Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ergebnis Ihrer Suche nach Meldungen mit dem Schlagwort "Nachruf".

Suche zurücksetzen

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Champions League
Internes
 
 
 
  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben
    Emtinhgausen 23. Januar 2020
    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Trauer um Besitzertrainerin Cornelia Schmock
    Steimbke 05. Dezember 2019
    Ihr Herz schlug für den Hindernissport

    Vor allem dem Hindernissport gehörte ihr Herz, nun hat dieses aufgehört zu schlagen: Besitzertrainerin Cornelia Schmock aus Steimbke starb am Mittwoch im Alter von nur 62 Jahren.

  • Besitzer und Züchter Heinrich Löhndorf verstorben
    Köln 04. Dezember 2019
    Trauer um Kölner Grandseigneur

    Er war einer der Grandseigneurs der Kölner Turf-Szene und langjähriger Besitzer und Züchter von Galopprennpferden: Im Alter von 84 Jahren verstarb am 28. November Heinrich Johannes Maria Löhndorf.

  • Horst-Dieter Beyer mit 87 Jahren verstorben
    Köln 01. Oktober 2019
    Der „Kölner Pferdepapst“ lebt nicht mehr

    Er galt als der „Kölner Pferdepapst“ und war ein ganz besonderes Original in der Domstadt – der deutsche Galopprennsport trauert um einen seiner langjährigsten und populärsten Pferdebesitzer und -züchter: Horst-Dieter Beyer, genannt „Hodibe“, lebt nicht mehr. Er verstarb am Dienstag im Alter von 87 Jahren.

  • Hof Vesterberg-Eigner Johannes Klöber mit 83 Jahren verstorben
    Ennepetal 25. September 2019
    Trauer um einen großen Pferdezüchter und Besitzer eines Derby-Siegers

    „Nun ist es Zeit wegzugehen: Für mich, um zu sterben, für Euch, um zu leben“ – mit diesem Ausspruch von Sokrates verabschiedete sich die Familie von Johannes Klöber in einer Traueranzeige in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 21. September 2019. Der große Pferdezüchter aus Ennepetal und Besitzer des Gestüts Hof Vesterberg starb bereits am 14. September im Alter von 83 Jahren. Er wurde bereits im engsten Familien- und Freundeskreis beigesetzt.

  • Trauer um Egon Würgau
    Dresden 16. September 2019
    Ein Leben für den Galopprennsport

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Besitzertrainerin mit nur 50 Jahren verstorben
    Schwarme 11. Mai 2019
    Trauer um Maria Nienstädt

    Trauer um eine erfolgreiche Besitzertrainerin: Maria Nienstädt aus Schwarme starb am Samstagmorgen im Alter von nur 50 Jahren.

  • Früherer Frankfurter Trainer wurde 85 Jahre alt
    Frankfurt 03. November 2018
    Hans-Georg Thalau verstorben

    Trauer um den früheren Frankfurter Trainer Hans-Georg Thalau. Im Alter von 85 Jahren verstarb der in 527 Rennen erfolgreiche Betreuer bereits am 25. Oktober (wie GaloppOnline.de berichtete) und wurde im engsten Familienkreis beigesetzt. Mit Lecroix gewann Thalau im Jahr 1994 das Auktionsrennen in Dortmund sowie mit Tropical King die Weidenpescher Meile. In jenem Jahr avancierte die Stute Dschungelbuch zur Seriensiegerin. 1984 hatte sich Sirocco auf Listenebene ausgezeichnet.

  • Ehefrau von Franz-Günther von Gaertner mit 80 Jahren verstorben
    Hamburg 18. Oktober 2018
    Trauer um Barbara von Gaertner

    Vor zehn Jahren, im November 2008, war mit Franz-Günther von Gaertner der frühere Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen und des Hamburger Renn-Clubs verstorben. Nun trauert der deutsche Galopprennsport um seine Witwe Barbara von Gaertner, die wie ihr Gatte 80 Jahre alt wurde.

  • Der Rennsport war ihre Passion
    Dresden 02. Oktober 2018
    Trauer um Christine Gräfin von Kageneck

    Trauer um Christine Gräfin von Kageneck: Im Alter von nur 69 Jahren starb die erfolgreiche frühere Amateurreiterin (69 Siege), sowie passionierte Pferdebesitzerin und –züchterin, die kaufmännische Leiterin der Stiftung der Frauenkirche in Dresden war.

  • Dem Dortmunder Trainer gelangen 881 Erfolge
    Dortmund 04. September 2018
    Trauer um Arnold Zweifel

    Die Zahlen sprechen für sich: 881 Rennen gewann der frühere Trainer Arnold Zweifel in seiner Laufbahn (800 auf der Flachbahn, 81 über Hindernisse). Nun kommt aus Dortmund die traurige Nachricht, dass der erfolgreiche Betreuer von Galopprennpferden, der seine Laufbahn 1999 beendet hatte, am Montag im Alter von 77 Jahren verstorben ist.

  • Zum Tode von Albert Steigenberger
    Krefeld 31. August 2018
    Besitzer, Züchter, Anbieter, Käufer und Galopp-Journalist

    Es war eine Nachricht, die man so recht gar nicht glauben konnte – und die doch traurige Wahrheit war: der plötzliche Tod von Albert Steigenberger, der gestern in Krefeld verstorben ist. In Windeseile verbreitete sich die Kunde von seinem Ableben in Baden-Baden und Iffezheim, vor allem natürlich auch auf dem Auktionsgelände der BBAG, wo sie Bestürzung, Entsetzen und natürlich große Trauer auslöste. Vor allem bei jenen, die ihn näher und intensiver kannten. Albert Steigenberger wurde nur 62 Jahre alt. Nichtsdestotrotz war er eine der Persönlichkeiten, die über Jahre hinweg den deutschen Galopprennsport und unsere Vollblutzucht entscheidend mitgeprägt haben.

  • Zum Tode von Ex-Jockey Joan Pall
    Gladbeck 28. Juli 2018
    Meister der Wartetaktik, der  genau wusste, wo der Zielpfosten stand

    Es war nach seiner aktiven Zeit still geworden um ihn, sehr still sogar. Und insbesondere zahlreiche ältere Galopp-Interessierte fragten sich hin und wieder: Was ist denn eigentlich aus Joan Pall geworden? Jenem Jockey, der einige Jahrzehnte lang den bundesdeutschen Turf entscheidend mitgeprägt hat und dabei seinen Namen in etlichen Siegerlisten großer und größter Rennen verewigen konnte. Aus dem nordrhein-westfälischen Gladbeck kommt nun die traurige Nachricht, dass Joan Pall im Alter von 88 Jahren am 26. Juli gestorben ist.

  • Trauer um einen großen Jockey und erfolgreichen Trainer
    Dresden 02. Juni 2018
    Lutz Pyritz mit 60 Jahren verstorben

    Der deutsche Rennsport trauert um eine große Turf-Persönlichkeit: Im Alter von nur 60 Jahren verstarb der Dresdener Trainer Lutz Pyritz plötzlich und völlig unerwartet. Nachdem er am vergangenen Samstag auf der Rennbahn in seiner Heimatstadt zusammengebrochen war, hatte er die Intensivstation einer Dresdener Klinik nicht mehr verlassen können.

  • Der Jockey erliegt mit 34 Jahren seiner schweren Erkrankung
    Mailand/Italien 04. Januar 2018
    Daniele Porcu lebt nicht mehr

    Unermesslich ist die Trauer. Die Erinnerung an einen Menschen von höchstem Format bleibt für immer - Daniele Porcu ist verstorben. Der gebürtige italienische Jockey wurde nur 34 Jahre alt. In seiner Heimat erlag er seiner Krebserkrankung, von der die Galopp-Öffentlichkeit vor einem Monat erfahren hatte. Jeder im deutschen und italienischen Rennsport und weit darüber hinaus trauert um diesen so sympathischen Reiter, der in seiner Laufbahn 892 Rennen gewann.

  • Peter Remmert nach schwerer Krankheit gestorben
    Köln 02. September 2017
    Über Jahrzehnte ein „Spitzenreiter“, wie er im Buche steht

    Bevor der große Zuschaueransturm einsetzte, hatte heute auf der Iffezheimer Rennbahn bereits eine traurige Nachricht die Runde gemacht. Was zunächst nur ein Gerücht gewesen war, wurde mit Beginn des vorletzten Meetings-Tages dann zu einer bestürzenden Gewissheit: der plötzliche Tod des einstigen Klassejockeys und späteren Trainers Peter Remmert. Im Alter von 78 Jahren war der vielfache Champion am Tag zuvor von dieser Erde abberufen worden.

  • Früherer Jockey stirbt mit nur 55 Jahren
    Belgien 09. Juni 2017
    Trauer um "Sandbahnkönig" Pascal van De Keere

    Er war einige Jahre einer der besonders erfolgreichen Jockeys in Deutschland, galt sogar als der „Sandbahnkönig“. Jetzt kommt aus Belgien die erschütternde Nachricht, dass Pascal van De Keere mit nur 55 Jahren verstorben ist.

  • Trauer um eine große Trainer-Persönlichkeit
    05. April 2017
    Hubertus Fanelsa lebt nicht mehr

    Bei der Rennwoche 2016 in Bad Harzburg übernahm er noch die sachkundige Betreuung der Sponsoren und Gäste im VIP-Zelt und führte die Besucher auch über die Anlage am Weißen Stein. Er war eine der außergewöhnliche, schillernde und allseits hochgeschätzte Persönlichkeit des deutschen Galopprennsports. Nun kommt die traurige Nachricht, dass Hubertus Fanelsa, in 645 Flach- und 62 Hindernisrennen erfolgreicher früherer Trainer in Bremen, bereits am 20. März im Alter von nur 72 Jahren verstorben ist. Er wurde im engsten Familienkreis beigesetzt.

  • Besitzer des Gestüts Haus Hahn verstorben
    Kerpen 15. Juni 2016
    Trauer um Hans Eisel

    Der deutsche Galoppsport trauert um einen großen Züchter: Hans Eisel, der Besitzer des Gestüts Haus Hahn bei Kerpen, verstarb vor wenigen Tagen im Alter von 94 Jahren. Bereits am vergangenen Montag wurde dem Pferdemann in einer Trauerfeier gedacht.

  • In memoriam Werner Hefter
    Iffezheim 06. Juli 2015
    Große Trauer in Iffezheim

    Es war längst kein Geheimnis mehr, dass der Iffezheimer Trainer Werner Hefter seit einiger Zeit schwer erkrankt war. Sein Zustand hatte sich gerade in den letzten Wochen zunehmend verschlechtert. Obgleich Familie, Freunde, Mitarbeiter und die Vielzahl seiner Besitzer darauf vorbereitet schienen, dass seine Zeit auf dieser Erde sich ihrem Ende zuneigte, so ist die traurige Nachricht vom heutigen Tode Werner Hefters deshalb nicht weniger schmerzvoll.

 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

 
 
 
  • Champions League: Imponierender Sieg im Großen Dallmayr-Preis

    Deutscher Star-Galopper Iquitos ist auch der „Champion“ in München

    München 30. Juli 2017
    Deutscher Star-Galopper Iquitos ist auch der „Champion“ in München

    Iquitos, der „Galopper des Jahres 2016“ und erste Gewinner der German Racing Champions League eroberte vor 16.500 Zuschauern am Sonntag auch München: Im Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m), einem der beiden absoluten Highlights der Turf-Saison auf der Galopprennbahn der Bayern-Metropole und einem Lauf der elf Rennen umfassenden Top-Rennserie, bewies der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (74) in Hannover trainierte fünfjährige Adlerflug-Sohn unter dem Italiener Daniele Porcu seine außergewöhnliche Klasse. Nach dem vierten Rang im Vorjahr stürmte Iquitos, der den Golffreunden des Stalles Mulligan gehört, zur Quote von 69:10 nun auch hier der Konkurrenz mit einem gewaltigen Endspurt davon.

  • Godolphin sorgt für internationalen Glanz

    Großer Dallmayr-Preis in München

    München 27. Juli 2017
    Großer Dallmayr-Preis in München

    Vergleiche quer über Sportarten sind immer etwas schwierig, aber es ist nicht von der Hand zu weisen: Godolphin ist in der jüngeren Vergangenheit im Galoppsport das, was Manchester City im Fußball ist – ungeheure Ambitionen, scheinbar unbegrenzte Geldmittel, doch nicht ganz so erfolgreich, wie es der hohe Einsatz vermuten lässt. Das weltweit operierende Vollblut-Imperium von Scheich Mohammed al Maktoum, Herrscher des arabischen Emirats von Dubai, hat jedenfalls oft genug nur zweite Geige zur Coolmore-Operation in Irland spielen müssen. Oder bei den wichtigsten Grand Prix-Rennen gefehlt.

  • Champions League: Großer Dallmayr-Preis mit Pferden der Extraklasse

    Galopp-Stars kommen nach München

    München 27. Juli 2017
    Galopp-Stars kommen nach München

    Bei den Fußball-Stars ist die Champions League ab September wieder in München zu Gast, wenn die Elite-Kicker des Rekordmeisters Bayern München zu ihren Spielen antreten. Im Galopprennsport lockt die Elite-Klasse German Racing Champions League (eine Rennserie mit elf Wertungsläufen in sechs hiesigen Metropolen) bereits am Sonntag in die Bayern-Metropole. An diesem Tag steht bei der „größten Kaffeeparty der Welt“ auf der Galopprennbahn in München-Riem mit dem Großen Dallmayr-Preis – Bayerisches Zuchtrennen (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr) eines der beiden Top-Ereignisse der Münchener Rennsaison auf der Karte.

  • Godolphin sorgt für internationalen Glanz

    Großer Dallmayr-Preis in München

    München 27. Juli 2017
    Großer Dallmayr-Preis in München

    Vergleiche quer über Sportarten sind immer etwas schwierig, aber es ist nicht von der Hand zu weisen: Godolphin ist in der jüngeren Vergangenheit im Galoppsport das, was Manchester City im Fußball ist – ungeheure Ambitionen, scheinbar unbegrenzte Geldmittel, doch nicht ganz so erfolgreich, wie es der hohe Einsatz vermuten lässt.

  • Enjoy Vijay, Iquitos und zwei Scheich-Pferde in München!

    Top-Dreijährige gegen den Galopper des Jahres in der Champions League

    München 26. Juli 2017
    Top-Dreijährige gegen den Galopper des Jahres in der Champions League

    Hochspannung in der German Racing Champions League: Am Sonntag geht es in der elf Rennen umfassenden Serie in München-Riem mit einem Top-Highlight weiter, dem Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m). Zum ersten Mal treten auch dreijährige Cracks gegen die älteren Stars an.

  • Erster Sieg des Gestüts Röttgen im Blauen Band seit 1959

    Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby

    Köln 02. Juli 2017
    Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby

    Vor 12.800 Besuchern wurde am Sonntag im IDEE 148. Deutschen Derby, dem bedeutendsten Galopprennen des Jahres hierzulande, Turf-Geschichte geschrieben: Denn der von Championtrainer Markus Klug (41) in Rath-Heumar vorbereitete dreijährige Hengst Windstoß (75:10) gewann in Hamburg-Horn mit dem erst 26-jährigen Jockey Maxim Pecheur das mit 650.000 Euro dotierte und über 2.400 Meter führende Gruppe I-Highlight in der German Racing Champions League und sorgte damit für den ersten Erfolg des traditionsreichen Gestüts Röttgen seit Uomo im Jahr 1959!

  • Das Galopp-Rennen des Jahres: IDEE 148. Deutsches Derby in Hamburg - 4. Wertungslauf der German Racing Champions League

    Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

    Hamburg 29. Juni 2017
    Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

    In anderen Sportarten sind beispielsweise Weltmeisterschaften die Ereignisse von herausragender Bedeutung, im Galopprennsport ist es jährlich das Derby: Am Sonntag herrscht in Hamburg-Horn und in ganz Deutschland bei allen Fans wieder Hochspannung, denn das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 2.400 m) um Preisgelder in Höhe von 650.000 Euro hält alle in Atem.

  • Markus Klug stellt die ersten Drei in der wichtigsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Colomano: Vom Pechvogel zum Derby-Favoriten

    Köln 11. Juni 2017
    Colomano: Vom Pechvogel zum Derby-Favoriten

    Vom großen Pechvogel zu einem der absoluten Derby-Favoriten, diese Wandlung vollzog am Sonntag vor 8.600 Zuschauern bei hochsommerlicher Witterung der von Champion Markus Klug in Köln-Heumar trainierte dreijährige Hengst Colomano. Der in den Farben des Stalles Reckendorfs angetretene Cacique-Sohn gewann mit dem 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) auf der Galopprennbahn in Köln nicht nur den dritten Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen umfassenden großen Rennserie, sondern auch die bedeutendste Vorprüfung für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg.

  • Champion Markus Klug mit vier Pferden in Köln

    Derby-Hoffnungen in der Champions League

    Köln 07. Juni 2017
    Derby-Hoffnungen in der Champions League

    Am Sonntag steigen die dreijährigen Top-Galopper und großen Hoffnungsträger für das Deutsche Derby in die German Racing Champions League ein. Im 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wird aller Voraussicht nach ein achtköpfiges Elite-Feld antreten.

  • Viele Top-Hoffnungen im wichtigsten Derby-Test in Köln

    Baut Klug die Champions League-Führung aus?

    Köln 06. Juni 2017
    Baut Klug die Champions League-Führung aus?

    Hochspannung herrscht vor dem kommenden Sonntag (11.Juni): An diesem Tag geht auf der Galopprennbahn in Köln die German Racing Champions League 2017 in die dritte Runde, und erstmals sind die dreijährigen Top-Galopper dabei. Das 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) ist die bedeutendste Vorprüfung für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg.

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28. Mai 2017
    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Daniele Porcu auf Dschingis Secret

    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Baden-Baden 28. Mai 2017
    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Adrie de Vries, der holländische Top-Jockey in Diensten von Champion Markus Klug, wird am heutigen Abschluss-Sonntag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden-Iffezheim keine Ritte absolvieren können. Wegen einer erneuten Fußverletzung, die er sich am Samstag auf Forgino zuzog, wird De Vries auch im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro), dem zweiten Lauf der German Racing Champions League nicht in den Sattel von Dschingis Secret steigen. Daniele Porcu übernimmt den Ritt für ihn.

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23. Mai 2017
    Großer Champions League-Countdown

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Die Champions League-Sieger sind „vereint“

    Starke reitet Iquitos in Baden-Baden

    Baden-Baden 11. Mai 2017
    Starke reitet Iquitos in Baden-Baden

    Die Titelverteidiger der German Racing Champions League sind „vereint“: Iquitos, der die Wertung der elf Rennen umfassenden Rennserie 2016 gewann, wird bei seinem Saisonauftakt am 28. Mai im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Baden-Baden von Andrasch Starke geritten.

  • Sechs Längen-Gala im 82. Gerling-Preis vor 15.000 Zuschauern in Köln

    Dschingis Secret imponiert im ersten Lauf der Champions League

    Köln 07. Mai 2017
    Dschingis Secret imponiert im ersten Lauf der Champions League

    Imponierender Sieg vor 15.000 Zuschauern beim Start der German Racing Champions League der Galopper am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Der von Markus Klug in Rath-Heumar für Horst Pudwill (Hong Kong) trainierte letztjährige Derby-Dritte Dschingis Secret gewann als 28:10-Favorit mit dem 82. Gerling-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) unter dem Holländer Adrie de Vries in ganz großem Stil den ersten Wertungslauf dieser elf Top-Prüfungen umfassenden Rennserie in sechs verschiedenen deutschen Metropolen.

  • German Racing Champions League 2017

    Köln 03. Mai 2017
    German Racing Champions League 2017

    Der Auftakt zur diesjährigen German Racing Champions League erfolgt am 7. Mai mit dem 82. Gerling-Preis in Köln. Zehn weitere Wertungsläufe folgen bis November, um das beste Pferd, den besten Jockey und den besten Trainer in den Rennen auf Spitzenniveau zu ermitteln. Unterstützt wird die German Racing Champions League auch in 2017 wieder von deinSchrank.de, Europas Nummer Eins für Maßmöbel im Netz.

  • Der 5-Jährige Hengst krönt seine erfolgreiche Saison mit begehrtem Publikumspreis

    Iquitos ist Galopper des Jahres 2016

    Hannover 17. April 2017
    Iquitos ist Galopper des Jahres 2016

    Er ist der Liebling der Zuschauer – genau das bewies Iquitos am heutigen Ostermontag vor heimischem Publikum beim Saisonauftakt auf der Neuen Bult in Hannover eindrucksvoll. Denn nach Bekanntgabe seines Sieges in der traditionsreichen Publikumswahl zum „Galoppers des Jahres 2016“ wurde der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel trainierte Hengst frenetisch gefeiert.

  • Iquitos, Potemkin und Protectionist sind im Rennen um den begehrten Publikumspreis

    Iquitos ist für den Galopper des Jahres nominiert

    Köln 14. Februar 2017
    Iquitos ist für den Galopper des Jahres nominiert

    Eine Reihe renommierter Fachjournalisten und Galoppsportfotografen wählten die drei Finalisten für die Wahl zum Galopper des Jahres 2016: Iquitos, Potemkin und Protectionist kämpfen ab dem 1. März 2017 um die meisten Fanstimmen.

  • Andreas Wöhler und Andrasch Starke die erfolgreichsten Aktiven bei der Premiere

    German Racing Champions League: Iquitos soll 2017 Titel verteidigen

    Köln 02. November 2016
    German Racing Champions League: Iquitos soll 2017 Titel verteidigen

    Das große Finale der German Racing Champions League 2016 ging am Dienstag auf der Galopprennbahn in München mit dem Sieg von Guignol im Pastorius-Großer Preis von Bayern (Gruppe I) über die Bühne und begeisterte die Turf-Fans. Es war ein mehr als gelungenes Highlight zum Abschluss der erstmals ausgetragenen Rennserie auf den verschiedensten deutschen Hippodromen, die komplett auf dem TV-Sender n-tv gezeigt wurden.

 
 
 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm