Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ergebnis Ihrer Suche nach Meldungen mit dem Schlagwort "Saisonfinale".

Suche zurücksetzen

Alle Meldungen

News
Champions League
Internes
 
 
 
  • Vierter Triumph in Folge beim Leipziger Finale
    Leipzig 28. Oktober 2017
    Norajean siegt immer weiter

    Das nennt man perfektes Management: Sarka Schütz, in Hoppegarten arbeitende Trainerin, hat mit der fünfjährigen Stute Norajean wahrlich einen mehr als guten Job gemacht. Nach einem behutsamen Aufbau feierte die Betreuerin am Samstag beim Saisonfinale in Leipzig den vierten Erfolg in Serie!

  • Begeisternder Top-Triumph für das Gestüt Röttgen im Preis des Winterfavoriten in Köln
    Köln 15. Oktober 2017
    Erasmus ist der Derby-Favorit für 2018

    Der vorläufige Favorit für den Sieg im Deutschen Galopp-Derby 2018 heißt seit dem Sonntag Erasmus: In einem grandiosen Rennjahr für das Gestüt Röttgen triumphierte die Zuchtstätte vor den Toren Kölns (nach den Super-Siegen im Derby und im Preis von Europa) auch im bedeutendsten Rennen für zweijährige Galopper mit dem offenbar hochveranlagten Realiable Man-Sohn in der Domstadt: Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m) dominierte vor 15.000 Zuschauern der von Adrie de Vries gerittene 29:10-Co-Favorit in grandioser Manier vom Start bis ins Ziel gegen seine acht Konkurrenten und bescherte Championtrainer Markus Klug den ersten Sieg in dieser Top-Prüfung.

  • Fegentri-Weltmeisterschaft in Mannheim
    Mannheim 24. September 2017
    Schiergen und Boisgontier sammeln viele Punkte

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war beim Saisonfinale am Sonntag in Mannheim zu Gast. Lokalmatador Horst Rudolph durfte sich im Herren-Wettbewerb in einem Ausgleich IV über 2.500 Meter über den ersten Karrieretreffer von Bill Ferdinand (31:10) freuen, der von Vincenz Schiergen zu einem leichten Sieg über Giant Grizzly und Avorio führte.

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel
    Mülheim 19. August 2017
    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Sechs-Rennen-Programm beim Saisonfinale in Mülheim
    Mülheim 16. August 2017
    Die allerletzte Gelegenheit 2017

    Es ist die allerletzte Gelegenheit, in dieser Saison noch Galopprennen in Mülheim an der Ruhr zu erleben. Denn am Samstag geht auf der Bahn am Raffelberg bereits das Finale 2017 über die Bühne. Bei der Veranstaltung, die schon um 11:35 Uhr beginnt, werden die ersten fünf der insgesamt nur sechs Rennen wieder über PMU nach Frankreich übertragen.

  • Vorgezogenes Saarbrücker Finale mit dem 27. BMW-Renntag
    Saarbrücken 11. August 2017
    Der Schecke kommt nach Saarbrücken

    Der Mariä Himmelfahrt-Dienstag ist ein Feiertag im Saarland und demzufolge ein idealer Veranstaltungstermin für Pferderennen in Saarbrücken. Das Kommen ist Pflicht, denn es handelt sich um das vorzeitige Saisonfinale, da der eigentlich für den Oktober geplante Finaltag wegen Baumaßnahmen abgesagt werden musste.

  • Speedstarker Wallach in Zweibrücken top
    Zweibrücken/Cuxhaven 16. Juli 2017
    Noble Fighter siegt immer weiter

    Hochspannend gestaltete sich die Endphase in einem 1.800 Meter-Handicap beim Saisonfinale am Sonntag in Zweibrücken. Erst auf den allerletzten Metern schnappte der unverwüstliche Noble Fighter (33:10) mit Selina Ehl noch den vom Start weg führenden Tango Libre, hinter dem Smart Shuffle als Dritter ebenfalls dicht dabei blieb. Trotz seiner schon sieben Jahre steigert sich Noble Fighter, den Hans-Peter Rosport sein eigen nennt, immer weiter. Nach drei Treffern in 2016 war es der zweite Sieg in dieser Saison.

  • Hasslocher Meile und Comeback von Rapido
    Hassloch 13. Juni 2017
    Starkes Saisonfinale in der Pfalz

    Kaum hat die Saison in Hassloch begonnen (im Mai), da endet sie nun am Donnerstag (Fronleichnam) auch schon wieder. Man hat eine attraktive Karte von acht Rennen ab 14:15 Uhr zusammengestellt.

  • Domstadt-Trainer mit zwei Treffern beim Saisonfinale
    Köln 29. Oktober 2016
    Löwes Traum-Abschied in Köln

    Perfekter Köln-Abschied von Trainer Andreas Löwe: Nach 33 Jahren verlässt der Sieger von 1.186 Rennen und über 15 Millionen Euro Gewinnsumme zum Jahresende die Bühne und übergibt seinen Stall in der Domstadt an Nachfolger Andreas Suborics, der am Dienstag seine letzten Ritte in München absolviert. Beide wurden am Kölner Zusatzrenntag am Samstag, der auf Initiative der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. und des Kölner Renn-Vereins zustande kam und das Saisonfinale 2016 im Weidenpescher Park bildete, gebührend verabschiedet, da sie ihre finalen Starter in Köln hatten.

  • La Carolina überrascht in Saarbrücken
    Saarbrücken 16. Oktober 2016
    Bulgarischer Erfolg im Hauptrennen

    Weit war die Anreise am Sonntag nach Saarbrücken, doch die lange Fahrt zum Saisonfinale in Güdingen sollte sich lohnen: La Carolina, früher bei Dr. Andreas Bolte in Training, aber inzwischen bei Ivan Ivanov in Bulgarien stationiert, schnappte sich als 117:10-Außenseiterin mit Jockey Nurhay Hamil Zyulkyul das Hauptrennen, den mit 8.000 Euro dotierten Ausgleich III über 2.450 Meter. Der Österreicher I do komplettierte vor Sworn Terz die internationale Zweierwette.

  • 6. Tag der Saarwirtschaft in Saarbrücken
    Saarbrücken 13. Oktober 2016
    Finale mit Pferden aus Top-Quartieren

    Bevor sich die Pforten für 2016 schließen, erwartet Sie am Sonntag noch ein spannendes Saisonfinale auf der Rennbahn in Saarbrücken. Am 6. Tag der Saarwirtschaft gibt es hier wieder die bewährte Mischung aus Galopp- und Trabrennen.

  • Andrasch Starke meldet sich nach der Zwangspause mit einem Sieg zurück
    Mülheim/Ruhr 16. Juli 2016
     „Frühsport“ zum Finale

    PMU-Renntage mit sehr frühem Beginn sind im deutschen Turf mittlerweile keine Seltenheit mehr. Wenn es aber um 11.05 Uhr erstmals aus den Boxen geht, wie heute in Mülheim-Ruhr geschehen, dann ist das durchaus rekordverdächtig. Dazu war es auch schon die letzte diesjährige Veranstaltung am Raffelberg. Jener Rennbahn, die im deutschen Galopprennsport einst einmal eine feste Säule des Winterprogramms darstellte, was jedoch schon sehr, sehr lange her ist. Zum Finale 2016 gab jetzt eine vor allem von kopfstark besetzten Handicaps, aber auch von recht interessanten Altersgewichtsrennen geprägte Karte. Und nicht zuletzt wurde das Comeback keines Geringeren als von Andrasch Starke zu einer kleinen Extra-Zugnummer innerhalb der sieben Prüfungen.

  • Pietsch und Starke mit 86 zu 86 im Patt
    Neuss 29. Dezember 2015
    2015 endet mit zwei Jockey-Champions

    An Dramatik mangelte es auch heute in Neuss in keiner Weise. Schon beim Renntag zuvor in Dortmund war mit der sagenhaften Aufholjagd von Andrasch Starke die Basis dafür gelegt worden, dass beim Saisonfinale 2015 nie Langeweile würde aufkommen können. Denn der Vielfach-Champion früherer Jahre hatte mit vier Siegen und einer famosen Aufholjagd wieder eine Menge Spannung ins Geschehen um die diesjährige Jockey-Meisterschaft gebracht. Ein an sich komfortabler Vorteil von Spitzenreiter Alexander Pietsch war binnen weniger Stunden auf nur noch einen Punkt Vorsprung zusammengeschmolzen. Nach dem letzten Jahresrenntag auf den alten Rheinwiesen feierten die erfreulich zahlreich erschienenen Besucher aber gleich zwei neue Meister – eben Alex Pietsch und Andrasch Starke.

  • Dresden mit finalem Flach-Listenrennen
    Dresden 16. November 2015
    Die allerletzte Gelegenheit 2015

    Es gibt am Mittwoch viele Gründe, die Rennen in Dresden zu verfolgen. Zum einen handelt es sich beim traditionellen Buß- und Bettag um die letzte Rennveranstaltung 2015 in den Neuen Bundesländern. Zum anderen wird hier das letzte Highlight-Rennen der Saison auf der Flachen ausgetragen – der J.J. Darboven Herbstpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:10 Uhr). Über Sprünge gibt es in Bremen am Nikolaustag noch ein solches Event.

  • Massenbesuch beim Saisonfinale in Frankfurt
    Frankfurt 15. November 2015
    Große Solidarität für die Rennbahn

    Was für eine grandiose Kulisse beim Saisonfinale 2015 am Sonntag in Frankfurt: Vor vollen Rängen bekundeten die Fans des Turfs ihre Sympathie für die Galopprennbahn, die hoffentlich auch in Zukunft bestehen bleiben wird.

  • Kampf um den Erhalt der Galopprennbahn
    Frankfurt 12. November 2015
    Top-Saisonfinale in Frankfurt

    Seit über 150 Jahren finden auf der traditionsreichen Rennbahn in Frankfurt Galopprennen statt. Am Sonntag geht hier das Saisonfinale 2015 über die Bühne, und alle Galoppfans hoffen, dass auch 2016 hier die Vollblüter zum Einsatz kommen und dieses Kleinod bestehen bleibt. Jedenfalls kämpfen die Verantwortlichen mit unbändigem Einsatz um den Erhalt des Turfs in Niederrad.

  • Knapper Heimerfolg und Titelverteidigung in Krefeld
    Krefeld 08. November 2015
    Parthenius auf der Spur seines Bruders Pastorius

    Begeisterung pur herrschte am Sonntag auf der bestens besuchten Galopprennbahn in Krefeld. Denn im großen Highlight für die zweijährigen Galopper – dem Großen Preis von Link in Krefeld der Tölke + Fischer Gruppe – Herzog von Ratibor-Rennen Krefeld (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) – sorgte der 38:10-Favorit Parthenius vor 8.500 Zuschauern für einen Heimerfolg. In den Farben des in München weilenden Besitzers Franz Prinz von Auersperg triumphierte der Soldier Hollow-Sohn wie sein Bruder Pastorius im Jahr 2011, der im darauffolgenden Jahr sogar zum Derby-Sieger avancierte. Gut möglich, dass Parthenius, der 32.000 Euro auf das Konto seines Eigners galoppierte und beim dritten Start den zweiten Erfolg feierte, eine ähnliche Karriere einschlägt.

  • Early Morning gewinnt hochdramatisches Finale
    Hannover 25. Oktober 2015
    Überraschungssieg durch die älteste Stute

    Alter schützt vor Siegen nicht: Beim Saisonfinale auf der Galopprennbahn Hannover sahen rund 8.000 Zuschauer am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein im Großen Preis des Gestüt Fährhof (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) einen Erfolg der mit sechs Jahren ältesten Stute und zweitgrößten Außenseiterin: Zur Quote von 135:10 triumphierte die von Dr. Andreas Bolte in Lengerich vorbereitete Early Morning unter Jockey Filip Minarik – sie gewann zum ersten Mal überhaupt in einem Gruppe-Rennen, es war beim 29. Start der siebte Erfolg. 32.000 Euro Siegbörse teilen sich Dr. Andreas Bolte und sein Schulfreund Ralf Nicolay aus Wuppertal, die Besitzer der Mamool-Tochter.

  • Saisonausklang in Saarbrücken bei herbstlichen Bedingungen
    Saarbrücken 19. September 2015
    Kitaneso siegt nach Taktikänderung

    Es schien, als verstünde der Hengst Kitaneso die Welt nicht mehr. Immer wieder versuchte er es aufs Neue, sich aus dem Klammergriff seiner Reiters zu befreien. Er ließ nie locker mit seinen Bemühungen, und es schien fast eine Erlösung für ihn zu sein, als ihn Maxim Pecheur im Preis der Baustoffindustrie des Saarlandes dann allmählich in die Offensive brachte. Daraufhin legte der Vierjährige sogar noch umso eindrucksvoller los und hatte im Handumdrehen das gesamte Feld hinter sich gelassen. Und sein Trainer Miltcho Mintchev konnte sich zu diesem Zeitpunkt längst schon sicher sein, dass die in Saarbrücken vollzogene Veränderung der Taktik auch Früchte tragen würde.

  • Das Bremer Saisonfinale hat es in sich
    Bremen 12. November 2014
    Top-Jockeys und Top-Felder

    Das Saisonfinale am Samstag in Bremen wird das Publikum noch einmal in Scharen in die Vahr locken – die zehn Prüfungen, darunter ein Reitpferderennen, stießen bei den Ställen auf eine erstklassige Resonanz. Es wird der Ausklang eines sehr erfreulichen Rennjahres in der Hansestadt.

 
 
 
  • Erneuter Start-Ziel-Triumph im Pastorius – Großer Preis von Bayern

    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    München 01. November 2017
    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    Der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte Guignol ist der Gesamtsieger der German Racing Champions League 2017: In grandioser Manier wiederholte der fünfjährige Cape Cross-Sohn vor toller Kulisse seinen Vorjahressieg im bestbesetzten Rennen des deutschen Rennjahres – im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem.

  • Pastorius – Großer Preis von Bayern wird zum Mega-Finale der German Racing Champions League in München

    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    München 27. Oktober 2017
    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    Aus dem genialen Schachzug von Franz Prinz von Auersperg, dem Vize-Präsidenten des Münchener Rennvereins, wurde 2017 das am besten besetzte Top-Event des deutschen Galoppjahres: Der Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 15:40 Uhr) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem dürfte beim Saisonfinale in der bayerischen Landeshauptstadt noch einmal die Fans mobilisieren, wenn sich die absoluten Star-Pferde im Finale der elf Rennen umfassenden German Racing Champions League treffen.

  • Kleinkorres-Hengst beeindruckt im 27. pferdewetten.de – Preis der Deutschen Einheit

    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Berlin-Hoppegarten 10. Oktober 2017
    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Der von Axel Kleinkorres in Neuss für Trabertrainer Jens-Holger Schwarma (Moers) trainierte Matchwinner (75:10) war vor 12.890 Zuschauern der gefeierte Held im zehnten Lauf der German Racing Champions League am Dienstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Denn unter Jockey Andreas Helfenbein triumphierte der aus kleinsten Anfängen so grandios gesteigerte Sternkönig-Sohn als 75:10-Chance im pferdewetten.de – 27. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m).

  • Imponierender Erfolg des Röttgeners im 55. Preis von Europa

    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Köln 24. September 2017
    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Zum ersten Mal seit 1999 (Belenus) triumphierte am Sonntag vor 14.000 Zuschauern mit Gestüt Röttgens Windstoß (32:10) unter Jockey Adrie de Vries wieder der amtierende Derbysieger im nun zum 55. Mal ausgetragenen Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Saison auf der Galopprennbahn in Köln, und übernahm mit 28 Punkten die Führung in der German Racing Champions League vor Iquitos (22 Punkte) und Dschingis Secret (21 Punkte).

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 21. September 2017
    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

  • Hochspannung um den Gesamtsieg in der German Racing Champions League

    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Baden-Baden 03. September 2017
    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Der Baden-Baden-Held 2017 in der German Racing Champions League heißt Guignol: Nach seinem Erfolg im Frühjahr im Großen Preis der Badischen Wirtschaft triumphierte der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte fünfjährige Hengst auch am Sonntag vor 15.500 Zuschauern im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m), einem der bedeutendsten Galopprennen Deutschlands auf der Rennbahn in Baden-Baden-Iffezheim.

  • Titelverteidiger Iquitos gegen Derbysieger Windstoß im Longines Großer Preis von Baden

    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Baden-Baden 31. August 2017
    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Es ist der große Höhepunkt beim spektakulären Finale der Großen Woche am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim und eines der wichtigsten Pferderennen der gesamten Saison 2017: Der 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:20 Uhr), bedeutender Lauf der German Racing Champions League, wird die Turffreunde wieder begeistern.

  • Verteidigt Iquitos auch gegen Windstoß seinen Titel in Baden-Baden?

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 30. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das große Duell zwischen „Galopper des Jahres“ und Titelverteidiger Iquitos (Andrasch Starke) und Derbysieger Windstoß (Adrie de Vries) ist am Sonntag die ultimative Zugnummer im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m) in der German Racing Champions League zum Abschluss der Großen Woche 2017 in Baden-Baden.

  • Noch acht Asse im 145.Longines Grosser Preis von Baden

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 28. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem amtierenden Derbysieger Windstoß und dem „Galopper des Jahres“ Iquitos nimmt konkrete Formen an. Nach dem Streichungstermin am Montag sind beide noch im Feld des 145.Longines Grosser Preis von Baden am 3. September (Start 16.20 Uhr) zum Abschluss der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden - Iffezheim.

  • Toller Erfolg gegen Scheich-Pferd Hawkbill im Longines 127. Großer Preis von Berlin

    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin-Hoppegarten 13. August 2017
    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin sah einen echten deutschen Spitzengalopper, und die German Racing Champions League hat einen neuen Spitzenreiter: Dschingis Secret (38:10), im Besitz von Horst Pudwill (Hong Kong) stehender vierjähriger Klasse-Hengst aus dem Köln-Heumarer Stall von Champion-Trainer Markus Klug, triumphierte vor 10.290 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten im bedeutendsten Rennen der Hauptstadt-Saison 2017: Im 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) feierte der von Adrie de Vries gerittene Sohn des Super-Deckhengstes Soldier Hollow aus der Zucht des Gestüt Park Wiedingen einen vielumjubelten und mit 110.000 Euro honorierten Erfolg.

  • Baut Markus Klug seine Führung in der Champions League aus ?

    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Berlin-Hoppegarten 10. August 2017
    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Hauptstadt-Highlight der ganz besonderen Art: Der 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) ist am Sonntag der Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten und natürlich ein Lauf der German Racing Champions League, der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden Rennserie. 2011 gewann hier die spätere Prix de l‘ Arc de Triomphe-Siegerin und Wunderstute Danedream, aber auch Ex-Melbourne Cup-Gewinner Protectionist war hier 2016 ein besonders bedeutender Triumphator.

  • Top-Trio für Klug, Duo für Scheich Mohammed

    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Berlin-Hoppegarten 09. August 2017
    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Das Starterfeld im nächsten Top-Wertungslauf der German Racing Champions League nimmt immer mehr Konturen an. Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieben sieben Klasse-Pferde startberechtigt für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m), dem Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Champions League: Helfenbein auf Colomano, Seidl auf Shanjo

    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Berlin-Hoppegarten 08. August 2017
    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Der Countdown für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in der German Racing Champions League auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten läuft auf Hochtouren. Am Dienstag wurden bereits weitere Reiter-Verpflichtungen bekannt für das bedeutendste Rennen in der Hauptstadt 2017.

  • Klug gegen Godolphin in der Champions League?

    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Berlin-Hoppegarten 07. August 2017
    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Es geht Schlag auf Schlag für die Galopp-Fans in Deutschland: Am Sonntag steht mit dem 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten das nächste Top-Event der German Racing Champions League im Focus.

  • Champions League: Lacazar begeistert im 159. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf

    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Düsseldorf 06. August 2017
    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Vor 20.000 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf landete ein Dream Team des hiesigen Turfs in der German Racing Champions League einen Top-Triumph: Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen (Köln), der vier Stuten aufgeboten hatte, bildeten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) zum wiederholten Male die siegreiche Mannschaft – nun mit der dreijährigen Stute Lacazar.

  • Favoritin Wuheida aus Startbox 2 in die Diana

    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Düsseldorf 03. August 2017
    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Im Top-Ambiente des Hotels Tulip Inn der Düsseldorf Arena wurden am Donnerstagmittag wichtige Weichen gestellt für den 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), den nächsten Lauf der German Racing Champions League und absoluten Saisonhöhepunkt auf der Rennbahn in Düsseldorf. Denn hier wurden von der Weißen Dame von Persil von Sponsor Henkel die Startboxen für den Klassiker gezogen.

  • 159. Henkel – Preis der Diana um 500.000 Euro in der German Racing Champions League

    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 03. August 2017
    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf sucht am Sonntag die Galopp-Königin: Im 159. Henkel - Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 2.200 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) kämpfen die besten dreijährigen Stuten um Rennpreise in Höhe von 500.000 Euro und jede Menge Renommee. Denn wer in diesem Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, vorne ist, der katapultiert sich auf den Thron der Ladies. Es handelt sich bei diesem gesellschaftlichen und sportlichen Event der Extraklasse um das nach dem Derby zweitwertvollste Galopprennen der gesamten deutschen Rennsaison, und um den Top-Termin überhaupt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, der dank des Sponsors Henkel mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aufwartet.

  • Peter Schiergen als Reiter und Trainer höchst erfolgreich

    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Düsseldorf 02. August 2017
    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Tausend Siege – die Zahl ist eine magische Grenze, ob als Reiter oder Trainer. Wer die 1.000er-Marke sowohl im Sattel, als auch in der Verantwortung übertrifft, gehört in den Galopp-Olymp: Wie die inzwischen 96-jährige Turflegende Hein Bollow und natürlich Peter Schiergen.

  • Schiergen mit dem größten Diana-Kontingent

    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 02. August 2017
    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Am Sonntag wird sich ein neues Pferd in die Spitzengruppe der German Racing Champions League schieben, die derzeit Derbysieger Windstoß und der im Großen Dallmayr-Preis erfolgreiche Iquitos (je 16 Punkte) anführen. Denn im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem Klassiker und Saisonhöhepunkt in Düsseldorf, sind erstmals in dieser Saison ausschließlich dreijährige Stuten gefordert. Es wird ein Highlight der Extraklasse.

  • Champions League in Düsseldorf: Starke auf Lacazar

    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Düsseldorf 01. August 2017
    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Nur noch wenige Tage sind es bis zum nächsten German Racing Champions League-Highlight: Am Sonntag messen sich in Düsseldorf die besten dreijährigen Stuten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 2.200 m), in dem 500.000 Euro an Rennpreisen ausgeschüttet werden.

 
 
 
 
 

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse.

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm