Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ergebnis Ihrer Suche nach Meldungen mit dem Schlagwort "Andrasch Starke".

Suche zurücksetzen

Alle Meldungen

News
Champions League
Internes
 
 
 
  • Andrasch Starke meldet sich nach der Zwangspause mit einem Sieg zurück
    Mülheim/Ruhr 16. Juli 2016
     „Frühsport“ zum Finale

    PMU-Renntage mit sehr frühem Beginn sind im deutschen Turf mittlerweile keine Seltenheit mehr. Wenn es aber um 11.05 Uhr erstmals aus den Boxen geht, wie heute in Mülheim-Ruhr geschehen, dann ist das durchaus rekordverdächtig. Dazu war es auch schon die letzte diesjährige Veranstaltung am Raffelberg. Jener Rennbahn, die im deutschen Galopprennsport einst einmal eine feste Säule des Winterprogramms darstellte, was jedoch schon sehr, sehr lange her ist. Zum Finale 2016 gab jetzt eine vor allem von kopfstark besetzten Handicaps, aber auch von recht interessanten Altersgewichtsrennen geprägte Karte. Und nicht zuletzt wurde das Comeback keines Geringeren als von Andrasch Starke zu einer kleinen Extra-Zugnummer innerhalb der sieben Prüfungen.

  • Schiergen-Schützling gewinnt American St. Leger
    Arlington Park/USA 16. August 2015
    US-Erfolg für Lucky Speed

    Es war schon ein historischer Sieg, zu dem Stall Hornoldendorfs Hengst Lucky Speed in der vergangenen Nacht in Arlington Park in den USA kam. Kurz vor 23.00 Uhr gewann der Schützling von Trainer Peter Schiergen das mit 350.000 Dollar dotierte American St. Leger, nachdem der Silvano-Sohn Mitte Juli im kanadischen Woodbine als Vierter in den Nijinsky Stakes bereits einen guten Einstand auf der anderen Seite des Atlantiks gegeben hatte. Besonders glücklich zeigte sich nach der Grade-III-Prüfung sein Reiter, Andrasch Starke. Für den erfolgsverwöhnten Stalljockey des Kölner Stalles Asterblüte war es nämlich der erste Treffer in den USA.

  • Zweijähriger überzeugt beim Debüt in Köln
    Köln 17. Juli 2015
     Großes Millowitsch Theater

    Schon seines Namens wegen gehörte er heute in Köln zu den am meisten beachteten Kandidaten in Führring während des gesamten neuerlichen PMU-Renntages. Denn in der Domstadt lässt der Name Millowitsch keinen wirklich kalt. Egal, ob man den nach wie vor unvergessenen Schauspieler mochte oder nicht. Dass der zweijährige Hengst Millowitsch aber auch ein sehr talentierter Vollblüter ist, wusste das trotz Tropenhitze schon zur Mittagsstunde heraus in den Weidenpescher Park gekommene Publikum spätestens nach der Entscheidung der Litex Commerce Zweijährigen Trophy. Millowitsch spielte unter Andreas Helfenbein – um im Bild zu bleiben – das restliche Ensemble auf der grünen Weidenpescher Bühne regelrecht an die Wand.

  • Über Mülheim-Ruhr nun nach Riem?
    Mülheim-Ruhr 11. Juli 2015
     Klare Sache für Lucky Lion

    Es war nichts anderes zu erwarten gewesen als ein überlegen ausfallender Erfolg des vierjährigen Lucky Lion. Bei der Vorstarterangabe zum letzten diesjährigen Renntag in Mülheim-Ruhr war der vorjährige Derby-Zweite und Gewinner des Münchener Großen Dallmayr-Preises noch für den Preis der Roten Bank nachgenannt worden. Angesichts der Klasse des Hengstes des Gestüts Winterhauchs konnte es also nicht verwundern, dass er es heute nur mit drei Gegnern zu tun hatte. Die dann erwartungsgemäß auch nur Sparringspartner waren. Mit Andrasch Starke im Sattel löste Lucky Lion die 2.000-Meter-Pflichtaufgabe in der untersten Klasse letztendlich standesgemäß.

  • Star-Jockey Starke gewinnt mit Nutan in Hamburg
    Hamburg 05. Juli 2015
    Der siebte Triumph des Derby-Helden

    Knapp 12.500 Zuschauer erlebten am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wieder den Derby-Helden in Bestform – denn der aus Stade stammende Star-Jockey Andrasch Starke feierte im IDEE 146. Deutschen Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) den siebten Erfolg im wichtigsten Rennen des Jahres – auf dem 43:10-Co-Favoriten Nutan. Aber auch alle anderen Beteiligten standen zum wiederholten Male auf dem Siegertreppchen – es war der fünfte Derby-Erfolg für den Kölner Trainer Peter Schiergen und der zweite für den Stall Nizza als Besitzer (dahinter verbirgt sich der Freiburger Bankier Jürgen Imm).

  • Überzeugender Sieg der Favoritin in Hoppegarten
    Berlin-Hoppegarten 24. Mai 2015
     Nightflower blüht im Diana-Trial richtig auf

    Bis dato war sie wahrlich noch kein Siegertyp gewesen. Dass Stall Nizzas Nightflower eine hochveranlagte Stute ist, hatte sie zuvor jedoch schon mehrfach bewiesen. Nach dem heutigen Diana-Trial in Hoppegarten ist die nun nicht mehr sieglos und gleich zur Gruppe-II-Siegerin aufgestiegen.

  • Schiergen/Starke mit Phoibe in Lingfield
    Köln 07. Mai 2015
    Deutsches Erfolgsteam greift in England an

    Die von Peter Schiergen für den Stall PIDA vorbereitete Stute Phoibe gibt sich am Samstag um 17:05 Uhr unserer Zeit im englischen Lingfield die Ehre. Unter Andrasch Starke bestreitet die Dreijährige die Chartwell Fillies‘ Stakes. 60.000 Pfund sind in dieser Gruppe III-Prüfung über die Distanz von 1.400 Metern zu verdienen.

  • Am Dienstag in Krefeld bereits dreimal im Sattel
    Krefeld 30. März 2015
    Andrasch Starke zurück aus Japan

    Andrasch Starke wird am Dienstag in Krefeld eine Menge Hände zu schütteln haben. Und bestimmt muss er immer wieder ein und dieselbe Frage beantworten: Wie es denn so war in den vergangenen Monaten in Japan? Dorthin hatte es den deutschen Top-Jockey ja auch in diesem Jahr wieder zu einer mehrwöchigen Stippvisite hingezogen. Am Wochenanfang wird er wieder zurück sein und am Dienstag beim Renntag in Krefeld dann auch schon erstmals wieder aktiv sein.

  • Grewe-Wallach kehrt auf die Erfolgsspur zurück
    Dortmund 15. Februar 2015
    Bravo, Lavolo!

    Vor gut einem Monat wurde die Erfolgsserie von Lavolo in Dortmund unterbrochen. Nach Startverlust und einem aufwändigen Rennverlauf konnte selbst Star-Jockey Andrasch Strake den fünfjährigen Wallach des Stalles WK nicht zum dritten Triumph hintereinander führen. Doch am PMU-Sonntag entschädigte sich der Samum-Sohn postwendend und kehrte im über 1.950 Meter führenden Ausgleich III (Arthur-von-Weinberg-Rennen) wieder auf die Siegesspur zurück.

  • Drei Treffer für Andrasch Starke in Dortmund
    Dortmund 07. Dezember 2014
    Twain der Sandbahn-Star

    Drei Rennen hatte der von Erika Mäder in Krefeld trainierte Twain in der laufenden Saison bereits gewonnen. Doch das Ende ist bei weitem noch nicht absehbar. Diesen Eindruck bekamen die Zuschauer am Sonntag in Dortmund, dessen letzte vier Prüfungen auch über die PMU in Frankreich zu bewetten waren. Im über 1.950 Meter führenden Ausgleich II trumpfte Twain jedenfalls in sensationellem Stil auf.

  • Top-Film über den Star-Jockey
    Köln 30. Oktober 2014
    Das Starke-Portrait in der ARD-Mediathek

    Ein Top-Portrait unseres sechsfachen deutschen Championjockeys Andrasch Starke lief kürzlich im dritten Programm des NDR. Genießen auch Sie diese Sport-Dokumentation, in der der Galopprennsport und seine Faszination durch den Menschen und Sportler Andrasch Starke wunderbare Einblicke gewährt.

  • Andrasch Starke „Held des Tages“ in Köln
    Köln 03. Oktober 2014
    Durch Raphinae wieder ein Pantall-Coup

    Er war der „Held des Tages“, und das Kölner Publikum konnte ihn gleich dreimal feiern: Spitzenjockey Andrasch Starke meldete sich nach langer Zwangspause eindrucksvoll wieder zurück und gewann im Weidenpescher Park nicht weniger als drei von sieben Rennen einer sportlichen Karte am Tag der Deutschen Einheit. Fazit: Comeback geglückt! Andrasch Starke präsentierte sich nach einem folgenschweren Sturz am 4. Mai in Japan und einer seitdem währenden Zwangspause am 3. Oktober gleich wieder in Bestform. Die absolute Krönung für ihn wäre natürlich noch ein Erfolg im sportlichen Höhepunkt des Tages gewesen, dem BHF-BANK-Herbstpreis, einem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen über 1.400 Meter. Mit dem Favoriten Amarillo reichte es hier jedoch lediglich zu Platz zwei. Und nachdem die französische Stute Raphinae als Gewinnerin durchs Ziel gegangenen war, wussten es natürlich alle wieder nur zu genau. Dass nämlich gerade der französische Trainer Henri-Alex Pantall seine Deutschland-Expeditionen stets akribisch genau vorbereitet.

 
 
 
  • Erneuter Start-Ziel-Triumph im Pastorius – Großer Preis von Bayern

    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    München 01. November 2017
    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    Der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte Guignol ist der Gesamtsieger der German Racing Champions League 2017: In grandioser Manier wiederholte der fünfjährige Cape Cross-Sohn vor toller Kulisse seinen Vorjahressieg im bestbesetzten Rennen des deutschen Rennjahres – im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem.

  • Pastorius – Großer Preis von Bayern wird zum Mega-Finale der German Racing Champions League in München

    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    München 27. Oktober 2017
    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    Aus dem genialen Schachzug von Franz Prinz von Auersperg, dem Vize-Präsidenten des Münchener Rennvereins, wurde 2017 das am besten besetzte Top-Event des deutschen Galoppjahres: Der Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 15:40 Uhr) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem dürfte beim Saisonfinale in der bayerischen Landeshauptstadt noch einmal die Fans mobilisieren, wenn sich die absoluten Star-Pferde im Finale der elf Rennen umfassenden German Racing Champions League treffen.

  • Kleinkorres-Hengst beeindruckt im 27. pferdewetten.de – Preis der Deutschen Einheit

    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Berlin-Hoppegarten 10. Oktober 2017
    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Der von Axel Kleinkorres in Neuss für Trabertrainer Jens-Holger Schwarma (Moers) trainierte Matchwinner (75:10) war vor 12.890 Zuschauern der gefeierte Held im zehnten Lauf der German Racing Champions League am Dienstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Denn unter Jockey Andreas Helfenbein triumphierte der aus kleinsten Anfängen so grandios gesteigerte Sternkönig-Sohn als 75:10-Chance im pferdewetten.de – 27. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m).

  • Imponierender Erfolg des Röttgeners im 55. Preis von Europa

    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Köln 24. September 2017
    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Zum ersten Mal seit 1999 (Belenus) triumphierte am Sonntag vor 14.000 Zuschauern mit Gestüt Röttgens Windstoß (32:10) unter Jockey Adrie de Vries wieder der amtierende Derbysieger im nun zum 55. Mal ausgetragenen Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Saison auf der Galopprennbahn in Köln, und übernahm mit 28 Punkten die Führung in der German Racing Champions League vor Iquitos (22 Punkte) und Dschingis Secret (21 Punkte).

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 21. September 2017
    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

  • Hochspannung um den Gesamtsieg in der German Racing Champions League

    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Baden-Baden 03. September 2017
    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Der Baden-Baden-Held 2017 in der German Racing Champions League heißt Guignol: Nach seinem Erfolg im Frühjahr im Großen Preis der Badischen Wirtschaft triumphierte der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte fünfjährige Hengst auch am Sonntag vor 15.500 Zuschauern im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m), einem der bedeutendsten Galopprennen Deutschlands auf der Rennbahn in Baden-Baden-Iffezheim.

  • Titelverteidiger Iquitos gegen Derbysieger Windstoß im Longines Großer Preis von Baden

    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Baden-Baden 31. August 2017
    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Es ist der große Höhepunkt beim spektakulären Finale der Großen Woche am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim und eines der wichtigsten Pferderennen der gesamten Saison 2017: Der 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:20 Uhr), bedeutender Lauf der German Racing Champions League, wird die Turffreunde wieder begeistern.

  • Verteidigt Iquitos auch gegen Windstoß seinen Titel in Baden-Baden?

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 30. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das große Duell zwischen „Galopper des Jahres“ und Titelverteidiger Iquitos (Andrasch Starke) und Derbysieger Windstoß (Adrie de Vries) ist am Sonntag die ultimative Zugnummer im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m) in der German Racing Champions League zum Abschluss der Großen Woche 2017 in Baden-Baden.

  • Noch acht Asse im 145.Longines Grosser Preis von Baden

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 28. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem amtierenden Derbysieger Windstoß und dem „Galopper des Jahres“ Iquitos nimmt konkrete Formen an. Nach dem Streichungstermin am Montag sind beide noch im Feld des 145.Longines Grosser Preis von Baden am 3. September (Start 16.20 Uhr) zum Abschluss der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden - Iffezheim.

  • Toller Erfolg gegen Scheich-Pferd Hawkbill im Longines 127. Großer Preis von Berlin

    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin-Hoppegarten 13. August 2017
    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin sah einen echten deutschen Spitzengalopper, und die German Racing Champions League hat einen neuen Spitzenreiter: Dschingis Secret (38:10), im Besitz von Horst Pudwill (Hong Kong) stehender vierjähriger Klasse-Hengst aus dem Köln-Heumarer Stall von Champion-Trainer Markus Klug, triumphierte vor 10.290 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten im bedeutendsten Rennen der Hauptstadt-Saison 2017: Im 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) feierte der von Adrie de Vries gerittene Sohn des Super-Deckhengstes Soldier Hollow aus der Zucht des Gestüt Park Wiedingen einen vielumjubelten und mit 110.000 Euro honorierten Erfolg.

  • Baut Markus Klug seine Führung in der Champions League aus ?

    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Berlin-Hoppegarten 10. August 2017
    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Hauptstadt-Highlight der ganz besonderen Art: Der 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) ist am Sonntag der Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten und natürlich ein Lauf der German Racing Champions League, der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden Rennserie. 2011 gewann hier die spätere Prix de l‘ Arc de Triomphe-Siegerin und Wunderstute Danedream, aber auch Ex-Melbourne Cup-Gewinner Protectionist war hier 2016 ein besonders bedeutender Triumphator.

  • Top-Trio für Klug, Duo für Scheich Mohammed

    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Berlin-Hoppegarten 09. August 2017
    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Das Starterfeld im nächsten Top-Wertungslauf der German Racing Champions League nimmt immer mehr Konturen an. Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieben sieben Klasse-Pferde startberechtigt für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m), dem Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Champions League: Helfenbein auf Colomano, Seidl auf Shanjo

    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Berlin-Hoppegarten 08. August 2017
    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Der Countdown für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in der German Racing Champions League auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten läuft auf Hochtouren. Am Dienstag wurden bereits weitere Reiter-Verpflichtungen bekannt für das bedeutendste Rennen in der Hauptstadt 2017.

  • Klug gegen Godolphin in der Champions League?

    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Berlin-Hoppegarten 07. August 2017
    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Es geht Schlag auf Schlag für die Galopp-Fans in Deutschland: Am Sonntag steht mit dem 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten das nächste Top-Event der German Racing Champions League im Focus.

  • Champions League: Lacazar begeistert im 159. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf

    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Düsseldorf 06. August 2017
    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Vor 20.000 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf landete ein Dream Team des hiesigen Turfs in der German Racing Champions League einen Top-Triumph: Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen (Köln), der vier Stuten aufgeboten hatte, bildeten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) zum wiederholten Male die siegreiche Mannschaft – nun mit der dreijährigen Stute Lacazar.

  • Favoritin Wuheida aus Startbox 2 in die Diana

    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Düsseldorf 03. August 2017
    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Im Top-Ambiente des Hotels Tulip Inn der Düsseldorf Arena wurden am Donnerstagmittag wichtige Weichen gestellt für den 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), den nächsten Lauf der German Racing Champions League und absoluten Saisonhöhepunkt auf der Rennbahn in Düsseldorf. Denn hier wurden von der Weißen Dame von Persil von Sponsor Henkel die Startboxen für den Klassiker gezogen.

  • 159. Henkel – Preis der Diana um 500.000 Euro in der German Racing Champions League

    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 03. August 2017
    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf sucht am Sonntag die Galopp-Königin: Im 159. Henkel - Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 2.200 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) kämpfen die besten dreijährigen Stuten um Rennpreise in Höhe von 500.000 Euro und jede Menge Renommee. Denn wer in diesem Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, vorne ist, der katapultiert sich auf den Thron der Ladies. Es handelt sich bei diesem gesellschaftlichen und sportlichen Event der Extraklasse um das nach dem Derby zweitwertvollste Galopprennen der gesamten deutschen Rennsaison, und um den Top-Termin überhaupt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, der dank des Sponsors Henkel mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aufwartet.

  • Peter Schiergen als Reiter und Trainer höchst erfolgreich

    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Düsseldorf 02. August 2017
    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Tausend Siege – die Zahl ist eine magische Grenze, ob als Reiter oder Trainer. Wer die 1.000er-Marke sowohl im Sattel, als auch in der Verantwortung übertrifft, gehört in den Galopp-Olymp: Wie die inzwischen 96-jährige Turflegende Hein Bollow und natürlich Peter Schiergen.

  • Schiergen mit dem größten Diana-Kontingent

    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 02. August 2017
    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Am Sonntag wird sich ein neues Pferd in die Spitzengruppe der German Racing Champions League schieben, die derzeit Derbysieger Windstoß und der im Großen Dallmayr-Preis erfolgreiche Iquitos (je 16 Punkte) anführen. Denn im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem Klassiker und Saisonhöhepunkt in Düsseldorf, sind erstmals in dieser Saison ausschließlich dreijährige Stuten gefordert. Es wird ein Highlight der Extraklasse.

  • Champions League in Düsseldorf: Starke auf Lacazar

    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Düsseldorf 01. August 2017
    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Nur noch wenige Tage sind es bis zum nächsten German Racing Champions League-Highlight: Am Sonntag messen sich in Düsseldorf die besten dreijährigen Stuten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 2.200 m), in dem 500.000 Euro an Rennpreisen ausgeschüttet werden.

 
 
 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm