Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nur drei Schritte

Wie werde ich besitzer

Es ist gar nicht so schwer den Weg zum eigenen Rennpferd zu gehen, im Prinzip sind es nur drei Schritte, nach denen Sie mittendrin sind in der freudigen Anspannung, die den Rennsport ausmacht.

 
 

1. Kaufen Sie ein Rennpferd

Guido Schmitt in Siegesfreude

Ihr zukünftiges Rennpferd finden Sie entweder über den Kontakt zu einem Trainer, Züchter, einem Vollblut-Agenten oder über eine Anzeige in den Rennsportpublikationen Sport-Welt oder Wochenrennkalender (wöchentliche Infobroschüre des Zuchtverbandes). Außerdem haben sich Vollblut-Auktionen als Hauptvermarktungsort etabliert.

Wir haben in Deutschland drei große Vollblut-Auktionen, die alle in Baden-Baden stattfinden und von der
BBAG (Baden-Badener Auktionsgesellschaft ) durchgeführt werden.

Wenn Sie das erste Mal auf einer Auktion sind, ist es ratsam, einen Trainer oder Vollblut-Agenten zu kontaktieren, der Sie beim Kauf berät. Setzen Sie sich ein klares Limit und nehmen Sie die Möglichkeit in Anspruch, das Pferd persönlich in Augenschein zu nehmen. Empfehlenswert ist auch eine Ankaufsuntersuchung durch einen Tierarzt. Egal, welch noch so hervorragende Ab­stammung ein Pferd hat, es müssen auch Exterieur, Entwick­lungs­stand und Aufzucht zusammen passen. Und mehr noch – es muss spontan zu Ihnen passen!

Oft genug waren es die Spontankäufe von Pferden, die eigentlich "niemand" auf der Rechnung hatte, die kleine Schönheitsfehler hatten, günstig verkauft wurden und dann hinterher große Erfolge erzielten. Es sind nicht immer die teuren Pferde, die später für Furore sorgen. So manch ein späterer Derbysieger oder sogar eine Arc-Siegerin waren für kleines Geld auf einer Auktion zu haben.

2. Der beste Trainer für ihr Rennpferd

Trainer bei der Morgenarbeit

Auf nahezu jeder Galopprennbahn gibt es auch eine Anzahl Trainer, zu denen Sie über die Besitzervereinigung oder den Rennverein Kontakt aufnehmen können. Weiterhin existieren noch die modernen Trainingszentren Warendorf und Mahndorf bei Bremen, sowie zahlreiche kleinere Trainer, die auf eher ländlich geprägten Anlagen Pferde trainieren.

Die Entscheidung, welcher Trainer für Sie und Ihr Pferd der richtige ist, hängt mit den Zielen zusammen, die Sie haben. Ein Jährling, der frühestens im Oktober in den Rennstall einrückt und auf die großen Rennen vorbereitet werden soll, ist natürlich am besten in einem Stall aufgehoben, der Erfahrungen hat und durch die Anzahl der anderen Pferde im Training die notwendigen Vergleichs­möglichkeiten bietet. Aber auch viele der kleinen Trainer können Erfolge in den ganz großen Prüfungen vorweisen und auch dort ist Ihr Pferd bestens versorgt. Gerade bei älteren Pferden haben sich die individuellen Trainingsmöglichkeiten auf den ländlich geprägten Anlagen oft ausgezahlt. So manch ein Rennpferd erlebte bei einem solchen Trainer seinen zweiten Frühling.

Neben dem täglichen Training, in dem es bei den Pferden eigentlich um den Erhalt der Kondition geht, können ausgedehnte Ritte durch den Wald und Koppelaufenthalte eine sinnvolle Ergänzung sein. Letztendlich ist es aber oft und gerade zu Anfang der persönliche Eindruck, den ein Stall hinterläßt. Wie arbeitet man dort? Wie ist das Verhältnis von Personal zur Pferdezahl? Macht der Stall einen sauberen und gepflegten Eindruck?

Eine Frage, die für den Besitzer eines Rennpferdes nicht zu vernachlässigen ist, sind auch die Kosten. Diese variieren bei den verschiedenen Trainern und sind abhängig von vielen Faktoren wie z.B. Erfolg, der Art und Umfang der Trainingsanlage, Personal etc.

Eine Liste der in Deutschland ansässigen Trainer finden Sie bei derBesitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. 

3. Wählen Sie Ihre Rennfarbe aus

Seit Beginn des Pferderennsports ist es ein Prinzip, dass sich die Besitzer mit Ihrer individuellen Auswahl des seidenen Renndresses von ihren Konkurrenten unterscheiden. Es gibt prominente Rennfarben, wie die des Hauses Windsor in England.

Auch in Deutschland gibt es bekannte, traditionsreiche Rennfarben, die jeder, der eine Rennbahn besucht kennt. Bereits vergebene Rennfarben sind geschützt. Manche für den Besitzer ein Leben lang. Deshalb bedarf es manchmal einiger Änderungen, bevor die Rennfarbe den persönlichen Vorstellungen und den Regeln entspricht und genehmigt werden kann. In Deutschland gibt es rund 4.000 registrierte Farbkombinationen. 

Wenn Ihr Antrag auf Rennfarbe genehmigt ist, wird die Eintragung in ein Farbenbuch vorgenommen.

 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm