Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schöne Aussicht und Wutzelmann in Bad Harzburg wieder top

Doppelsiege waren an der Tagesordnung

Bad Harzburg 29. Juli 2018

Finale des Meetings am Sonntag in Bad Harzburg: Zur Meetings-Doppelsiegerin avancierte Stall Winterhudes Stute Schöne Aussicht (32:10) aus dem Düsseldorfer Quartier von Sascha Smrczek. Mit Bayarsaikhan Ganbat ließ sie Wirbelwind und Shagan in einem Ausgleich III über 2.400 Meter keine Chance.

Im abschließenden Seejagdrennen hatte der von Anna Schleusner-Fruhriep für ihren Vater Volker Franz in Dänschenburg unweit der Ostsee trainierte Wutzelmann mit Jockey Martin Cagan als 30:10-Chance gegen Daulys Anthem und Good Prince keinerlei Probleme.

Einen Spaziergang der besonderen Art absolvierte Deutschlands bester Halbblüter Apoleon (11:10) in einem Halbblutrennen über 1.850 Meter. Unter Nachwuchschampion Robin Weber diminierte der Achtjährige gegen Braunelle und Gery zeitig.

Seine große diesjährige Form setzte der von Altmeister Wilfried Schütz in Iffezheim trainierte Medaillon (32:10) in einem Amateurreiten (Ausgleich IV, 1.850 m) fort. Unter Mark Gier war der Wallach gegen Lepanosie und Saphil früh in Sicherheit.

El Donno wieder souverän

Ebenmfalls zum Doppelsieger des Meetings avancierte der zu Claudia Barsig nach Dresden zurückgekehrte El Donno (18:10), der in einem 1.550 Meter-Ausgleich IV mit Andre Best vor Never In Doubt und Diatomic auf und davon ging. Da sollte man noch einiges zu sehen bekommen.

Der Stall Weißmeier markierte mit Germanwings (28:10) unter Esther Ruth Weißmeier in einem 2.800 Meter-Handicap einen weiteren Sieg vor Tapering, Leo Fantastico und Kolonel Kirkup. Die Viererwette bezahlte 15.310:10 Euro.

Erstaunliche 21:10 bezahlte der von Karl Demme trainierte Erlenhofer Cassilero (Lena Maria Mattes) in einem Drei-Pferde-Rennen über 2.000 Meter vor Snan und Golden Temptation.

Die von Hans-Blume trainierte Namara (36:10, B. Ganbat) vor Mamouretta und Diamond Queen in einer 1.850 Meter-Prüfung sowie Karlamaria (47:10) mit Formjockey Wladimir Panov vor Norway und Nordtänzer in einer 2.400 Meter-Konkurrenz waren weitere Fixpunkte.

Nun darf man sich auf den „Nachschlag“ am kommenden Samstag in Bad Harzburg freuen.

Rock in Erbach

Auch in Erbach fanden am Sonntag Galopprennen statt. Hier erfüllte Philipp Bergs Rock Academy mit Selina Ehl als 15:10-Favorit in einer 1.700 Meter-Prüfung gegen Lotus und Smoke on the Watter alle Erwartungen.

Trotz seiner schon zwölf Jahre kehrte Michael Klapschus‘ Serko (68:10) in einem 2.600 Meter-Handicap mit Larissa Bieß vor dem 14-jährigen Vesuv und Olkaria auf die Siegerstraße zurück. Islington (96:10) mit Kerstin Elsässer in einem 1.700 Meter-Handicap und Cazador (43:10) mit Miguel Lopez in einem 2.150 Meter-Ausgleich IV setzten sich ebenfalls in Szene.

 

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm