an, danach den Großen Dallmayr-Preis und erneut den Großen Preis von Baden. Was danach passiert, ist noch offen.“

Jockey Eddy Hardouin kommentierte: „Vor zwei Monaten schon habe ich erfahren, dass ich der Partner von Iquitos für diese Saison sein würde. Er besitzt einen gewaltigen Speed, den ich konsequent ausgespielt habe. Wir haben sehr leicht gewonnen. Ich bin überglücklich.“

Sehr stark machte sich noch Walsingham bemerkbar. Sein Betreuer Peter Schiergen: „Das war eine Riesen-Vorstellung von ihm. Wir waren nur von Iquitos geschlagen, alles war prima. Was wir nun machen, entscheiden wir in aller Ruhe.“

Jockey Andrasch Starke meinte: „Walsingham ist ganz prima gelaufen. Ich hatte ihm solch eine Leistung zugetraut. Nur Iquitos war vor ihm, aber er hat Guignol und Colomano hinter sich gelassen. Das war schon top.“

In einem sehr temporeichen Rennen galoppierte Champions League-Titelverteidiger Guignol stets hinter dem mit bis zu zehn Längen führenden Oriental Eagle an zweiter Position und rückte im Schlussbogen schnell an ihm vorbei. Mitte des Einlaufs musste auch er passen, wurde aber guter Dritter.

Trainer Jean-Pierre Carvalho: „Wir sind mit der Platzierung zufrieden, da wir ja eine anderer Saisonvorbereitung gewählt haben.“ Auch Filip Minarik war angetan: „Ich bin mit dem dritten Platz von Guignol wirklich sehr happy. Es war sein erster Auftritt in diesem Jahr. Er hat sich stark aus der Affäre gezogen.“

Colomano hatte an vierter Position alles passend, zog aber auf der Geraden nicht weiter und wurde nur Vierter. „Er kam zwar auf der Zielgeraden nicht richtig weiter, aber er verkaufte sich trotzdem gut. Der Hansa-Preis in Hamburg ist nun eine Möglichkeit“, so Trainer Markus Klug. Matchwinner und der führende Gerling-Preis-Gewinner Oriental Eagle bauten stark ab.

Iquitos und Oriental Eagle in der Gesamtwertung vorne

In der Gesamtwertung der German Racing Champions League führt bei den Pferden nach zwei Läufen Iquitos (10 Punkte) gemeinsam mit Oriental Eagle (10 Punkte) vor Walsingham und Colomano (je 8 Punkte).

Bei den Jockeys teilen sich Eddy Hardouin und Lukas Delozier mit je 10 Punkten die Führung, bei den Trainern verteidigte Markus Klug (12 Punkte) seinen Spitzenplatz vor Hans-Jürgen Gröschel (10 Punkte) und Peter Schiergen (8 Punkte).
 

Livestream

Livestream "Großer Preis von Bayern" bei Facebook
 
 

Champions League News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Iquitos übernimmt als Zweiter im Preis der Deutschen Einheit die Führung in der Champions League

    Imponierender Triumph von Va Bank in Berlin-Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 03.10.2018

    Imponierender und verdienter Erfolg für den 30:10-Co-Favoriten Va Bank am Mittwoch im pferdewetten.de – 28. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m) vor 12.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Unter Jockey Eduardo Pedroza triumphierte der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete sechsjährige Hengst nach vier starken Platzierungen in hochkarätigen Prüfungen im nun vorletzten Lauf der German Racing Champions League gegen den 18:10-Favoriten Iquitos sowie Itobo auf Platz drei. Iquitos übernahm damit die Spitze in der elf Rennen umfassenden Rennserie.

  • Star-Galopper kann in Berlin die Führung in der Champions League übernehmen

    Iquitos der Hauptstadt-Held im Preis der Deutschen Einheit?

    Berlin-Hoppegarten 01.10.2018

    Die German Racing Champions League geht am Mittwoch, 3. Oktober in die ganz heiße Phase, denn mit dem pferdewetten.de – 28. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) steht auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten bereits der vorletzte Lauf der elf Rennen umfassenden Rennserie 2018 statt.

  • Va Bank der Hauptgegner in Berlin-Hoppegarten

    Iquitos ist die Top-Attraktion in der Hauptstadt

    Berlin-Hoppegarten 28.09.2018

    Iquitos, der von Hans-Jürgen Gröschel für den Stall Mulligan trainierte „Galopper des Jahres“ und German Racing Champions League-Sieger von 2016, ist die Top-Attraktion im pferdewetten.de – 28. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m) am Mittwoch in Berlin-Hoppegarten. Mit dem Franzosen Eddy Hardouin gilt der Dritte aus dem Longines Großer Preis von Baden als Top-Favorit und könnte nun die Führung in der Gesamtwertung der Champions League übernehmen.

  • Champions League-Sieger von 2016 mit Hoppegarten-Auftritt

    Erobert Iquitos in Berlin die Pole-Position?

    Berlin-Hoppegarten 25.09.2018

    Die German Racing Champions League geht in ihre alles entscheidende Phase. Am Mittwoch, 3. Oktober steht mit dem pferdewetten.de – 28. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m) in Berlin-Hoppegarten bereits der vorletzte der elf Wertungsläufe statt. Und schon jetzt steht fest, dass mit Iquitos ein absoluter Star-Galopper in diesem Highlight mit von der Partie sein wird.

 
 

Champions League Stories

  • Die Sieger 2017

    Elf Rennen, sechs deutsche Städte und eine Gesamtdotierung von über 2,3 Million Euro - die German Racing Champions League fand mit dem Pastorius-Großer Preis von Bayern am 1. November einen krönenden Abschluss.

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm