Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Exzellente Gäste in der Champions League in Hoppegarten

Der Hauptstadt-Kracher: 129. Longines Großer Preis von Berlin

Berlin-Hoppegarten 7. August 2019

Hauptstadt-Kracher am Sonntag in der German Racing Champions League: Der 129. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten, der Top-Höhepunkt beim zweitägigen Grand Prix Festival Meeting (10.-11.8.) verspricht ein internationales Klasse-Rennen zu werden.

Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieben sieben Pferde für diesen Saisonhöhepunkt auf der Hoppegartener Rennbahn startberechtigt, den u.a. schon die Wunderstute Danedream und der Melbourne Cup-Held Protectionist für sich entschieden.

Vieles spricht dank exzellenter Gäste für den Triumph eines ausländischen Pferdes. French King, der 2019 schon zwei Grupperennen in Deutschland gewann, den Carl-Jaspers-Preis in Köln in der Champions League und den pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis, startet mit Weltklasse-Reiter Olivier Peslier.

Ebenfalls einer der besten Reiter der Welt schwingt sich mit William Buick auf Old Persian, der Vorjahressieger Best Solution in den Farben des Godolphin-Stalles von Scheich Mohammed nacheifern möchte. Dessen Sohn Hamdan ist der Besitzer von Communique (J. Fanning), den der englische Top-Trainer Mark Johnston aufbietet. Raa Atoll aus Irland ist noch von seinem Erfolg im Oleander-Rennen hier in bester Erinnerung.

Royal Youmzain (E. Pedroza), Zweiter hinter French King in Hamburg, führt das deutsche Team an, zu dem ferner Alounak und der Lokalmatador Alinaro (B. Murzabayev) gehören. Lesen Sie unseren großen Vorbericht am Donnerstag nach der Starterangabe.