Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Champions League
Internes
 
 
 
  • Fünf Rennen werden von Frauen gewonnen
    Mannheim 22. September 2019
    Ladies Day in Seckenheim

    Lokalmatador Marco Klein ist auf seiner Heimatbahn in Seckenheim immer erfolgreich. Nachdem der Mannheimer Trainer bereits an Fronleichnam vier Rennen gewonnen hatte, stellte er auf der Waldrennbahn am Sonntag beim Radio Regenbogen-Renntag zwei Sieger. Gleich das erste Rennen, eine Prüfung für Dreijährige über 1900 Meter, ging durch Reine Noire in sein Quartier. Stalljockey Tommaso Scardino zeigte auf der Stute, die mit einer Quote von 5,5:1 nicht einmal favorisiert war, einen ganz abgezockten Ritt, führte die im Besitz des Südwestdeutschen Galoppclubs, einer großen Besitzergemeinschaft, stehende Stute zu einem leichten Sieg. "Das war heute mein größter Mumm von allen meinen Startern”, erklärte Klein nach dem Rennen.

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt
    Köln 22. September 2019
    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Bocskai-Schützling landet auf Rang vier im Prix du Prince d'Orange
    Paris-Longchamp 21. September 2019
     Solides Comeback von Winterfuchs

    Kurz gesagt: Eine echte Siegchance besaß Gestüt Ravensbergs Winterfuchs schon früh nach Erreichen der Gerade kaum noch, denn die Co-Favoritin Soudania hatte mit einem schnellen Vorstoß sofort alles zu ihren Gunsten geklärt. Doch für einen Moment schien heute in Longchamp durchaus eine bessere Platzierung für den deutschen Gast im Prix du Prince d'Orange möglich gewesen zu sein als eben nur Rang vier.

  • 20. September 2019
    Die französische Superwette Quinté wird 30!

    Pferderennen hat jahrhundertelange Tradition! Spannung, Spaß und natürlich das Wetten gehören einfach dazu. Die französische Superwette Quinté zum Beispiel feiert gerade 30. Geburtstag: Das feiert Wettstar gemeinsam mit PMU mit einem Sonder-Jackpot von 5 Millionen Euro!

  • Bekanntgabe ab sofort in der Rubrik "Internes"
    Köln 20. September 2019
    Verfahren im DVR

    Ab sofort werden die Sitzungen folgender Gremien im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. auf der Homepage unter der Rubrik „Internes“ frühzeitig bekanntgegeben: Ordnungsausschuss, Renngericht und Oberes Renngericht. Die Sitzungen sind öffentlich.

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag
    Mannheim 19. September 2019
    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden
    München 19. September 2019
    „Lomitas“

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

  • Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt
    Köln 18. September 2019
    Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

    Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

  • Einstiger Derby-Mitfavorit vor dem Comeback in Paris
    ParisLongchamp 18. September 2019
    Große Beute für Winterfuchs?

    Er galt lange als große Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby, doch wegen einer Verletzung musste Winterfuchs auf das Rennen des Jahres verzichten. Am Samstag gibt der von Carmen Bocskai für das Gestüt Ravensberg trainierte dreijährige Hengst sein mit Spannung erwartetes Comeback.

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln
    Köln 17. September 2019
    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Trauer um Egon Würgau
    Dresden 16. September 2019
    Ein Leben für den Galopprennsport

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?
    Köln 16. September 2019
    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

  • Godolphin-Hengst triumphiert im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger
    Dortmund 15. September 2019
    Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich

    Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.

  • Bravo, Dato! Woeste-Hoffnung imponiert
    Hannover 15. September 2019
    Firebird Song macht die Musik in Hannover

    Dubai-Herrscher Scheich Mohammed und Deutschland – das ist im Galopprennsport eine Verbindung, die bestens harmoniert. Denn die Pferde seines Stalles Godolphin landen derzeit einen Erfolg nach dem anderen, nicht nur am Sonntag in Dortmund im St. Leger, sondern auch auf der Rennbahn Hannover, als die von Henri-Alex Pantall in Frankreich für ihn vorbereitete Firebird Song vor 13.800 Zuschauern eines der beiden Hauptrennen und 14.000 Euro Siegbörse auf das Scheich-Konto brachte.

  • Deutscher Hengst Waldgeist imponiert in Paris
    ParisLongchamp 15. September 2019
    Der Arc kann kommen!

    Der Arc kann kommen: Waldgeist, im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Galopp-Crack aus dem französischen Super-Stall von Andre Fabre, empfahl sich am Sonntag für seinen geplanten Auftritt im Prix de l‘ Arc de Triomphe am 6. Oktober in ParisLongchamp.

  • Murzabayev-Power entscheidet das Hoppegarten-Highlight
    Berlin-Hoppegarten 14. September 2019
    Auenwolf kämpft wie ein Löwe

    Sein Name ist Auenwolf, doch er kämpfte wie ein Löwe: Mit einer unbändigen Willenskraft gewann der von Dr. Andreas Bolte in Lengerich für Walter Kohler trainierte fünfjährige Wallach das Hauptrennen beim bestens besuchten Brandenburg-Renntag am Samstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Top-Besetzung im RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag
    Dortmund 12. September 2019
    Wer macht den Scheich in Dortmund reich?

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Im RaceBets 135. Deutsches St. Leger läuft am Sonntag, 15. September, die Maximalzahl von 14 Startern mit starken internationalen Gästen. Weitere Highlights der insgesamt neun Rennen sind das BBAG Auktionsrennen und der Dortmunder Super-Sprinter Cup. Der erste Start erfolgt um 13:30 Uhr, wer ein Gewinnerticket (50 Euro Wettgutschein) kauft, hat freien Eintritt. Für die kleinen Gäste gibt es ein kostenloses Ponyreiten.

  • Say Good Buy vor nächstem Solo in Hannover
    Hannover 12. September 2019
    Sagt er erneut „auf Wiedersehen“?

    Hannover-Highlights im Doppelpack – das ist das Motto am Sonntag in Hannover, wenn zehn Prüfungen ab 13:15 Uhr auf die Rennbahn Neue Bult locken. Zwei Top-Rennen ragen heraus. Da wäre zum einen das mit 52.000 Euro ausgestattete Kurd v. Lenthe - Erinnerungsrennen - BBAG Auktionsrennen Hannover über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:35 Uhr). In atemberaubender Manier gewann der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Dreijährige Say Good Buy (A. Hamelin) hier ein ähnliches Rennen und sollte daher im 16er-Feld beste Chancen besitzen.

  • Enorme Aufwertung für den 147. Longines Großer Preis von Baden
    12. September 2019
    Ghaiyyath ist das drittbeste Pferd der Welt!

    Was für eine Aufwertung eines der besten deutschen Galopprennens: Ghaiyyath, der Gewinner im 147. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m) am 1. September 2019 in Baden-Baden-Iffezheim, ist aktuell das drittbeste Pferd in der am Donnerstag veröffentlichten Weltrangliste der Galopper.

  • Noch 15 im St. Leger – auch Godolphin-Stars kommen!
    Dortmund 11. September 2019
    Was für eine Traum-Besetzung!

    Das hatte man sich wohl in den kühnsten Träumen so vorgestellt: Das RaceBets – 135. Deutsches St. Leger (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.800 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund verspricht eine sensationelle Besetzung. Mit Ispolini (J. Doyle) und Magical Touch (J. Guillochon) reisen gleich zwei Pferde aus dem Godolphin-Imperium von Scheich Mohammed an.

 
 
 
  • Paris-Longchamp 28. Oktober 2019
    Zweijähriger Areion-Sohn Alson Gruppe I-Sieger

    Gestüt Schlenderhans zweijähriger Areion-Sohn Alson krönte sein erstes Rennjahr mit einem 20-Längen-Triumph im zur Gruppe I zählenden Criterium International auf der Parkbahn von Paris-Longchamp. Der Zukunfts-Rennen (Gr.III)-Sieger und auf höchstem Level bereits im Prix Jean-Luc Lagadere zweitplatzierte Alson ist damit wohl der beste jemals in Deutschland trainierte Zweijährige und ab jetzt mit einer Gesamtgewinnsumme von 289.010,- Euro auch der gewinnreichste deutsche Zweijährige aller Zeiten.

  • Pompadour 25. Oktober 2019
    Areion-Sohn Devastar wird Deckhengst in Frankreich

    Gestüt Park Wiedingens so überaus treuer und beständiger Areion-Sohn Devastar wird 2020 im Haras de Mazet von Mathieu Talleux in Pompadour als Deckhengst aufgestellt. Devastar wurde drei- bis siebenjährig geprüft und erreichte bei 34 Starts acht Siege und eine Gewinnsumme von 251.000 Euro. Fünf seiner Erfolge kamen auf Stakes-Level zustande, allen voran die Gruppesiege im Grossen Preis von Lotto Hamburg und im Preis der Deutschen Einheit. darüber hinaus sind zehn Stakes-Platzierungen zu nennen.

  • 24. Oktober 2019
    Sea The Moon- und Soldier Hollow-Nachkommen sechsstellig zugeschlagen

    Der hoch erfolgreiche Nachwuchsbeschäler Sea The Moon und der amtierende deutsche Champion-Vererber Soldier Hollow stellten auf der Arqana Oktober-Jährlingsauktion Verkäufe im sechsstelligen Bereich.

  • Deauville 23. Oktober 2019
    Wertheimer & Frere kaufen Intello-Tochter aus Monsun-Stute Quezon Sun

    Wertheimer & Frere hatten auf der Arqana October Yearling Sale bei 130.000 Euro das letzte Gebot für eine Intello-Tochter der in Frankreich zweimal Listenplatzierten Monsun-Stute Quezon Sun aus der Zucht des Gestüts Park Wiedingen. Quezon Sun ist bereits als dreifache Stakes-Mutter bewährt, allen voran durch den im Prix du Cadran als Gruppe I-Sieger bewährten Muhtathir-Sohn Mille Et Mille.

  • Kyoto 22. Oktober 2019
    Gruppe I-Sieg in Kyoto für Manduro-Verwandten World Premier

    Der dreijährige Deep Impact-Sohn World Premiere konnte in Kyoto mit dem Kikuka Sho (Gr.I) sein erstes Gruppe I-Rennen für sich entscheiden. Er ist ein Sohn der von Rolf Brunner gezogenen Acatenango-Stute Mandela, die sich dreijährig als Listensiegerin profilierte und Dritte im klassischen Preis der Diana (Gr.I) wurde.

  • Mailand 21. Oktober 2019
    Areion-Sohn Rubaiyat gewinnt Gran Criterium (Gr.II)

    Darius Racings zweijähriger Areion-Sohn Rubaiyat gewann nach dem Preis des Winterfavoriten (Gr.III) mit dem Gran Criterium (Gr.II) in Mailand sein zweites Grupperennen und blieb damit auch beim vierten Start unbezwungen. Der vom Gestüt Karlshof gezogene Rubaiyat ist ein Sohn der Lomitas-Stute Representera, einer rechten Schwester der Gruppeplatzierten Listensiegerin Becomes You sowie einer Halbschwester des klassischen Siegers Tin Horse.

  • 17. Oktober 2019
    Juddmonte kauft Fährhofer Kingman-Sohn aus der Familie von Quijano

    Auf der letzten Session von Book 2 der Tattersalls October Yearling Sales hatte Khalid Abdullahs Juddmonte Farm bei 220.000 Guineas das letzte Gebot für einen von Gestüt Fährhof offerierten und von Newsells Park Stud präsentierten Kingman-Jährlingshengst aus der Gruppeplatzierten Lomitas-Stute Quilita, ihrerseits gezogen aus einer Intikhab-Halbschwester des Champions und dreifachen Gruppe I-Siegers Quijano, wobei es sich hierbei um die Linie der erstklassigen Mutterstute Vallee Dansante handelt.

  • Newmarket 16. Oktober 2019
    Deutsche Elemente im oberen Preissegment verkauft

    Auch die ersten beiden Tage von Book 2 der Tattersalls October Yearling Sales boten wieder reichlich Raum für deutsches Blut. Gestüt Fährhofs von Newsells Park präsentierter Siyouni-Sohn aus der Gruppe III-Siegerin Goathemala ging für 160.000 Guineas an Donald Sackville, der sich auch für 65.000 Guineas einen Champs Elysees-Hengst aus der Linie der Champions Turfkönig und Tryphosa sicherte.

  • Bordeaux 14. Oktober 2019
    Frankreich-Listensieg für zweijährigen Peaceful Love-Sohn Pao Alto

    Der von dem Galileo-Hengst Intello stammende zweijährige Hengst Pao Alto profilierte sich beim dritten Lebensstart und zweiten Erfolg als Listensieger im Grand Criterium de Bordeaux (L.) in Bordeaux. Er ist ein Sohn der aus der Zucht des Gestüts Etzean stammenden Dashing Blade-Stute Peaceful Love, die sich selbst im Fährhofer Stutenpreis als Gruppe III-Siegerin bewährte.

  • 11. Oktober 2019
    Georg von Opel erneut mit Top-Preis und deutsches Blut weiterhin sehr gefragt

    Der dritte und letzte Tag des Book 1 der Tattersalls October Yearling Sale schloß mit einem Gesamtumsatz oberhalb der 100 Millionen Guineas-Grenze und mit zehn Zuschlägen im siebenstelligen Bereich. Georg von Opel, der bereits bei der Goffs-Auktion so stark in Erscheinung getreten war, sicherte sich an diesem Donnerstag zusammen mit Michael Vincent Magier von Coolmore Stud bei 2,1 Millionen Guineas den Tageshöchstpreis.

  • 10. Oktober 2019
    2,3 Millionen Guineas für Kingman-Hengst aus der Linie der Grimpola

    Am zweiten Tag von Book 1 der Tattersalls October Yearling Sales erzietle ein Jährlingshengst aus der Linie der Auenqueller German 1000 Guineas-Siegerin Grimpola mit 2.300.000 Guineas den zweithöchsten Preis des Tages.

  • 09. Oktober 2019
    Riesiger Auftakt zur Tattersalls October Yearling Sale für deutsches Blut

    Deutsches Blut war am ersten Tag von Book 1 der Tattersalls October Yearling Sales sehr begehrt. Für 850.000 Guineas erhielt Broadhurst Agency den Zuschlag für eine Frankel-Stute aus der direkten Linie der Gruppe III-Siegerin Allez Les Trois, Mutter des französischen Derby-Siegers Anabaa Blue und Großmutter des weiteren Gruppe I-Siegers Tamayuz. Allez Les Trois ist eine Riverman-Tochter der legendären Schlenderhaner Lombard-Stute Allegretta.

  • Japan 09. Oktober 2019
    Diana-Siegerin Salomina stellt zweijährigen Gruppe III-Sieger Salios in Japan

    Der bereits beim Debüt so eindrucksvoll erfolgreiche zweijährige Heart's Cry-Sohn Salios avancierte nun in Tokyo im Saudi Arabia Royal Cup (Gr.III) zum Gruppesieger und stellte dabei einen neuen Rekord für Zweijährige über die Meile auf.

  • Paris 07. Oktober 2019
    Ammerländer Waldgeist triumphiert im Prix de l'Arc de Triomphe - Anna Paola-Ur-Enkelin Billesdon Brook wieder Gruppe I-Siegerin in Newmarket

    Gestüt Ammerlands fünfjähriger Galileo-Sohn Waldgeist krönte seine phantastische Laufbahn mit einem großartigen Triumph im Prix de l'Arc de Triomphe (Gr.I) und erreichte damit seinen vierten Gruppe I-Sieg und insgesamt achten Gruppe-Treffer.

  • County Kildare 04. Oktober 2019
    Georg von Opel auch am zweiten Tag bei Goffs wieder an der Spitze aktiv

    Der in der Schweiz lebende Milliardär Georg von Opel war auch am zweiten Tag der Goffs Orby Yearling Sale wieder an der Spitze aktiv. Zusammen mit Michael Vincent Magnier sicherte er sich den Zuschlag für eine weitere Galileo-Tochter und Sales-Topperin, Kostenpunkt drei Millionen Euro. Die wunderschöne Jährlingsstute wurde bereits im Vorfeld als Favoritin auf den Top-Preis der Auktion gehandelt, ist sie doch eine rechte Schwester der zweijährigen Gruppe I-Siegerin Together Forever ebenso wie zu der vorjährigen Epsom Oaks-Gewinnerin Forever Together.

  • County Kildare 02. Oktober 2019
    Georg von Opel kauft Goffs Sales-Topper

    Der in der Schweiz lebende Milliardär Georg von Opel sicherte sich über Jamie McCalmont bei 2,2 Millionen Euro den Zuschlag für den Salestopper am Eröffnungstag der Goffs Orby Yearling Sale. Die von Glenvale Stud angebotete Galileo-Tochter kostete damit 200.000 Euro mehr als ihre rechte Schwester Luck On Sunday im Vorjahr. Die junge Stute als eine von sieben Zuschlägen im siebenstelligen Bereich an diesem Tag ist eine Vollschwester der dreifachen Gruppe I-Siegerin Alice Springs aus der Familie der Spitzenstuten Golden Opinion und Samitar sowie der Ittlinger Gruppesiegerin Daksha.

  • Hanshin 01. Oktober 2019
    Starker Maidensieg für Wild Coco-Tochter Wiesbaden in Japan

    Die zweijährige Deep Impact-Tochter Wiesbaden konnte sich beim Lebensdebüt in Hanshin mit starkem Schlussakkord noch souverän durchsetzen nachdem sie zunächst hoffnungslos festgesessen hatte und erst spät freikam. Sie ist eine Tochter der aus der Zucht des Gestüts Röttgen stammenden Shirocco-Stute Wild Coco, die in England die Park Hill Stakes (Gr.II) sowie zweimal die Lillie Langtry Stakes (Gr.III) für sich entscheiden konnte und auf höchstem Level in Frankreich Zweite im Prix Vermeille (Gr.I) war.

  • Hastings 01. Oktober 2019
    Global Access setzt Gruppe-Siegesserie fort

    Der dreijährige Giant's Causeway-Sohn Global Access kam in Hastings im Ohio Derby (Gr.III) zu seinem dritten Gruppesieg in Folge. Er ist ein Sohn der von Carlton Consultants gezogenen Black Sam Bellamy-Stute Daveron, die nach ihrem Wechsel in die USA zwei Grupperennen gewinnen konnte und mit dem Wise Dan Stakes-Sieger March To The Arch einen weiteren Gruppesieger stellte.

  • Bordeaux Le Bouscat 25. September 2019
    Starke Vorstellung des zweijährigen Sharib aus deutscher Erfolgslinie der Allegretta

    Der zweijährige Invincible Spirit-Sohn Sharib kam in Bordeaux Le Bouscat über die Meile zu einem sehr leichten Vier-Längen Maidensieg beim Debüt. Der von Sheikh Hamdan Al Maktoums Shadwell Estate selbst gezogene Sharib stammt aus der Listenplatzierten Anabaa-Stute Thamarat, die bereits drei Stakes-Pferde brachte, darunter den französischen Derby-Dritten Motamarris.

  • Hanshin 24. September 2019
    Starker Maidensieg für zweijährigen Hengst aus der Mystic Lips in Japan

    Der zweijährige Kinshasa No Kiseki-Hengst Chuwano Kiseki konnte sich beim Lebensdebüt in Hanshin über bereits weite 2000 Meter in eindrucksvoller Manier in einem stark besetzten Feld gegen 19 Gegner durchsetzen. Er ist ein Sohn der vom Gestüt Erlenhof gezogenen Generous-Stute Mystic Lips, 2007 Siegerin im klassischen Preis der Diana (Gr.I).

 
 
 
  • Champions League: Imponierender Sieg im Großen Dallmayr-Preis

    Deutscher Star-Galopper Iquitos ist auch der „Champion“ in München

    München 30. Juli 2017
    Deutscher Star-Galopper Iquitos ist auch der „Champion“ in München

    Iquitos, der „Galopper des Jahres 2016“ und erste Gewinner der German Racing Champions League eroberte vor 16.500 Zuschauern am Sonntag auch München: Im Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m), einem der beiden absoluten Highlights der Turf-Saison auf der Galopprennbahn der Bayern-Metropole und einem Lauf der elf Rennen umfassenden Top-Rennserie, bewies der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (74) in Hannover trainierte fünfjährige Adlerflug-Sohn unter dem Italiener Daniele Porcu seine außergewöhnliche Klasse. Nach dem vierten Rang im Vorjahr stürmte Iquitos, der den Golffreunden des Stalles Mulligan gehört, zur Quote von 69:10 nun auch hier der Konkurrenz mit einem gewaltigen Endspurt davon.

  • Godolphin sorgt für internationalen Glanz

    Großer Dallmayr-Preis in München

    München 27. Juli 2017
    Großer Dallmayr-Preis in München

    Vergleiche quer über Sportarten sind immer etwas schwierig, aber es ist nicht von der Hand zu weisen: Godolphin ist in der jüngeren Vergangenheit im Galoppsport das, was Manchester City im Fußball ist – ungeheure Ambitionen, scheinbar unbegrenzte Geldmittel, doch nicht ganz so erfolgreich, wie es der hohe Einsatz vermuten lässt. Das weltweit operierende Vollblut-Imperium von Scheich Mohammed al Maktoum, Herrscher des arabischen Emirats von Dubai, hat jedenfalls oft genug nur zweite Geige zur Coolmore-Operation in Irland spielen müssen. Oder bei den wichtigsten Grand Prix-Rennen gefehlt.

  • Champions League: Großer Dallmayr-Preis mit Pferden der Extraklasse

    Galopp-Stars kommen nach München

    München 27. Juli 2017
    Galopp-Stars kommen nach München

    Bei den Fußball-Stars ist die Champions League ab September wieder in München zu Gast, wenn die Elite-Kicker des Rekordmeisters Bayern München zu ihren Spielen antreten. Im Galopprennsport lockt die Elite-Klasse German Racing Champions League (eine Rennserie mit elf Wertungsläufen in sechs hiesigen Metropolen) bereits am Sonntag in die Bayern-Metropole. An diesem Tag steht bei der „größten Kaffeeparty der Welt“ auf der Galopprennbahn in München-Riem mit dem Großen Dallmayr-Preis – Bayerisches Zuchtrennen (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr) eines der beiden Top-Ereignisse der Münchener Rennsaison auf der Karte.

  • Godolphin sorgt für internationalen Glanz

    Großer Dallmayr-Preis in München

    München 27. Juli 2017
    Großer Dallmayr-Preis in München

    Vergleiche quer über Sportarten sind immer etwas schwierig, aber es ist nicht von der Hand zu weisen: Godolphin ist in der jüngeren Vergangenheit im Galoppsport das, was Manchester City im Fußball ist – ungeheure Ambitionen, scheinbar unbegrenzte Geldmittel, doch nicht ganz so erfolgreich, wie es der hohe Einsatz vermuten lässt.

  • Enjoy Vijay, Iquitos und zwei Scheich-Pferde in München!

    Top-Dreijährige gegen den Galopper des Jahres in der Champions League

    München 26. Juli 2017
    Top-Dreijährige gegen den Galopper des Jahres in der Champions League

    Hochspannung in der German Racing Champions League: Am Sonntag geht es in der elf Rennen umfassenden Serie in München-Riem mit einem Top-Highlight weiter, dem Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m). Zum ersten Mal treten auch dreijährige Cracks gegen die älteren Stars an.

  • Erster Sieg des Gestüts Röttgen im Blauen Band seit 1959

    Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby

    Köln 02. Juli 2017
    Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby

    Vor 12.800 Besuchern wurde am Sonntag im IDEE 148. Deutschen Derby, dem bedeutendsten Galopprennen des Jahres hierzulande, Turf-Geschichte geschrieben: Denn der von Championtrainer Markus Klug (41) in Rath-Heumar vorbereitete dreijährige Hengst Windstoß (75:10) gewann in Hamburg-Horn mit dem erst 26-jährigen Jockey Maxim Pecheur das mit 650.000 Euro dotierte und über 2.400 Meter führende Gruppe I-Highlight in der German Racing Champions League und sorgte damit für den ersten Erfolg des traditionsreichen Gestüts Röttgen seit Uomo im Jahr 1959!

  • Das Galopp-Rennen des Jahres: IDEE 148. Deutsches Derby in Hamburg - 4. Wertungslauf der German Racing Champions League

    Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

    Hamburg 29. Juni 2017
    Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

    In anderen Sportarten sind beispielsweise Weltmeisterschaften die Ereignisse von herausragender Bedeutung, im Galopprennsport ist es jährlich das Derby: Am Sonntag herrscht in Hamburg-Horn und in ganz Deutschland bei allen Fans wieder Hochspannung, denn das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 2.400 m) um Preisgelder in Höhe von 650.000 Euro hält alle in Atem.

  • Markus Klug stellt die ersten Drei in der wichtigsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Colomano: Vom Pechvogel zum Derby-Favoriten

    Köln 11. Juni 2017
    Colomano: Vom Pechvogel zum Derby-Favoriten

    Vom großen Pechvogel zu einem der absoluten Derby-Favoriten, diese Wandlung vollzog am Sonntag vor 8.600 Zuschauern bei hochsommerlicher Witterung der von Champion Markus Klug in Köln-Heumar trainierte dreijährige Hengst Colomano. Der in den Farben des Stalles Reckendorfs angetretene Cacique-Sohn gewann mit dem 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) auf der Galopprennbahn in Köln nicht nur den dritten Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen umfassenden großen Rennserie, sondern auch die bedeutendste Vorprüfung für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg.

  • Champion Markus Klug mit vier Pferden in Köln

    Derby-Hoffnungen in der Champions League

    Köln 07. Juni 2017
    Derby-Hoffnungen in der Champions League

    Am Sonntag steigen die dreijährigen Top-Galopper und großen Hoffnungsträger für das Deutsche Derby in die German Racing Champions League ein. Im 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wird aller Voraussicht nach ein achtköpfiges Elite-Feld antreten.

  • Viele Top-Hoffnungen im wichtigsten Derby-Test in Köln

    Baut Klug die Champions League-Führung aus?

    Köln 06. Juni 2017
    Baut Klug die Champions League-Führung aus?

    Hochspannung herrscht vor dem kommenden Sonntag (11.Juni): An diesem Tag geht auf der Galopprennbahn in Köln die German Racing Champions League 2017 in die dritte Runde, und erstmals sind die dreijährigen Top-Galopper dabei. Das 182. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) ist die bedeutendste Vorprüfung für das IDEE 148. Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg.

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28. Mai 2017
    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Daniele Porcu auf Dschingis Secret

    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Baden-Baden 28. Mai 2017
    De Vries reitet am Sonntag nicht

    Adrie de Vries, der holländische Top-Jockey in Diensten von Champion Markus Klug, wird am heutigen Abschluss-Sonntag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden-Iffezheim keine Ritte absolvieren können. Wegen einer erneuten Fußverletzung, die er sich am Samstag auf Forgino zuzog, wird De Vries auch im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro), dem zweiten Lauf der German Racing Champions League nicht in den Sattel von Dschingis Secret steigen. Daniele Porcu übernimmt den Ritt für ihn.

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23. Mai 2017
    Großer Champions League-Countdown

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Die Champions League-Sieger sind „vereint“

    Starke reitet Iquitos in Baden-Baden

    Baden-Baden 11. Mai 2017
    Starke reitet Iquitos in Baden-Baden

    Die Titelverteidiger der German Racing Champions League sind „vereint“: Iquitos, der die Wertung der elf Rennen umfassenden Rennserie 2016 gewann, wird bei seinem Saisonauftakt am 28. Mai im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Baden-Baden von Andrasch Starke geritten.

  • Sechs Längen-Gala im 82. Gerling-Preis vor 15.000 Zuschauern in Köln

    Dschingis Secret imponiert im ersten Lauf der Champions League

    Köln 07. Mai 2017
    Dschingis Secret imponiert im ersten Lauf der Champions League

    Imponierender Sieg vor 15.000 Zuschauern beim Start der German Racing Champions League der Galopper am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Der von Markus Klug in Rath-Heumar für Horst Pudwill (Hong Kong) trainierte letztjährige Derby-Dritte Dschingis Secret gewann als 28:10-Favorit mit dem 82. Gerling-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) unter dem Holländer Adrie de Vries in ganz großem Stil den ersten Wertungslauf dieser elf Top-Prüfungen umfassenden Rennserie in sechs verschiedenen deutschen Metropolen.

  • German Racing Champions League 2017

    Köln 03. Mai 2017
    German Racing Champions League 2017

    Der Auftakt zur diesjährigen German Racing Champions League erfolgt am 7. Mai mit dem 82. Gerling-Preis in Köln. Zehn weitere Wertungsläufe folgen bis November, um das beste Pferd, den besten Jockey und den besten Trainer in den Rennen auf Spitzenniveau zu ermitteln. Unterstützt wird die German Racing Champions League auch in 2017 wieder von deinSchrank.de, Europas Nummer Eins für Maßmöbel im Netz.

  • Der 5-Jährige Hengst krönt seine erfolgreiche Saison mit begehrtem Publikumspreis

    Iquitos ist Galopper des Jahres 2016

    Hannover 17. April 2017
    Iquitos ist Galopper des Jahres 2016

    Er ist der Liebling der Zuschauer – genau das bewies Iquitos am heutigen Ostermontag vor heimischem Publikum beim Saisonauftakt auf der Neuen Bult in Hannover eindrucksvoll. Denn nach Bekanntgabe seines Sieges in der traditionsreichen Publikumswahl zum „Galoppers des Jahres 2016“ wurde der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel trainierte Hengst frenetisch gefeiert.

  • Iquitos, Potemkin und Protectionist sind im Rennen um den begehrten Publikumspreis

    Iquitos ist für den Galopper des Jahres nominiert

    Köln 14. Februar 2017
    Iquitos ist für den Galopper des Jahres nominiert

    Eine Reihe renommierter Fachjournalisten und Galoppsportfotografen wählten die drei Finalisten für die Wahl zum Galopper des Jahres 2016: Iquitos, Potemkin und Protectionist kämpfen ab dem 1. März 2017 um die meisten Fanstimmen.

  • Andreas Wöhler und Andrasch Starke die erfolgreichsten Aktiven bei der Premiere

    German Racing Champions League: Iquitos soll 2017 Titel verteidigen

    Köln 02. November 2016
    German Racing Champions League: Iquitos soll 2017 Titel verteidigen

    Das große Finale der German Racing Champions League 2016 ging am Dienstag auf der Galopprennbahn in München mit dem Sieg von Guignol im Pastorius-Großer Preis von Bayern (Gruppe I) über die Bühne und begeisterte die Turf-Fans. Es war ein mehr als gelungenes Highlight zum Abschluss der erstmals ausgetragenen Rennserie auf den verschiedensten deutschen Hippodromen, die komplett auf dem TV-Sender n-tv gezeigt wurden.

 
 
 
 
 

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm