Login
Trainerservice
Schliessen
Login
  • Rennbahn Düsseldorf

    Rennbahn Düsseldorf

    Das Zuhause des großen Stutenderbys "Preis der Diana"

    Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e.V.

Nächster Renntermin

 
 
Galopp in Düsseldorf
Galopp in Düsseldorf
05.08.2015
 
 
Galopp in Düsseldorf
1
 

News aus Düsseldorf

Kölner Millowitsch erobert Düsseldorf
Düsseldorf01. Oktober 2017
Ein Kölner erobert Düsseldorf – das war die Schlagzeile nach dem Triumph des von Champion Markus Klug für Dr. Alexandra Margarete Renz trainierten Millowitsch (Andreas Helfenbein) im 97. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag beim Saisonfinale 2017 auf der Galopprennbahn in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.
weiter
Krönender Saisonabschluss mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf
Düsseldorf28. September 2017
Der Start in den Oktober ist am Sonntag der krönende Schlusspunkt der Rennsaison 2017 in Düsseldorf: Mit dem 97. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 16.50 Uhr) steht noch einmal eine echte Zugnummer auf dem Programm. Erstklassige Pferde, die rund um die Meile beheimatet sind, geben sich hier die Ehre.
weiter
Große Trümpfe beim Champion
Düsseldorf 27. September 2017
Nicht nur beim Prix de l‘ Arc de Triomphe in Chantilly gibt es am Sonntag Galopprennsport der besonderen Art, auch in Düsseldorf wartete man mit einem Highlight auf: Im 97. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) sind nach der Vorstarterangabe am Mittwoch noch sieben Pferde startberechtigt.
weiter
Champions League in Berlin, Grand Prix in Düsseldorf
25. September 2017
In Deutschland steht ein ganz großes, verlängertes Highlight-Wochenende der Galopper bevor. Absoluter Fixpunkt ist natürlich am Dienstag, 3. Oktober der pferdewetten.de – 27. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m) in Berlin-Hoppegarten, der nächste und gleichzeitig vorletzte Lauf der German Racing Champions League 2017.
weiter
Top-Treffer nach genialem Schachzug in Düsseldorf
Düsseldorf10. September 2017
Genialer Schachzug von Top-Trainer Andreas Wöhler: Der Erfolgscoach aus Spexard bei Gütersloh hatte zur Wochenmitte die Spitzenstute Delectation für Besitzer Australian Bloodstock für die Große Europa Meile des Porsche Zentrums Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf nachgenannt. Und mit einer exzellenten Speedleistung gewann die 26:10-Mitfavoritin unter Eduardo Pedroza hier vor 9.000 Zuschauern nach dem Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen im April in Köln ihr zweites Gruppe-Rennen. Zwischendurch war sie in Düsseldorf Vierte nach einem unglücklichen Rennverlauf in den 1.000 Guineas gewesen.
weiter
Wöhler-Titelverteidigung im Meilen-Highlight mit Delectation?
Düsseldorf07. September 2017
Gipfeltreffen in der Großen Europa Meile des Porsche Zentrum Düsseldorf in der NRW-Landeshauptstadt: Am Sonntag begegnen sich in diesem mit 55.000 Euro dotierten Gruppe III-Rennen (8. Rennen um 17:25 Uhr) wieder die besten Meiler des Landes. Ein interessantes Aufgebot von sieben Kandidaten nimmt diesmal Kurs auf diesen Hochkaräter.
weiter
Klassestute Delectation die zusätzliche Attraktion in Düsseldorf
Düsseldorf06. September 2017
Am Mittwochnachmittag wurde bei der Vorstarterangabe das Top-Rennen des Wochenendes um eine Attraktion reicher. Für die Große Europa Meile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf nannte Trainer Andreas Wöhler die Gruppesiegerin und Klassestute Delectation (E. Pedroza) nach. Für sie ist es eine Rückkehr in die NRW-Landeshauptstadt. Hier war sie etwas unglückliche Vierte in den klassischen 1.000 Guineas.
weiter
Große Europa Meile das Wochen-Highlight
Düsseldorf04. September 2017
Kaum ist die Große Woche in Baden-Baden vorbei, da lockt am kommenden Sonntag schon das nächste Top-Ereignis im deutschen Rennsport: Die Große Europa Meile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf ist das wichtigste Rennen im hiesigen Turf in dieser Woche.
weiter
Pirouette läuft alle Gegnerinnen „schwindlig“
Düsseldorf20. August 2017
Was für ein Erfolgssonntag für den englischen Trainer Hughie Morrison: Zunächst gewann er mit dem Top-Langstreckler Marmelo den Prix Kergorlay (Gruppe II) in Deauville, und dann sicherte er sich mit der vierjährigen Stute Pirouette auch den 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf.
weiter
Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen in Düsseldorf
Düsseldorf17. August 2017
Das ist doch ein echter Zahltag am Sonntag in Düsseldorf. Getreu dem Motto „Wenn’s um Geld geht, Sparkasse“, dann winkt im 31. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf mit 35.000 Euro ein stattliches Preisgeld, es handelt sich um Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen. In dieser 1.400 Meter-Prüfung (7. Rennen um 17:30Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen hochveranlagter dreijähriger und älterer Stuten. Das Gestüt Brümmerhof hat mit Wild Approach (W. Panov) die Überraschungszweite eines Grupperennens aus Hamburg am Start, die sich in diesem Jahr groß steigern konnte.
weiter
Lomitas: Eine Geschichte für die großen Leinwände
Sottrum07. August 2017
Im November letzten Jahres erhielt die Dokumentation über das Leben von Lomitas “Lomitas - His Story” den Pferde Oskar bei dem Equus Filmfestival in New York. Dr. Andreas Jacobs beauftragte die Produktion der Dokumentation ursprünglich für den 80. Geburtstag von Monty Roberts. Doch dabei soll es nicht bleiben.
weiter
Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen
Düsseldorf06. August 2017
Vor 20.000 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf landete ein Dream Team des hiesigen Turfs in der German Racing Champions League einen Top-Triumph: Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen (Köln), der vier Stuten aufgeboten hatte, bildeten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) zum wiederholten Male die siegreiche Mannschaft – nun mit der dreijährigen Stute Lacazar.
weiter
Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf
Düsseldorf06. August 2017
Düsseldorf sucht am Sonntag die Galopp-Königin: Im 159. Henkel - Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 2.200 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) kämpfen die besten dreijährigen Stuten um Rennpreise in Höhe von 500.000 Euro und jede Menge Renommee. Denn wer in diesem Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, vorne ist, der katapultiert sich auf den Thron der Ladies. Es handelt sich bei diesem gesellschaftlichen und sportlichen Event der Extraklasse um das nach dem Derby zweitwertvollste Galopprennen der gesamten deutschen Rennsaison, und um den Top-Termin überhaupt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, der dank des Sponsors Henkel mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aufwartet.
weiter
Champions League: Losglück für die Scheich-Stute
Düsseldorf03. August 2017
Im Top-Ambiente des Hotels Tulip Inn der Düsseldorf Arena wurden am Donnerstagmittag wichtige Weichen gestellt für den 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), den nächsten Lauf der German Racing Champions League und absoluten Saisonhöhepunkt auf der Rennbahn in Düsseldorf. Denn hier wurden von der Weißen Dame von Persil von Sponsor Henkel die Startboxen für den Klassiker gezogen.
weiter
Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf
Düsseldorf02. August 2017
Am Sonntag wird sich ein neues Pferd in die Spitzengruppe der German Racing Champions League schieben, die derzeit Derbysieger Windstoß und der im Großen Dallmayr-Preis erfolgreiche Iquitos (je 16 Punkte) anführen. Denn im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem Klassiker und Saisonhöhepunkt in Düsseldorf, sind erstmals in dieser Saison ausschließlich dreijährige Stuten gefordert. Es wird ein Highlight der Extraklasse.
weiter
Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg
Düsseldorf02. August 2017
Tausend Siege – die Zahl ist eine magische Grenze, ob als Reiter oder Trainer. Wer die 1.000er-Marke sowohl im Sattel, als auch in der Verantwortung übertrifft, gehört in den Galopp-Olymp: Wie die inzwischen 96-jährige Turflegende Hein Bollow und natürlich Peter Schiergen.
weiter
Fast alle Diana-Jockeys stehen fest
Düsseldorf01. August 2017
Nur noch wenige Tage sind es bis zum nächsten German Racing Champions League-Highlight: Am Sonntag messen sich in Düsseldorf die besten dreijährigen Stuten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 2.200 m), in dem 500.000 Euro an Rennpreisen ausgeschüttet werden.
weiter
Unvergesslicher“ Sieg für Engländerin Unforgettable Filly
Düsseldorf18. Juni 2017
Galopp-Geschichte wiederholte sich am Sonntag vor rund 8.400 Zuschauern im großen Stuten-Klassiker auf der Rennbahn in Düsseldorf, und wie!: Ein Jahr nach dem Triumph mit Hawksmoor landete der englische Trainer Hugo Palmer mit den Wempe 97. German 1000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) gemeinsam mit Jockey James Doyle erneut den mit 70.000 Euro Preisgeld honorierten Super-Sieg in diesem Hochkaräter - mit der dreijährigen Stute Unforgettable Filly. Die 32:10-Mitfavoritin war erst in der vergangenen Woche für 12.500 Euro für diese Prestige-Prüfung nachgenannt worden. Was für ein genialer Schachzug, mit der frischen Listensiegerin aus Nottingham und Sechsten der Englischen Guineas hier angetreten zu sein!
weiter
Krönung für die Königin in Düsseldorf
Düsseldorf14. Juni 2017
Nicht nur England hat eine Queen, auch Düsseldorf sucht eine Königin. Am Sonntag ist wieder Krönungstag auf der Galopprennbahn in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt: Mit den Wempe 97. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:15 Uhr) steht das das erste klassische Rennen für die Stuten in der Rennsaison 2017 bevor. Natürlich rückt ein erlesenes Feld von elf dreijährigen Pferdedamen hier in die Boxen ein.
weiter
Engländerin für 12.500 Euro in den Klassiker!
Düsseldorf13. Juni 2017
Ein hochkarätiges internationales Feld bahnt sich an für den ersten Stuten-Klassiker der deutschen Galopp-Saison: Für die 97. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag in Düsseldorf nannte kein Geringerer als Hugo Palmer aus England Unforgettable Filly nach (Kostenpunkt: 12.500 Euro!).
weiter
 
 

Informationen zur Rennbahn

Die Rennbahn
Preise
Gastronomie
Historie

Herzlich willkommen!

Rennbahn in Düsseldorf

Höchste Anforderungen für Vollblutprofis: Das Ambiente der Düsseldorfer Rennbahn ist einzigartig.
Genauso gilt das für die Kursführung der Galoppprüfungen.

Bei den Profis ist sie berühmt und berüchtigt, denn die teilweise recht gravierenden Höhenunterschiede,
bestrafen einen unwissenden Jockey mit seinem Pferd "gnadenlos" auf der Zielgeraden.
Die Rennen sind eine Berg- und Talfahrt mit Höhenunterschieden bis zu 15 Meter.
Eine Schlüsselstelle ist der legendäre Berg, den die Galopper vor dem Einbiegen in den Bogen zur Zielgeraden zu bewältigen haben.
Wer hier zuviel "Gas" gibt, bereut das spätestens auf der langen Geraden zum Zielpfosten. Auch hier ist nämlich ein weiterer
Anstieg zu bewältigen.

Wer das locker durchsteht, ist ein Könner. In der Vergangenheit haben sich viele Galopper als Grafenberger
Kursspezialisten einen Namen gemacht.
Passionierte Pferdewetter haben immer diese Vollblüter bei ihren Tipps auf der Rechnung und kaum bereut, denn die üblich verdächtigen Kandidaten schlagen oft genug zu.

Eintrittspreise

Kategorie Preis
Ticket incl. Wettgutschein in Höhe von 2,00 € 8,00 €
Programmheft 2,00 €
Parkausweise an allen Renntagen 2,00 €
VIP Lounge an allen Renntagen / pro Person (inkl. Eintritt, Programmheft, garantiertem Parkplatz bei frühzeitiger Reservierung 25,00 €
Ausnahme: Henkel Preis der Diana-Renntag 40,00 €
VIP Lounge in der Sektbar Für Groupon-Gäste & Special Events frei
Loge (8-10 Personen) 300,00 €
Jahreskarte 40,00 €
Schüler und Jugendliche unter 18 Jahre Eintritt frei
Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung +B = Behinderte Person (Begleitperson frei!) 5,00 €
Menschen mit Behinderung anderer Einstufung 5,00 €

Gruppenbuchungen sind auch mit Catering möglich.

Gastronomie

Der Biegarten auf der Rennbahn Düsseldorf
Der Biegarten auf der Rennbahn Düsseldorf

Seit über 15 Jahren sorgt die Party-Service Fröhlich GmbH für das kulinarische Wohlergehen der Gäste auf der Galopprennbahn in Düsseldorf Grafenberg.
So vielschichtig die Galopprennbahn ist, so viel bietet auch der Party-Service Fröhlich. Von „gut bürgerlich“ bis „stilvoll“ findet jeder Gast während des Galopprenntags sein kulinarisches Highlight:

An den Ständen auf dem Außengelände, findet der Rennbahnbesucher Grillspezialitäten, Kaffee, Kuchen und die in der Reitsportwelt bekannten Waffeln von „Dippel“.
Exquisit genießen die Gäste im Restaurantzelt, dem Lounge-Bereich in der Neuen Tribüne und der Sektbar.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Aber nicht nur an den Renntagen sondern auch auf Sonderveranstaltungen, wie den Dog Day, das Open Source Festival oder die Gourmetmesse Düsseldorf ist das Party-Service Fröhlich Team für Sie da.

Besonders beliebt bei den Düsseldorfern ist der Rennbahnbiergarten, der bei schönem Wetter von Frühjahr bis Spätherbst
seine Tore (außer an den Renntagen) täglich ab 16:00 Uhr öffnet.
Hier geht es zur Homepage:
www.biergarten-duesseldorf.de

Der besondere Zauber der Galopprennbahn in Mitten der Natur des Grafenberger Waldes hat schon viele Gäste bei Privat- und Geschäftsfeiern in den Bann gezogen. 

Gerne berät Sie das Party-Service Fröhlich-Team über die kulinarische Gestaltung Ihres Events.
Detaillierte Informationen zu Terminen und die aktuelle Speisekarten Sie hier:
http://www.partyservice-froehlich-blog.de/events-locations/

Historie der Rennbahn

Jagdrennen in Düsseldorf
Jagdrennen in Düsseldorf

1836 stand der Anfang für Pferderennen in Düsseldorf. 
Im Anschluß an das 18.Niederrheinische Musikfestes veranstaltete ein Zusammenschluß von adligen Züchter mit dem Namen "Verein für Pferderennen zur Aufmunterung der Pferdezucht in den Provinzen Westphalen und und der Rheinlande" ein öffentliches Pferderennen auf der Golzheimer Heide.

Heute würde man von einem "Megaevent" sprechen, denn über 10.000 Zuschauer wohnten diesem außergewöhnlichen Ereignis bei. 
Es war das erste westdeutsche Pferderennen nach englischen Rennreglement. Ein fulminanter Anfang, dem weitere Renntage folgten und letztendlich zur Gründung des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins 1844 führten.

Zuerst war der Verein fest in militärischer Hand und nannte sich "Reiterverein zu Düsseldorf". Der anfangs exklusive Sportverein
für Kavallerieoffiziere, öffnete sich 1851 auch für Zivilisten. In der Folgezeit finden Rennen mal in der Golzheimer Heide, mal im Bilker Busch, mal in der Benrather Heide statt. 1883 übernimmt General von Versen, Kommandant der 14. Kavalleriebrigade, die Präsidentschaft von Herzog Adolf von Nassau, dem späteren Großherzog von Luxemburg und führt die Änderung des Vereinsnamen in "Düsseldorfer Reiter- und Rennverein" herbei.

Auf den Lausward-Wiesen findet man eine feste Austragungsstätte für die Pferderennen.
1891 wird hier der Große Preis von Düsseldorf aus der Taufe gehoben, das traditionsreichste aller bis heute durchgeführten Rennen.
Bis 1913 wird es als Jagdrennen, danach als Flachprüfung gelaufen. 1905 läuft die letzte Rennsaison auf der Hammer Rheinwiesen.
Der wirtschaftliche Aufschwung machen den weiteren Hafenausbau erforderlich. Letztendlich ein glücklicher Umstand für den Düsseldorfer Reiter- und Rennverein, denn im Grafenberger Wald findet man eine ungleich attraktivere Veranstaltungsstätte.

Während der dreijährigen Aufbauphase der Infrastruktur, ist man auf der Neusser Bahn zu Gast.
Am 15. Mai 1909 feiert man die Einweihung der Rennbahn, die als die landschaftlich schönste im ganzen deutschsprachigen Raum gilt. Wie im englischen Ascot laufen auch hier die Pferde auf einem Dreieckskurs zunächst bergab und dann bergauf.
Nach dem zweiten Weltkrieg kommen große und hochdotierte Rennen nach Düsseldorf, die vorher in Berlin-Hoppegarten ausgetragen wurden. Darunter der Henkel-Preis, das German One Thousand Guineas, eines der fünf klassischen Rennen in Deutschland.


Prominenz war nie "Mangelware" auf dem Grafenberg

1955 schaute Prinz Aly Khan, der UNO Delegierte aus Pakistan vorbei, um den ersten Deutschlandauftritt des legendären Jockeys Lester Piggott beizuwohnen. 

Selbst stieg der Prinz in einem eigens ausgeschriebenen Amateurrennen in den Sattel von seinem Hengst Albeniz.








Winston Churchill folgte im nächsten Jahr und nahm die deutliche Niederlage seines Schimmels Le Pretendant gelassen hin.








Die "anmutigste Erscheinung in der High Society der Welt", die Maharani von Baroda, besuchte 1958 die Grafenberger Rennbahn.









Bundespräsident Heinrich Lübke und seine späteren Nachfolger Walter Scheel, Richard von Weizsäcker und Johannes Rau waren in der Folgezeit zu Gast bei den spannenden Galopprennen.

Prinz Aly Khan 1955 auf der Rennbahn
Prinz Aly Khan 1955 auf der Rennbahn
Winston Churchill in Düsseldorf
Winston Churchill in Düsseldorf
Maharani von Baroda 1958 auf der Rennbahn
Maharani von Baroda 1958 auf der Rennbahn
 

Impressionen aus Düsseldorf

Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Morgenarbeit in Düsseldorf
Morgenarbeit in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Start in Düsseldorf
Start in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Führring in Düsseldorf
Führring in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Rennstall Düsseldorf am Abend
Rennstall Düsseldorf am Abend
21.10.2017
© Marc Rühl
Morgenarbeit im Winter
Morgenarbeit im Winter
21.10.2017
© Marc Rühl
Zuschauerbereich auf der Galopprennbahn inDüsseldorf
Zuschauerbereich auf der Galopprennbahn inDüsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Morgenarbeit auf der Sandbahn
Morgenarbeit auf der Sandbahn
21.10.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Rennen auf der Galopprennbahn Düsseldorf
Rennen auf der Galopprennbahn Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Biergarten auf der Galopprennbahn in Düsseldorf
Biergarten auf der Galopprennbahn in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Winterausritt in Düsseldorf
Winterausritt in Düsseldorf
21.10.2017
© Marc Rühl
Training auf der Sandbahn
Training auf der Sandbahn
21.10.2017
© Marc Rühl
 
 
 
 

Anfahrt und Kontakt

 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm