Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Galopper des Jahres Wahl

Abstimmen und eine Traumreise nach Hamburg gewinnen!

Wählen Sie den Galopper des Jahres 2015! Ito, Nightflower oder Nutan? Gruppenreise zum Deutschen Derby zu gewinnen!

Seit 1957 gibt es diese Abstimmung, in keinem anderen Sport hat eine Wahl solch eine Historie: Und nun steht die nächste Auflage an: Deutschland sucht den „Galopper des Jahres 2015“. Und die Entscheidung scheint so spannend wie selten:

Drei hochkarätige Kandidaten bewerben sich um die begehrte Auszeichnung – Ito, Nightflower und Nutan.
Ausgewählt wurde dieses Trio von einer Reihe renommierter Fach-Journalisten. Veranstalter der Wahl ist German Racing in Kooperation mit der German Tote Service- und Beteiligungs Gesellschaft.

Doch nun sind Sie an der Reihe! Entscheiden Sie sich für Ihren Favoriten! Bis zum 29.02.2016 haben Sie Zeit, dann ist Einsende- und Abgabeschluss. Alle Infos (Profile der Pferde, Interviews mit Züchter, Besitzer oder Racing Manager, Rennvideos sowie Informationen zum Gewinnspiel) finden Sie auf dieser Seite weiter unten.

Sie können hier direkt online Ihre Stimme abgeben, außerdem ist die Teilnahme per Email an gewinnen@german-racing.com bzw. per Stimmkarte möglich. Diese sind in allen German Tote-Wettannahmestellen erhältlich, liegen dem Wochenrennkalender bei und werden auf den Rennbahnen in Dortmund und Neuss verteilt. 

Das Mitmachen lohnt: Insgesamt 100 Preise sind zu gewinnen (unabhängig, ob Ihr Pferd auch tatsächlich zum „Galopper des Jahres“ gewählt wird). Als Hauptpreis winkt eine Traumreise nach Hamburg und zum Deutschen Derby vom 8.-10. Juli 2016.

Die Auslosung der Gewinner sowie die Präsentation des Siegers findet am 28.03.2016 auf der Galopprennbahn in Köln statt. 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Nur ein Gewinn pro Person ist möglich. 

Der 1. Preis – Ein Wochenendtrip nach Hamburg mit Extras
Der 1. Preis – Ein Wochenendtrip nach Hamburg mit Extras

1. Preis

Ein Wochenende nach Hamburg mit Besuch des
"IDEE Deutsches Derby" (8.-10.7.2016)

 

Hier abstimmen und am Gewinnspiel teilnehmen …

 
 
Die Kandidaten
Ito
Nightflower
Nutan

Die Kandidaten

Galopper des Jahres Wahl 2015

Von einer Fachjury wurden drei Kandidaten für die Galopper des Jahres Wahl 2015 aufgestellt: Ito, Nightflower und Nutan. Im folgenden können Sie sich nun über diese Favoriten informieren und gegebenenfalls auch direkt für sie abstimmen. Viel Erfolg!

 
 

Ito

Ito in Hoppegarten

Nightflower

Nightflower beim Sieg vom Preis von Europa in Köln

Nutan

Nutan im Endspurt in Köln
 

Ito

Hengst, geboren 2011

Mit einer spektakulären Siegesserie startete der aus der Zucht und im Besitz des Gestüts Schlenderhan (ältestes deutsches Privatgestüt) stehende Ito in seine Vierjährigen-Kampagne 2015. Drei Treffer in Folge, u.a. im Großen Preis der Badischen Unternehmer (Gruppe II) sprechen eine eindeutige Sprache, wobei der Adlerflug-Sohn stets Start-Ziel die Konkurrenz beherrschte.

Auch im Großen Preis von Berlin (Gruppe I) hielt er nach flotter Fahrt an der Spitze bis kurz vor dem Ziel stand, ehe nur der Engländer Second Step noch an ihm vorbeispurtete. Einen Start im Longines – Großer Preis von Baden (Gruppe I) musste der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim vorbereitete Hengst kurzfristig wegen Fiebers auslassen.

Nach einem vierten Rang im Preis von Europa (Gruppe I) in Köln klappte es am 1. November in München mit dem ersten Erfolg in der Champions League des Turfs – im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I) verabschiedete sich Ito unter seinem ständigen Partner Filip Minarik vorne auf Nimmerwiedersehen von der Konkurrenz.

Darauf wurde der Japan Cup (Gruppe I), ein mit über 4 Millionen Euro ausgestattetes Event in Tokio, als nächstes Ziel auserkoren. Doch mit einer sehr schlechten Startnummer kam Ito nie an seinen gewünschten Platz an der Spitze und blieb weit unter seinen Möglichkeiten.

Ito galoppierte 2015 bei sieben Starts (vier Siege – 1 Platz) 205.050 Euro ein.

 
 
 

Bildergalerie

Kandidatenvideo

 
 
 

Interview mit Itos Racing-Manager Gebhard Apelt

Racing Manager von Ito Gebhard Apelt
Er ist nach GAG und Timeform das am höchsten eingeschätzte Pferd.

Frage: Ito startete mit einer Dreierserie fulminant in die Saison. War das zu Beginn der Saison abzusehen, und wann haben Sie sein großes Können erkannt?

Gebhard Apelt: Eigentlich haben wir sein Potenzial schon im Jahr zuvor erkannt. Dass er Talent hat, haben wir immer gewusst. Er hat sich Stück für Stück nach oben gearbeitet, von Altersgewichtsrennen über Listenrennen in Gruppe-Rennen.

Frage: Im Großen Preis der Badischen Unternehmer (Gruppe II) schaffte Ito den ersten Gruppe-Sieg. Wie waren damals Ihre Erwartungen?

Gebhard Apelt: Ito hatte, wie in den anderen Rennen auch, respektable Mitbewerber. Und es wurde ein deutlicher Sprung verlangt. Es war natürlich unser Wunsch, dass er alles so umsetzen würde.

Frage: Nach den Platzierungen in Hoppegarten und Köln kehrte Ito im Pastorius – Großer Preis von Bayern auf die Siegerstraße zurück. Dort zeigte er einmal mehr einen gewaltigen Antritt. Was waren seine großen Stärken?

Gebhard Apelt: Er war aus der Startbox heraus immer sehr flink auf den Beinen und lebt von seiner großen Übersetzung. Der Hengst verfügt über eine große, raumgreifende Galoppade.

Frage: Im Japan Cup spielte Ito keine entscheidende Rolle und war klar unter Wert geschlagen. Worin sehen Sie die Gründe?

Gebhard Apelt: Man weiß ja, dass Ito auf durchlässigem Boden klar besser ist als auf dem trockenen Untergrund in Tokio. Außerdem werden die Rennen in Japan vom Fleck weg noch schneller gelaufen, was auch die Zeiten dokumentieren. Das lag ihm nicht. Zudem bekam er vor dem ersten Bogen einen starken Rempler und kam aus dem Tritt. Danach hatte er das Interesse verloren. Alles stand unter keinem günstigen Stern.

Frage: Weshalb sollte Ito aus Ihrer Warte „Galopper des Jahres 2015“ werden?

Gebhard Apelt: Er ist nach GAG und Timeform das am höchsten eingeschätzte Pferd nicht nur bei uns, sondern nach den internationalen Regeln. Daher hätte er diese Auszeichnung mit Sicherheit verdient.

Das Interview führte Michael Hähn

 

Größte Erfolge

Großer Preis von Bayern
Großer Preis der Badischen Unternehmer
Preis von Dahlwitz
125. Großer Preis von Berlin

Sieger am 01.11.2015 in München beim Pastorius - Grosser Preis von Bayern auf 2.400 m in der Gruppe I

Sieger am 07.06.2015 in Baden-Baden beim Grosser Preis der Badischen Unternehmer auf 2.200 m in der Gruppe II

Sieger am 26.04.2015 in Berlin-Hoppegarten beim Großer Preis der Gesundheitswirtschaft - Preis von Dahlwitz  auf 2.000 m im Listenrennen

Zweiter am 09.08.2015 in Berlin-Hoppegarten beim 125. Grosser Preis von Berlin  auf 2.400 m in der Gruppe I

Nightflower

Stute, geboren 2012

2015 war ein großes Jahr für Nightflower. Nach einer kurzen Anlaufzeit mit zweiten Plätzen schlug bereits im Diana-Trial (Gruppe II) in Berlin-Hoppegarten ihre erste große Stunde. Die Dylan Thomas-Tochter sicherte sich das Vorbereitungsrennen auf den Henkel – Preis der Diana in Top-Manier, ehe sie im Klassiker nur an einer äußeren Startnummer scheiterte und in dem Düsseldorfer Highlight den Ehrenplatz erreichte.

Auch im Longines – Großer Preis von Baden (Gruppe I) in Baden-Baden gab die von Peter Schiergen in Köln für den Freiburger Privatbankier Jürgen Imm (Stall Nizza) vorbereitete Stute als Zweiter eine Klasse-Vorstellung hinter dem Franzosen Prince Gibraltar.

Der erste Erfolg in der allerhöchsten Kategorie (Gruppe I) war dann Ende September auf ihrer Kölner Heimatbahn fällig – im Preis von Europa, den Nightflower unter ihrem ständigen Jockey Andrasch Starke mit großem Endspurt für sich entschied.

Im November wagte man einen Auftritt im Japan Cup, einem der bedeutendsten Rennen der Welt in Tokio, doch hatte die Deutsche das Pech gepachtet und war als Elfte nach einem sehr unglücklichen Rennverlauf völlig unter Wert geschlagen.

Nightflower verdiente 2015 bei acht Starts (zwei Siege – vier Platzierungen) 310.800 Euro.

 
 
 
 
 
 

Interview mit Nightflowers Züchter und Besitzer Jürgen Imm

Racing Manager von Nightflower Jürgen Imm
Sie hat einen tollen Speed und ist bodenunabhängig.

Frage: Nightflower etablierte sich schnell als Top-Stute unter den Dreijährigen 2015. Was waren Ihre wichtigsten Eigenschaften?

Jürgen Imm: Nightflower ist eine unkomplizierte Stute mit viel Selbstvertrauen. Sie hat einen tollen Speed und ist bodenunabhängig.

Frage:
Ihr absolutes Highlight war der Gruppe I-Sieg im Preis von Europa in Köln gegen starke Hengste. Wie hoch schätzen Sie diese Leistung ein?

Jürgen Imm: Sie hat sich damit qualifiziert für große Aufgaben auf internationalem Parkett.

Frage: Im Japan Cup erwischte die Stute einen sehr unglücklichen Rennverlauf. Jockey Andrasch Starke meinte, Nightflower wäre sicher platziert gewesen. Wie sehen Sie das Rennen in Tokio rückblickend?

Jürgen Imm: Es war wirklich sehr viel Pech, zuerst als sie die äußerste Startnummer zugelost bekam und dann der Rennverlauf. Es gab einfach keine freie Passage, ich glaube es wäre vieles möglich gewesen.

Frage: Sie hatten viele Spitzenpferde in den vergangenen Jahren. Kann man Nightflower mit bestimmten Pferden aus Ihrem Besitz vergleichen?

Jürgen Imm: Vielleicht mit Nutan.

Frage: Weshalb hätte Nightflower ihrer Meinung nach die Auszeichnung „Galopper des Jahres 2015“ verdient?

Jürgen Imm: Dies zu beurteilen überlasse ich gerne den Wählern.

Das Interview führte Michael Hähn

 

Größte Erfolge

53. Preis von Europa
Diana-Trial
157. Henkel-Preis der Diana - German Oaks
Longines - Grosser Preis von Baden

Sieg am 27.09.2015 in Köln beim 53. Preis von Europa auf 2.400 m in der Gruppe I

Sieg am 24.05.2015 in Berlin-Hoppegarten beim Diana-Trial auf 2.000 m in der Gruppe II

Zweite am 02.08.2015 in Düsseldorf beim 157. Henkel-Preis der Diana - German Oaks auf 2.200 m in der Gruppe I

Zweite am 06.09.2015 in Baden-Baden beim Longines - Grosser Preis von Baden auf 2.400 m in der Gruppe I

Nutan

Hengst, geboren 2012

Kurz, aber grandios war die Rennkarriere von Nutan: Der im Besitz des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm stehende und auch aus seiner Zucht stammende Hengst war nur als Dreijähriger im Einsatz, wurde jedoch schnell zu einem absoluten Crack.

Spätestens Mitte Juni wusste man um die Klasse des von Peter Schiergen in Köln trainierten Duke of Marmalade-Sohnes. Denn im Oppenheim-Union-Rennen in Köln (Gruppe II) belegte er nach einem Rennen von der Spitze aus einen sehr guten dritten Rang. Da war die nächste Station vorprogrammiert.

Und im IDEE 146. Deutschen Derby (Gruppe I) in Hamburg schaffte er den Sprung auf die Pole-Position. Unter seinem ständigen Reiter Andrasch Starke triumphierte Nutan mit stattlichen fünf Längen Vorsprung und sicherte sich damit die Krone der Dreijährigen.

Als knapp geschlagener Dritter im Großen Preis von Berlin (Gruppe I) in Berlin-Hoppegarten bestätigte er diese Leistung auch in Gesellschaft älterer Spitzenpferde. Eigentlich wollte man dann in den einschlägigen deutschen Gruppe I-Rennen weitermachen, aber eine Verletzung vereitelte diese Pläne. Nutan beendete seine Rennkarriere und wurde Deckhengst im Gestüt Lindenhof.

Nutans Gewinnsumme 2015 belief sich bei fünf Starts (zwei Siege – drei Platzierungen) auf 416.500 Euro.

 
 
 
 
 
 

Interview mit Nutans Züchter und Besitzer Jürgen Imm

Züchter und Besitzer von Nutan Jürgen Imm
Er stammt aus einer sehr erfolgreichen Familie mit zahlreichen Spitzenpferden.

Frage: Nutan eilte schon früh als Dreijähriger ein großer Ruf voraus. Ab wann haben Sie geahnt, er könnte ein Kandidat für das Derby werden?

Jürgen Imm: Schon im Jährlingsalter.

Frage: Nach seinem dritten Rang im Oppenheim-Union-Rennen in Köln galt Nutan als Mitfavorit im Blauen Band. Wie sicher waren Sie, dass er in Hamburg vorne sein würde?

Jürgen Imm: Vorne mit dabei, das habe ich schon erwartet, aber man kann sich doch nie sicher sein.

Frage: Mit fünf Längen Vorsprung siegte Nutan im Derby. Schildern Sie bitte Ihre Gefühle nach diesem Erfolg? Sie hatten ja 2005 schon einmal mit Nicaron triumphiert.

Jürgen Imm: Es war im wahrsten Sinne des Wortes „traumhaft“.

Frage: Anschließend sah man den Hengst nur noch einmal auf der Rennbahn, ehe er seine Rennlaufbahn beenden musste. Welche Erwartungen setzen Sie in ihn als Deckhengst?

Jürgen Imm: Nutan besitzt alle Voraussetzungen für eine große Karriere als Deckhengst. Er stammt aus einer sehr erfolgreichen Familie mit zahlreichen Spitzenpferden, hat ein beeindruckendes Exterieur und einen gutmütigen Charakter. Als Rennpferd zeigte er eine großartige Galoppade und enormen Speed. Der Vater war ein Spitzenrennpferd mit fünf Gruppe 1 – Siegen. 

Frage: Weshalb sollte Nutan aus Ihrer Sicht „Galopper des Jahres 2015“ werden?

Jürgen Imm: Dies zu beurteilen überlasse ich gerne den Wählern.

Das Interview führte Michael Hähn

 
 
 

Größte Erfolge

IDEE 146. Deutsches Derby
180. Oppenheim-Union-Rennen
125. Grosser Preis von Berlin
Preis der Holthausen GmbH

Sieger am 05.07.2015 in Hamburg beim IDEE 146. Deutsches Derby auf 2.400 m in der Gruppe I

Dritter am 14.06.2015 in Köln beim 180. Oppenheim-Union-Rennen auf 2.200 m in der Gruppe II

Dritter am 09.08.2015 in Berlin-Hoppegarten beim 125. Grosser Preis von Berlin auf 2.400 m in der Gruppe I

Sieger am 10.05.2015 in Köln beim Preis der Holthausen GmbH auf 2.200 m in (D)

 
 

Die Gewinnspiel-Preise

1. Preis

Ein Wochenende in Hamburg, inkl. Besuch des 147. Deutschen Derby (8.-10.7.2016)

2. Preis

Eine Reise für zwei Personen zum Großen Preis von Bayern, dem Finale des Galopp Grand-Prix, am 1.11. in München

3. Preis

Ein Wettgutschein über 500,- Euro bei German Tote

 
 

4.-100. Preis

Wettgutscheine von German Tote, Jahreskarten für alle deutschen Galopprennbahnen, German Racing Abonnements, Bücher, DVDs aus der Welt des Galopprennsports und vieles mehr – Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

 

Teilnahmebedingungen bei Gewinnspielteilnahme siehe Teilnahmebedingungen.

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm