Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Champions League
Internes
 
 
 
  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7
    Köln 19. Mai 2019
    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

  • Iffezheimer Stute beeindruckt in München
    München/Karlsruhe 19. Mai 2019
    Joplin kehrt auf die Siegerstraße zurück

    Erfolge sind ihr Markenzeichen – Joplin, von Dieter Fechner für den Stall Captain’s Friends in Iffezheim vorbereitete Stute kehrte am Sonntag auf der Galopprennbahn in München auf die Siegerstraße zurück. Beim zwölften Karrierestart markierte die fünfjährige Soldier Hollow-Tochter im Ausgleich II über 1.600 Meter ihren fünften Treffer, und es sollte nicht der letzte gewesen sein.

  • Weltklasse-Jockeys und Gäste-Rekord: Der Klassiker Mehl-Mülhens-Rennen fasziniert die Galopp-Fans
    Köln 19. Mai 2019
    Das Rennen der Superlative – internationales Turffest am Sonntag in Köln

    Ein internationales Feld, das seinesgleichen sucht, mit so vielen Gästen wie kaum jemals zuvor, Weltklasse-Jockeys aus den verschiedensten Ländern, ein Rennen der Superlative bei einem Turffest der ganz besonderen Art – der Köln-Klassiker fasziniert die Galopp-Fans: Am Sonntag steht mit dem 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) das spektakuläre erste klassische Rennen der Galopp-Saison 2019 in der Domstadt an.

  • Doppelsiege für Gijs Snijders, Maxim Pecheur und Andreas Wöhler
    Mülheim/Ruhr 18. Mai 2019
    Dato imponiert gleich zum Auftakt

    Hätte er eine Derby-Nennung, würde er nach seinem heutigen ersten Erfolg mit Sicherheit als potentieller Kandidat für das Blaue Band am 7. Juli in Hamburg-Horn gelten. Doch in der vorläufigen Starterliste für den ersten Juli-Sonntag findet man den Namen von Stall Grafenbergs Dato nicht. Dafür aber in einer Vielzahl von BBAG-Auktionsrennen, was schon zeigt, dass der kapitale Fuchs aus dem britischen Newsells Stud in Iffezheim zugeschlagen wurde, und zwar für den Stall von Albrecht Woeste und dessen Partnern, für nebenbei 49.000 Euro. Es liegt fast in der Luft, dass diesem Mülheimer Auftaktsieg im Tai Chi-Rennen bei seinem erst zweiten Rennbahnversuch noch eine ganze Reihe Treffer folgen könnte - und der Kaufpreis möglicherweise relativ schnell wieder zurückgeflossen sein wird.

  • Harzburger Besitzergemeinschaft sorgt für volles Siegertreppchen beim After Work-Renntag
    Hannover 17. Mai 2019
    Baccara Rose macht in Hannover viele glücklich

    Was für ein toll besetzter After Work-Renntag bis in den späten Abend hinein am Freitag auf der Galopprennbahn Neue Bult in Hannover mit zehn Rennen und vielen starken Starterfeldern. Im Hauptrennen, einem mit 10.000 Euro dotierten Ausgleich II über 1.750 Meter, gab es vor 4.200 Zuschauern eine große Überraschung und kollektiven Jubel auf dem Siegertreppchen – dank der siegreichen Außenseiterin Baccara Rose (12,4:1) für die Galoppgemeinschaft Bad Harzburg.

  • Davin Herbrüggen kommt am Samstag nach Mülheim
    Mülheim 17. Mai 2019
    DSDS-Gewinner zu Gast auf der Rennbahn

    Prominenter Gast bei der Rennveranstaltung am Samstag auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr (erster Start: 11 Uhr): Zu den Zuschauern wird auch DSDS-Gewinner Davin Herbrüggen zählen. Er kommt aus dem benachbarten Oberhausen und gewann bekanntlich Deutschlands populärste Castingshow "Deutschland sucht den Superstar“.

  • Allianz-Renntag in München mit spannendem Ausgleich II
    München/Karlsruhe 16. Mai 2019
    Geht der Siegeszug von Auristella weiter?

    Der Allianz-Renntag besitzt in München eine beachtliche Tradition und gehört 2019 wieder zum Tp-Programm auf der Galopprennbahn in Riem. Sieben Prüfungen ab 13:45 Uhr werden am Sonntag hier ausgetragen, wobei ein Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 15:50 Uhr) das Hauptereignis bildet. Mit 10.000 Euro kann sich auch die Dotierung sehen lassen.

  • Auch viele Weltklasse-Jockeys kommen zum Köln-Klassiker
    Köln 15. Mai 2019
    Rekordverdächtiges Gäste-Aufgebot

    Ein rekordverdächtiges Aufgebot aus dem Ausland und internationale Spitzenjockeys – das klassische Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln hat es in sich. Sechs Gäste aus England, ein Pferd aus Frankreich und ein Kandidat aus Irland reisen in die Domstadt, während drei heimische Kandidaten antreten werden, so das Ergebnis der Vorstarterangabe am Mittwoch, bei der das Feld elf Pferde umfasste.

  • Frischer Sieger Fair Hurricane und viele holländische Gäste mit Top-Chancen
    Mülheim 15. Mai 2019
    Der nächste „Hurrikan“ in Mülheim?

    Auf der Rennbahn Mülheim geht es im Mai Schlag auf Schlag zur Sache. Nach der gelungenen Veranstaltung am 6. Mai lockt nun bereits an diesem Samstag ein weiterer Termin am Raffelberg. Die ersten sieben der insgesamt neun Rennen ab 11:00 Uhr werden via PMU nach Frankreich übertragen.

  • Wonnemond steuert das Pramms Memorial in Jägersro an
    Rom, Jägersro 15. Mai 2019
    Amiro muss auf das Derby Italiano verzichten

    Hochkarätige Rennen im Ausland sollten am kommenden Wochenende das Ziel zweier Pferde aus Deutschland sein. Doch kurzfristig muss der von Michael Figge in München für den Stall MITADI vorbereitete dreijährige Hengst Amiro auf das Derby Italiano in Rom verzichten.

  • Zehn Rennen beim After Work-Renntag auf der Neuen Bult
    Hannover 14. Mai 2019
    „Ganz in Weiß“ beim Wochenend-Start in Hannover

    Start ins Wochenende auf der Galopprennbahn in Hannover: Am Freitag lockt am dem Spätnachmittag ein After Work-Renntag mit einer Riesenkarte von zehn Rennen ab 16:30 Uhr auf die Neue Bult. Mit einem Ausgleich II über 1.750 Meter (5. Rennen um 18:30 Uhr) präsentiert die Mannschaft um Präsident Gregor Baum auch eine echte Zugnummer.

  • Pressemitteilung Hamburger Renn-Club: Prominente Nennungen für die fünf Grupperennen rund um das IDEE 150. Deutsche Derby
    Hamburg 14. Mai 2019
    Spitzenpferde aus vielen Ländern kommen zur Derby-Woche

    Das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli 2019 in Hamburg-Horn ist das ganz große Highlight der deutschen Galoppsaison und das Top-Ereignis bei der IDEE Derby-Woche vom 29. Juni bis 7. Juli in der Freien und Hansestadt Hamburg. Aber das sieben Renntage an neun Kalendertagen umfassende Meeting bietet auch rund um das Blaue Band Spitzenrennen en masse. Für die fünf weiteren Grupperennen war gestern, am 13. Mai, beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e. V. Nennungsschluss. Und eines steht fest – es werden viele hochkarätige Pferde nach Hamburg reisen.

  • Noch sechs Engländer und ein Ire im 34. Mehl-Mülhens-Rennen!
    Köln 13. Mai 2019
    Riesiges Gäste-Aufgebot im ersten Klassiker 2019

    Der erste Klassiker der deutschen Turf-Saison 2019 steht unmittelbar bevor: Das 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) ist am Sonntag die ganz große Zugnummer auf der Galopprennbahn in Köln. Nach dem letzten Streichungstermin am Montag bahnt sich ein erstklassiges internationales Feld an.

  • Riesenaußenseiter Raa Atoll bezwingt den heißen Favoriten Thomas Hobson im Oleander-Rennen
    Berlin-Hoppegarten 12. Mai 2019
    Irische Zweierwette im „Berlin-Marathon“ der Galopper

    Gewaltige Überraschung im „Berlin-Marathon“ der Galopper am Sonntag auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten: Für Sponsor Luke Comer (Trainer und Besitzer in Irland) gewann der vierjährige Hengst Raa Atoll unter dem in Deutschland tätigen Jockey Jozef Bojko das Comer Group International 48. Oleander-Rennen (Gruppe III, 100.000 Euro, 3.200 m). Im bedeutendsten Langstrecken-Rennen hierzulande wehrte der 33,2:1-Außenseiter in leichter Manier die Angriffe des heißen 1,5:1-Favoriten Thomas Hobson ab.

  • Comer Group International 48. Oleander-Rennen lockt die Top-Langstreckler an
    Berlin-Hoppegarten 11. Mai 2019
    Der „Berlin-Marathon der Galopper“

    Hochspannung vor dem ersten Grupperennen 2019 auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten, dem „Berlin-Marathon“ der Galopper: Mit dem Comer Group International 48. Oleander-Rennen (Gruppe II, 100.000 Euro, 3.200 m, 6. Rennen um 16:45 Uhr) steht auch gleichzeitig die längste Prüfung dieser Art hierzulande bevor.

  • Schiergen-Stute hat in Belmont Park keine Möglichkeiten
    Belmont Park/USA 11. Mai 2019
    Binti Al Nar ohne Chance in New York

    Ohne Akzente blieb die deutsche Starterin Binti Al Nar bei ihrem Auftritt am Samstag in Belmont Park/New York/USA. In den Beaugay Stakes (Grade II, 200.000 Dollar, 1.700 m) kam die von Peter Schiergen für das Rapido Racing Stable vorbereitete vierjährige Areion-Tochter über den sechsten und letzten Platz nicht hinaus.

  • 21,5:1-Außenseiter überrascht in Berlin-Hoppegarten
    Berlin-Hoppegarten 11. Mai 2019
    Sprint-Sensation durch Mc Queen

    Gewaltige Sensation beim Start ins große Wochenend-Meeting am Samstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten: Der von Yasmin Almenräder in Mülheim an der Ruhr für den Stall Mandarin trainierte siebenjährige Wallach Mc Queen gewann als 21,5:1-Außenseiter den Hoppegartener Spring-Cup (Listenrennen, 25.000 Euro) über 1.200 Meter der Geraden Bahn.

  • Besitzertrainerin mit nur 50 Jahren verstorben
    Schwarme 11. Mai 2019
    Trauer um Maria Nienstädt

    Trauer um eine erfolgreiche Besitzertrainerin: Maria Nienstädt aus Schwarme starb am Samstagmorgen im Alter von nur 50 Jahren.

  • Pressemitteilung des Hamburger Renn-Clubs
    Hamburg 09. Mai 2019
    Comeback von Derbysieger Weltstar in Hamburg?

    Weltstar, der 2018 (ein Jahr nach seinem Halbbruder Windstoß) für das Gestüt Röttgen und Trainer Markus Klug im IDEE 149. Deutschen Derby auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn den Sieg holte, könnte sein Comeback während des IDEE Derby-Meetings (29.6.-7.7. 2019) in der Hansestadt geben. Wegen einer Verletzung, die er vor dem Großen Preis von Baden 2018 erlitten hatte, musste der Klasse-Hengst seit dem Top-Triumph in Hamburg pausieren.

  • Klasse-Feld im Oleander-Rennen in Berlin-Hoppegarten
    Berlin-Hoppegarten 08. Mai 2019
    Drei Iren gegen die deutsche Langstrecken-Elite?

    Drei Iren gegen die heimische Langstrecken-Elite? Das 48. Comer Group International Oleander-Rennen (Gruppe II, 100.000 Euro, 3.200 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten, Höhepunkt des am Samstag beginnenden zweitägigen Meetings, verspricht eine mehr als hochkarätige Besetzung.

 
 
 
  • Top-Erfolg beim Hindernis-Festival in Cheltenham
    Cheltenham/England 16. März 2019
    Motivator-Sohn der Elle Galante gewinnt Triumph Hurdle

    Der vierjährige Motivator-Sohn Pentland Hills kam in der Triumph Hurdle (Grade I) als dem einleitenden Rennen auf der Karte des Abschlusstages des Cheltenham Festivals nach einer großartigen Kampfpartie zum Sieg. Pentland Hills ist ein Nachkomme der aus der Zucht des Gestüts Wittekindshof stammenden Galileo-Stute Elle Galante, die auch für den Gruppe II-Sieger und polnischen Nachwuchsbeschäler Balios (v. Shamardal) verantwortlich zeichnet.

  • Argentinien 14. März 2019
    Sohn der Championstute Gonbarda wrd Deckhengst in Argentinien

    Der fünfjährige Hengst Dubai Thunder wird syndikatisiert und in Diego Franceschinis Haras Cortines als Deckhengst aufgestellt. Der Sohn des Klasse-Vererbers Dubawi debütierte 2017 dreijährig mit einem hoch überlegenen Zehn-Längen-Erfolg in Newbury und wurde gleich im Anschluss im Epsom Derby aufgeboten aus dem er mit einer Verletzung herauskam, die bereits das Karriereaus bedeutete.

  • England 13. März 2019
    Deutsche Elemente am ersten Tag des Cheltenham Festivals

    Vier Tage Cheltenham Festival - am Dienstag begann das größte und wichtigste Hindernis-Meeting in Cheltenham wo an vier Tagen hochkarätiger Hindernissport geboten wird und zahlreiche Besucher auf das Gelände lockt.

  • England 05. März 2019
    Dubawi-Sohn Moonlight Spirit aus der Linie der Kandia

    Der dreijährige Dubawi-Hengst Moonlight Spirit kam in Lingfield über 2000 Meter zu seinem zweiten Sieg nachdem er bereits im November zweijährig gewonnen hatte.

  • Marseille 26. Februar 2019
    Fünf-Längen-Sieg für Frankel-Enkel der Kronimus-Rennen-Siegerin Banyu Dewi

    Der dreijährige Frankel-Sohn Night Fever imponierte bei seinem Fünf-Längen-Sieg in Marseille-Borely. Seine Mutter ist die Listenplatzierte Azamour-Stute Nuit d'Amour als Tochter der Kronimus-Rennen-Siegerin Banyu Dewi, die auch Zweite im Preis der Winterkönigin (Gr.III) sowie Vierte im Criterium de Saint-Cloud war.

  • Australien 26. Februar 2019
    Fiorente-Jährlingshengst toppt Jährlingsauktion in Australien

    Ein kräftiger und starkknochiger Jährlingshengst von dem Monsun-Sohn Fiorente sorgte mit einem Zuschlagpreis von 115.000 australischen Dollar für den Höchstpreis auf der eintägigen Magic Millions Tasmanian Yearling Sale. Der Melbourne Cup-Sieger Fiorente ist sehr erfolgreich in seine Stallion-Karriere gestartet.

  • Irland 21. Februar 2019
    Cheltenham Hurdle-Hoffnung Laurina aus deutscher Traditionsfamilie

    Die Spanisch Moon-Tochter Laurina kam in der Quevega Mares Hurdle in Punchestown in überaus leichter Manier zu ihrem sechsten Sieg in Folge. Die im Besitz von Sullivan Bloodstock stehende und von Willie Mullins trainierte, jetzt sechsjährige braune Stute ist einer der Hoffnungsträger für die Champion Hurdle als einem der Highlights beim großen Cheltenham Festival im März.

  • Kyoto 19. Februar 2019
    Talentierter zweijähriger World Premiere aus der Familie von Manduro

    Der zweijährige Deep Impact-Sohn World Premiere meldete sich nach einer dreimonatigen Pause in Kyoto in eindrucksvoller Manier zurück. Kampfstark entschied er eine Prüfung über 1800 Meter souverän für sich und empfahl sich klar für bessere Aufgaben.

  • Frankreich 13. Februar 2019
    Horst Pudwill kauft Höchstpreis bei Arqana am Dienstag

    Horst Pudwill sicherte sich für 500.000 Euro den Zuschlag für die Sharmardal-Stute Graciously und bezahlte somit den Höchstpreis am ersten Tag der Arqana February Sale.

  • Australien 11. Februar 2019
    Monsun-Sohn Fiorente mit tollem Start als Deckhengst "down under"

    Der im Sun Stud in Australien stationierte Melbourne Cup-Sieger Fiorente hat als Deckhengst mit seinem ersten Jahrgang einen Superstart hingelegt.

  • 07. Februar 2019
    Stute aus der Linie der Grimpola bei Goffs bringt 20.000 Euro

    Bei 20.000 Euro erhielt Colm Sharkey Agent den Zuschlag für die vierjährige Intello-Stute Toreen Katie.

  • 06. Februar 2019
    Deutsche Elemente am ersten Tag der Goffs February Sale

    Philipp Graf von Stauffenberg war am ersten Tag der Goffs February Sale verantwortlich für den Tageshöchstpreis. Bei 120.000 Euro fiel der Hammer zu seinen Gunsten für einen sehr athletischen Showcasing-Jährlingshengst als Erstling der in Deutschland im Westminster Flieger-Preis als Listensiegerin profilierten Pivotal-Stute Porthilly aus der Familie des hierzulande als zweifacher Gruppesieger bewährten Meilers Mirror Black.

  • 04. Februar 2019
    Monsun-Söhne weiter auf Erfolgskurs

    Im französischen Pau standen am Sonntag mehrere Rennen über Hindernisse und Hürden an, darunter zwei auf Listenebene. Im Prix du Haras de Saint-Vincent kam die vierjährige Network-Stute Thrilling leicht zum Zuge. Ihr Vater Network ist ein Monsun-Sohn aus der Zucht des Gestüts Wittekindshof, der in Frankreich zu den führenden Hindernisbeschälern zählt und generell Hindernisfans besonders durch seinen berühmten Sohn Sprinter Sacre ein Begriff ist.

  • England 25. Januar 2019
    Monsun-Söhne hoch im Kurs bei der Goffs UK January Sale

    Die Nachkommen von Monsun-Söhnen waren auf der Goffs UK January Sale durchaus begehrt. Im oberen Preissegment stand ein fünfjähriger Getaway-Sohn namens Avoid de Master heraus, den David Dennis Racing für 75.000 GBP ersteigerte.

  • Südafrika 24. Januar 2019
    Rechter Bruder der Gruppe I-Siegerin Sommerlied bringt zwei Millionen Rand in Südafrika

    Ein von Dr. Andreas Jacobs Maine Chance Farm offerierter Fuchshengst als Vollbruder der 2018 im Scotsville South African Sprint als Gruppe I-Siegerin profilierten Var-Stute Sommerlied wurde auf der Cape Premier Yearling Sale für zwei Millionen Rand Anthony Stroud zugeschlagen.

  • Kempton Park 24. Januar 2019
    Imponierender Debütsieg für Lando-Verwandten Almost Midnight

    Der dreijährige Siyouni-Hengst Almost Midnight kam in Kempton Park zu einem imponierenden Maidensieg, als er in der Geraden mühelos die Spitze nahm und zum Sieg canterte. Seine Mutter ist die aus der Zucht des Gestüts Hof Ittlingen stammende Groom Dancer-Stute Late Night, die mit dem Iffezheimer Derby-Trial Gewinner Leofilo bereits einen Listensieger stellte.

  • Tokyo 23. Januar 2019
    Schwarzgold-Nachfahre Velox gewinnt Prestige-Rennen in Japan

    Der dreijährige Hengst Velox konnte in Tokyo die prestigeträchtigen Wakagoma Stakes auf Listenebene für sich entscheiden. Dieses Listenrennen hat schon einigen Champions als Sprungbrett gedient, darunter dem Ausnahmehengst Deep Impact selbst 2005 sowie zuletzt dem Deep Impact-Sohn Makahiki en route zum Sieg im japanischen Derby 2016.

  • Japan 15. Januar 2019
    Erster Gruppesieger für Ausnahme-Galopper Novellist

    Der in Japan wirkende deutsche Ausnahme-Galopper Novellist aus der Zucht von Dr. Christoph Berglar stellte nun mit dem bei zwei Starts ungeschlagenen dreijährigen Hengst Last Draft seinen ersten Gruppe- und Stakes-Sieger. Last Draft gewann in Nakayama das Keisei Hai (Gr.III) über 2000 Meter auf Gras in eindrucksvoller Manier.

  • Cagnes-sur-Mer 15. Januar 2019
    Balranald aus der Familie von Shirocco imponiert

    Der dreijährige Mastercraftsman-Sohn Balranald kam beim zweiten Lebensstart in Cagnes-sur-Mer zu einem überzeugenden Erfolg, wobei er viel Kampfgeist offenbarte. Balranalds Mutter ist die von Georg Baron von Ullmann gezogene Listensiegerin Shining Glory, deren Vater Königstiger sich zunehmend als veritabler Mutterstuten-Vererber erweist.

  • Australien 14. Januar 2019
    Überlegener Handicap-Sieg in Australien für Prinz Hlodowig

    Der fünfjährige Rajsaman-Sohn Prinz Hlodowig konnte sich in einem wertvollen Handicap über 2400 Meter in Caulfield überlegen durchsetzen und ist für bessere Aufgaben gerüstet.

 
 
 
  • Erneuter Start-Ziel-Triumph im Pastorius – Großer Preis von Bayern

    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    München 01. November 2017
    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    Der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte Guignol ist der Gesamtsieger der German Racing Champions League 2017: In grandioser Manier wiederholte der fünfjährige Cape Cross-Sohn vor toller Kulisse seinen Vorjahressieg im bestbesetzten Rennen des deutschen Rennjahres – im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem.

  • Pastorius – Großer Preis von Bayern wird zum Mega-Finale der German Racing Champions League in München

    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    München 27. Oktober 2017
    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    Aus dem genialen Schachzug von Franz Prinz von Auersperg, dem Vize-Präsidenten des Münchener Rennvereins, wurde 2017 das am besten besetzte Top-Event des deutschen Galoppjahres: Der Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 15:40 Uhr) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem dürfte beim Saisonfinale in der bayerischen Landeshauptstadt noch einmal die Fans mobilisieren, wenn sich die absoluten Star-Pferde im Finale der elf Rennen umfassenden German Racing Champions League treffen.

  • Kleinkorres-Hengst beeindruckt im 27. pferdewetten.de – Preis der Deutschen Einheit

    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Berlin-Hoppegarten 10. Oktober 2017
    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Der von Axel Kleinkorres in Neuss für Trabertrainer Jens-Holger Schwarma (Moers) trainierte Matchwinner (75:10) war vor 12.890 Zuschauern der gefeierte Held im zehnten Lauf der German Racing Champions League am Dienstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Denn unter Jockey Andreas Helfenbein triumphierte der aus kleinsten Anfängen so grandios gesteigerte Sternkönig-Sohn als 75:10-Chance im pferdewetten.de – 27. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m).

  • Imponierender Erfolg des Röttgeners im 55. Preis von Europa

    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Köln 24. September 2017
    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Zum ersten Mal seit 1999 (Belenus) triumphierte am Sonntag vor 14.000 Zuschauern mit Gestüt Röttgens Windstoß (32:10) unter Jockey Adrie de Vries wieder der amtierende Derbysieger im nun zum 55. Mal ausgetragenen Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Saison auf der Galopprennbahn in Köln, und übernahm mit 28 Punkten die Führung in der German Racing Champions League vor Iquitos (22 Punkte) und Dschingis Secret (21 Punkte).

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 21. September 2017
    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

  • Hochspannung um den Gesamtsieg in der German Racing Champions League

    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Baden-Baden 03. September 2017
    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Der Baden-Baden-Held 2017 in der German Racing Champions League heißt Guignol: Nach seinem Erfolg im Frühjahr im Großen Preis der Badischen Wirtschaft triumphierte der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte fünfjährige Hengst auch am Sonntag vor 15.500 Zuschauern im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m), einem der bedeutendsten Galopprennen Deutschlands auf der Rennbahn in Baden-Baden-Iffezheim.

  • Titelverteidiger Iquitos gegen Derbysieger Windstoß im Longines Großer Preis von Baden

    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Baden-Baden 31. August 2017
    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Es ist der große Höhepunkt beim spektakulären Finale der Großen Woche am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim und eines der wichtigsten Pferderennen der gesamten Saison 2017: Der 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:20 Uhr), bedeutender Lauf der German Racing Champions League, wird die Turffreunde wieder begeistern.

  • Verteidigt Iquitos auch gegen Windstoß seinen Titel in Baden-Baden?

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 30. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das große Duell zwischen „Galopper des Jahres“ und Titelverteidiger Iquitos (Andrasch Starke) und Derbysieger Windstoß (Adrie de Vries) ist am Sonntag die ultimative Zugnummer im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m) in der German Racing Champions League zum Abschluss der Großen Woche 2017 in Baden-Baden.

  • Noch acht Asse im 145.Longines Grosser Preis von Baden

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 28. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem amtierenden Derbysieger Windstoß und dem „Galopper des Jahres“ Iquitos nimmt konkrete Formen an. Nach dem Streichungstermin am Montag sind beide noch im Feld des 145.Longines Grosser Preis von Baden am 3. September (Start 16.20 Uhr) zum Abschluss der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden - Iffezheim.

  • Toller Erfolg gegen Scheich-Pferd Hawkbill im Longines 127. Großer Preis von Berlin

    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin-Hoppegarten 13. August 2017
    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin sah einen echten deutschen Spitzengalopper, und die German Racing Champions League hat einen neuen Spitzenreiter: Dschingis Secret (38:10), im Besitz von Horst Pudwill (Hong Kong) stehender vierjähriger Klasse-Hengst aus dem Köln-Heumarer Stall von Champion-Trainer Markus Klug, triumphierte vor 10.290 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten im bedeutendsten Rennen der Hauptstadt-Saison 2017: Im 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) feierte der von Adrie de Vries gerittene Sohn des Super-Deckhengstes Soldier Hollow aus der Zucht des Gestüt Park Wiedingen einen vielumjubelten und mit 110.000 Euro honorierten Erfolg.

  • Baut Markus Klug seine Führung in der Champions League aus ?

    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Berlin-Hoppegarten 10. August 2017
    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Hauptstadt-Highlight der ganz besonderen Art: Der 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) ist am Sonntag der Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten und natürlich ein Lauf der German Racing Champions League, der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden Rennserie. 2011 gewann hier die spätere Prix de l‘ Arc de Triomphe-Siegerin und Wunderstute Danedream, aber auch Ex-Melbourne Cup-Gewinner Protectionist war hier 2016 ein besonders bedeutender Triumphator.

  • Top-Trio für Klug, Duo für Scheich Mohammed

    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Berlin-Hoppegarten 09. August 2017
    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Das Starterfeld im nächsten Top-Wertungslauf der German Racing Champions League nimmt immer mehr Konturen an. Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieben sieben Klasse-Pferde startberechtigt für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m), dem Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Champions League: Helfenbein auf Colomano, Seidl auf Shanjo

    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Berlin-Hoppegarten 08. August 2017
    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Der Countdown für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in der German Racing Champions League auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten läuft auf Hochtouren. Am Dienstag wurden bereits weitere Reiter-Verpflichtungen bekannt für das bedeutendste Rennen in der Hauptstadt 2017.

  • Klug gegen Godolphin in der Champions League?

    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Berlin-Hoppegarten 07. August 2017
    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Es geht Schlag auf Schlag für die Galopp-Fans in Deutschland: Am Sonntag steht mit dem 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten das nächste Top-Event der German Racing Champions League im Focus.

  • Champions League: Lacazar begeistert im 159. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf

    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Düsseldorf 06. August 2017
    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Vor 20.000 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf landete ein Dream Team des hiesigen Turfs in der German Racing Champions League einen Top-Triumph: Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen (Köln), der vier Stuten aufgeboten hatte, bildeten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) zum wiederholten Male die siegreiche Mannschaft – nun mit der dreijährigen Stute Lacazar.

  • Favoritin Wuheida aus Startbox 2 in die Diana

    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Düsseldorf 03. August 2017
    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Im Top-Ambiente des Hotels Tulip Inn der Düsseldorf Arena wurden am Donnerstagmittag wichtige Weichen gestellt für den 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), den nächsten Lauf der German Racing Champions League und absoluten Saisonhöhepunkt auf der Rennbahn in Düsseldorf. Denn hier wurden von der Weißen Dame von Persil von Sponsor Henkel die Startboxen für den Klassiker gezogen.

  • 159. Henkel – Preis der Diana um 500.000 Euro in der German Racing Champions League

    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 03. August 2017
    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf sucht am Sonntag die Galopp-Königin: Im 159. Henkel - Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 2.200 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) kämpfen die besten dreijährigen Stuten um Rennpreise in Höhe von 500.000 Euro und jede Menge Renommee. Denn wer in diesem Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, vorne ist, der katapultiert sich auf den Thron der Ladies. Es handelt sich bei diesem gesellschaftlichen und sportlichen Event der Extraklasse um das nach dem Derby zweitwertvollste Galopprennen der gesamten deutschen Rennsaison, und um den Top-Termin überhaupt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, der dank des Sponsors Henkel mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aufwartet.

  • Peter Schiergen als Reiter und Trainer höchst erfolgreich

    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Düsseldorf 02. August 2017
    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Tausend Siege – die Zahl ist eine magische Grenze, ob als Reiter oder Trainer. Wer die 1.000er-Marke sowohl im Sattel, als auch in der Verantwortung übertrifft, gehört in den Galopp-Olymp: Wie die inzwischen 96-jährige Turflegende Hein Bollow und natürlich Peter Schiergen.

  • Schiergen mit dem größten Diana-Kontingent

    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 02. August 2017
    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Am Sonntag wird sich ein neues Pferd in die Spitzengruppe der German Racing Champions League schieben, die derzeit Derbysieger Windstoß und der im Großen Dallmayr-Preis erfolgreiche Iquitos (je 16 Punkte) anführen. Denn im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem Klassiker und Saisonhöhepunkt in Düsseldorf, sind erstmals in dieser Saison ausschließlich dreijährige Stuten gefordert. Es wird ein Highlight der Extraklasse.

  • Champions League in Düsseldorf: Starke auf Lacazar

    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Düsseldorf 01. August 2017
    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Nur noch wenige Tage sind es bis zum nächsten German Racing Champions League-Highlight: Am Sonntag messen sich in Düsseldorf die besten dreijährigen Stuten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 2.200 m), in dem 500.000 Euro an Rennpreisen ausgeschüttet werden.

 
 
 
 
 
  • Service des Direktoriums und der Rennvereine
    17. Mai 2019

    Bodenangaben für die kommenden Renntage

  • Service des Direktoriums
    15. Mai 2019

    Nach dem Nennungsschluss am 14. Mai 2019 sind folgende Rennen in der Ausschreibung verändert bzw. zurückgezogen worden:

  • 01. Oktober 2018

    Der Gebrauch von ALTRENOGEST oder auch besser bekannt unter dem Namen REGUMATE® Equine sollte mit sofortiger Wirkung abgesetzt werden.

  • 13. September 2017

    Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen beabsichtigt in 2018/2019 eine Pferdewirtschaftsmeisterprüfung in der Fachrichtung Pferderennen, Einsatzgebiet Rennreiten anzubieten.

  • Fristgerechte Identifizierung
    Köln 29. August 2016

    Gemäß den ab 2016 gültigen Bestimmungen der Zuchtbuchordnung müssen alle Fohlen spätestens bis zum 31. August des Geburtsjahres vor Ort identifiziert und mit einem Transponder gekennzeichnet werden. Bei Fristüberschreitung wird eine Säumnisgebühr fällig.

  • 04. August 2016

    Entscheidung der Mitgliederversammlung des Direktoriums im schriftlichen Verfahren vom 02.08.2016

  • Neue HBLB App hilft bei der Vorbeugung und Bekämpfung infektiöser Erkrankungen in Gestüten und Rennställen
    25. Juli 2016

    Das britische Horserace Betting Levy Board (HBLB) hat die Einführung einer neuen kostenlosen App für iPhones und iPads bekanntgegeben. Diese neue App mit dem Namen EquiBioSafe kann ab sofort kostenlos heruntergeladen werden. Dabei handelt es sich um eine anwenderfreundliche und interaktive Zusammenfassung der beiden Codes of Practice für Züchter und Trainer von Rennpferden. Die neue App deckt alle bedeutenden ansteckenden Erkrankungen ab. Sie erklärt laut Pressemitteilung des HBLB, wie Erkrankungsrisiken minimiert werden können, gibt diesbezüglich praktische Hinweise für Personal und Besucher und liefert Checklisten für den Umgang mit erkrankten Pferden. Den vollständigen Text der Pressemitteilung des HBLB vom 18. Juli 2016 mit Angaben zum Herunterladen der kostenlosen App und weiteren Informationen finden Sie in dem Sie auf diese Mitteilung klicken.

  • Band 38
    02. Juni 2015

    - Bitte jetzt vorbestellen - Nach Drucklegung ist eine Bestellung nur noch für eine CD-ROM möglich!

  • 27. Mai 2015

    DVR Trainer- und Züchter-Service

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm