Login
Trainerservice
Schliessen
Login
  • Rennbahn Düsseldorf

    Rennbahn Düsseldorf

    Das Zuhause des großen Stutenderbys "Preis der Diana"

    Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e.V.

Nächster Renntermin

 
 
Galopp in Düsseldorf
Galopp in Düsseldorf
05.08.2015
 
 
Galopp in Düsseldorf
1
 

News aus Düsseldorf

„Pferde-Oscar“ für deutschen Film in New York
New York21. November 2016
Grandioser Triumph für den deutschen Galopprennsport beim Equus Film Festival am vergangenen Wochenende (17.-20. November) in New York: Bei dem großen Event, bei dem internationale Regisseure und Filmemacher für die besten Pferdefilme mit den Equus Awards, den „Pferde-Oscars“, ausgezeichnet werden, erhielt der deutsche Film „Lomitas – His Story“ den Preis für die beste Dokumentation international. Insgesamt waren sogar drei deutsche Filme bei diesem Event nominiert.
weiter
Noor Al Hawa schafft den Hattrick
Düsseldorf02. Oktober 2016
Es kam erneut genauso, wie es allgemein erwartet und überall vorausgesagt worden war. Am Ende war der Hengst Noor Al Hawa der schnellste der acht Starter beim 96. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf, der letzten wichtigen Zuchtprüfung im Rahmen der Düsseldorfer Herbstsaison 2016. Der Dreijährige aus dem Besitz von Jaber Adullah schlug vor den Augen von Oberbürgermeister Thomas Geisel diesmal den gleichaltrigen Röttgener Degas, nachdem er beim Start zuvor auf dem Grafenberg bereits ein Rennen ähnlicher Prägung gegen den ein Jahr älteren Drummer gewonnen hatte.
weiter
Traditionstitel mit Top-Besetzung
Düsseldorf29. September 2016
Nicht nur der Prix de l‘ Arc de Triomphe am Sonntag in Chantilly wird die Galopp-Fans in Atem halten, auch in Deutschland wird zum Start in den Oktober Spitzensport geboten. Höhepunkt ist der 96. Große Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr) in der NRW-Landeshauptstadt.
weiter
Champions League oder Arc-Wochenende?
Hoppegarten und Düsseldorf28. September 2016
Kommt er nach Hoppegarten oder geht er nach Chantilly?
weiter
Hoppegarten oder Chantilly?
Hoppegarten und Düsseldorf27. September 2016
Der Countdown für den 10. und damit vorletzten Wertungslauf der German Racing Champions League hat längst begonnen: Am Montag, 3. Oktober geht mit dem pferdewetten.de – 26. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 175.000 Euro, 2.000 m) dieses Top-Event auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten über die Bühne.
weiter
Noor Al Hawa dominiert klar die Große Porsche Europa-Meile
Düsseldorf11. September 2016
Es kam wie erwartet: Am Ende war der Hengst Noor Al Hawa der schnellste der sieben Starter der Großen Europa-Meile des Porsche Zentrum Düsseldorf, des Top-Rennens beim ersten Großkampftag der Düsseldorfer Herbstsaison. Der Dreijährige aus dem Besitz von Jaber Adullah war schon im Vorfeld als klarer Favorit gehandelt worden. Nicht zuletzt hatte er beim Sommer-Meeting in Deauville ja bereits ein gut besetztes internationales Listenrennen gewinnen können.
weiter
Nymeria Favoritin in der Porsche Europa-Meile
Düsseldorf09. September 2016
Gleich mit drei Top-Rennen am Engel & Völkers Immobilien Renntag powered by Porsche Zentrum Düsseldorf wird die Saison auf der Düsseldorfer Galopprennbahn fortgesetzt: In der erstmals auf dem Grafenberg ausgetragenen Großen Europa Meile des Porsche Zentrum Düsseldorf, im Großen Preis von Engel & Völkers Düsseldorf (92. Junioren-Preis) und im Preis der Holschbach Immobilien Gruppe (Auktionsrennen) geht es um insgesamt 132.000 Euro Preisgeld. Veranstaltungsbeginn ist um 12.30 Uhr, Insgesamt werden ab 13.45 Uhr (1. Start) neun Rennen mit 82 Pferden ausgetragen.
weiter
Dynamic Lips in Top-Form
Düsseldorf21. August 2016
Es hat fast den Anschein, als brauche die dreijährige Dynamic Lips die Umgebung des Düsseldorfer Grafenbergs. Hier hatte die Stute des Stalles Lintec bekanntermaßen ja schon eine tolle Vorstellung als Dritte in den German 1.000 Guineas gegeben. Und das immerhin hinter Klassestuten wie Hawksmoor und Shy Witch. Auch heute demonstrierte die von Andreas Löwe trainierte Excellent-Art-Tochter wieder überzeugend in Können. Diesmal im 30. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf, den sie unter Andreas Helfenbein gegen die Engländerin Subtle Knife und ihre Stall- und Trainingsgefährtin Lips Planet gewann.
weiter
Düsseldorf: Wenn’s um Geld geht, Sparkasse
Düsseldorf/Miesau18. August 2016
Der Slogan ist bestens bekannt: Wenn’s um Geld geht, Sparkasse! Am Sonntag bewahrheitet sich dieses Motto einmal mehr, wenn auf der Galopprennbahn in Düsseldorf im 30. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 1.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ein mehr als attraktives Preisgeld von 35.000 Euro ausgeschüttet wird.
weiter
Neue gemeinsame Plattform „Wettstar by PMU“ : German Tote, Wettstar und Trago werden eins
Neustadt am Rübenberge11. August 2016
Die kontinuierliche Fortentwicklung der German Tote Service- und Beteiligungs GmbH - Tochtergesellschaft der französischen Wettgesellschaft PMU (Mehrheitsgesellschafter) und der Betriebsgesellschaft der Galopp-Rennvereine (BGG), dem Zusammenschluss der wichtigsten deutschen Galopp-Rennvereine, - mündet in einen bedeutenden Schritt für die Zukunft, die der bedeutendste Wettvermittler für Pferdewetten im deutschen Pferderennsport am 11. August 2016 im Rahmen der Pressekonferenz der Rennbahn Berlin-Hoppegarten vor dem großen Grand Prix-Meeting (13./14. August 2016) bekanntgab.
weiter
Serienholde ist die Stuten-Königin
Düsseldorf07. August 2016
Das bedeutendste Stutenrennen der Rennsaison 2016 in Deutschland wurde zu einem Event der Extraklasse: 20.000 Zuschauer sahen am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf eine mehr als würdige Siegerin im 158. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m). Die Top-Prüfung – ein Wertungslauf der German Racing Champions League – ging nach einer bärenstarken Leistung an die im Besitz des Gestüts Wittekindshof von Hans-Hugo Miebach aus Rüthen-Kneblinghausen stehende Serienholde, die damit die Stuten-Königin ist.
weiter
Der Stuten-Klassiker um eine halbe Million Euro!
Düsseldorf04. August 2016
Was für ein Festtag wird dieser Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: Mit dem 158. Henkel-Preis der Diana – German Oaks (6. Rennen um 16:45 Uhr, 2.200 m) steht nicht nur der nächste Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, an. Es handelt sich auch um das nach dem Derby zweitwichtigste Galopprennen der gesamten hiesigen Rennsaison, die bedeutendste Prüfung für dreijährige Stuten und den Top-Termin überhaupt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, der dank des Sponsors Henkel mit einem gewaltigen Rahmenprogramm aufwartet.
weiter
Architecture aus Startbox 10 in die Diana
Düsseldorf04. August 2016
Im noblen Ambiente des Hotel Tulip Inn in der Düsseldorfer Arena fand am Donnerstagmittag die Pressekonferenz für den 158. Henkel – Preis der Diana (Rennen der German Racing Champions League) statt. Wichtigster Programmpunkt war die Boxenauslosung für das mit 500.000 Euro dotierte Super-Event, das am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf ausgetragen wird.
weiter
Dettori reitet in Düsseldorf
Düsseldorf02. August 2016
Nur eine Woche nach seinem Triumph im Großen Dallmayr-Preis in München kehrt Star-Jockey Lanfranco Dettori am Sonntag nach Deutschland zurück: Der gebürtige Italiener und bekannteste Sattelkünstler der Welt wird im 158. Henkel – Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) in Düsseldorf der Partner der für 50.000 Euro nachgenannten Engländerin Architecture sein.
weiter
Für 50.000 Euro in den Klassiker!
Düsseldorf01. August 2016
Was für eine tolle Nachricht vor dem nächsten Lauf der German Racing Champions League: Der 158. Henkel – Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), der Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf ist um eine Top-Attraktion reicher: Am Montag nannte der englische Trainer Hugo Palmer die dreijährige Spitzenstute Architecture für das Stuten-Derby nach! 50.000 Euro kostete diese Investition!
weiter
Italienischer Triumph und große Schiergen-Starke-Serie
Düsseldorf17. Juli 2016
Deutsche Siege in Mailand oder Rom, den führenden Galopprennbahnen in Italien, haben schon seit Langem nichts mehr Sensationelles an sich. Die großen Rennplätze Italiens sind jedes Jahr immer wieder Ziel bundesdeutscher Vollblüter, deren dortige Erfolgsbilanz sich durchaus sehen lassen kann. Italienische Pferde kommen in deutschen Grand-Prix-Rennen hingegen so gut wie nie an den Start. Der Sieg des Hengstes Kaspersky, der in Düsseldorf heute die Aengevelt Meilen Trophy gewann, besitzt also durchaus Seltenheitswert.
weiter
Derby-Siegtrainer Andreas Wöhler mit dem nächsten Coup?
Düsseldorf14. Juli 2016
Der aus Spexard bei Gütersloh kommende Trainer Andreas Wöhler beherrscht derzeit die Schlagzeilen im deutschen Galopprennsport. Noch am vergangenen Sonntag triumphierte er mit Isfahan im IDEE 147. Deutschen Derby in Hamburg. Doch der Erfolgshunger des Coaches ist noch längst nicht gestillt.
weiter
BMW-Siegerin trotz „Stolperstart“
Düsseldorf26. Juni 2016
Viel fehlte nicht mehr daran, dass das gestrige Top-Rennen beim BMW-Renntag auf dem Grafenberg auch noch ohne die heiße Favoritin auf die 2.100 Meter lange Reise gegangen wäre, sprich: dass sie beim mit insgesamt 25.000 Euro dotierten BMW Preis Düsseldorf nur noch reiterlos den Kurs absolviert hätte. Nach einem wahren „Stolperstart“, bei dem sich Jockey Eduardo Pedroza nur mit einer gewissen Akrobatik im Sattel halten konnte, endete der letzte Auftritt von Serienholde vor ihrem Start 158. Henkel Preis der Diana dennoch mit dem allgemein erwartetet Erfolg. Aber auch die krasse Außenseiterin Flemish Duchesse, die vor der französischen Gaststute Elennga den Ehrenplatz einnahm, verkaufte sich durchaus eindrucksvoll.
weiter
Star-Jockey Soumillon auf Aga Khan-Stute
Düsseldorf22. Juni 2016
Schnelle Stuten und noch mehr Pferdestärken – das ist am Samstag die Losung auf der Galopprennbahn in Düsseldorf, wenn der traditionsreiche BMW Preis Düsseldorf (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m, 8. Rennen um 17:10 Uhr) das Publikum wieder in Scharen auf die Bahn in Grafenberg locken wird.
weiter
Hawksmoor ist eine Nummer zu groß
Düsseldorf05. Juni 2016
Eine Gala der englischen Favoritin Hawksmoor sahen die 8.520 Zuschauer an einem sonnenüberfluteten Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf im ersten Stuten-Klassiker der Rennsaison 2016: In den WEMPE 96. German 1000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) wurde die von Hugo Palmer trainierte 22:10-Favoritin den hohen Vorschusslorbeeren unter Jockey James Doyle vollauf gerecht.
weiter
 
 

Informationen zur Rennbahn

Die Rennbahn
Preise
Gastronomie
Historie

Herzlich willkommen!

Rennbahn in Düsseldorf

Höchste Anforderungen für Vollblutprofis: Das Ambiente der Düsseldorfer Rennbahn ist einzigartig.
Genauso gilt das für die Kursführung der Galoppprüfungen.

Bei den Profis ist sie berühmt und berüchtigt, denn die teilweise recht gravierenden Höhenunterschiede,
bestrafen einen unwissenden Jockey mit seinem Pferd "gnadenlos" auf der Zielgeraden.
Die Rennen sind eine Berg- und Talfahrt mit Höhenunterschieden bis zu 15 Meter.
Eine Schlüsselstelle ist der legendäre Berg, den die Galopper vor dem Einbiegen in den Bogen zur Zielgeraden zu bewältigen haben.
Wer hier zuviel "Gas" gibt, bereut das spätestens auf der langen Geraden zum Zielpfosten. Auch hier ist nämlich ein weiterer
Anstieg zu bewältigen.

Wer das locker durchsteht, ist ein Könner. In der Vergangenheit haben sich viele Galopper als Grafenberger
Kursspezialisten einen Namen gemacht.
Passionierte Pferdewetter haben immer diese Vollblüter bei ihren Tipps auf der Rechnung und kaum bereut, denn die üblich verdächtigen Kandidaten schlagen oft genug zu.

Eintrittspreise

Kategorie Preis
Ticket incl. Wettgutschein in Höhe von 2,00 € 8,00 €
Programmheft 2,00 €
Parkausweise an allen Renntagen 2,00 €
VIP Lounge an allen Renntagen / pro Person (inkl. Eintritt, Programmheft, garantiertem Parkplatz bei frühzeitiger Reservierung 25,00 €
Ausnahme: Henkel Preis der Diana-Renntag 40,00 €
VIP Lounge in der Sektbar Für Groupon-Gäste & Special Events frei
Loge (8-10 Personen) 300,00 €
Jahreskarte 40,00 €
Schüler und Jugendliche unter 18 Jahre Eintritt frei
Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung +B = Behinderte Person (Begleitperson frei!) 5,00 €
Menschen mit Behinderung anderer Einstufung 5,00 €

Gruppenbuchungen sind auch mit Catering möglich.

Gastronomie

Der Biegarten auf der Rennbahn Düsseldorf
Der Biegarten auf der Rennbahn Düsseldorf

Seit über 15 Jahren sorgt die Party-Service Fröhlich GmbH für das kulinarische Wohlergehen der Gäste auf der Galopprennbahn in Düsseldorf Grafenberg.
So vielschichtig die Galopprennbahn ist, so viel bietet auch der Party-Service Fröhlich. Von „gut bürgerlich“ bis „stilvoll“ findet jeder Gast während des Galopprenntags sein kulinarisches Highlight:

An den Ständen auf dem Außengelände, findet der Rennbahnbesucher Grillspezialitäten, Kaffee, Kuchen und die in der Reitsportwelt bekannten Waffeln von „Dippel“.
Exquisit genießen die Gäste im Restaurantzelt, dem Lounge-Bereich in der Neuen Tribüne und der Sektbar.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Aber nicht nur an den Renntagen sondern auch auf Sonderveranstaltungen, wie den Dog Day, das Open Source Festival oder die Gourmetmesse Düsseldorf ist das Party-Service Fröhlich Team für Sie da.

Besonders beliebt bei den Düsseldorfern ist der Rennbahnbiergarten, der bei schönem Wetter von Frühjahr bis Spätherbst
seine Tore (außer an den Renntagen) täglich ab 16:00 Uhr öffnet.
Hier geht es zur Homepage:
www.biergarten-duesseldorf.de

Der besondere Zauber der Galopprennbahn in Mitten der Natur des Grafenberger Waldes hat schon viele Gäste bei Privat- und Geschäftsfeiern in den Bann gezogen. 

Gerne berät Sie das Party-Service Fröhlich-Team über die kulinarische Gestaltung Ihres Events.
Detaillierte Informationen zu Terminen und die aktuelle Speisekarten Sie hier:
http://www.partyservice-froehlich-blog.de/events-locations/

Historie der Rennbahn

Jagdrennen in Düsseldorf
Jagdrennen in Düsseldorf

1836 stand der Anfang für Pferderennen in Düsseldorf. 
Im Anschluß an das 18.Niederrheinische Musikfestes veranstaltete ein Zusammenschluß von adligen Züchter mit dem Namen "Verein für Pferderennen zur Aufmunterung der Pferdezucht in den Provinzen Westphalen und und der Rheinlande" ein öffentliches Pferderennen auf der Golzheimer Heide.

Heute würde man von einem "Megaevent" sprechen, denn über 10.000 Zuschauer wohnten diesem außergewöhnlichen Ereignis bei. 
Es war das erste westdeutsche Pferderennen nach englischen Rennreglement. Ein fulminanter Anfang, dem weitere Renntage folgten und letztendlich zur Gründung des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins 1844 führten.

Zuerst war der Verein fest in militärischer Hand und nannte sich "Reiterverein zu Düsseldorf". Der anfangs exklusive Sportverein
für Kavallerieoffiziere, öffnete sich 1851 auch für Zivilisten. In der Folgezeit finden Rennen mal in der Golzheimer Heide, mal im Bilker Busch, mal in der Benrather Heide statt. 1883 übernimmt General von Versen, Kommandant der 14. Kavalleriebrigade, die Präsidentschaft von Herzog Adolf von Nassau, dem späteren Großherzog von Luxemburg und führt die Änderung des Vereinsnamen in "Düsseldorfer Reiter- und Rennverein" herbei.

Auf den Lausward-Wiesen findet man eine feste Austragungsstätte für die Pferderennen.
1891 wird hier der Große Preis von Düsseldorf aus der Taufe gehoben, das traditionsreichste aller bis heute durchgeführten Rennen.
Bis 1913 wird es als Jagdrennen, danach als Flachprüfung gelaufen. 1905 läuft die letzte Rennsaison auf der Hammer Rheinwiesen.
Der wirtschaftliche Aufschwung machen den weiteren Hafenausbau erforderlich. Letztendlich ein glücklicher Umstand für den Düsseldorfer Reiter- und Rennverein, denn im Grafenberger Wald findet man eine ungleich attraktivere Veranstaltungsstätte.

Während der dreijährigen Aufbauphase der Infrastruktur, ist man auf der Neusser Bahn zu Gast.
Am 15. Mai 1909 feiert man die Einweihung der Rennbahn, die als die landschaftlich schönste im ganzen deutschsprachigen Raum gilt. Wie im englischen Ascot laufen auch hier die Pferde auf einem Dreieckskurs zunächst bergab und dann bergauf.
Nach dem zweiten Weltkrieg kommen große und hochdotierte Rennen nach Düsseldorf, die vorher in Berlin-Hoppegarten ausgetragen wurden. Darunter der Henkel-Preis, das German One Thousand Guineas, eines der fünf klassischen Rennen in Deutschland.


Prominenz war nie "Mangelware" auf dem Grafenberg

1955 schaute Prinz Aly Khan, der UNO Delegierte aus Pakistan vorbei, um den ersten Deutschlandauftritt des legendären Jockeys Lester Piggott beizuwohnen. 

Selbst stieg der Prinz in einem eigens ausgeschriebenen Amateurrennen in den Sattel von seinem Hengst Albeniz.








Winston Churchill folgte im nächsten Jahr und nahm die deutliche Niederlage seines Schimmels Le Pretendant gelassen hin.








Die "anmutigste Erscheinung in der High Society der Welt", die Maharani von Baroda, besuchte 1958 die Grafenberger Rennbahn.









Bundespräsident Heinrich Lübke und seine späteren Nachfolger Walter Scheel, Richard von Weizsäcker und Johannes Rau waren in der Folgezeit zu Gast bei den spannenden Galopprennen.

Prinz Aly Khan 1955 auf der Rennbahn
Prinz Aly Khan 1955 auf der Rennbahn
Winston Churchill in Düsseldorf
Winston Churchill in Düsseldorf
Maharani von Baroda 1958 auf der Rennbahn
Maharani von Baroda 1958 auf der Rennbahn
 

Impressionen aus Düsseldorf

Rennen auf der Galopprennbahn Düsseldorf
Rennen auf der Galopprennbahn Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Führring in Düsseldorf
Führring in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Biergarten auf der Galopprennbahn in Düsseldorf
Biergarten auf der Galopprennbahn in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Morgenarbeit im Winter
Morgenarbeit im Winter
05.12.2016
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Training auf der Sandbahn
Training auf der Sandbahn
05.12.2016
© Marc Rühl
Morgenarbeit in Düsseldorf
Morgenarbeit in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Morgenarbeit auf der Sandbahn
Morgenarbeit auf der Sandbahn
05.12.2016
© Marc Rühl
Zuschauerbereich auf der Galopprennbahn inDüsseldorf
Zuschauerbereich auf der Galopprennbahn inDüsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Winterausritt in Düsseldorf
Winterausritt in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
Rennstall Düsseldorf am Abend
Rennstall Düsseldorf am Abend
05.12.2016
© Marc Rühl
Start in Düsseldorf
Start in Düsseldorf
05.12.2016
© Marc Rühl
 
 
 
 

Anfahrt und Kontakt

 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm