Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ergebnis Ihrer Suche nach Meldungen mit dem Schlagwort "Pietsch".

Suche zurücksetzen

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Champions League
Internes
 
 
 
  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit
    Köln 21. Mai 2019
    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss
    Neuss 11. Dezember 2018
    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • Schlussvorhang in der Vahr – aber die Hoffnung stirbt zuletzt
    Bremen 30. März 2018
    Arcado galoppiert immer vorne

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich erst zuletzt. Auch heute in Bremen blieb nach dem traditionellen Karfreitags-Programm mit acht Rennen immer noch ein letztes Fünkchen Hoffnung übrig. Hoffnung, dass es an diesem denkwürdigen 30. März 2018 nun doch nicht das Halali in der Vahr war, sondern es lediglich ein vorläufiger Schlussvorhang gewesen ist, der sich hinter eine 1857 begonnene Galopptradition senkte. Jetzt setzen alle Herzen, die an dieser Rennbahn hängen, auf erfolgreiche Aktivitäten der „Bürgerinitiative Rennbahngelände“, selbst wenn diese in vielerlei Hinsicht nahezu haushohe Hürden zu überwinden hat, damit es zu einem Happy End kommen kann und sich für die Hansestadt an der Weser vielleicht doch noch eine Galopp-Zukunft eröffnet. Zukunft als Stichwort passte genauso gut zum Acatenango Derby-Trial, dem sportlich interessantesten Punkt auf der Karte, welcher an den dreijährigen Röttgener Hengst Arcado ging.

  • Minarik und Pietsch in Dortmund nicht am Start
    Dortmund 25. Dezember 2017
    Zwei Jockey-Champions 2017!

    Am Dienstag, 26. Dezember steigt das deutsche Galopp-Saisonfinale 2017 auf der Sandbahn in Dortmund, bei dem die Ehrung der Champions des Rennjahres im Mittelpunkt steht. Als Titelträger bei den Jockeys werden an diesem Tag zwei Top-Reiter ausgezeichnet, denn wie GaloppOnline.de berichtete, werden sowohl Filip Minarik, als auch Alexander Pietsch an diesem Tag nicht mehr in den Sattel steigen.

  • Hochspannung vor dem Saisonfinale
    Neuss 23. Dezember 2017
    68:68! Pietsch schafft den Ausgleich

    Einen Tag vor Weihnachten, am Samstag bei der vorletzten Rennveranstaltung in Neuss, stand alles im Zeichen des Championatskampfes der Jockeys zwischen Filip Minarik und Alexander Pietsch. Und es herrscht noch einmal so richtig Spannung vor dem Finale am 26. Dezember in Dortmund. Alexander Pietsch schaffte am Hessentor gleich vier Treffer, während sich Minarik nur einmal auszeichnete. Nun steht es 68:68 (nach Siegen) vor dem letzten Renntag.

  • Finale 2017 am Hessentor mit Championatskampf
    Neuss 20. Dezember 2017
    Bescherung für Minarik oder Pietsch in Neuss?

    Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür, doch einen Tag zuvor, am Samstag, dem 23. Dezember lockt noch einmal spannender Sandbahn-Sport beim Saisonfinale in Neuss. Vieles steht natürlich im Zeichen des Championatskampfes der Jockeys, auch wenn Filip Minarik mit 67 Siegen beruhigende drei Treffer Vorsprung auf Alexander Pietsch hat. Beide steigen in allen acht Prüfungen in den Sattel. Erstmals nach seiner Sperre ist auch der Italiener Marco Casamento wieder dabei.

  • Nun drei Siege Vorsprung für den Titelverteidiger
    Dortmund 12. Dezember 2017
    Wichtiger Punkt für Minarik im Jockeyduell

    Wer wird der Championjockey 2017? Diese Frage hat den drittletzten Renntag des Jahres am Dienstag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel geprägt. Filip Minarik machte dabei einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung. Er gewann eines der insgesamt acht Rennen des Abends und baute seine Führung vor Alexander Pietsch auf nunmehr drei Punkte aus.

  • Titel-Kampf der Jockeys an drei Final-Renntagen 2017
    Dortmund 11. Dezember 2017
    Minarik gegen Pietsch: Das spannende Duell

    Dienstag, 12. Dezember (Dortmund), Samstag, 23. Dezember (Neuss) und Dienstag, 26. Dezember (Dortmund), das sind die letzten drei Galopprenntage der Saison 2017 in Deutschland. Spannung versprechen auch diese Sand-Termine noch, denn (wie German Racing berichtete) ist der Championatskampf der Jockeys unverändert nicht entschieden.

  • 100.000 Euro-Coup erfreut auch Kölns Torhüter Timo Horn
    Baden-Baden 20. Oktober 2017
    Julio knackt den Jackpot

    „Jetzt haben wir den Jackpot geknackt“, waren die ersten Worte von Eckhard Sauren nach dem Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Aktionsrennen), dem mit 200.000 Euro höchstdotierten Galopprennen für zweijährige Pferde in Deutschland vor 3.000 Zuschauern am Freitag beim Start des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden-Iffezheim. Gemeinsam mit Timo Horn, dem Torhüter des 1.FC Köln, gehört dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins der vom Gestüt Brümmerhof gezogene Julio. Und der bei der letztjährigen BBAG-Auktion für 58.000 Euro erworbene Exceed And Excel-Sohn wurde seiner hohen Favoritenstellung als 28:10-Chance in einem tollen 17er-Feld vollauf gerecht und verdiente 100.000 Euro.

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel
    Mülheim 19. August 2017
    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Souveräner Favoritensieg im Hoppegartener Sprint-Cup
    Berlin-Hoppegarten 26. Juli 2017
    Daring Match: Titelverteidigung in starker Manier

    Pferde haben einen Biorhythmus, und Klasse setzt sich durch – damit könnte man den Ausgang des Hoppegartener Sprint-Cups (Listenrennen, 27.000 Euro, 1.000 m der Geraden Bahn) am leider ziemlich verregneten PMU-Mittwochsrenntag auf der Rennbahn vor den Toren Berlins umschreiben. Denn wie schon 2016 gab es gegen den von Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle aufgebotenen 23:10-Favoriten kein Ankommen.

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix
    Dortmund 25. Juni 2017
    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Kashmar mit einer Oster-Sensation
    Berlin-Hoppegarten 16. April 2017
    Wild Chief ist der „Berlin-Boss“

    Was für ein toller Oster-Sonntag in Berlin-Hoppegarten. Trotz regnerischer Witterung bekamen die Besucher auf der Hauptstadt-Rennbahn Top-Sport geboten mit insgesamt sieben Gruppe-Siegern in zwei Listenrennen! Und im Preis von Dahlwitz (Listenrennen, 27.000 Euro, 2.000 m) trumpfte mit Wild Chief (im Besitz des Stalles Fürstenhof der Hotelier-Familie Häcker aus dem Kurort Bad Bertrich) ein solcher Crack auf, der sich gerade 2016 oft in ausgesprochen anspruchsvollen Prüfungen in Frankreich versucht und dabei teilweise stark aus der Affäre gezogen hatte.

  • Erster Minarik-Treffer 2017 mit Amareion – „Renny“ siegt weiter
    Neuss 10. März 2017
    Top-Premiere des Champions beim Neusser Sand-Finale

    Das Finale der Neusser Winter-Saison 2016/2017 wurde am Freitag bei gutem Besuch zur Premiere eines Champions: Filip Minarik, mit 66 Siegen der erfolgreichste Jockey des Vorjahres, war erst vor wenigen Tagen in die neue Saison eingestiegen. Und ausgerechnet an seinem 42. Geburtstag gab es gleich einen Grund zu feiern für den Wahl-Kölner: Auf dem im Besitz des Stalles Route 66 stehenden Amareion feierte er seinen ersten Jahrestreffer. Völlig überlegen überspurtete der Wallach bei seinem ersten Sieg in einem 1.500 Meter-Rennen zur Quote von 35:10 an den Gegnern vorbei, was zugleich für den in der Domstadt ansässigen Trainer Henk Grewe gleich beim ersten Start den ersten Erfolg bedeutete. Auch der nach überlanger Pause aufgebotene Toufan Al Hawa verdiente sich sehr gute Noten vor dem an der Spitze nicht weiterziehenden Favoriten Haarib.

  • Jubiläumstreffer wird in Mons perfekt
    Mons/Belgien 06. Februar 2017
    1000. Sieg für Alexander Pietsch!

    Seit dem Montagabend gehört Jockey Alexander Pietsch einem ganz besonderen Club an, dem „Club 1000“, denn auf der Galopprennbahn im belgischen Mons schaffte der 44-jährige den 1000. Erfolg im Rennsattel!

  • Daring Match ist der Top-Sprinter in München
    München/Zweibrücken 09. Oktober 2016
    „Matchball“ verwandelt

    Seit Jahren ist der Call me Big-Sohn Daring Match einer der besten Kurzstreckler in Deutschland. Sein Trainer Jens Hirschberger aus Mülheim hatte am Sonntag eine mehr als passende Aufgabe in München für den Fünfjährigen ausgesucht, den Bayerischen Sprint Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.000 m) auf der lange hier nicht mehr beanspruchten Geraden Bahn.

  • Großer Preis der Metallbau Bruckhard geht komplett an die Gäste
    Hannover 18. September 2016
    Französin Pabouche siegt vor der Britin Gold Sands

    Nun waren die Erwartungen von vornherein nicht allzu groß gewesen, dass die hiesigen Stuten heute in Hannover allzu viel bewegen würden. Diese Einschätzung der Lage erwies sich leider als vollkommen richtig: Der Große Preis der Metallbau Bruckhardt GmbH wurde allein unter den ausländischen Gaststuten ausgemacht. Es gewann die aus Frankreich angereiste dreijährige Pabouche mit Fabrice Veron im Sattel vor der Britin Gold Sands sowie Ella Diva und Prairie Pearl, beides Starterinnen, die ebenfalls mit französischen Passen die deutsche Grenze passiert hatten.

  • Favoritensieg im Sprint-Cup in Hoppegarten
    Berlin-Hoppegarten 24. Juli 2016
    Daring Match verwandelt Matchball

    Man kam sich am Sonntag in Berlin-Hoppegarten vor wie in Wimbledon, denn auf der Hauptstadtbahn spielte das Wort „Match“ eine ganz große Rolle. Denn es standen die beiden Halbfinal-Läufe zum Match Race Cup auf dem Programm, und im Hauptrennen des Tages, dem mit 27.000 Euro dotierten Hoppegartener Sprint-Cup, einem Listenrennen über 1000 Meter der Geraden Bahn, galt der von Jens Hirschberger trainierte Auenqueller Daring Match als relativ klarer Favorit.

  • Dreijährige Donna Doria schafft den längst verdienten ersten Erfolg
    Krefeld 21. Juni 2016
    Cadeddu-Sieg zum Auftakt

    Sein Erfolgshunger war alles andere als schon gestillt. Der Mann, der noch am Sonntag zuvor in Hannover der Held des Tages gewesen war, zeigte sich auch heute in Krefeld weiterhin in Hochform. Jockey Michael Cadeddu, 48 Stunden vorher auf der Neuen Bult mit fünf Siegen die fast alles prägende Figur, gewann heute im Stadtwald gleich das Auftaktrennen und blieb damit gleichermaßen nahtlos wie eindrucksvoll in der Erfolgsspur.

  • Dreijährige Serienholde verliert am Ende ihre Gegner
    Dortmund 04. Juni 2016
    Vielversprechendes Saisondebüt

    Man hätte sich gewiss nicht gewundert, wenn die dreijährige Serienholde morgen in Düsseldorf zu den Starterinnen der Wempe 96. German 1000 Guineas gehört hätte. Immerhin ist die Wittekindshoferin ja die Zweite aus dem letztjährigen Preis der Winterkönigin, der von Dhaba gewonnen wurde, die am Sonntag auf dem Grafenberg zu den Mitfavoritinnen für den ersten Stutenklassiker zählt. Andreas Wöhler, der Trainer der Soldier-Hollow-Tochter, hat es aber vorgezogen, Serienholde heute in Dortmund erstmals in dieser Saison an den Start zu bringen, wo die Dreijährige alle in sie gesetzten Erwartungen spielend leicht erfüllte.

 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

 
 
 
  • Erneuter Start-Ziel-Triumph im Pastorius – Großer Preis von Bayern

    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    München 01. November 2017
    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    Der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte Guignol ist der Gesamtsieger der German Racing Champions League 2017: In grandioser Manier wiederholte der fünfjährige Cape Cross-Sohn vor toller Kulisse seinen Vorjahressieg im bestbesetzten Rennen des deutschen Rennjahres – im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem.

  • Pastorius – Großer Preis von Bayern wird zum Mega-Finale der German Racing Champions League in München

    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    München 27. Oktober 2017
    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    Aus dem genialen Schachzug von Franz Prinz von Auersperg, dem Vize-Präsidenten des Münchener Rennvereins, wurde 2017 das am besten besetzte Top-Event des deutschen Galoppjahres: Der Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 15:40 Uhr) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem dürfte beim Saisonfinale in der bayerischen Landeshauptstadt noch einmal die Fans mobilisieren, wenn sich die absoluten Star-Pferde im Finale der elf Rennen umfassenden German Racing Champions League treffen.

  • Kleinkorres-Hengst beeindruckt im 27. pferdewetten.de – Preis der Deutschen Einheit

    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Berlin-Hoppegarten 10. Oktober 2017
    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Der von Axel Kleinkorres in Neuss für Trabertrainer Jens-Holger Schwarma (Moers) trainierte Matchwinner (75:10) war vor 12.890 Zuschauern der gefeierte Held im zehnten Lauf der German Racing Champions League am Dienstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Denn unter Jockey Andreas Helfenbein triumphierte der aus kleinsten Anfängen so grandios gesteigerte Sternkönig-Sohn als 75:10-Chance im pferdewetten.de – 27. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m).

  • Imponierender Erfolg des Röttgeners im 55. Preis von Europa

    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Köln 24. September 2017
    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Zum ersten Mal seit 1999 (Belenus) triumphierte am Sonntag vor 14.000 Zuschauern mit Gestüt Röttgens Windstoß (32:10) unter Jockey Adrie de Vries wieder der amtierende Derbysieger im nun zum 55. Mal ausgetragenen Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Saison auf der Galopprennbahn in Köln, und übernahm mit 28 Punkten die Führung in der German Racing Champions League vor Iquitos (22 Punkte) und Dschingis Secret (21 Punkte).

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 21. September 2017
    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

  • Hochspannung um den Gesamtsieg in der German Racing Champions League

    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Baden-Baden 03. September 2017
    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Der Baden-Baden-Held 2017 in der German Racing Champions League heißt Guignol: Nach seinem Erfolg im Frühjahr im Großen Preis der Badischen Wirtschaft triumphierte der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte fünfjährige Hengst auch am Sonntag vor 15.500 Zuschauern im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m), einem der bedeutendsten Galopprennen Deutschlands auf der Rennbahn in Baden-Baden-Iffezheim.

  • Titelverteidiger Iquitos gegen Derbysieger Windstoß im Longines Großer Preis von Baden

    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Baden-Baden 31. August 2017
    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Es ist der große Höhepunkt beim spektakulären Finale der Großen Woche am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim und eines der wichtigsten Pferderennen der gesamten Saison 2017: Der 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:20 Uhr), bedeutender Lauf der German Racing Champions League, wird die Turffreunde wieder begeistern.

  • Verteidigt Iquitos auch gegen Windstoß seinen Titel in Baden-Baden?

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 30. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das große Duell zwischen „Galopper des Jahres“ und Titelverteidiger Iquitos (Andrasch Starke) und Derbysieger Windstoß (Adrie de Vries) ist am Sonntag die ultimative Zugnummer im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m) in der German Racing Champions League zum Abschluss der Großen Woche 2017 in Baden-Baden.

  • Noch acht Asse im 145.Longines Grosser Preis von Baden

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 28. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem amtierenden Derbysieger Windstoß und dem „Galopper des Jahres“ Iquitos nimmt konkrete Formen an. Nach dem Streichungstermin am Montag sind beide noch im Feld des 145.Longines Grosser Preis von Baden am 3. September (Start 16.20 Uhr) zum Abschluss der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden - Iffezheim.

  • Toller Erfolg gegen Scheich-Pferd Hawkbill im Longines 127. Großer Preis von Berlin

    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin-Hoppegarten 13. August 2017
    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin sah einen echten deutschen Spitzengalopper, und die German Racing Champions League hat einen neuen Spitzenreiter: Dschingis Secret (38:10), im Besitz von Horst Pudwill (Hong Kong) stehender vierjähriger Klasse-Hengst aus dem Köln-Heumarer Stall von Champion-Trainer Markus Klug, triumphierte vor 10.290 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten im bedeutendsten Rennen der Hauptstadt-Saison 2017: Im 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) feierte der von Adrie de Vries gerittene Sohn des Super-Deckhengstes Soldier Hollow aus der Zucht des Gestüt Park Wiedingen einen vielumjubelten und mit 110.000 Euro honorierten Erfolg.

  • Baut Markus Klug seine Führung in der Champions League aus ?

    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Berlin-Hoppegarten 10. August 2017
    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Hauptstadt-Highlight der ganz besonderen Art: Der 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) ist am Sonntag der Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten und natürlich ein Lauf der German Racing Champions League, der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden Rennserie. 2011 gewann hier die spätere Prix de l‘ Arc de Triomphe-Siegerin und Wunderstute Danedream, aber auch Ex-Melbourne Cup-Gewinner Protectionist war hier 2016 ein besonders bedeutender Triumphator.

  • Top-Trio für Klug, Duo für Scheich Mohammed

    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Berlin-Hoppegarten 09. August 2017
    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Das Starterfeld im nächsten Top-Wertungslauf der German Racing Champions League nimmt immer mehr Konturen an. Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieben sieben Klasse-Pferde startberechtigt für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m), dem Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Champions League: Helfenbein auf Colomano, Seidl auf Shanjo

    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Berlin-Hoppegarten 08. August 2017
    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Der Countdown für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in der German Racing Champions League auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten läuft auf Hochtouren. Am Dienstag wurden bereits weitere Reiter-Verpflichtungen bekannt für das bedeutendste Rennen in der Hauptstadt 2017.

  • Klug gegen Godolphin in der Champions League?

    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Berlin-Hoppegarten 07. August 2017
    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Es geht Schlag auf Schlag für die Galopp-Fans in Deutschland: Am Sonntag steht mit dem 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten das nächste Top-Event der German Racing Champions League im Focus.

  • Champions League: Lacazar begeistert im 159. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf

    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Düsseldorf 06. August 2017
    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Vor 20.000 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf landete ein Dream Team des hiesigen Turfs in der German Racing Champions League einen Top-Triumph: Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen (Köln), der vier Stuten aufgeboten hatte, bildeten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) zum wiederholten Male die siegreiche Mannschaft – nun mit der dreijährigen Stute Lacazar.

  • Favoritin Wuheida aus Startbox 2 in die Diana

    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Düsseldorf 03. August 2017
    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Im Top-Ambiente des Hotels Tulip Inn der Düsseldorf Arena wurden am Donnerstagmittag wichtige Weichen gestellt für den 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), den nächsten Lauf der German Racing Champions League und absoluten Saisonhöhepunkt auf der Rennbahn in Düsseldorf. Denn hier wurden von der Weißen Dame von Persil von Sponsor Henkel die Startboxen für den Klassiker gezogen.

  • 159. Henkel – Preis der Diana um 500.000 Euro in der German Racing Champions League

    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 03. August 2017
    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf sucht am Sonntag die Galopp-Königin: Im 159. Henkel - Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 2.200 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) kämpfen die besten dreijährigen Stuten um Rennpreise in Höhe von 500.000 Euro und jede Menge Renommee. Denn wer in diesem Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, vorne ist, der katapultiert sich auf den Thron der Ladies. Es handelt sich bei diesem gesellschaftlichen und sportlichen Event der Extraklasse um das nach dem Derby zweitwertvollste Galopprennen der gesamten deutschen Rennsaison, und um den Top-Termin überhaupt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, der dank des Sponsors Henkel mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aufwartet.

  • Peter Schiergen als Reiter und Trainer höchst erfolgreich

    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Düsseldorf 02. August 2017
    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Tausend Siege – die Zahl ist eine magische Grenze, ob als Reiter oder Trainer. Wer die 1.000er-Marke sowohl im Sattel, als auch in der Verantwortung übertrifft, gehört in den Galopp-Olymp: Wie die inzwischen 96-jährige Turflegende Hein Bollow und natürlich Peter Schiergen.

  • Schiergen mit dem größten Diana-Kontingent

    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 02. August 2017
    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Am Sonntag wird sich ein neues Pferd in die Spitzengruppe der German Racing Champions League schieben, die derzeit Derbysieger Windstoß und der im Großen Dallmayr-Preis erfolgreiche Iquitos (je 16 Punkte) anführen. Denn im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem Klassiker und Saisonhöhepunkt in Düsseldorf, sind erstmals in dieser Saison ausschließlich dreijährige Stuten gefordert. Es wird ein Highlight der Extraklasse.

  • Champions League in Düsseldorf: Starke auf Lacazar

    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Düsseldorf 01. August 2017
    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Nur noch wenige Tage sind es bis zum nächsten German Racing Champions League-Highlight: Am Sonntag messen sich in Düsseldorf die besten dreijährigen Stuten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 2.200 m), in dem 500.000 Euro an Rennpreisen ausgeschüttet werden.

 
 
 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm