Login
Trainerservice
Schliessen
Login
  • Rennbahn Hamburg

    Rennbahn Hamburg

    Das Zuhause des "Deutschen Derby"

    Hamburger Renn-Club e.V.

Nächster Renntermin

 
 
Galopp in Horn
Hamburg
Galopp in Horn
08.03.2015
 
 
Galopp in Horn
1
 

News aus Hamburg

Derby am 8. Juli 2018 am Finaltag in Hamburg
Hamburg, Baden-Baden, Bad Harzburg15. November 2017
Gerade im November planen viele Berufstätige in Deutschland ihren Urlaub für das nächste Jahr. Voller Spannung werden daher die Renntermine für das Jahr 2018 erwartet, die in Kürze komplett feststehen sollen. Bereits bekannt sind die Daten einiger der großen Meetings, für die sich so mancher Turffan freinimmt.
weiter
Lomitas: Eine Geschichte für die großen Leinwände
Sottrum07. August 2017
Im November letzten Jahres erhielt die Dokumentation über das Leben von Lomitas “Lomitas - His Story” den Pferde Oskar bei dem Equus Filmfestival in New York. Dr. Andreas Jacobs beauftragte die Produktion der Dokumentation ursprünglich für den 80. Geburtstag von Monty Roberts. Doch dabei soll es nicht bleiben.
weiter
Klarstellung zum Levantehaus-Cup Agl.II in Hamburg
Hamburg06. Juli 2017
Der Levantehaus-Cup Agl. II (2.Rennen am 02 Juli 2017 in Hamburg) wurde aufgrund eines Versehens des Starters nicht an der richtigen Startstelle gestartet. Das Versehen kam aufgrund der kurzfristigen Verlegung des Rennens auf die Innenbahn zustande. Eine nachträglich durchgeführte Vermessung ergab eine tatsächlich zurückgelegte Renndistanz von ca. 1.300 m. Der Rennbericht wurde entsprechend geändert.
weiter
Millowitsch krönt Klugs Super-Derby-Woche
Hamburg05. Juli 2017
Deutschlands neuer Sprint-Star der Galopper heißt Millowitsch: Der nach dem legendären Kölner Volksschauspieler Willy Millowitsch benannte vierjährige Hengst gewann am Mittwochabend vor 5.715 Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein auf der Derby-Bahn in Hamburg-Horn mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg die Hamburger Flieger-Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m). Unter seinem ständigen Jockey Andreas Helfenbein, der wenige Wochen vor seinem 50. Geburtstag sein viertes Rennen in der Hansestadt für sich entschied, erfüllte der erst vor wenigen Wochen auf die Kurzstrecke umgestellte Sehrezad-Sohn als 33:10-Favorit alle Erwartungen und triumphierte für die Kölnerin Dr. Alexandra Margarete Renz eindrucksvoll mit zweieinviertel Längen Vorsprung.
weiter
Der „Matchwinner“ von Hamburg
Hamburg04. Juli 2017
Der Name ist sein Markenzeichen: Matchwinner, sechsjähriger Siegertyp aus dem Neusser Stall von Axel Kleinkorres, imponierte am Dienstag vor 5.100 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn bei seinem ersten Erfolg in einem Grupperennen, dem Sparkasse Holstein-Cup – Hamburg Trophy (Gruppe III, 2.000 m). Der von dem Belgier Stephen Hellyn mit sehr viel Vertrauen an letzter Stelle im kleinen Fünferfeld gerittene 34:10-Mitfavorit hatte sich aus kleinsten Anfängen heraus mächtig steigern können und markierte beim 18. Karrierestart seinen bereits achten Erfolg.
weiter
Sprint-Offensive zum großen Finale
Hamburg04. Juli 2017
An diesem Mittwoch erwartet Sie beim Derby-Meeting in Hamburg-Horn das große Finale. Der abschließende Renntag hat noch einmal ein besonderes Hauptereignis zu bieten. Mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg - Hamburger Flieger-Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 6. Rennen um 20:25 Uhr) steht das kürzeste Grupperennen der Woche im Zentrum.
weiter
DERBY-CHANCE GENUTZT
Hamburg04. Juli 2017
Manchmal bedarf es etwas Zufall und Glück, um die Chance seines Lebens zu bekommen. Wie im Falle von Maxim Pecheur, der am Sonntag mit dem dreijährigen Hengst Windstoß dem Traditionsgestüt Röttgen zum ersten Derbysieg seit fast 60 Jahren verhalf.
weiter
Titelverteidigerin Shy Witch zaubert wieder in Hamburg
Hamburg03. Juli 2017
„Vergiss nie die beste Form eines Pferdes“, so lautet ein Grundsatz im Galopprennsport. Die im Besitz von Karin Schwertfeger (85) aus Bayern stehende und von Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete vierjährige Stute Shy Witch erinnerte sich vor 3.500 Zuschauern am Montagabend bei der Hamburger Derby-Woche an ihre Bestleistung und wiederholte den Vorjahressieg im Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen – Hamburger Stutenmeile (Gruppe III, 85.000 Euro, 1.600 m).
weiter
Der Derby-Vierte 2016 kehrt zurück nach Hamburg
Hamburg03. Juli 2017
Vorletzter Tag der Derby-Woche am Dienstag auf der Galopprennbahn in Hamburg. Erneut lockt ein Gruppe-Rennen, das allerdings völlig neu ist: Der Sparkasse Holstein-Cup - Hamburg Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 19:30 Uhr) für das sechs Pferde engagiert sind, die dicht unter der hiesigen Grand Prix-Klasse rangieren oder dort teilweise sogar schon ein Wort mitgesprochen haben.
weiter
Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby
Hamburg02. Juli 2017
Vor 12.800 Besuchern wurde am Sonntag im IDEE 148. Deutschen Derby, dem bedeutendsten Galopprennen des Jahres hierzulande, Turf-Geschichte geschrieben: Denn der von Championtrainer Markus Klug (41) in Rath-Heumar vorbereitete dreijährige Hengst Windstoß (75:10) gewann in Hamburg-Horn mit dem erst 26-jährigen Jockey Maxim Pecheur das mit 650.000 Euro dotierte und über 2.400 Meter führende Gruppe I-Highlight in der German Racing Champions League und sorgte damit für den ersten Erfolg des traditionsreichen Gestüts Röttgen seit Uomo im Jahr 1959!
weiter
Indian Eagle macht die Fußball-Stars glücklich
Hamburg02. Juli 2017
„Adler können fliegen“, so lautet der Leitspruch bei den Nachkommen des Deckhengstes Aderflug, der im Hapag-Lloyd-Rennen – BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro, 2.200 m) einen weiteren Top-Treffer landete – mit Indian Eagle (27:10), der dem Stall Torjäger der Fußballprofis Nick Proschwitz und Mike Hanke sowie von Lars-Wilhelm Baumgarten und Sebastian Weiss steht. Mit gewaltiger Schlussoffensive stürmte der Favorit bei seinem ersten Karrieretreffer noch an Shining Lord, der nicht immer viel Platz zur Entfaltung hatte, und dem lange führenden Abadan vorbei. „Er hat sich sehr schön gesteigert, wir hatten gute Erwartungen. Es war ein guter Ritt von Jozef Bojko. Das Fernziel ist das St. Leger“, erklärte Siegtrainer Andreas Wöhler.
weiter
18 Pferde im Derby
Hamburg02. Juli 2017
18 Pferde werden am heutigen Sonntag das Rennen des Jahres bestreiten. Außer dem bereits am Vortag abgemeldeten Langtang gab es keine weiteren Nichtstarter mehr für das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn.
weiter
Dschingis Secrets triumphale Rückkehr nach Hamburg
Hamburg01. Juli 2017
Erfolgreiche Rückkehr auf die Galopprennbahn Hamburg-Horn für den letztjährigen Derby-Dritten Dschingis Secret am Samstag vor 4.800 Zuschauern beim Start der Derby-Woche: Im pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) triumphierte der von Markus Klug in Köln-Heumar trainierte vierjährige Hengst in großer Manier.
weiter
Langtang nicht im Derby dabei
Hamburg01. Juli 2017
Einen Tag vor dem IDEE 148. Deutschen Derby, das am Sonntag in Hamburg den Höhepunkt des Rennjahres hierzulande bildet und natürlich der German Racing Champions League angehört, wurde bereits ein Nichtstarter für das Rennen der Rennen bekannt: Langtang, im Besitz der Stiftung Gestüt Fährhof und von Fußball-Manager Klaus Allofs, wurde abgemeldet.
weiter
Rennen am Samstag finden statt!
Hamburg01. Juli 2017
Die Derby-Woche 2017 kann losgehen: Der Auftakt am heutigen Samstag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wird wie geplant über die Bühne gehen, wie Rüdiger Schmanns vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. bestätigte. Zwölf Rennen ab 11:35 Uhr stehen an, darunter gleich zwei Grupperennen!
weiter
Stuten-Grupperennen wird nachgeholt
Hamburg30. Juni 2017
Wichtige Nachricht aus Hamburg: Das am Freitag ausgefallene Gruppe III-Rennen für Stuten wird am Samstag als Preis der Mitglieder des Hamburger Renn-Clubs nachgeholt. Die Top-Prüfung wird als 12. Rennen um 17:35 Uhr an das bisherige Programm angehängt. Da an diesem Tag die Innenbahn stark genutzt wird, handelt es sich erst um das 6. Rennen, das über das Hauptgeläuf führt.
weiter
Start der Derby-Woche fällt ins Wasser
Hamburg30. Juni 2017
Der Start in die Derby-Woche am Freitag, 30. Juni auf der Galopprennbahn Hamburg-Horn fiel ins Wasser. Sintflutartige Regenfälle seit dem Donnerstagabend sorgten am späten Freitagvormittag für die Absage der Rennveranstaltung, die mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg – Hamburger Stutenpreis und sieben weiteren Prüfungen ein Top-Programm geboten hätte.
weiter
Die Derby-Starter in der Einzelvorstellung
Hamburg30. Juni 2017
Das IDEE 148. Deutsche Derby am Sonntag, 2. Juli 2017 ist wieder der große Höhepunkt der hiesigen Galopp-Saison auf der Rennbahn in Hamburg-Horn um 650.000 Euro an Rennpreisen auf der 2.400 Meter-Distanz. Wir wollen Ihnen hier die 19 Starter im einzelnen vorstellen:
weiter
Der große Montag der Stuten in Hamburg
Hamburg30. Juni 2017
Nach dem Derby ist in Hamburg noch lange nicht Schluss, denn im Anschluss an das Rennen des Jahres locken in der Hansestadt von Montag bis Mittwoch drei weitere Renntage mit Top-Highlights. Am Montag gibt es einen Abendrenntag ab 17:25 Uhr mit neun Rennen bis um 21:19 Uhr, die Prüfungen zwei bis neun werden auch nach Frankreich übertragen.
weiter
Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel
Hamburg29. Juni 2017
In anderen Sportarten sind Weltmeisterschaften die Ereignisse von herausragender Bedeutung, im Galopprennsport ist es das jährliche Derby: Am Sonntag herrscht in Hamburg-Horn und in ganz Deutschland bei allen Fans wieder Hochspannung, denn das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 2.400 m, 7. Rennen um 15.40 Uhr) um Preisgelder in Höhe von 650.000 Euro hält alle in Atem.
weiter
 
 

Informationen zur Rennbahn

Die Rennbahn
Historie
Preise
Sponsoren
Gastronomie

Herzlich willkommen!

Die Rennbahn in Hamburg-Horn fasst mehr Zuschauer als jede andere Bahn in Deutschland.
Mehr als 50 000 Zuschauer finden hier Platz – so kommt die richtige Derby-Stimmung auf!
Einmalig ist der Tunnel, der – 1912 erbaut – die Tribünenseite mit dem Innenraum verbindet.
Während der Derbywoche entsteht im Innenraum eine richtige Zeltstadt mit vielen unterschiedlichen Bereichen für Zuschauer und Sponsoren, aber auch der Führring und der Absattelring haben hier ihren Platz.

Historie der Rennbahn

Plakat zum 50-jährigen Jubiläum
Plakat zum 50-jährigen Jubiläum
Größe Tribüne 1935
Größe Tribüne 1935

Die Derbybahn in Hamburg-Horn hat eine lange Tradition: Bereits am 27. Juli 1855 fanden dort die ersten Rennen des „Hamburg Lokstedter Renn-Clubs“ statt, dem Vorläufer des jetzigen „Hamburger Renn-Clubs“. Der hatte sich zwei Jahre zuvor, am 23. Februar 1852, gegründet und bereits erste Rennen auf einer Bahn in Lokstedt abgehalten, die sich jedoch schnell als zu klein erwies. Deshalb wurde am 25. April 1854 das Gelände der Horner Gemeindeweide käuflich erworben und zur „Horner Renncoppel“ umgebaut. Sie besaß einen Umfang von knapp 1900 Metern und erhielt eine 50 Meter breite Bahn. Schon im 2. Jahr gab es eine - zugegeben noch ziemlich bescheidene – Tribüne, aber der Anfang war gemacht.

Seit 1856 nannte man sich auch stolz „Hamburger Renn-Club“ und die federführenden Herren, die zu Recht den Beinamen „Sportsmen“ führten waren auch weiterhin sehr rege: Am 11. Juli 1869 fand das erste Norddeutsche Derby statt mit dem Sieger Investment. Daraus wurde später das „Deutsche Derby“, das wichtigste Rennen des Jahres. Und auf der Bahn tat sich auch einiges. Zur Saison 1870 wurde eine kleine Bretterbude zum Wetten aufgestellt: Deutschlands erster Totalisator! 1873 hatte man die Tribüne um 1.824 Plätze erweitert und das alte Gebäude auf dem Sattelplatz durch ein neues aus Holz ersetzt. Für die Derbytage 1874 stellte man zusätzlich einen hölzernen Pavillon auf. Damen-Garderobe nebst "Closet" sowie ein Büfett waren hier untergebracht.

Im Sommer 1875 folgte eine "Trainier-Anstalt" mit 16 Pferdeboxen nebst Wohnhaus und auch die Tribünen-Bauten wuchsen: Unmittelbar südlich der alten Tribüne wurde 1886 eine 32,50 Meter lange Holztribüne mit 554 Sitzplätzen fertig gestellt, die allerdings nur wenige Jahre erhalten blieb. Rechtzeitig zum 50-jährigen Bestehen entstand 1902 ein neues "Directions-Gebäude" mit Aussichtsplattform und Musik-Pavillon. Neben dem Directions-Raum gab es noch jeweils einen für Jockeys, Trainer, Gentlemen, Waage, Casse, Presse, Post und Telegraphen sowie das Schiedsgericht. Für 20.000 Mark hatte man zudem ein neues Totalisator-Gebäude sowie ein Sattel- und Stallgebäude errichten lassen.

Wesentliche Umbaumaßnahmen, die die Rennbahn in Hamburg-Horn bis in die heutige Zeit prägen, finden in den Jahren 1910 bis 1912 statt: Zunächst wird die alte Tribüne von 1873 nach dem Derby demontiert und ohne Dachaufsatz etwa 70 Meter weiter südlich wieder aufgebaut. Mit den Frühjahrsrennen am 28. April 1912 werden die Neuanlagen auf der Horner Rennbahn eingeweiht. Dazu gehören neben den beiden großen Tribünen aus Eisenbeton auch ein Tunnel unter dem Geläuf. Die Haupttribüne ist 83 Meter breit und 17 Meter tief. Sie besitzt 3.526 Plätze, davon 2.482 Sitzplätze.

Im Zweiten Weltkrieg wird die Horner Rennbahn schwer beschädigt, so dass das Deutsche Derby fünf Jahre nicht hier stattfinden konnte: 1943 und 1944 wanderte es nach Berlin-Hoppegarten, 1945 fiel es ganz aus, 1946 fand es in München und 1947 in Köln statt. Im Jahr 1948 schließlich war es wieder so weit, die Prüfungskommission des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen hatte „grünes Licht“ gegeben und attestierte dem Hamburger Renn-Club: „Die Horner Rennbahn entspricht wieder allen Anforderungen einer rennsportlichen Großveranstaltung. Das 25 Meter breite Geläuf befindet sich schon jetzt in dem aus früheren Jahren gewohnten tadellosen Zustand.
Die Beregnungsanlage, Startmaschine und Zeitmessung sind wiederhergestellt. Das Waagegebäude sowie die erste und ein Teil der zweiten Tribüne sind erfreulicherweise erhalten geblieben oder konnten bereits wieder für eine volle Ausnutzung wiederhergestellt werden, so dass auch bei dem zu erwartenden Massenbesuch jeder gute Sichtmöglichkeit findet.“

Das Derby war also wieder in Hamburg, wo es trotz immer wieder auftauchender „Abwerbungsversuche“ auch geblieben ist. Aus der Gründerzeit des „Hamburger Renn-Clubs steht heute zwar keine Gebäude mehr, nur die große Tribüne von 1912 und der Tunnel unter dem Geläuf sind noch Zeugen der Kaiserzeit, aber die Tradition des Derbys in Hamburg lebt weiter.

Kartenvorverkauf und nähere Informationen:

Hamburger Renn-Club

Angela Rohloff
Telefon: 0049 40 651 82 81
Email: a.rohloff@galopp-hamburg.de

Sponsoring auf der Rennbahn

Wie werde ich Partner?

Die Durchführung des bedeutendsten und größten Galoppmeetings der Bundesrepublik Deutschland wäre ohne die tatkräftige Unterstützung durch Sponsoren undenkbar. Daher möchten wir beteiligten und interessierten Unternehmen an dieser Stelle zeigen, welche Leistungen wir Sponsoren anbieten. Unternehmen können Renntage oder einzelne Rennen als Namensgeber sponsern und unter einer Vielzahl von zusätzlichen Leistungen auswählen.

Sie haben die Möglichkeit, eine beliebige Zahl von Kunden und Geschäftspartnern einzuladen und Ihr eigenes Incentive im Rahmen des Derby-Meetings zu gestalten. Wir unterstützen und beraten Sie gerne, um Ihre individuellen Wünsche auf dieser traditionsreichen Veranstaltung zu verwirklichen. Unser Angebot ist breit gefächert: Die gastronomischen Außenbereiche bieten Deftiges und Feines für Jedermann. Auf einer Versorgungsfläche von ca. 600 qm können Besucher “a la carte” speisen. Geladene Sponsoren-Gäste werden mit höchsten kulinarischen Ansprüchen von Top-Gastronomen in den VIP-Zelten oder dem NH-Hotel versorgt. Dazu mehr unter: Locations.

Das Derby-Meeting bietet Ihren Kunden eine besondere Unterhaltung durch den Spaß am Wetten. Die zahlreichen Zelt- und Außenbereiche sind mit Totoschaltern ausgestattet, an denen Sie Ihre Wette abgeben können und große Gewinne einstreichen können. Um allen, Profis und Newcomern, den Spaß zu garantieren, stellen wir Ihnen für Ihre Veranstaltung professionelle Berater zur Seite.

Auf Wunsch bieten wir Ihnen gegen Berechnung eine exklusive Führung über den Rennplatz mit Sattelplatz, Führring und Experten-Know-How z.B. durch den erfahrenen Fernsehmoderator Arnim Basche. Traditionell werden Ihre Gäste von einem Vorstandsmitglied des Hamburger Renn-Club e.V. begrüßt. Damit Sie Ihren persönlichen Auftritt als Sponsor nicht verpassen, holen unsere hübschen Hostessen Sie zum verabredeten Zeitpunkt, vor Start Ihres Rennens, in Ihrer Loge ab und begleiten Sie zu Ihrer eigenen Siegerehrung. Für Gäste mit Familie und Kindern haben wir ein professionell konzipiertes Kinderland aufgebaut. Hier werden Ihre Kinder von ausgebildeten Betreuern in Empfang genommen und beaufsichtigt. Die zahlreichen Gastronomiestände bieten neben dem exklusiven Catering in den VIP-Bereichen alternative Angebote, Deftiges und Süßes, von der Bratwurst über Pommes-Frites bis zu den Produkten unserer Partner Langnese, Haribo uvm.


Welche Angebote haben wir für Sie?

Der Hamburger Renn-Club kann seinen Sponsoren sehr viele unterschiedliche Angebote machen, die zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passen. So gibt es unterschiedliche Sponsorenkategorien.

Offizieller Haupt-Sponsor
Der Hauptsponsor ist der Partner, der das Patronat des letzten Renntages und in der Regel des Hauptrennens, dem Deutschen Derby, trägt. Er kann eine beliebige Anzahl von Kunden einladen und wird am letzten Renntag entsprechend werblich vertreten. Er nutzt die Möglichkeiten der Medienkooperation und wird sehr eng in alle Abläufe und Werbemaßnahmen eingebunden. Der Hauptsponsor verfügt über eine Branchenexklusivität, eine vereinbarte Werbevormacht an den letzten drei Renntagen und auf allen erzeugten Druckmaterialien, den Akkreditierungn, den Presseunterlagen uvm. Er erhält ein Hospitalityvolumen im VIP-Zelt für bis zu 1000 Gäste.

Weitere Sponsoren
Weitere Sponsorships unterscheiden sich a) durch den Tag (Wochenende oder Wochentag) b) durch die sportliche Qualifikation des Rennens (Dotierung) c) Sonderaktionen
Viele Sponsorships sind auf die Unternehmen zugeschnitten. Der kleinste Partner startet mit einem Rennpatronat in der Woche (ab 10.000 Euro). Das Engagement reicht bis zu dem Patronat eines Wochenendtages (ab 75.000 Euro).

Feste Leistungen sind:

  • Banden- und Fahnenwerbung 
  • Aktive Teilnahme an der Siegerehrung 
  • Ehrenpreise mit Branding
  • Karten- und Platzkontingente
  • Parkscheine

Variable Leistungen sind:

  • Anzeige im Programmheft
  • Videospots
  • Sonderwerbeflächen
  • Promotionzelte
  • Sondermaßnahmen
  • Moderationen
  • Wettgutscheine
  • Kundenführungen und Wettberatung
  • zusätzliche Karten- und Platzkontingente
  • zusätzliche Parkscheine

Diese Aufstellung dient als Richtwert für ein mögliches Engagement im Rahmen der Derbywoche. Wir fertigen für jeden Sponsor zugeschnittene Angebote und Verträge an, weil die Möglichkeiten der Beteiligung vielfältig sind. Wir bieten Ihnen ein persönliches Gespräch an, um den optimalen Nutzen für Ihr Unternehmen zu generieren. Weitere Infos auch unter: Locations und Branding


Gastronomie

Nord Event seit 2013 neuer Catering-Partner beim Deutschen Derby ist auch beim diesjährigen Meeting vom 29. Juni - 8. Juli auf der Horner Rennbahn. In der eleganten Derby-Lounge sorgt das Catering-Team der Firma mit einem hochwertigen Angebot aus Speisen und Getränken für passende kulinarische Begleitungen zu den spannenden Rennen.
Kreative Foodideen, tagesfrische Zubereitung und der vollständige Verzicht auf Fertigprodukte zeichnen den Catering-Service von Nord Event aus.

Weitere Infos unter www.nordevent-catering.de

Impressionen aus Hamburg

Jockeys auf der Galopprennbahn in Hamburg
Jockeys auf der Galopprennbahn in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Otto Waalkes auf der Galopprennbahn Hamburg
Otto Waalkes auf der Galopprennbahn Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Besucher der Galopprennbahn Hamburg
Besucher der Galopprennbahn Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Zuschauerberreich der Galopprennbahn in Hamburg
Zuschauerberreich der Galopprennbahn in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Seejagdrennen in Hamburg
Seejagdrennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Besucher der Galopprennbahn Hamburg
Besucher der Galopprennbahn Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennbahn Hamburg
Galopprennbahn Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Seejagdrennen in Hamburg
Seejagdrennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Deutsches Derby auf der Galopprennbahn in Hamburg
Deutsches Derby auf der Galopprennbahn in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Glocke für den Ringsteward
Glocke für den Ringsteward
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennbahn in Hamburg
Galopprennbahn in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Strandfeeling auf der Galopprennbahn Hamburg
Strandfeeling auf der Galopprennbahn Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Jockeys auf der Galopprennbahn Hamburg
Jockeys auf der Galopprennbahn Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Besucherinnen auf der Galopprennbahn Hamburg
Besucherinnen auf der Galopprennbahn Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Abkühlung für die Pferde auf de Galopprennbahn Hamburg
Abkühlung für die Pferde auf de Galopprennbahn Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Fussballstars auf der Galopprennbahn in Hamburg
Fussballstars auf der Galopprennbahn in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
Zuschauerbereich der Galopprennbahn in Hamburg
Zuschauerbereich der Galopprennbahn in Hamburg
18.11.2017
© Marc Rühl
 
 
 
 

Anfahrt und Kontakt

 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm