Login
Trainerservice
Schliessen
Login
  • Rennbahn Düsseldorf

    Rennbahn Düsseldorf

    Das Zuhause des großen Stutenderbys "Preis der Diana"

    Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e.V.

Nächster Renntermin

 
 
Galopp in Düsseldorf
Galopp in Düsseldorf
05.08.2015
 
 
Galopp in Düsseldorf
1
 

News aus Düsseldorf

Champions League: Well Timed ist die würdige „Königin der Stuten“
Düsseldorf05. August 2018
Würdige und imponierende Siegerin im 160. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem Saisonhöhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf und eines der Top-Events in der German Racing Champions League, war die von Jean-Pierre Carvalho für den Stall Ullmann in Bergheim trainierte 32:10-Favoritin Well Timed. Die dreijährige Holy Roman Emperor-Tochter triumphierte vor 20.000 Zuschauern in diesem Stuten-Klassiker unter Championjockey Filip Minarik in grandioser Manier und avancierte zur „Königin der Stuten.“
weiter
Champions League-Highlight: Düsseldorf sucht die Galopp-Königin
Düsseldorf05. August 2018
Düsseldorf sucht am Sonntag die Galopp-Königin: Der 160. Henkel - Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) ist der große Wettstreit der besten dreijährigen Stuten um Rennpreise in Höhe von 500.000 Euro und viel Renommee. Wer in diesem Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, vorne ist, katapultiert sich auf den Thron der Ladies.
weiter
Außenboxen für die Favoritinnen in der Diana
Düsseldorf02. August 2018
Im Renaissance Hotel Düsseldorf wurden am Donnerstagmittag die Startboxen für den mit Spannung erwarteten Stutenklassiker am Sonntag in der NRW-Landeshauptstadt gezogen: Die Weiße Dame von Persil war die Glücksfee für den 160. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), einem Top-Event innerhalb der German Racing Champions League (siehe auch unser Extra-Vorbericht). Als Ehrengast firmierte der Düsseldorfer Trainer Ertürk Kurdu, der Come on City (Box 9) ins Rennen schicken wird.
weiter
Nutzt Jean-Pierre Carvalho die Stunde der Stuten?
Düsseldorf01. August 2018
Jetzt schlägt die Stunde der Stuten: Der 160. Henkel-Preis der Diana – German Oaks am 5. August auf der Galopprennbahn Düsseldorf ist mit einem Preisgeld von 500.000 Euro nach dem Deutschen Derby das am höchsten dotierte Galopprennen und einer der absoluten Höhepunkte der Rennserie German Racing Champions League. Im sechsten der elf Rennen umfassenden Serie treten über die Distanz von 2.200m nur dreijährige Stuten an. Man spricht deshalb auch gerne vom Stuten-Derby.
weiter
12 Vorstarterinnen im Henkel – Preis der Diana
Düsseldorf01. August 2018
Zwölf Stuten können am Sonntag den Klassiker um den 160. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) innerhalb der German Racing Champions League noch gewinnen. Denn nach der Streichung von Rock my Love wurde ein rundes Dutzend dreijährige Ladies am Mittwoch als Vorstarter für die German Oaks in Düsseldorf angegeben.
weiter
Fast alle Diana-Jockeys stehen schon fest
Düsseldorf31. Juli 2018
Nur noch wenige Tage bis zum 160. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem großen Stuten-Klassiker innerhalb der German Racing Champions League am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Das Feld für dieses Großereignis nimmt immer mehr Konturen an. Denn zwölf Jockeys der aktuell noch 13 im Feld verbliebenen dreijährigen Stuten stehen fest.
weiter
Für 50.000 Euro! Zwei Nachnennungen für die Diana
Düsseldorf30. Juli 2018
Schlag auf Schlag geht es in der German Racing Champions League weiter – am Sonntag steht mit dem 160. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) in Düsseldorf gleich der nächste Hochkaräter bevor. Bei den German Oaks, dem Stutenderby, handelt es sich nach dem Derby in Hamburg um das zweithöchstdotierte Rennen der gesamten Rennsaison.
weiter
Dritter englischer Triumph in Folge
Düsseldorf27. Mai 2018
Dritter englischer Triumph hintereinander im ersten Stuten-Klassiker der Galopp-Saison 2018 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: Die von Mark Johnston trainierte dreijährige Stute Nyaleti gewann unter Jockey Joe Fanning für die Besitzergemeinschaft 3 Batterhams/Reay die WEMPE 98. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) in imponierendem Stil.
weiter
Klassischer Krönungstag für die Stuten in Düsseldorf
Düsseldorf24. Mai 2018
Klassischer Krönungstag für die dreijährigen Stuten am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: In den Wempe 98. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:30 Uhr) wird die Königin und erste klassische Siegerin der Rennsaison 2018 gesucht. Natürlich rückt ein erlesenes Feld von elf Pferdedamen hier in die Boxen ein.
weiter
Starke Engländerin kommt nach Düsseldorf
Düsseldorf23. Mai 2018
Klassiker am Sonntag auf der Galopprennbahn Düsseldorf: In den WEMPE 98. Ferman 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) gibt sich mit der Stute Nyaleti (J. Fanning) auch eine Gruppesiegerin aus dem englischen Top-Stall von Mark Johnston die Ehre. Auenperle (N. Guilbert) reist eigens aus der Schweiz an, Love Connection (M. Pecheur) aus Tschechien.
weiter
Starkes internationales Feld in den 1.000 Guineas?
Düsseldorf22. Mai 2018
Ein starkes internationales Feld zeichnet sich auch für den nächsten Galopp-Klassiker in Deutschland ab: Für die WEMPE 98. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf blieben beim letzten Streichungstermin am Dienstag noch 13 dreijährige Stuten vier Ländern im Aufgebot.
weiter
Minariks „perfektes Timing“!
Düsseldorf19. Mai 2018
Packender Endspurt im Preis der BMW Niederlassungen NRW (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m) am bestens besuchten Pfingstsamstag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: Die von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte 53:10-Mitfavoritin Well Timed gewann nach einem Thriller mit Kopf-Vorsprung dieses Vorbereitungsrennen für den klassischen Henkel – Preis der Diana gegen die Riesenaußenseiterin Sword Peinture.
weiter
Zuschauermagnet BMW Preis in Düsseldorf
Düsseldorf16. Mai 2018
Der Preis der BMW Niederlassungen NRW in Düsseldorf ist eine Institution und ein Zuschauermagnet zugleich. Am Samstag gibt es die Neuauflage dieses mit 25.000 Euro dotierten Listenrennens über 2.100 Meter (8. Rennen um 15:20 Uhr), das als eines der Vorbereitungsrennen für den klassischen Henkel – Preis der Diana im August gilt.
weiter
In Düsseldorf geht erneut der „Wonnemond“ auf
Düsseldorf29. April 2018
Der von Sascha Smrczek trainierte Wonnemond ist das beste deutsche Meilenpferd: In der Henkel Europa Meile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf triumphierte der fünfjährige Wallach des Stalles Frohnbach wie schon drei Wochen zuvor an gleicher Stätte in der Kalkmann Frühjahrsmeile.
weiter
Erneuter „Wonnemond“-Aufgang in Düsseldorf?
Düsseldorf26. April 2018
Zweites Gruppe-Highlight der Rennsaison 2018 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: In der Henkel Europa Meile (Gr. III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) treffen sich erneut die Cracks auf dieser Distanz. Allen voran natürlich der Düsseldorfer Star-Galopper Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), der hier gerade seinen Erfolg in der Frühjahrsmeile wiederholte.
weiter
Qualisaga für Düsseldorf nachgenannt
Düsseldorf25. April 2018
Ein sechsköpfiges Feld bahnt sich an für die Große Europa Meile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Bei der Vorstarterangabe wurde von Chantilly-Trainerin Carina Fey die im Besitz von Torsten Raber stehende Stute Qualisaga (E. Hardouin) nachgenannt.
weiter
Neuauflage in Düsseldorf
Düsseldorf23. April 2018
Eine Neuauflage zur Kalkmann Frühjahrsmeile gibt es am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. In der Großen Europa Meile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) trifft der damalige Sieger Wonnemond aller Voraussicht nach wieder auf den damaligen Zweiten Millowitsch (A. Helfenbein).
weiter
„Wiederholungstäter“ Wonnemond
Düsseldorf08. April 2018
Das erste absolute Top-Ereignis der deutschen Turfsaison 2018 endete heute auf dem Düsseldorfer Grafenberg mit einem Sieg des Wallachs Wonnemond. Im Preis der Wettannahme Kalkmann Frühjahrsmeile (Gruppe III, 1.600 m) sicherte sich der von Sascha Smrczek am Platz trainierte Fünfjährige den Löwenanteil von 32.000 Euro einer ausgeschriebenen Gesamtdotierung von 55.000 Euro für den Stall Frohnbach des Ehepaars Wilhelm gegen die gleichaltrigen Millowitsch und Noor Al Hawa.
weiter
Hochspannung vor der Gruppe-Premiere 2018
Düsseldorf05. April 2018
Start in den Top-Sport bei den Galoppern 2018 in Deutschland: Am Sonntag beginnt mit der Kalkmann Frühjahrsmeile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen, ca. 17:05 Uhr) in Düsseldorf die Saison der Grupperennen. Und gleich die Premiere wartet mit einer starken Besetzung auf. Denn es sind zahlreiche Cracks auf dieser Distanz mit von der Partie.
weiter
Ahraam sichert sich den Fortuna-Preis
Düsseldorf25. März 2018
Der dreijährige Theo setzte sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2018 durch. Dies geschah in keiner Weise unerwartet, denn Stall Grafenbergs Manduro-Sohn war nach Vorjahrsleistungen fraglos der empfohlene Kandidat, zumal ihm obendrein auch noch sein Trainer einige Vorschusslorbeeren mit auf den Weg gegeben hatte. Nach Aussage von Waldemar Hickst zählt er nämlich zu dessen echten Hoffnungsträgern beim Derby-Jahrgang. Mit Marco Casamento im Sattel schlug Theo die lange führende Breezy Bell sowie den Außenseiter All Prince. Zwar nicht im Spaziergang, am Ende jedoch noch einigermaßen sicher.
weiter
 
 

Informationen zur Rennbahn

Die Rennbahn
Preise
Gastronomie
Historie

Herzlich willkommen!

Rennbahn in Düsseldorf

Höchste Anforderungen für Vollblutprofis: Das Ambiente der Düsseldorfer Rennbahn ist einzigartig.
Genauso gilt das für die Kursführung der Galoppprüfungen.

Bei den Profis ist sie berühmt und berüchtigt, denn die teilweise recht gravierenden Höhenunterschiede,
bestrafen einen unwissenden Jockey mit seinem Pferd "gnadenlos" auf der Zielgeraden.
Die Rennen sind eine Berg- und Talfahrt mit Höhenunterschieden bis zu 15 Meter.
Eine Schlüsselstelle ist der legendäre Berg, den die Galopper vor dem Einbiegen in den Bogen zur Zielgeraden zu bewältigen haben.
Wer hier zuviel "Gas" gibt, bereut das spätestens auf der langen Geraden zum Zielpfosten. Auch hier ist nämlich ein weiterer
Anstieg zu bewältigen.

Wer das locker durchsteht, ist ein Könner. In der Vergangenheit haben sich viele Galopper als Grafenberger
Kursspezialisten einen Namen gemacht.
Passionierte Pferdewetter haben immer diese Vollblüter bei ihren Tipps auf der Rechnung und kaum bereut, denn die üblich verdächtigen Kandidaten schlagen oft genug zu.

Eintrittspreise

Kategorie Preis
Ticket incl. Wettgutschein in Höhe von 2,00 € 8,00 €
Programmheft 2,00 €
Parkausweise an allen Renntagen 2,00 €
VIP Lounge an allen Renntagen / pro Person (inkl. Eintritt, Programmheft, garantiertem Parkplatz bei frühzeitiger Reservierung 25,00 €
Ausnahme: Henkel Preis der Diana-Renntag 40,00 €
VIP Lounge in der Sektbar Für Groupon-Gäste & Special Events frei
Loge (8-10 Personen) 300,00 €
Jahreskarte 40,00 €
Schüler und Jugendliche unter 18 Jahre Eintritt frei
Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung +B = Behinderte Person (Begleitperson frei!) 5,00 €
Menschen mit Behinderung anderer Einstufung 5,00 €

Gruppenbuchungen sind auch mit Catering möglich.

Gastronomie

Der Biegarten auf der Rennbahn Düsseldorf
Der Biegarten auf der Rennbahn Düsseldorf

Seit über 15 Jahren sorgt die Party-Service Fröhlich GmbH für das kulinarische Wohlergehen der Gäste auf der Galopprennbahn in Düsseldorf Grafenberg.
So vielschichtig die Galopprennbahn ist, so viel bietet auch der Party-Service Fröhlich. Von „gut bürgerlich“ bis „stilvoll“ findet jeder Gast während des Galopprenntags sein kulinarisches Highlight:

An den Ständen auf dem Außengelände, findet der Rennbahnbesucher Grillspezialitäten, Kaffee, Kuchen und die in der Reitsportwelt bekannten Waffeln von „Dippel“.
Exquisit genießen die Gäste im Restaurantzelt, dem Lounge-Bereich in der Neuen Tribüne und der Sektbar.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Aber nicht nur an den Renntagen sondern auch auf Sonderveranstaltungen, wie den Dog Day, das Open Source Festival oder die Gourmetmesse Düsseldorf ist das Party-Service Fröhlich Team für Sie da.

Besonders beliebt bei den Düsseldorfern ist der Rennbahnbiergarten, der bei schönem Wetter von Frühjahr bis Spätherbst
seine Tore (außer an den Renntagen) täglich ab 16:00 Uhr öffnet.
Hier geht es zur Homepage:
www.biergarten-duesseldorf.de

Der besondere Zauber der Galopprennbahn in Mitten der Natur des Grafenberger Waldes hat schon viele Gäste bei Privat- und Geschäftsfeiern in den Bann gezogen. 

Gerne berät Sie das Party-Service Fröhlich-Team über die kulinarische Gestaltung Ihres Events.
Detaillierte Informationen zu Terminen und die aktuelle Speisekarten Sie hier:
http://www.partyservice-froehlich-blog.de/events-locations/

Historie der Rennbahn

Jagdrennen in Düsseldorf
Jagdrennen in Düsseldorf

1836 stand der Anfang für Pferderennen in Düsseldorf. 
Im Anschluß an das 18.Niederrheinische Musikfestes veranstaltete ein Zusammenschluß von adligen Züchter mit dem Namen "Verein für Pferderennen zur Aufmunterung der Pferdezucht in den Provinzen Westphalen und und der Rheinlande" ein öffentliches Pferderennen auf der Golzheimer Heide.

Heute würde man von einem "Megaevent" sprechen, denn über 10.000 Zuschauer wohnten diesem außergewöhnlichen Ereignis bei. 
Es war das erste westdeutsche Pferderennen nach englischen Rennreglement. Ein fulminanter Anfang, dem weitere Renntage folgten und letztendlich zur Gründung des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins 1844 führten.

Zuerst war der Verein fest in militärischer Hand und nannte sich "Reiterverein zu Düsseldorf". Der anfangs exklusive Sportverein
für Kavallerieoffiziere, öffnete sich 1851 auch für Zivilisten. In der Folgezeit finden Rennen mal in der Golzheimer Heide, mal im Bilker Busch, mal in der Benrather Heide statt. 1883 übernimmt General von Versen, Kommandant der 14. Kavalleriebrigade, die Präsidentschaft von Herzog Adolf von Nassau, dem späteren Großherzog von Luxemburg und führt die Änderung des Vereinsnamen in "Düsseldorfer Reiter- und Rennverein" herbei.

Auf den Lausward-Wiesen findet man eine feste Austragungsstätte für die Pferderennen.
1891 wird hier der Große Preis von Düsseldorf aus der Taufe gehoben, das traditionsreichste aller bis heute durchgeführten Rennen.
Bis 1913 wird es als Jagdrennen, danach als Flachprüfung gelaufen. 1905 läuft die letzte Rennsaison auf der Hammer Rheinwiesen.
Der wirtschaftliche Aufschwung machen den weiteren Hafenausbau erforderlich. Letztendlich ein glücklicher Umstand für den Düsseldorfer Reiter- und Rennverein, denn im Grafenberger Wald findet man eine ungleich attraktivere Veranstaltungsstätte.

Während der dreijährigen Aufbauphase der Infrastruktur, ist man auf der Neusser Bahn zu Gast.
Am 15. Mai 1909 feiert man die Einweihung der Rennbahn, die als die landschaftlich schönste im ganzen deutschsprachigen Raum gilt. Wie im englischen Ascot laufen auch hier die Pferde auf einem Dreieckskurs zunächst bergab und dann bergauf.
Nach dem zweiten Weltkrieg kommen große und hochdotierte Rennen nach Düsseldorf, die vorher in Berlin-Hoppegarten ausgetragen wurden. Darunter der Henkel-Preis, das German One Thousand Guineas, eines der fünf klassischen Rennen in Deutschland.


Prominenz war nie "Mangelware" auf dem Grafenberg

1955 schaute Prinz Aly Khan, der UNO Delegierte aus Pakistan vorbei, um den ersten Deutschlandauftritt des legendären Jockeys Lester Piggott beizuwohnen. 

Selbst stieg der Prinz in einem eigens ausgeschriebenen Amateurrennen in den Sattel von seinem Hengst Albeniz.








Winston Churchill folgte im nächsten Jahr und nahm die deutliche Niederlage seines Schimmels Le Pretendant gelassen hin.








Die "anmutigste Erscheinung in der High Society der Welt", die Maharani von Baroda, besuchte 1958 die Grafenberger Rennbahn.









Bundespräsident Heinrich Lübke und seine späteren Nachfolger Walter Scheel, Richard von Weizsäcker und Johannes Rau waren in der Folgezeit zu Gast bei den spannenden Galopprennen.

Prinz Aly Khan 1955 auf der Rennbahn
Prinz Aly Khan 1955 auf der Rennbahn
Winston Churchill in Düsseldorf
Winston Churchill in Düsseldorf
Maharani von Baroda 1958 auf der Rennbahn
Maharani von Baroda 1958 auf der Rennbahn
 

Impressionen aus Düsseldorf

Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Morgenarbeit im Winter
Morgenarbeit im Winter
16.08.2018
© Marc Rühl
Training auf der Sandbahn
Training auf der Sandbahn
16.08.2018
© Marc Rühl
Rennstall Düsseldorf am Abend
Rennstall Düsseldorf am Abend
16.08.2018
© Marc Rühl
Morgenarbeit auf der Sandbahn
Morgenarbeit auf der Sandbahn
16.08.2018
© Marc Rühl
Morgenarbeit in Düsseldorf
Morgenarbeit in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Zuschauerbereich auf der Galopprennbahn inDüsseldorf
Zuschauerbereich auf der Galopprennbahn inDüsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Biergarten auf der Galopprennbahn in Düsseldorf
Biergarten auf der Galopprennbahn in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Winterausritt in Düsseldorf
Winterausritt in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Führring in Düsseldorf
Führring in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Rennen auf der Galopprennbahn Düsseldorf
Rennen auf der Galopprennbahn Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
Start in Düsseldorf
Start in Düsseldorf
16.08.2018
© Marc Rühl
 
 
 
 

Anfahrt und Kontakt

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm