Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Champions League
Internes
 
 
 
  • Baden-Baden 15. Oktober 2019
    BADEN RACING: Spitzensport, 40.000 Euro-Wettchance und Super-Gewinnspiel zum Saisonfinale

    Zum Abschluss der Rennsaison 2019 auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim greift der Veranstalter Baden Racing noch einmal in die Vollen. Das SALES & RACING FESTIVAL am Wochenende hat nicht nur sportlich viel zu bieten, sondern lockt auch mit lukrativen Gewinnen, um die zwei letzten Renntage des Jahres zu genießen.

  • Über 400 Pferde werden in Iffezheim versteigert
    Baden-Baden 15. Oktober 2019
    Umfangreiches Angebot zum Sales & Racing Festival

    Großes deutsches Auktions-Finale bei der BBAG-Herbstauktion während des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden-Iffezheim: Der erste Auktionstag ist für Freitag, den 18. Oktober angesetzt, Beginn ist 10:00 Uhr. Versteigert werden mit Lot 1 bis 330 Jährlinge (213), Fohlen (7), Mutterstuten (54) sowie interessante Startpferde (56) aus dem Rennstall.

  • Winterkönigin und Baden-Württemberg-Trophy sind die Top-Ereignisse
    Baden-Baden 14. Oktober 2019
    Das letzte Highlight-Wochenende in Baden-Baden 2019

    Spektakuläres Finale der Rennsaison 2019 auf Deutschlands Premium-Bahn Baden-Baden: Mit dem Sales & Racing Festival klingt am Samstag und Sonntag das Jahr in Iffezheim aus. Vor allem der Schluss-Sonntag (20.10.) hat es in sich, denn hier werden gleich zwei Gruppe-Rennen ausgetragen.

  • Ladykiller zermürbt die Konkurrenz im Silbernen Pferd in Berlin-Hoppegarten
    Berlin-Hoppegarten 13. Oktober 2019
    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Rennstall Gestüt Hachtsee trainierte Dreijährige Ladykiller (3,7:1-Mitfavorit) imponierte beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten mit einer großen kämpferischen Leistung. Im Traditionsrennen um das Silberne Pferd (Gruppe III, 55.000 m), dem letzten „Berlin-Marathon“ 2019 über weite 3.000 Meter, gab der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende und vor zwei Jahren bei der BBAG-Auktion für 33.000 Euro verkaufte Kamsin-Sohn mit dem aktuell führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev vom Start bis ins Ziel die Spitze nie ab.

  • Salzburg-Wallach überrascht in München
    München 13. Oktober 2019
    Angry Bird fliegt allen davon

    „Verärgerter Vogel“, so lautet sein Name, aber am Sonntag machte er nur Freude: Der von Sarah Steinberg trainierte Schimmel Angry Bird flog im Lotto Bayern-Preis (Ausgleich II, 1.600 m) mit Rene Piechulek seinen sechs Konkurrenten davon und sorgte zur Quote von 8,7:1 für eine Überraschung.

  • Durance und Alounak großartige Toronto-Zweite
    Toronto/Kanada 13. Oktober 2019
    Zwei deutsche Super-Ehrenplätze in Kanada!

    Was für Super-Leistungen der beiden deutschen Starter am Samstagabend in Kanada – sowohl Durance, als auch Alounak belegten grandiose Ehrenplätze in Woodbine/Toronto. Zunächst wurde die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte Dreijährige Durance in den EP Taylor Stakes (Grade I, 720.000 Canadian Dollar, ca. 494.000 Euro, 2011 m) in Woodbine/Toronto/Kanada ausgezeichnete Zweite.

  • GaloppClub Hoppegarten-Stute mit Leipzig-Sensation
    Leipzig 12. Oktober 2019
    Sunnylea lässt viele Besitzer strahlen

    Gemeinsame Freude ist am schönsten: Beim Saisonfinale am Samstag auf der Galopprennbahn in Leipzig durften die Mitglieder des GaloppClub Hoppegarten jubeln. Denn ihre fünfjährige Stute Sunnylea sorgte im Hauptrennen für eine Sensation!

  • Jubiläum mit großem Festakt
    Quadrath-Ichendorf 12. Oktober 2019
    150 Jahre Gestüt Schlenderhan

    150 Jahre Gestüt Schlenderhan – Deutschlands ältestes Privatgestüt feierte am Freitag auf Schloss Schlenderhan in Quadrath-Ichendorf dieses große Jubiläum mit einem Festakt und vielen Persönlichkeiten und Akteuren des Galopprennsports.

  • Presseinformation der Stiftung Gestüt Fährhof
    Sottrum 12. Oktober 2019
    Maxios wechselt nach Irland

    Der im Gestüt Fährhof seit 2014 tätige Deckhengst Maxios wurde von seinem Syndikat nach Coolmore verkauft. Mit seinen ersten beiden Jahrgängen auf der Bahn stellt er bereits heute Sieger in weit über 100 Rennen. Darunter die diesjährige klassische Siegerin Diamanta, die am ersten Sonntag im August für das Gestüt Brümmerhof den Preis der Diana (Gruppe 1, 2200m) in Düsseldorf gewann.

  • Großes Saisonfinale in Hoppegarten mit dem Silbernen Pferd und Oktoberfest
    Berlin-Hoppegarten 10. Oktober 2019
    Der letzte „Berlin-Marathon“ 2019

    Oktoberfest-Feeling und Klasse-Sport – das ist das Motto beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Am Tag in „Weiß-Blau“ lockt mit dem Silbernen Pferd (Gruppe III, 55.000 Euro, 6. Rennen um 14:05 Uhr) über stattliche drei Kilometer Rennstrecke ein echtes Marathon-Event.

  • „Süßer Sieg“ durch Be Sweet?
    München 10. Oktober 2019
    Spannendes „Lotteriespiel“ in München

    Bevor es am 3. November mit dem großen Finale der German Racing Champions League im Großen Preis von Bayern so richtig rund geht, präsentiert die Rennbahn München am Sonntag ebenfalls ein attraktives Programm. Acht Prüfungen erwarten Sie ab 12:40 Uhr, darunter ein über 1.600 Meter führender Ausgleich II, der Lotto Bayern-Preis (6. Rennen um 15:30 Uhr).

  • Die zweite Auflage des „DVR Forum Galopp powered by Sport-Welt“ steht vor der Tür
    10. Oktober 2019
    GERMAN RACING DVR-Forum Galopp powered by Sport-Welt

    TERMIN: Samstag, 23. November 2019, 11 bis 16 Uhr, im Teehaus des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins, Rennbahnstr. 20, 40629 Düsseldorf - Anregung zu Themenkreisen gerne gewünscht!

  • Gewinnt Scheich Mohammed auch das Silberne Pferd?
    Berlin-Hoppegarten 09. Oktober 2019
    Dubai-Herrscher will Berlin erobern

    Zahlreiche große Rennen hat Dubai-Herrscher Scheich Mohammed in dieser Saison schon in Deutschland gewonnen. Am Sonntag könnte ein Weiteres hinzukommen: Im Silbernen Pferd (Gruppe III, 55.000 Euro, 3.000 m), dem Langstrecken-Highlight beim Saisonfinale in Berlin-Hoppegarten, ist der größte Pferdebesitzer der Welt (Stall Godolphin) vertreten, mit der von Henri-Alex Pantall in Frankreich trainierten Stute Lillian Russell (V. Cheminaud).

  • Waldgeist gemeinsam mit Crystal Ocean und Enable an der Spitze der Weltrangliste
    Paris 09. Oktober 2019
    Die Nummer eins auf dem Galopper-Globus

    Was für ein Triumph für die deutsche Zucht: Der für die Gestüte Ammerland und Newsells Park angetretene Arc-Sieger Waldgeist ist das beste Pferd der Welt: Gemeinsam mit Crystal Ocean und der Arc-Zweiten Enable teilt sich der deutsche Super-Hengst mit einer Marke von 128 (das entspricht einem deutschen GAG von 104 Kilo) die Pole-Position der Galopper-Weltrangliste.

  • Die Chance auf 10.000 Euro in der Viererwette beim Saisonfinale
    Leipzig 09. Oktober 2019
    Viel mehr als ein „Leipziger Allerlei“

    Finale in Leipzig – am Samstag endet bereits die Rennsaison 2019 auf der Rennbahn Scheibenbolz. Man präsentiert sechs Prüfungen ab 14:00 Uhr, die die Fans natürlich noch einmal begeistern werden. Vor allem hat es ein Ausgleich II über 1.600 Meter (4. Rennen um 15:55 Uhr) in sich. Fällig für einen Sieg ist Dominik Mosers Nordinsky (W. Panov), der zuletzt in Hannover auf Platz zwei kam. Auch Candy Crush (B. Murzabayev) aus dem Stall von Andreas Wöhler hat sich angeboten.

  • Waldgeist: Der 4,4 Millionen-Euro-Galopper
    Paris/Frankreich 09. Oktober 2019
    Schon jetzt eine Legende für den deutschen Rennsport

    Es war einer der größten Triumphe für deutsche Züchter überhaupt: Der historische Sieg des im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist im Prix de l‘ Arc de Triomphe (Gruppe I, 5 Mio. Euro), dem bedeutendsten Rennen der Welt am vergangenen Sonntag in ParisLongchamp, brachte Deutschland in den Fokus des globalen Turf-Interesses.

  • 26.000 Euro Preisgeld, Siegquote 25,5:1 für Michael Figges Hoffnung
    Lyon/Frankreich 08. Oktober 2019
    Für Jacksun und seine Wetter geht in Lyon die Sonne auf

    Großer und vor allem lukrativer Erfolg für den Münchener Trainer Michael Figge: Am Dienstagnachmittag gewann der von ihm für Ecurie Premiere Classe trainierte Jacksun das mit 52.000 Euro dotierte Quinté+-Handicap über 2.000 Meter in Lyon-Parilly.

  • Ganz STARKE erste Asien-Woche
    Japan 08. Oktober 2019
    „Besser hätte es nicht anlaufen können“

    Super-Start in die Asien-Wochen für Deutschlands Champion-Jockey Andrasch Starke: Schon am ersten Wochenende seines vierwöchigen Aufenthalts in Japan schaffte der 45-jährige zwei Siege!

  • Zwei große Hoffnungen am Samstag in Toronto
    Toronto/Kanada 08. Oktober 2019
    Deutschland schaut nach Kanada

    Deutschland schaut nach Kanada: Am Samstag heißt es Daumendrücken für zwei hiesige Pferde bei ihrem Gastspiel in Woodbine/Toronto: Der von Waldemar Hickst in Köln trainierte Alounak, Sieger im Preis der Sparkassen Finanzgruppe in Baden-Baden, bestreitet das 82. Canadian International (Grade I). Mit Jockey Clement Lecoeuvre steuert der Hengst von Darius Racing diese mit 800.000 Canadian Dollar (ca. 550.000 Euro) dotierte 2.400 Meter-Prüfung an. Allein 480.000 Canadian-Dollar (ca. 328.000 Euro) bekommt der Sieger.

  • Grandioser Triumph des Ammerland/Newsells Park-Cracks gegen Enable im Arc in Paris
    ParisLongchamp 08. Oktober 2019
    Waldgeist macht Galopp-Deutschland stolz

    Deutschland schrieb am Sonntag Galopp-Geschichte in ParisLongchamp: Waldgeist, der von Chantilly-Meistertrainer Andre Fabre vorbereitete Crack triumphierte für die Gestüte Ammerland (Dietrich von Boetticher) und Newsells Park (Andreas Jacobs) im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe (Gruppe I, 5 Mio. Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Welt.

 
 
 
  • 24. Juni 2019
    Billesdon Brook wieder auf der Siegerstraße

    Die vierjährige Champs Elysees-Tochter Billesdon Brook präsentierte sich am Mittwoch endlich wieder in Siegform und triumphierte auf Listenebene in den Queen Charlotte Fillies' Stakes in Chelmsford City.

  • 19. Juni 2019
    Deutsches Blut weltweit erfolgreich

    In den vergangenen Tagen konnten Vollblüter mit deutschem Blutanteil weltweit wieder schöne Erfolge erringen.

  • Frankreich 17. Juni 2019
    Listensieg für Le Baol aus Schlenderhaner Mutterlinie

    Der dreijährige Orpen-Sohn Le Baol stieg in Toulouse im Derby du Languedoc (L.) zum Listensieger auf. Er markiert den zweiten Stakes-Sieger für seine Mutter La Teranga, die bereits für die Gruppe III-Siegerin La Signare verantwortlich zeichnet.

  • Japan 05. Juni 2019
    Zweijähriger Sohn der Salomina macht Endruck in Japan

    Der zweijährige Heat's Cry-Sohn Salios debütierte sehr eindrucksvoll in Tokyo, und das bereits über die Meile. Der Vater des sehr kräftigen und athletischen Salios ist ein Sunday Silence-Sohn, die Mutter ist die aus der Zucht des Gestüts Bona stammende Diana-Siegerin Salomina, die seinerzeit an Katsumi Yoshida verkauft wurde.

  • USA 03. Juni 2019
    Karlshoferin La Force Gewinnt Gruppe II-Rennen in USA

    Die aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende Power-Stute La Force konnte in Santa Anita Park die Santa Maria Stakes (Gr.IIT) für sich entscheiden und kam so zu ihrem längst überfälligen Stakes-Erfolg. Die aus der Samum-Stute La Miraculeause gezogene La Force war zuvor bereits dreimal in Gruppe I-Rennen platziert gelaufen.

  • England 24. Mai 2019
    Neuer Rekordpreis für National Hunt-Pferd durch einen Network-Sohn

    Der bisherige Rekordpreis für einen National Hunt-Performer lag bisher bei 565.500 GBP, umgerechnet 640.255 Euro, bezahlt 2004 für Garde Champetre. Gestern wurde dieser Rekord in Doncaster auf der Spring Sale gebrochen, als der Network-Sohn Interconnected für 620.000 GBP, umgerechnet 702.000 Euro, Philip Kirby und Darren Yates zugeschlagen wurde.

  • Frankreich 21. Mai 2019
    Morgan Le Faye baut ihre Siegesserie weiter aus

    Die fünfjährige Shamardal-Stute Morgan Le Faye konnte am Montag in Saint-Cloud den Prix Corrida (Gr.II) für sich entscheiden und baute damit ihre Siegesserie in diesem Jahr weiter aus.

  • 20. Mai 2019
    Schlenderhaner Kings Lake-Stute Ariadne mit erfolgreicher Nachzucht

    Die vom Gestüt Schlenderhan 1993 gezogene Kings Lake-Stute Ariadne erlebte mit ihrer indirekten Nachzucht ein großartiges Wochenende.

  • Japan 14. Mai 2019
    Sohn der Ovambo Queen gewinnt leicht in Japan

    Der dreijährige Deep Impact-Sohn Effect On kam beim Lebensdebüt in Niigata über 2400 Meter gleich zu seinem ersten Sieg und empfahl sich als großer Steher mit Endspeed.

  • Bremen 10. Mai 2019
    Fährhofer Linie der Spirit of Eagles weiter auf Erfolgskurs in Südafrika

    Für das Gestüt Fährhof avancierte die aus den USA eingeführte Beau's Eagle-Stute Spirit of Eagles zu einer überaus wertvollen Mutterstute, denn an der Spitze ihrer Nachkommen für die Bremer Zuchtstätte stehen die beiden mehrfachen Gruppe I-Sieger und Champions Sabiango und Silvano.

  • Maisons-Laffitte 10. Mai 2019
    Gruppe III-Treffer für Auenqueller Erfolgslinie

    Die dreijährige, von dem Kheleyf-Hengst Penny's Picnic stammende Ilanga avancierte zur Überraschungssiegerin im Prix Texanita (Gr.III) in Maisons-Laffitte.

  • Chester 09. Mai 2019
    Derby-Potenzial bei Urban Sea-Urenkel Sir Dragonet

    Der bei seinem Debüt so leicht erfolgreiche dreijährige Camelot-Sohn Sir Dragonet imponierte nun beim zweiten Lebensstart als Acht-Längen-Sieger in der Chester Vase (Gr.III) und avanciert damit zu einem der Favoriten für das Epsom Derby.

  • Irland 03. Mai 2019
    Getaway-Sohn bringt neuen Rekordpreis bei Goffs in Punchestown

    Auf der Goffs Punchestown Sale erreichte der Getaway-Sohn The Big Breakaway mit 360.000 Euro einen neuen Rekordpreis für diese seit neun Jahren abgehaltene Auktion.

  • Irland 02. Mai 2019
    Network-Sohn Delta Work gewinnt Grade I-Hurdle in Irland

    Der sechsjährige Network-Sohn Delta Work konnte die Champion Novice Chase in Punchestown in überlegerner Manier für sich entscheiden und hatte im Ziel gute zwölf Längen Vorsprung.

  • 29. April 2019
    Drei Stakes-Sieger an einem Nachmittag für die Ravensberger Erfolgslinie der Waldrun

    Es begann mit dem Listensieg des dreijährigen Le Havre-Sohnes Urwald im Prix du Pont Neuf in Longchamp. Er ist ein Sohn der im Diana-Trial (Gr.II) zweitplatzierten Observatory-Stute Waldjagd aus der Zucht des Gestüts Ravensberg.

  • Leicester 29. April 2019
    Ungeschlagener Enkel der Kazzia mit klassischen Ambitionen

    Der dreijährige Dubawi-Hengst Moonlight Spirit blieb auch bei seinem dritten Start ungeschlagen und gewann dieses Mal in Leicester über 2200 Meter in eindrucksvoller Manier als er unangefasst mit neun Längen nach Hause stiefelte.

  • Irland 26. April 2019
    Sir Dragonet als Ur-Enkel der Urban Sea mit eindrucksvollem Debütsieg

    Der dreijährige Camelot-Sohn Sir Dragonet imponierte bei seinem Rennbahndebüt als überaus leichter Drei-Längen-Sieger über 2400 Meter in Tipperary und empfahl sich für bessere Aufgaben. Er ist der Erstling der Gruppeplatzierten Oasis Dream-Stute Sparrow als Tochter der in den Middleton Stakes (Gr.III) erfolgreichen und in den Epsom Oaks (Gr.I) zweitplatzierten Sadler's Wells-Stute All Too Beautiful.

  • Südafrika 26. April 2019
    Silvano-Jährling sorgt für neuen Auktionsrekord in Südafrika

    Der Fährhofer Champion Silvano steht auf Dr. Andreas Jacobs Maine Chance Farm in Südafrika und ist inzwischen als mehrfacher Champion-Vererber bewährt. Am ersten Tag der Emperors Palace Yearling Sale realisierte ein Jährlingshengst den neuen Rekordpreis von neun Millionen Rand, umgerechnet mehr als eine halbe Million Euro.

  • England 23. April 2019
    Listensiegerin in England aus der Linie der Sacarina

    Die vierjährige Mastercraftsman-Stute Agrotera vermochte sich in Kempton Park in den Snowdrop Fillies' Stakes (L.) souverän für ihren ersten Stakes-Erfolg durchzusetzen. Ihre Mutter ist die King's Best-Stute Lombatina, die als Tochter der Monsun-Stute Sahel, Mutter vor allem der Gruppe I-Siegerin Sortilege, ausgewiesen ist.

  • Australien 15. April 2019
    Monsun-Tochter stellte Gruppe I-Sieger in Australien

    Die von Monsun stammende Jumooh aus der direkten Linie der klassischen Siegerin Highclere und damit der Verwandtschaft des Epsom Derby-Siegers Nashwan, des weiteren Gruppe I-Siegers Nayef und des Top-Stehers Unfuwain lieferte mit dem Sea The Stars-Sohn Shraaoh den Sieger des im zur Gruppe I zählenden Sydney Cup auf Sydneys Paradebahn Randwick.

 
 
 
  • Champions League: Imponierender Sieg im Großen Dallmayr-Preis

    Deutscher Star-Galopper Iquitos ist auch der „Champion“ in München

    München 30. Juli 2017
    Deutscher Star-Galopper Iquitos ist auch der „Champion“ in München

    Iquitos, der „Galopper des Jahres 2016“ und erste Gewinner der German Racing Champions League eroberte vor 16.500 Zuschauern am Sonntag auch München: Im Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m), einem der beiden absoluten Highlights der Turf-Saison auf der Galopprennbahn der Bayern-Metropole und einem Lauf der elf Rennen umfassenden Top-Rennserie, bewies der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (74) in Hannover trainierte fünfjährige Adlerflug-Sohn unter dem Italiener Daniele Porcu seine außergewöhnliche Klasse. Nach dem vierten Rang im Vorjahr stürmte Iquitos, der den Golffreunden des Stalles Mulligan gehört, zur Quote von 69:10 nun auch hier der Konkurrenz mit einem gewaltigen Endspurt davon.

  • Godolphin sorgt für internationalen Glanz

    Großer Dallmayr-Preis in München

    München 27. Juli 2017
    Großer Dallmayr-Preis in München

    Vergleiche quer über Sportarten sind immer etwas schwierig, aber es ist nicht von der Hand zu weisen: Godolphin ist in der jüngeren Vergangenheit im Galoppsport das, was Manchester City im Fußball ist – ungeheure Ambitionen, scheinbar unbegrenzte Geldmittel, doch nicht ganz so erfolgreich, wie es der hohe Einsatz vermuten lässt. Das weltweit operierende Vollblut-Imperium von Scheich Mohammed al Maktoum, Herrscher des arabischen Emirats von Dubai, hat jedenfalls oft genug nur zweite Geige zur Coolmore-Operation in Irland spielen müssen. Oder bei den wichtigsten Grand Prix-Rennen gefehlt.

  • Champions League: Großer Dallmayr-Preis mit Pferden der Extraklasse

    Galopp-Stars kommen nach München

    München 27. Juli 2017
    Galopp-Stars kommen nach München

    Bei den Fußball-Stars ist die Champions League ab September wieder in München zu Gast, wenn die Elite-Kicker des Rekordmeisters Bayern München zu ihren Spielen antreten. Im Galopprennsport lockt die Elite-Klasse German Racing Champions League (eine Rennserie mit elf Wertungsläufen in sechs hiesigen Metropolen) bereits am Sonntag in die Bayern-Metropole. An diesem Tag steht bei der „größten Kaffeeparty der Welt“ auf der Galopprennbahn in München-Riem mit dem Großen Dallmayr-Preis – Bayerisches Zuchtrennen (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr) eines der beiden Top-Ereignisse der Münchener Rennsaison auf der Karte.

  • Godolphin sorgt für internationalen Glanz

    Großer Dallmayr-Preis in München

    München 27. Juli 2017
    Großer Dallmayr-Preis in München

    Vergleiche quer über Sportarten sind immer etwas schwierig, aber es ist nicht von der Hand zu weisen: Godolphin ist in der jüngeren Vergangenheit im Galoppsport das, was Manchester City im Fußball ist – ungeheure Ambitionen, scheinbar unbegrenzte Geldmittel, doch nicht ganz so erfolgreich, wie es der hohe Einsatz vermuten lässt.

  • Enjoy Vijay, Iquitos und zwei Scheich-Pferde in München!

    Top-Dreijährige gegen den Galopper des Jahres in der Champions League

    München 26. Juli 2017
    Top-Dreijährige gegen den Galopper des Jahres in der Champions League

    Hochspannung in der German Racing Champions League: Am Sonntag geht es in der elf Rennen umfassenden Serie in München-Riem mit einem Top-Highlight weiter, dem Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m). Zum ersten Mal treten auch dreijährige Cracks gegen die älteren Stars an.

  • Erster Sieg des Gestüts Röttgen im Blauen Band seit 1959

    Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby

    Köln 02. Juli 2017
    Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby

    Vor 12.800 Besuchern wurde am Sonntag im IDEE 148. Deutschen Derby, dem bedeutendsten Galopprennen des Jahres hierzulande, Turf-Geschichte geschrieben: Denn der von Championtrainer Markus Klug (41) in Rath-Heumar vorbereitete dreijährige Hengst Windstoß (75:10) gewann in Hamburg-Horn mit dem erst 26-jährigen Jockey Maxim Pecheur das mit 650.000 Euro dotierte und über 2.400 Meter führende Gruppe I-Highlight in der German Racing Champions League und sorgte damit für den ersten Erfolg des traditionsreichen Gestüts Röttgen seit Uomo im Jahr 1959!

  • Das Galopp-Rennen des Jahres: IDEE 148. Deutsches Derby in Hamburg - 4. Wertungslauf der German Racing Champions League

    Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

    Hamburg 29. Juni 2017
    Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

    In anderen Sportarten sind beispielsweise Weltmeisterschaften die Ereignisse von herausragender Bedeutung, im Galopprennsport ist es jährlich das Derby: Am Sonntag herrscht in Hamburg-Horn und in ganz Deutschland bei allen Fans wieder Hochspannung, denn das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 2.400 m) um Preisgelder in Höhe von 650.000 Euro hält alle in Atem.

  • Markus Klug stellt die ersten Drei in der wichtigsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Colomano: Vom Pechvogel zum Derby-Favoriten

    Köln 11. Juni 2017
    Colomano: Vom Pechvogel zum Derby-Favoriten

    Vom großen Pechvogel zu einem der absoluten Derby-Favoriten, diese Wandlung vollzog am Sonntag vor 8.600 Zuschauern bei hochsommerlicher Witterung der von Champion Markus Klug in Köln-Heumar trainierte dreijährige Hengst Colomano. Der in den Farben des Stalles Reckendorfs angetretene Cacique-Sohn gewann mit dem 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) auf der Galopprennbahn in Köln nicht nur den dritten Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen umfassenden großen Rennserie, sondern auch die bedeutendste Vorprüfung für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg.

  • Champion Markus Klug mit vier Pferden in Köln

    Derby-Hoffnungen in der Champions League

    Köln 07. Juni 2017
    Derby-Hoffnungen in der Champions League

    Am Sonntag steigen die dreijährigen Top-Galopper und großen Hoffnungsträger für das Deutsche Derby in die German Racing Champions League ein. Im 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wird aller Voraussicht nach ein achtköpfiges Elite-Feld antreten.

  • Viele Top-Hoffnungen im wichtigsten Derby-Test in Köln

    Baut Klug die Champions League-Führung aus?

    Köln 06. Juni 2017
    Baut Klug die Champions League-Führung aus?

    Hochspannung herrscht vor dem kommenden Sonntag (11.Juni): An diesem Tag geht auf der Galopprennbahn in Köln die German Racing Champions League 2017 in die dritte Runde, und erstmals sind die dreijährigen Top-Galopper dabei. Das 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) ist die bedeutendste Vorprüfung für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg.

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28. Mai 2017
    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Daniele Porcu auf Dschingis Secret

    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Baden-Baden 28. Mai 2017
    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Adrie de Vries, der holländische Top-Jockey in Diensten von Champion Markus Klug, wird am heutigen Abschluss-Sonntag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden-Iffezheim keine Ritte absolvieren können. Wegen einer erneuten Fußverletzung, die er sich am Samstag auf Forgino zuzog, wird De Vries auch im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro), dem zweiten Lauf der German Racing Champions League nicht in den Sattel von Dschingis Secret steigen. Daniele Porcu übernimmt den Ritt für ihn.

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23. Mai 2017
    Großer Champions League-Countdown

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Die Champions League-Sieger sind „vereint“

    Starke reitet Iquitos in Baden-Baden

    Baden-Baden 11. Mai 2017
    Starke reitet Iquitos in Baden-Baden

    Die Titelverteidiger der German Racing Champions League sind „vereint“: Iquitos, der die Wertung der elf Rennen umfassenden Rennserie 2016 gewann, wird bei seinem Saisonauftakt am 28. Mai im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Baden-Baden von Andrasch Starke geritten.

  • Sechs Längen-Gala im 82. Gerling-Preis vor 15.000 Zuschauern in Köln

    Dschingis Secret imponiert im ersten Lauf der Champions League

    Köln 07. Mai 2017
    Dschingis Secret imponiert im ersten Lauf der Champions League

    Imponierender Sieg vor 15.000 Zuschauern beim Start der German Racing Champions League der Galopper am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Der von Markus Klug in Rath-Heumar für Horst Pudwill (Hong Kong) trainierte letztjährige Derby-Dritte Dschingis Secret gewann als 28:10-Favorit mit dem 82. Gerling-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) unter dem Holländer Adrie de Vries in ganz großem Stil den ersten Wertungslauf dieser elf Top-Prüfungen umfassenden Rennserie in sechs verschiedenen deutschen Metropolen.

  • German Racing Champions League 2017

    Köln 03. Mai 2017
    German Racing Champions League 2017

    Der Auftakt zur diesjährigen German Racing Champions League erfolgt am 7. Mai mit dem 82. Gerling-Preis in Köln. Zehn weitere Wertungsläufe folgen bis November, um das beste Pferd, den besten Jockey und den besten Trainer in den Rennen auf Spitzenniveau zu ermitteln. Unterstützt wird die German Racing Champions League auch in 2017 wieder von deinSchrank.de, Europas Nummer Eins für Maßmöbel im Netz.

  • Der 5-Jährige Hengst krönt seine erfolgreiche Saison mit begehrtem Publikumspreis

    Iquitos ist Galopper des Jahres 2016

    Hannover 17. April 2017
    Iquitos ist Galopper des Jahres 2016

    Er ist der Liebling der Zuschauer – genau das bewies Iquitos am heutigen Ostermontag vor heimischem Publikum beim Saisonauftakt auf der Neuen Bult in Hannover eindrucksvoll. Denn nach Bekanntgabe seines Sieges in der traditionsreichen Publikumswahl zum „Galoppers des Jahres 2016“ wurde der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel trainierte Hengst frenetisch gefeiert.

  • Iquitos, Potemkin und Protectionist sind im Rennen um den begehrten Publikumspreis

    Iquitos ist für den Galopper des Jahres nominiert

    Köln 14. Februar 2017
    Iquitos ist für den Galopper des Jahres nominiert

    Eine Reihe renommierter Fachjournalisten und Galoppsportfotografen wählten die drei Finalisten für die Wahl zum Galopper des Jahres 2016: Iquitos, Potemkin und Protectionist kämpfen ab dem 1. März 2017 um die meisten Fanstimmen.

  • Andreas Wöhler und Andrasch Starke die erfolgreichsten Aktiven bei der Premiere

    German Racing Champions League: Iquitos soll 2017 Titel verteidigen

    Köln 02. November 2016
    German Racing Champions League: Iquitos soll 2017 Titel verteidigen

    Das große Finale der German Racing Champions League 2016 ging am Dienstag auf der Galopprennbahn in München mit dem Sieg von Guignol im Pastorius-Großer Preis von Bayern (Gruppe I) über die Bühne und begeisterte die Turf-Fans. Es war ein mehr als gelungenes Highlight zum Abschluss der erstmals ausgetragenen Rennserie auf den verschiedensten deutschen Hippodromen, die komplett auf dem TV-Sender n-tv gezeigt wurden.

 
 
 
 
 
  • Service des Direktoriums
    13. November 2019

    Nach dem Nennungsschluss am 12. November 2019 sind folgende Rennen in der Ausschreibung verändert bzw. zurückgezogen worden:

  • Service des Direktoriums und der Rennvereine
    08. November 2019

    Bodenangaben für die kommenden Renntage

  • Verhandlung Ordnungsausschuss 22. November 2019, 15:00 Uhr
    05. November 2019

    Verhandlung: Der Ordnungsausschuss verhandelt in Sachen Herrn Josef Seidl am 22. November 2019 um 15:00 Uhr. Die Verhandlung ist öffentlich und findet in den Räumen des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. statt.

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm