Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Preis des Winterfavoriten das Top-Event für zweijährige Rennpferde

Köln sucht den Derbyfavoriten 2020

Köln 2. Oktober 2019

Krönender Abschluss der Rennsaison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Mit dem Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17 Uhr) lockt das wichtigste Rennen für die jüngsten Galopper, die zweijährigen Pferde, am Sonntag in die Domstadt. Diesmal treten sieben Hoffnungen für die kommende Rennsaison an und bewerben sich um die Nachfolge von Vorjahressieger Noble Moon. Der damalige Zweite Django Freeman avancierte 2019 zum Derby-Zweiten.

Im Jahr 2016 triumphierte mit Langtang ein Hengst aus dem Mitbesitz von Fußball-Manager Klaus Allofs, 2015 mit Isfahan der spätere Derbysieger. Seit jeher gilt der Sieger der Prüfung über Winter als potenzieller Favorit für das Blaue Band im darauffolgenden Jahr.

In der aktuellen Saison beherrscht der Kölner Trainer Henk Grewe wie kein anderer die Rennen für die Nachwuchsgalopper. Auch diesmal hat er gleich zwei heiße Eisen im Feuer. Da wäre zum einen Darius Racings Rubaiyat (Clement Lecoeuvre), der imponierende Sieger im Düsseldorfer Junioren-Preis. „Er wurde nur mit Händen geritten und hat trotzdem sehr leicht gewonnen“, erklärte Racing Manager Holger Faust.

Die andere große Grewe-Hoffnung ist Wonderful Moon (Bauyrzhan Murzabayev), der auf dieser Bahn ein überlegener Sieger war und dem Stall Wasserfreunde gehört.

Alson imponierte in Baden-Baden

Allerdings müssen sie sich warm anziehen, denn der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainierte Schlenderhaner Alson (Filip Minarik) begeisterte bei seinem Erfolg im Zukunftsrennen in Baden-Baden. Er scheint ein absolutes Klassepferd zu sein, hat allerdings auch noch ein Engagement im Prix Lagardere am Sonntag in ParisLongchamp. Palimero (Lukas Delozier) aus dem Stall von Mario Hofer schien im Düsseldorfer Auktionsrennen lange mehr zu erreichen, ehe er nach sehr offensivem Ritt Vierter wurde.

Viererwette das Wett-Highlight

Natürlich kann sich auch das weitere Programm sehen lassen. Acht Prüfungen sind es zum Kölner Finale ab 13:45 Uhr geworden. Darunter auch ein Ausgleich II und eine Viererwette mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 3. Rennen um 14:50 Uhr (Ausgleich IV, 1.400 m).

Tag der Kölner Partnerstädte

Neben dem Sport bietet aber auch das Rahmenprogramm erneut einen abwechslungsreichen Nachmittag auf der Rennbahn. Die 22 Kölner Partnerstädte bringen internationales Flair in den Weidenpescher Park.