Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Champions League
Internes
 
 
 
  • Langstrecken-Überraschung im Silbernen Band in Mülheim
    Mülheim 02. November 2019
    Reiche Beute für „den Tiger“

    Sensation im längsten Flachrennen der Saison 2019 in Deutschland: Der von Anna-Schleusner-Fruhriep für ihren Vater Volker Franz Schleusner in Dänschenburg an der Ostsee trainierte Halbblüter The Tiger gewann vor 4.200 Zuschauern als größter Außenseiter zur Quote von 32,7:1 am Samstag das erstmals seit 2011 wieder in Mülheim ausgetragene rp Gruppe 76. Silbernes Band der Ruhr (Listenrennen, 25.000 Euro, 4.000 m).

  • Anna Schleusner-Fruhriep gewinnt vierte Auflage
    Halle 01. November 2019
    Besitzertrainer-Cup 2019: Finale fand am 31. Oktober in Halle statt

    Der Besitzertrainer-Cup 2019 ging am Donnerstag, 31. Oktober, in Halle an der Saale zu Ende. Mit 48 Punkten sicherte sich Anna Schleusner-Fruhriep die vierte Auflage. Allerdings stand bereits vor dem ersten Start auf den Passendorfer Wiesen fest, dass der Sieg in diesem Wettbewerb des Vereins Deutscher Besitzertrainer und die Prämie dafür von 1.000 Euro nach Mecklenburg-Vorpommern geht. Nach der Starterangabe war klar, dass die 46 Zähler, die die Pferde von Anna Schleusner-Fruhriep in den im Vorfeld in Saarbrücken, Mülheim, Dortmund, Bad Harzburg und Quakenbrück ausgetragenen fünf Wertungsrenntagen eingaloppiert hatten, nicht mehr getoppt werden konnten. In Halle landeten die beiden Starter von Anna Schleusner-Fruhriep auch nur im Hintertreffen und sammelten noch einmal zwei Punkte.

  • Außenseiter Mojano vor 8.000 Zuschauern triumphiert zur Quote von 22,3:1
    Halle 31. Oktober 2019
    Riesen-Überraschung beim Neubeginn in Halle

    Große Freude bei allen Fans des deutschen Galopprennsports: Am Reformationstag (Donnerstag) fanden nach sechs Jahren Pause, bedingt durch immense Hochwasserschäden, wieder die ersten Galopprennen in Halle an der Saale statt. Ausgezeichneter Besuch (8.000 Zuschauer) herrschte beim „Comeback“ auf den Passendorfer Wiesen, und das Publikum erlebte im Hauptrennen eine Riesen-Überraschung.

  • Die Spezialisten greifen in Dortmund wieder an
    Dortmund 30. Oktober 2019
    Auftakt der Sandbahnsaison 2019/2020

    Zum Auftakt der Sandbahnsaison 2019/2020 am kommenden Sonntag, 3. November, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bietet der Dortmunder Rennverein sechs Rennen. Dabei ist auch eine Viererwette, die mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung inklusive eines Jackpots von 2.000 Euro garantiert ist. Das erste Rennen wird bereits 10:50 Uhr gestartet. „Wir hoffen, dass viele Besucher den frühen Start nutzen, um unser gastronomisches Angebot auf der Rennbahn zu nutzen“, sagt Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. „Schließlich ist der Eintritt frei – auch zur geheizten Glastribüne, und ein Rennprogramm gibt es obendrauf.“

  • Champions League: Klasse-Event in München mit zwölf Assen
    München 29. Oktober 2019
    Drei spektakuläre Nachnennungen!

    Das große Finale der German Racing Champions League 2019 wird zu einem Highlight der ganz besonderen Art: Denn der Waldgeist – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in München lockt die Turf-Cracks an. Bei der Vorstarterangabe am Dienstag wurden gleich drei Klasse-Pferde nachgenannt. Zwölf Pferde sind derzeit startberechtigt, es wird ein Klasse-Event!

  • Silbernes Band der Ruhr über 4.000 Meter wieder in Mülheim
    Mülheim 29. Oktober 2019
    Die Rückkehr eines Traditionsrennens

    Es war über viele Jahre eine Institution, jetzt gibt es das große „Comeback“ nach acht Jahren am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim: Das rp Gruppe 76. Silbernes Band der Ruhr (Listenrennen, 25.000 Euro, 5. Rennen um 13 Uhr), der Marathon über 4.000 Meter, wird erstmals seit 2011 wieder hier ausgetragen, nachdem er einige Zeit in Köln beheimatet war.

  • Das große „Comeback“ auf den Passendorfer Wiesen
    Halle 29. Oktober 2019
    Endlich wieder Halle!

    Zurück im Rampenlicht: Die Galopprennbahn Halle (Passendorfer Wiesen) eröffnet am Donnerstag, dem Reformationstag, wieder ihre Pforten. Nach sechs Jahren Sanierung infolge der Hochwasserschäden an der Saale finden hier erstmals wieder Galopprennen statt. Und darauf freuen sich alle Fans des Turfs.

  • Deutsche Hoffnung Alounak im 4 Millionen-Dollar-Event in Santa Anita
    Santa Anita/USA 29. Oktober 2019
    Der Kampf der Kontinente: Amerika gegen Europa im Breeders‘  Cup

    Der Kampf der Kontinente, Amerika gegen Europa, wird die Galopp-Fans am kommenden Freitag und Samstag wieder begeistern, wenn der Breeders‘ Cup auf der Rennbahn Santa Anita bei Los Angeles in 14 Rennen die Elite versammelt. Der Breeders‘ Cup wird seit 1984 auf verschiedenen Rennbahnen in den USA ausgetragen. Seit dem Jahr 2006 umfasst die Top-Veranstaltung zwei Renntage. Insgesamt werden rund 25 Millionen Dollar ausgeschüttet, womit es sich um eine der lukrativsten Galopp-Veranstaltungen der Welt handelt.

  • Dennis Schiergen mit großer Nervenstärke zum Titel
    Avenches/Schweiz 28. Oktober 2019
    Deutscher Jockey ist Schweizer Champion

    Der dreimalige deutsche Amateur-Champion Dennis Schiergen (24) hat einen weiteren Meilenstein seiner Karriere geschafft. Am Montag sicherte der gebürtige Kölner sein erstes Jockey-Championat in der Schweiz.

  • Champions League: Noch 10 im Großen Preis von Bayern in München
    München 28. Oktober 2019
    Der krönende Abschluss der Elite-Serie

    Krönender Abschluss der German Racing Champions League am Sonntag beim Saisonfinale in München: Im Großen Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) treffen sich noch einmal die Spitzengalopper im letzten der elf Top-Rennen in der sechs Metropolen umfassenden Rennserie.

  • Lips Queen die „Königin“ beim Renntag der Gestüte
    Hannover 27. Oktober 2019
    57,7:1: Der Toto-Schocker von Hannover

    Toto-Schocker beim Saisonfinale am großen Renntag der Gestüte am Sonntag in Hannover: Die Hoppegartener Trainerin Eva Fabianova feierte mit der im Besitz des Rennstalles Germanius stehenden 57,7:1-Riesenaußenseiterin Lips Queen ihren völlig unerwarteten ersten Gruppesieg im Großen Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m).

  • Nach Paris-Triumph der gewinnreichste deutsche Zweijährige aller Zeiten
    ParisLongchamp 27. Oktober 2019
    Alson schreibt Geschichte

    Deutschlands gewinnreichstes zweijähriges Pferd aller Zeiten ist Gestüt Schlenderhans Alson: Der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim trainierte Areion-Sohn gewann nach seinem zweiten Platz im Prix Lagardere nun am Sonntag das Criterium International (Gruppe I, 250.000 Euro, 1.400 m) auf der Paradebahn in ParisLongchamp/Frankreich.

  • 360 Gäste - 6. Vollblut-Expertentag mit riesiger Resonanz
    Hannover 26. Oktober 2019
    Rekordverdächtiger Besuch beim „Klassentreffen“ des Rennsports

    Rekordverdächtige 360 Gäste - Besitzer, Trainer, Züchter, andere Aktive und Fans des Galopprennsports - sorgten für eine große Kulisse beim 6. Vollblut-Expertentag am Samstag im Courtyard by Marriott Hotel am Maschsee in Hannover. Auf Einladung der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. war dieses von Geschäftsführer Daniel Krüger und Elena Delor organisierte und von Thorsten Castle souverän moderierte Event wieder eine absolute Top-Veranstaltung innerhalb des „Galopp-Kalenders“.

  • Dato und Tex Hollow triumphieren beim Mannheimer Saisonfinale
    Mannheim 26. Oktober 2019
    Woeste-Pferde beherrschen den Oktoberfest-Renntag

    Albrecht Woeste, ehemaliger Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, ist eher ein seltener Gast auf der Waldrennbahn in Mannheim-Seckenheim. Doch am Samstag war der Düsseldorfer beim Saisonfinale, dem Oktoberfest-Renntag live vor Ort, denn mit dem Dreijährigen Dato im Ausgleich I, und der Stute Tex Hollow, die im Sieglosenrennen über 1900 Meter als haushohe Favoritin an den Start kam, hatte er mit seinem Stall Grafenberg zwei hochinteressante Starter.

  • Pferde des Gestüts werden auf diverse Trainer verteilt
    Bergheim 25. Oktober 2019
    Schlenderhan schließt zum Jahreswechsel seinen Trainingsbetrieb

    Das Gestüt Schlenderhan schließt seinen Trainingsbetrieb zum Jahresende 2019. Dies gab die traditionsreiche Zuchtstätte, die in diesem Jahr 150 Jahre alt wurde, am Freitag in folgender Pressemitteilung bekannt.

  • Fünfter Saisonsieg für die Fuhrmann-Stute in Krefeld
    Krefeld 25. Oktober 2019
    Circuskind ein Star in der Manege

    Was für ein großes Schnäppchen hat der Mörser Trainer Frank Fuhrmann da wieder einmal gemacht: Im Februar bezahlte er gerade einmal 1.000 Euro für die kaum aufgefallene Stute Circuskind. Am Freitag gewann die im Besitz des Stalles Blue Sky stehende Dreijährige im 1.300 Meter-Ausgleich III in Krefeld vor den Augen von Turf-Legende Hein Bollow ihr fünftes Rennen in dieser Saison. Und ein Ende ist kaum in Sicht.

  • Super-Finale auf der Neuen Bult in Hannover
    Hannover 24. Oktober 2019
    Der große Renntag der Gestüte

    Der Renntag der Gestüte ist traditionell der große Schlusspunkt der Rennsaison in Hannover. Bedeutende Zuchtstätten und Züchter unterstützen diesen stets bestens besuchten Renntag auf der Neuen Bult, der am Sonntag wieder mit einem Super-Programm aufwartet – mit einem Gruppe- und zwei Listenrennen.

  • Stuten-Power im Hannover-Highlight
    Hannover 23. Oktober 2019
    Das Beste kommt zum Schluss

    Das Beste kommt zum Schluss: Alle Blicke der deutschen Turffans gelten am Sonntag der Rennbahn Hannover. Mit dem Renntag der Gestüte lockt beim Saisonfinale ein Programm der Extraklasse. Absoluter Höhepunkt ist der Große Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für dreijährige und ältere Spitzenstuten.

  • Alounak, Donjah und Waldpfad für Millionenrennen genannt
    Hong Kong 23. Oktober 2019
    Drei Deutsche in Hong Kong?

    Sie gehören zu den lukrativsten Einladungsrennen der Welt: Die Hong Kong International Races am 8. Dezember 2019 auf dem Sha Tin-Kurs der ehemaligen Kronkolonie locken die vierbeinigen Galopp-Stars an. 202 Pferde, darunter 66 Gruppe I-Sieger aus zwölf Ländern, wurden am Mittwoch für diese vier Top-Prüfungen genannt, die mit insgesamt 93 Millionen HK-Dollar (ca. 10,6 Millionen Euro) dotiert sind.

  • Oktoberfest und lukratives Top-Handicap am Samstag
    Mannheim 23. Oktober 2019
    Stimmungsvolles Finale in Mannheim

    Große Finalstimmung in Mannheim: Mit dem Oktoberfest-Renntag endet am Samstag die Rennsaison in der nordbadischen Metropole. Acht Rennen werden ab 13 Uhr ausgetragen. Und man präsentiert ein echtes Top-Ereignis, einen Ausgleich I (22.500 Euro, 1.900 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr).

 
 
 
  • Paris-Longchamp 28. Oktober 2019
    Zweijähriger Areion-Sohn Alson Gruppe I-Sieger

    Gestüt Schlenderhans zweijähriger Areion-Sohn Alson krönte sein erstes Rennjahr mit einem 20-Längen-Triumph im zur Gruppe I zählenden Criterium International auf der Parkbahn von Paris-Longchamp. Der Zukunfts-Rennen (Gr.III)-Sieger und auf höchstem Level bereits im Prix Jean-Luc Lagadere zweitplatzierte Alson ist damit wohl der beste jemals in Deutschland trainierte Zweijährige und ab jetzt mit einer Gesamtgewinnsumme von 289.010,- Euro auch der gewinnreichste deutsche Zweijährige aller Zeiten.

  • Pompadour 25. Oktober 2019
    Areion-Sohn Devastar wird Deckhengst in Frankreich

    Gestüt Park Wiedingens so überaus treuer und beständiger Areion-Sohn Devastar wird 2020 im Haras de Mazet von Mathieu Talleux in Pompadour als Deckhengst aufgestellt. Devastar wurde drei- bis siebenjährig geprüft und erreichte bei 34 Starts acht Siege und eine Gewinnsumme von 251.000 Euro. Fünf seiner Erfolge kamen auf Stakes-Level zustande, allen voran die Gruppesiege im Grossen Preis von Lotto Hamburg und im Preis der Deutschen Einheit. darüber hinaus sind zehn Stakes-Platzierungen zu nennen.

  • 24. Oktober 2019
    Sea The Moon- und Soldier Hollow-Nachkommen sechsstellig zugeschlagen

    Der hoch erfolgreiche Nachwuchsbeschäler Sea The Moon und der amtierende deutsche Champion-Vererber Soldier Hollow stellten auf der Arqana Oktober-Jährlingsauktion Verkäufe im sechsstelligen Bereich.

  • Deauville 23. Oktober 2019
    Wertheimer & Frere kaufen Intello-Tochter aus Monsun-Stute Quezon Sun

    Wertheimer & Frere hatten auf der Arqana October Yearling Sale bei 130.000 Euro das letzte Gebot für eine Intello-Tochter der in Frankreich zweimal Listenplatzierten Monsun-Stute Quezon Sun aus der Zucht des Gestüts Park Wiedingen. Quezon Sun ist bereits als dreifache Stakes-Mutter bewährt, allen voran durch den im Prix du Cadran als Gruppe I-Sieger bewährten Muhtathir-Sohn Mille Et Mille.

  • Kyoto 22. Oktober 2019
    Gruppe I-Sieg in Kyoto für Manduro-Verwandten World Premier

    Der dreijährige Deep Impact-Sohn World Premiere konnte in Kyoto mit dem Kikuka Sho (Gr.I) sein erstes Gruppe I-Rennen für sich entscheiden. Er ist ein Sohn der von Rolf Brunner gezogenen Acatenango-Stute Mandela, die sich dreijährig als Listensiegerin profilierte und Dritte im klassischen Preis der Diana (Gr.I) wurde.

  • Mailand 21. Oktober 2019
    Areion-Sohn Rubaiyat gewinnt Gran Criterium (Gr.II)

    Darius Racings zweijähriger Areion-Sohn Rubaiyat gewann nach dem Preis des Winterfavoriten (Gr.III) mit dem Gran Criterium (Gr.II) in Mailand sein zweites Grupperennen und blieb damit auch beim vierten Start unbezwungen. Der vom Gestüt Karlshof gezogene Rubaiyat ist ein Sohn der Lomitas-Stute Representera, einer rechten Schwester der Gruppeplatzierten Listensiegerin Becomes You sowie einer Halbschwester des klassischen Siegers Tin Horse.

  • 17. Oktober 2019
    Juddmonte kauft Fährhofer Kingman-Sohn aus der Familie von Quijano

    Auf der letzten Session von Book 2 der Tattersalls October Yearling Sales hatte Khalid Abdullahs Juddmonte Farm bei 220.000 Guineas das letzte Gebot für einen von Gestüt Fährhof offerierten und von Newsells Park Stud präsentierten Kingman-Jährlingshengst aus der Gruppeplatzierten Lomitas-Stute Quilita, ihrerseits gezogen aus einer Intikhab-Halbschwester des Champions und dreifachen Gruppe I-Siegers Quijano, wobei es sich hierbei um die Linie der erstklassigen Mutterstute Vallee Dansante handelt.

  • Newmarket 16. Oktober 2019
    Deutsche Elemente im oberen Preissegment verkauft

    Auch die ersten beiden Tage von Book 2 der Tattersalls October Yearling Sales boten wieder reichlich Raum für deutsches Blut. Gestüt Fährhofs von Newsells Park präsentierter Siyouni-Sohn aus der Gruppe III-Siegerin Goathemala ging für 160.000 Guineas an Donald Sackville, der sich auch für 65.000 Guineas einen Champs Elysees-Hengst aus der Linie der Champions Turfkönig und Tryphosa sicherte.

  • Bordeaux 14. Oktober 2019
    Frankreich-Listensieg für zweijährigen Peaceful Love-Sohn Pao Alto

    Der von dem Galileo-Hengst Intello stammende zweijährige Hengst Pao Alto profilierte sich beim dritten Lebensstart und zweiten Erfolg als Listensieger im Grand Criterium de Bordeaux (L.) in Bordeaux. Er ist ein Sohn der aus der Zucht des Gestüts Etzean stammenden Dashing Blade-Stute Peaceful Love, die sich selbst im Fährhofer Stutenpreis als Gruppe III-Siegerin bewährte.

  • 11. Oktober 2019
    Georg von Opel erneut mit Top-Preis und deutsches Blut weiterhin sehr gefragt

    Der dritte und letzte Tag des Book 1 der Tattersalls October Yearling Sale schloß mit einem Gesamtumsatz oberhalb der 100 Millionen Guineas-Grenze und mit zehn Zuschlägen im siebenstelligen Bereich. Georg von Opel, der bereits bei der Goffs-Auktion so stark in Erscheinung getreten war, sicherte sich an diesem Donnerstag zusammen mit Michael Vincent Magier von Coolmore Stud bei 2,1 Millionen Guineas den Tageshöchstpreis.

  • 10. Oktober 2019
    2,3 Millionen Guineas für Kingman-Hengst aus der Linie der Grimpola

    Am zweiten Tag von Book 1 der Tattersalls October Yearling Sales erzietle ein Jährlingshengst aus der Linie der Auenqueller German 1000 Guineas-Siegerin Grimpola mit 2.300.000 Guineas den zweithöchsten Preis des Tages.

  • 09. Oktober 2019
    Riesiger Auftakt zur Tattersalls October Yearling Sale für deutsches Blut

    Deutsches Blut war am ersten Tag von Book 1 der Tattersalls October Yearling Sales sehr begehrt. Für 850.000 Guineas erhielt Broadhurst Agency den Zuschlag für eine Frankel-Stute aus der direkten Linie der Gruppe III-Siegerin Allez Les Trois, Mutter des französischen Derby-Siegers Anabaa Blue und Großmutter des weiteren Gruppe I-Siegers Tamayuz. Allez Les Trois ist eine Riverman-Tochter der legendären Schlenderhaner Lombard-Stute Allegretta.

  • Japan 09. Oktober 2019
    Diana-Siegerin Salomina stellt zweijährigen Gruppe III-Sieger Salios in Japan

    Der bereits beim Debüt so eindrucksvoll erfolgreiche zweijährige Heart's Cry-Sohn Salios avancierte nun in Tokyo im Saudi Arabia Royal Cup (Gr.III) zum Gruppesieger und stellte dabei einen neuen Rekord für Zweijährige über die Meile auf.

  • Paris 07. Oktober 2019
    Ammerländer Waldgeist triumphiert im Prix de l'Arc de Triomphe - Anna Paola-Ur-Enkelin Billesdon Brook wieder Gruppe I-Siegerin in Newmarket

    Gestüt Ammerlands fünfjähriger Galileo-Sohn Waldgeist krönte seine phantastische Laufbahn mit einem großartigen Triumph im Prix de l'Arc de Triomphe (Gr.I) und erreichte damit seinen vierten Gruppe I-Sieg und insgesamt achten Gruppe-Treffer.

  • County Kildare 04. Oktober 2019
    Georg von Opel auch am zweiten Tag bei Goffs wieder an der Spitze aktiv

    Der in der Schweiz lebende Milliardär Georg von Opel war auch am zweiten Tag der Goffs Orby Yearling Sale wieder an der Spitze aktiv. Zusammen mit Michael Vincent Magnier sicherte er sich den Zuschlag für eine weitere Galileo-Tochter und Sales-Topperin, Kostenpunkt drei Millionen Euro. Die wunderschöne Jährlingsstute wurde bereits im Vorfeld als Favoritin auf den Top-Preis der Auktion gehandelt, ist sie doch eine rechte Schwester der zweijährigen Gruppe I-Siegerin Together Forever ebenso wie zu der vorjährigen Epsom Oaks-Gewinnerin Forever Together.

  • County Kildare 02. Oktober 2019
    Georg von Opel kauft Goffs Sales-Topper

    Der in der Schweiz lebende Milliardär Georg von Opel sicherte sich über Jamie McCalmont bei 2,2 Millionen Euro den Zuschlag für den Salestopper am Eröffnungstag der Goffs Orby Yearling Sale. Die von Glenvale Stud angebotete Galileo-Tochter kostete damit 200.000 Euro mehr als ihre rechte Schwester Luck On Sunday im Vorjahr. Die junge Stute als eine von sieben Zuschlägen im siebenstelligen Bereich an diesem Tag ist eine Vollschwester der dreifachen Gruppe I-Siegerin Alice Springs aus der Familie der Spitzenstuten Golden Opinion und Samitar sowie der Ittlinger Gruppesiegerin Daksha.

  • Hanshin 01. Oktober 2019
    Starker Maidensieg für Wild Coco-Tochter Wiesbaden in Japan

    Die zweijährige Deep Impact-Tochter Wiesbaden konnte sich beim Lebensdebüt in Hanshin mit starkem Schlussakkord noch souverän durchsetzen nachdem sie zunächst hoffnungslos festgesessen hatte und erst spät freikam. Sie ist eine Tochter der aus der Zucht des Gestüts Röttgen stammenden Shirocco-Stute Wild Coco, die in England die Park Hill Stakes (Gr.II) sowie zweimal die Lillie Langtry Stakes (Gr.III) für sich entscheiden konnte und auf höchstem Level in Frankreich Zweite im Prix Vermeille (Gr.I) war.

  • Hastings 01. Oktober 2019
    Global Access setzt Gruppe-Siegesserie fort

    Der dreijährige Giant's Causeway-Sohn Global Access kam in Hastings im Ohio Derby (Gr.III) zu seinem dritten Gruppesieg in Folge. Er ist ein Sohn der von Carlton Consultants gezogenen Black Sam Bellamy-Stute Daveron, die nach ihrem Wechsel in die USA zwei Grupperennen gewinnen konnte und mit dem Wise Dan Stakes-Sieger March To The Arch einen weiteren Gruppesieger stellte.

  • Bordeaux Le Bouscat 25. September 2019
    Starke Vorstellung des zweijährigen Sharib aus deutscher Erfolgslinie der Allegretta

    Der zweijährige Invincible Spirit-Sohn Sharib kam in Bordeaux Le Bouscat über die Meile zu einem sehr leichten Vier-Längen Maidensieg beim Debüt. Der von Sheikh Hamdan Al Maktoums Shadwell Estate selbst gezogene Sharib stammt aus der Listenplatzierten Anabaa-Stute Thamarat, die bereits drei Stakes-Pferde brachte, darunter den französischen Derby-Dritten Motamarris.

  • Hanshin 24. September 2019
    Starker Maidensieg für zweijährigen Hengst aus der Mystic Lips in Japan

    Der zweijährige Kinshasa No Kiseki-Hengst Chuwano Kiseki konnte sich beim Lebensdebüt in Hanshin über bereits weite 2000 Meter in eindrucksvoller Manier in einem stark besetzten Feld gegen 19 Gegner durchsetzen. Er ist ein Sohn der vom Gestüt Erlenhof gezogenen Generous-Stute Mystic Lips, 2007 Siegerin im klassischen Preis der Diana (Gr.I).

 
 
 
  • Champions League: Imponierender Sieg im Großen Dallmayr-Preis

    Deutscher Star-Galopper Iquitos ist auch der „Champion“ in München

    München 30. Juli 2017
    Deutscher Star-Galopper Iquitos ist auch der „Champion“ in München

    Iquitos, der „Galopper des Jahres 2016“ und erste Gewinner der German Racing Champions League eroberte vor 16.500 Zuschauern am Sonntag auch München: Im Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m), einem der beiden absoluten Highlights der Turf-Saison auf der Galopprennbahn der Bayern-Metropole und einem Lauf der elf Rennen umfassenden Top-Rennserie, bewies der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (74) in Hannover trainierte fünfjährige Adlerflug-Sohn unter dem Italiener Daniele Porcu seine außergewöhnliche Klasse. Nach dem vierten Rang im Vorjahr stürmte Iquitos, der den Golffreunden des Stalles Mulligan gehört, zur Quote von 69:10 nun auch hier der Konkurrenz mit einem gewaltigen Endspurt davon.

  • Godolphin sorgt für internationalen Glanz

    Großer Dallmayr-Preis in München

    München 27. Juli 2017
    Großer Dallmayr-Preis in München

    Vergleiche quer über Sportarten sind immer etwas schwierig, aber es ist nicht von der Hand zu weisen: Godolphin ist in der jüngeren Vergangenheit im Galoppsport das, was Manchester City im Fußball ist – ungeheure Ambitionen, scheinbar unbegrenzte Geldmittel, doch nicht ganz so erfolgreich, wie es der hohe Einsatz vermuten lässt. Das weltweit operierende Vollblut-Imperium von Scheich Mohammed al Maktoum, Herrscher des arabischen Emirats von Dubai, hat jedenfalls oft genug nur zweite Geige zur Coolmore-Operation in Irland spielen müssen. Oder bei den wichtigsten Grand Prix-Rennen gefehlt.

  • Champions League: Großer Dallmayr-Preis mit Pferden der Extraklasse

    Galopp-Stars kommen nach München

    München 27. Juli 2017
    Galopp-Stars kommen nach München

    Bei den Fußball-Stars ist die Champions League ab September wieder in München zu Gast, wenn die Elite-Kicker des Rekordmeisters Bayern München zu ihren Spielen antreten. Im Galopprennsport lockt die Elite-Klasse German Racing Champions League (eine Rennserie mit elf Wertungsläufen in sechs hiesigen Metropolen) bereits am Sonntag in die Bayern-Metropole. An diesem Tag steht bei der „größten Kaffeeparty der Welt“ auf der Galopprennbahn in München-Riem mit dem Großen Dallmayr-Preis – Bayerisches Zuchtrennen (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr) eines der beiden Top-Ereignisse der Münchener Rennsaison auf der Karte.

  • Godolphin sorgt für internationalen Glanz

    Großer Dallmayr-Preis in München

    München 27. Juli 2017
    Großer Dallmayr-Preis in München

    Vergleiche quer über Sportarten sind immer etwas schwierig, aber es ist nicht von der Hand zu weisen: Godolphin ist in der jüngeren Vergangenheit im Galoppsport das, was Manchester City im Fußball ist – ungeheure Ambitionen, scheinbar unbegrenzte Geldmittel, doch nicht ganz so erfolgreich, wie es der hohe Einsatz vermuten lässt.

  • Enjoy Vijay, Iquitos und zwei Scheich-Pferde in München!

    Top-Dreijährige gegen den Galopper des Jahres in der Champions League

    München 26. Juli 2017
    Top-Dreijährige gegen den Galopper des Jahres in der Champions League

    Hochspannung in der German Racing Champions League: Am Sonntag geht es in der elf Rennen umfassenden Serie in München-Riem mit einem Top-Highlight weiter, dem Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m). Zum ersten Mal treten auch dreijährige Cracks gegen die älteren Stars an.

  • Erster Sieg des Gestüts Röttgen im Blauen Band seit 1959

    Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby

    Köln 02. Juli 2017
    Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby

    Vor 12.800 Besuchern wurde am Sonntag im IDEE 148. Deutschen Derby, dem bedeutendsten Galopprennen des Jahres hierzulande, Turf-Geschichte geschrieben: Denn der von Championtrainer Markus Klug (41) in Rath-Heumar vorbereitete dreijährige Hengst Windstoß (75:10) gewann in Hamburg-Horn mit dem erst 26-jährigen Jockey Maxim Pecheur das mit 650.000 Euro dotierte und über 2.400 Meter führende Gruppe I-Highlight in der German Racing Champions League und sorgte damit für den ersten Erfolg des traditionsreichen Gestüts Röttgen seit Uomo im Jahr 1959!

  • Das Galopp-Rennen des Jahres: IDEE 148. Deutsches Derby in Hamburg - 4. Wertungslauf der German Racing Champions League

    Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

    Hamburg 29. Juni 2017
    Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

    In anderen Sportarten sind beispielsweise Weltmeisterschaften die Ereignisse von herausragender Bedeutung, im Galopprennsport ist es jährlich das Derby: Am Sonntag herrscht in Hamburg-Horn und in ganz Deutschland bei allen Fans wieder Hochspannung, denn das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 2.400 m) um Preisgelder in Höhe von 650.000 Euro hält alle in Atem.

  • Markus Klug stellt die ersten Drei in der wichtigsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Colomano: Vom Pechvogel zum Derby-Favoriten

    Köln 11. Juni 2017
    Colomano: Vom Pechvogel zum Derby-Favoriten

    Vom großen Pechvogel zu einem der absoluten Derby-Favoriten, diese Wandlung vollzog am Sonntag vor 8.600 Zuschauern bei hochsommerlicher Witterung der von Champion Markus Klug in Köln-Heumar trainierte dreijährige Hengst Colomano. Der in den Farben des Stalles Reckendorfs angetretene Cacique-Sohn gewann mit dem 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) auf der Galopprennbahn in Köln nicht nur den dritten Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen umfassenden großen Rennserie, sondern auch die bedeutendste Vorprüfung für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg.

  • Champion Markus Klug mit vier Pferden in Köln

    Derby-Hoffnungen in der Champions League

    Köln 07. Juni 2017
    Derby-Hoffnungen in der Champions League

    Am Sonntag steigen die dreijährigen Top-Galopper und großen Hoffnungsträger für das Deutsche Derby in die German Racing Champions League ein. Im 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wird aller Voraussicht nach ein achtköpfiges Elite-Feld antreten.

  • Viele Top-Hoffnungen im wichtigsten Derby-Test in Köln

    Baut Klug die Champions League-Führung aus?

    Köln 06. Juni 2017
    Baut Klug die Champions League-Führung aus?

    Hochspannung herrscht vor dem kommenden Sonntag (11.Juni): An diesem Tag geht auf der Galopprennbahn in Köln die German Racing Champions League 2017 in die dritte Runde, und erstmals sind die dreijährigen Top-Galopper dabei. Das 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) ist die bedeutendste Vorprüfung für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg.

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28. Mai 2017
    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Daniele Porcu auf Dschingis Secret

    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Baden-Baden 28. Mai 2017
    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Adrie de Vries, der holländische Top-Jockey in Diensten von Champion Markus Klug, wird am heutigen Abschluss-Sonntag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden-Iffezheim keine Ritte absolvieren können. Wegen einer erneuten Fußverletzung, die er sich am Samstag auf Forgino zuzog, wird De Vries auch im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro), dem zweiten Lauf der German Racing Champions League nicht in den Sattel von Dschingis Secret steigen. Daniele Porcu übernimmt den Ritt für ihn.

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23. Mai 2017
    Großer Champions League-Countdown

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Die Champions League-Sieger sind „vereint“

    Starke reitet Iquitos in Baden-Baden

    Baden-Baden 11. Mai 2017
    Starke reitet Iquitos in Baden-Baden

    Die Titelverteidiger der German Racing Champions League sind „vereint“: Iquitos, der die Wertung der elf Rennen umfassenden Rennserie 2016 gewann, wird bei seinem Saisonauftakt am 28. Mai im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Baden-Baden von Andrasch Starke geritten.

  • Sechs Längen-Gala im 82. Gerling-Preis vor 15.000 Zuschauern in Köln

    Dschingis Secret imponiert im ersten Lauf der Champions League

    Köln 07. Mai 2017
    Dschingis Secret imponiert im ersten Lauf der Champions League

    Imponierender Sieg vor 15.000 Zuschauern beim Start der German Racing Champions League der Galopper am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Der von Markus Klug in Rath-Heumar für Horst Pudwill (Hong Kong) trainierte letztjährige Derby-Dritte Dschingis Secret gewann als 28:10-Favorit mit dem 82. Gerling-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) unter dem Holländer Adrie de Vries in ganz großem Stil den ersten Wertungslauf dieser elf Top-Prüfungen umfassenden Rennserie in sechs verschiedenen deutschen Metropolen.

  • German Racing Champions League 2017

    Köln 03. Mai 2017
    German Racing Champions League 2017

    Der Auftakt zur diesjährigen German Racing Champions League erfolgt am 7. Mai mit dem 82. Gerling-Preis in Köln. Zehn weitere Wertungsläufe folgen bis November, um das beste Pferd, den besten Jockey und den besten Trainer in den Rennen auf Spitzenniveau zu ermitteln. Unterstützt wird die German Racing Champions League auch in 2017 wieder von deinSchrank.de, Europas Nummer Eins für Maßmöbel im Netz.

  • Der 5-Jährige Hengst krönt seine erfolgreiche Saison mit begehrtem Publikumspreis

    Iquitos ist Galopper des Jahres 2016

    Hannover 17. April 2017
    Iquitos ist Galopper des Jahres 2016

    Er ist der Liebling der Zuschauer – genau das bewies Iquitos am heutigen Ostermontag vor heimischem Publikum beim Saisonauftakt auf der Neuen Bult in Hannover eindrucksvoll. Denn nach Bekanntgabe seines Sieges in der traditionsreichen Publikumswahl zum „Galoppers des Jahres 2016“ wurde der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel trainierte Hengst frenetisch gefeiert.

  • Iquitos, Potemkin und Protectionist sind im Rennen um den begehrten Publikumspreis

    Iquitos ist für den Galopper des Jahres nominiert

    Köln 14. Februar 2017
    Iquitos ist für den Galopper des Jahres nominiert

    Eine Reihe renommierter Fachjournalisten und Galoppsportfotografen wählten die drei Finalisten für die Wahl zum Galopper des Jahres 2016: Iquitos, Potemkin und Protectionist kämpfen ab dem 1. März 2017 um die meisten Fanstimmen.

  • Andreas Wöhler und Andrasch Starke die erfolgreichsten Aktiven bei der Premiere

    German Racing Champions League: Iquitos soll 2017 Titel verteidigen

    Köln 02. November 2016
    German Racing Champions League: Iquitos soll 2017 Titel verteidigen

    Das große Finale der German Racing Champions League 2016 ging am Dienstag auf der Galopprennbahn in München mit dem Sieg von Guignol im Pastorius-Großer Preis von Bayern (Gruppe I) über die Bühne und begeisterte die Turf-Fans. Es war ein mehr als gelungenes Highlight zum Abschluss der erstmals ausgetragenen Rennserie auf den verschiedensten deutschen Hippodromen, die komplett auf dem TV-Sender n-tv gezeigt wurden.

 
 
 
 
 

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm