Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Verdienter Gruppe-Coup für Nica im 99. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf?

Der krönende Abschluss des Rennjahres

Düsseldorf 26. September 2019

Krönender Abschluss eines großen Galopp-Jahres am Sonntag auf der Rennbahn in Düsseldorf: Mit dem 99. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) lockt noch einmal ein echter Hochkaräter mit Klasse-Meilern in die NRW-Metropole.

Einen verdienten Sieg darf man der von Dr. Andreas Bolte in Lengerich trainierten Nica (Rene Piechulek) zutrauen. Denn sie verpasste einen Triumph im Oettingen-Rennen in Baden-Baden nur ganz knapp. Sie hat sich enorm verbessert und sollte nun gewinnen können. Ninario (Marco Casamento) war als Vierter schon deutlich hinter ihr, hielt sich aber dennoch achtbar.

Abschiedsgeschenk für Starke?

Emerita, eine von fünf Stuten im achtköpfigen Feld, ist Listensiegerin von dieser Bahn. Ihr Jockey Andrasch Starke wird nach diesem Renntag zu einem Gastspiel nach Japan aufbrechen.

Das neuformierte Team Lukas Delozier/Peter Schiergen hofft auf Kronprinz, der in der Form aus dem Juni in Dortmund gefällt. Einen Sprung müssen der Dresdner Listensieger Sun at work (Maxim Pecheur) und die Auenqueller Stute Viva Gloria (Adrie de Vries) bewältigen.

Wieder interessante Gäste

Natürlich sind auch wieder Gäste aus dem Ausland mit von der Partie, die in den vergangenen Wochen und Monaten reiche Ernte einfuhren. Ausgezeichnet war die Platzierung der Engländerin Bella Ragazza (Gerald Mosse) im Juni in Epsom. Bestens bekannt ist hierzulande schon die im Besitz des Godolphin-Stalles von Scheich Mohammed stehende Broderie (Vincent Cheminaud), die der Franzose Henri-Alex Pantall auf die Reise schickt. Allerdings war der fünfte Rang hier in der Meilen Trophy weniger berauschend.

Test für die Winterkönigin

Innerhalb der acht Rennen ab 13:45 Uhr verdient auch das RaceBets.de - Winterkönigin-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.500 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) viel Aufmerksamkeit, denn es gilt als finaler Test für den Preis der Winterkönigin in Baden-Baden. Auch ein Gast aus England greift hier an, Romsey (G. Mosse) bringt starke Gruppe-Formen mit. Mit Flamingo Girl (B. Ganbat) hat Trainer Henk Grewe eine Badener Siegerin als Trumpf. Sound Machine (A. Starke) gefiel beim Sieg im Auktionsrennen in Dortmund.

Neben zwei weiteren Zweijährigen-Rennen wird natürlich auch die Viererwette angeboten. 10.000 Euro werden im 3. Rennen um 14:50 Uhr (Ausgleich IV, 2.100 m) ausgeschüttet.