Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

Dortmund 23. Juli 2019

Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

Auch aus Frankreich und Irland wurden Pferde gemeldet. Die hohe Zahl der Nennungen sei auch ein Beweis dafür, dass die Bahn in Dortmund „mit ihrer fairen Linienführung international Anerkennung genießt“, so Tiedtke. Das St. Leger, das zu den fünf klassischen Rennen in Deutschland zählt, sei eine „internationale deutsche Meisterschaft“ über die Extremdistanz von 2.800m. Das Rennen gehört zur Europa-Kategorie III und ist mit 55.000 Euro Preisgeld dotiert, davon 32.000 Euro für den Sieger. Im Vorjahr gewann Sweet Thomas aus dem Gestüt Wittekindshof im Besitz des Dortmunder Ehrenpräsidenten Hans-Hugo Miebach.

BBAG Auktionsrennen als weiterer Höhepunkt

Weiterer Höhepunkt des Tages ist das mit 52.000 Euro verbundene BBAG Auktionsrennen über 1.400m, das zweijährigen Stuten vorbehalten ist. Hier sind noch 61 Pferde genannt. Vermutlich wird es neun Rennen am 15. September geben, darunter auch der dritte Lauf des Dortmunder Super-Sprinter Cups über 800m. Der erste Start ist für 13:30 Uhr geplant.