Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

Der Köln-Kracher in der Champions-League

Köln 19. September 2019

Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

Wieder einmal reisen starke Gäste aus England an. Allen voran der im Besitz von Godolphin, dem Super-Stall von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed, stehende Best Solution (Pat Cosgrave). Dieser Klassehengst brachte 2018 das Kunststück fertig, mit dem Großen Preis von Berlin und dem Großen Preis von Baden gleich zwei deutsche Champions League-Rennen zu gewinnen. Sein etwas schwächeres und spätes Saisondebüt sollte man nicht überbewerten.
Aber auch Roger Charltons Aspetar (Jason Watson), der Katar-Scheich Mohammed bin Khalifa Al Thani gehört, ist ein Super-Galopper. Platz vier im Grand Prix de Saint-Cloud nach dem Erfolg im Grand Prix de Chantilly konnten sich wahrlich sehen lassen. Und Mark Johnstons Communique (mit Weltklasse-Jockey William Buick) ist an seinem Ehrenrang aus dem Großen Preis von Berlin zu messen. Zuletzt in Baden-Baden war am Start schon alles gelaufen.

Top-Stute Donjah und Derbysieger Laccario
Die besten deutschen Chancen könnte die von Henk Grewe für Darius Racing trainierte Stute Donjah (Lukas Delozier) besitzen, denn sie war im Großen Preis von Baden glänzende Zweite hinter dem imponierenden Sieger Ghaiyyath. In Baden-Baden blieb sie auch deutlich vor dem drittplatzierten, Gestüt Ittlingens Derbysieger Laccario (Eduardo Pedroza), der dennoch eine ansprechende Partie bot. Allein schon die neuerliche Auseinandersetzung zwischen diesen beiden Spitzenpferden hat es in sich.
Noch einen weiteren Trumpf hat der Spexarder Trainer Andreas Wöhler im Rennen: Der für Dubai-Großbesitzer Jaber Abdullah startende Royal Youmzain (Bauyrzhan Murzabayev) lief mit vielen Platzierungen seine Form in diesem Jahr in Top-Prüfungen immer aus. Nur der erste Saisonsieg fehlt noch. Zuletzt agierte er als Dritter im Preis der Sparkassen Finanzgruppe in Baden-Baden ziemlich unglücklich.

Klug mit Trio & Premium-Dreierwette
Markus Klug hat drei Hoffnungen am Start: Weltstar (Maxim Pecheur) ist der Derbysieger von 2018. Er sollte sein Comeback nach langer Pause nun schon entscheidend steigern. Colomano (Andrasch Starke), kündigte sich mit Rang vier im Großen Preis von Baden wieder an. Und die Stute Amorella (Martin Seidl) wurde nachgenannt, sie gewann den T. von Zastrow Stutenpreis in Baden-Baden. Bristano (Filip Minarik) holte sich für den Kölner Coach Miltcho Mintchev ein Grupperennen in Düsseldorf, natürlich wird nun weitere Steigerung verlangt. 10.000 Euro sind hier in der Premium-Dreierwette zu gewinnen!

Laccario führt in der der Champions Leagu
Derbysieger Laccario ist der aktuelle Spitzenreiter in der German Racing Champions League. Er hat mit 24 Punkten vier Zähler Vorsprung auf French King. Bei den Jockeys führt Eduardo Pedroza (32 Punkte) vor Olivier Peslier (20 Punkte) und Lukas Delozier (18 Punkte). In der Trainer-Wertung teilen sich aktuell Andreas Wöhler und Markus Klug mit je 32 Punkten Platz eins.

Große Chance für die Stuten & zwei Viererwetten
Innerhalb des Rahmenprogramms von zehn Rennen ragt der Preis des Casino Baden-Baden – Kölner Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.850 m, 3. Rennen um 15:05 Uhr) heraus. Viva Gloria (A. Starke) und Mythica (F. Minarik) hätten einen Volltreffer redlich verdient. Aber in einem exzellenten Feld sind auch mehrere Gaststuten mit von der Partie. Hier wird die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro angeboten. Sogar 12.000 Euro werden im 5. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) ausgeschüttet.
Auch ein Ausgleich I über 2.100 Meter (6. Rennen um 16:40 Uhr) hat es in sich. Hier könnte Ricardo (R. Piechulek) seine große Erfolgsserie fortsetzen, aber Ronaldo (B. Murzabayev) ist ein starker Konkurrent.

TV- und Eventmoderatorin Ruth Hofmann singt live
Passend zum größten Rennen des Jahres hebt sich auch das Rahmenprogramm rund um den 57. Preis von Europa von einem normalen Renntag ab. Sportmoderatorin und Sängerin Ruth Hofmann, die man u.a. sonntags in der Fußball-Talk Runde „Doppelpass“ auf Sport1 als Co-Moderatorin bewundern kann, kommt zum Renntag und performt im Anschluss an die Entscheidung im Preis von Europa und während der Siegerehrung. Ruth Hofmann hat neben ihrem Show-Talent noch als Singer/Songwriter einiges zu bieten und freut sich, erstmals im Weidenpescher Park u.a. ihren Song „Highlight“ live spielen zu dürfen.

Rennbahn-Kinderland und Attraktionen für die ganze Familie
Natürlich stehen auch die Familien wieder im Mittelpunkt. Im beliebten Rennbahn-Kinderland, das immer mit vielfältigen Attraktionen lockt, wird von Ponyreiten über eine Riesenrutsche, Hufeisenwerfen, Fußball-Darts, der Autogrammstunde mit Maskottchen Galoppi alles geboten, was die Herzen der jüngsten Besucher höher schlagen lässt und einen unvergesslichen Tag verspricht. Neu im Weidenpescher Park sind sommerliche Trendsportarten, wie Tischtennis, Bogenschießen oder Cornhole, die kostenlos auf der großen Besucherwiese ausprobiert werden können.
Ein besonderes Highlight ist wieder das Hüpfpony-Rennen auf dem Geläuf für die rennsportbegeisterten Besucher zwischen 6 und 10 Jahren, bei dem der oder die schnellste Hüpfponyreiterin gesucht wird. 

Champions League News

  • München: Nancho sorgt für den ersten Gruppe I-Triumph von Bayarsaikhan Ganbat – Packendes Finale der German Racing Champions League

    Ein Ungar erobert Deutschland

    München 03.11.2019

    Ein Ungar erobert den deutschen Galopprennsport: Der von Gabor Maronka trainierte, aber ehemals für nur 9.000 Euro bei der BBAG-Auktion aus der Zucht von Heiko Johanpeter erworbene Nancho (4,8:1) gewann am Sonntag das Finalrennen der German Racing Champions League in München: Im (nach dem deutschen Arc-Sieger benannten) Waldgeist – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem letzten Rennen der höchsten Kategorie 2019, triumphierte der zuletzt schon in der Baden-Württemberg-Trophy in Baden-Baden siegreiche Tai Chi-Sohn mit dem aus der Mongolei stammenden Jockey Bayarsaikhan Ganbat vor der englischen Gaststute Manuela De Vega und Ashrun.

  • Champions League: Noch 10 im Großen Preis von Bayern in München

    Der krönende Abschluss der Elite-Serie

    München 28.10.2019

    Krönender Abschluss der German Racing Champions League am Sonntag beim Saisonfinale in München: Im Großen Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) treffen sich noch einmal die Spitzengalopper im letzten der elf Top-Rennen in der sechs Metropolen umfassenden Rennserie.

  • Itobo im Berlin-Thriller hauchdünn vor Derbysieger Laccario

    Das spannendste Rennen des Jahres 2019

    Berlin-Hoppegarten 03.10.2019

    Es war das spannendes Rennen des Jahres 2019 in Deutschland: Kein Krimi kann so packend sein wie das Finale im pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m), dem Highlight der German Racing Champions League am Nationalfeiertag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten: Der Super-Veteran Itobo, der Derbysieger Laccario und Be My Sheriff lieferten sich eine Auseinandersetzung, die die 10.157 Zuschauer von den Sitzen riss. Und mit dem Mini-Vorsprung von einer Nase ging der mit 32.000 Euro honorierte Sieg an Stall Tottis Itobo (mit dem Italiener Marco Casamento) aus dem Hannoverschen Stall von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (76) vor Laccario und dem ebenfalls dichtauf folgenden Be My Sheriff.

  • Derbysieger Laccario ist die Attraktion beim Highlight in Berlin-Hoppegarten

    Der Galoppsport feiert die Deutsche Einheit

    Berlin-Hoppegarten 01.10.2019

    Highlight und Endspurt in der Elite-Klasse der Galopper: Mit dem pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 9. Rennen um 16:45 Uhr) am Nationalfeiertag (3.10.) feiert der Rennsport auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten die Deutsche Einheit mit einem sportlichen Highlight: Der vorletzte Lauf der German Racing Champions League 2019, die am 3. November mit dem Großen Preis von Bayern in München ihr Finale erlebt, lockt ein Feld von sechs Pferden an.

  • Champions League: Auch Itobo kommt zur „Einheitsfeier“ nach Berlin

    „Volltreffer“ für Be My Sheriff?

    Berlin-Hoppegarten 24.09.2019

    Hochspannung pur: Noch zwei Top-Rennen gibt es 2019 in der German Racing Champions League. Für den vorletzten Hochkaräter, den pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000m) am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten erfolgte am Montag bereits der letzte Streichungstermin

 
 

Champions League Stories

Keine Einträge vorhanden

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm