Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutscher Crack verzichtet auf Japan Cup und hat andere Ziele

Die Sonne geht für Alounak nicht in Japan auf

Köln 16. Oktober 2019

Der Japan Cup, das Rennen der Superlative am 24. November in Tokio, wird ohne deutsche Beteiligung über die Bühne gehen. Der ursprünglich genannte Alounak, Sieger im Preis der Sparkassen Finanzgruppe und Zweiter im Canadian International am vergangenen Samstag in Toronto/Kanada, den Waldemar Hickst für Darius Racing trainiert, wird nicht im Japan Cup starten.

Racing Manager Holger Faust erklärte am Mittwochmorgen: „Alounak wird nicht im Japan Cup antreten. Er soll in diesem Jahr noch einmal an den Start kommen, München, Rom, Bahrain oder vielleicht der Breeders‘ Cup Turf sind die Optionen, dies wird Besitzer Dr. Oschmann die nächsten Tage entscheiden.“  Bei München würde es sich um den Großen Preis von Bayern, dem Finale der German Racing Champions League am 3. November, handeln.