Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alle Meldungen

News
Zuchtnews
Champions League
Internes
 
 
 
  • Interview mit Luisa Laukhardt, Influencerin Co-Founder von JUMPIN' MEDIA
    29. November 2019
    #MeinHerzschlägtGalopp

    "Am meisten faszinieren mich einfach diese tollen, so unglaublich charakterstarken und leistungsbereiten Pferde! Dazu der Umgang mit den Pferden - diese Professionalität in Kombination mit bedingungsloser Hingabe. Galopprennsport ist eine Lebenseinstellung, das wird sofort klar."

  • Korrektur der Gesetzgebung aus dem Jahr 2012
    Köln 29. November 2019
    Bundesrat beschließt Rennwettsteuer-Rückerstattung

    Künftig erhalten die Rennvereine die Rennwettsteuerrückerstattung von Buchmachern mit Sitz im Ausland, die Wetten auf deutsche Pferderennen veranstalten. Der Bundesrat hat der entsprechenden Änderung des Rennwett- und Lotteriegesetzes, die der Bundestag bereits am 7. November beschlossen hatte, auf seiner heutigen Sitzung zugestimmt.

  • Say Good Buy nach Katar, Fuego Del Amor nach Dubai
    Katar/Dubai 29. November 2019
    Die Wüste ruft!

    Die Wüste ruft – das ist das Motto für deutsche Pferde in den kommenden Wochen: Zum einen wurde der von Henk Grewe für Eckhard Sauren trainierte Say Good Buy für das Katar Derby eingeladen.

  • Tolle Resonanz auf die Sandbahnrennen am 1. Advent
    Dortmund 28. November 2019
    Riesenfelder in Wambel

    89 Starter in sieben Rennen – der Renntag am ersten Advent am kommenden Sonntag (1. Dezember) auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf eine große Resonanz gestoßen. In fünf Rennen wird sogar die Maximalstarterzahl von 14 Pferden erreicht. Der Renntag beginnt wie immer früh – erster Start ist um 10:50 Uhr, so dass die Möglichkeit zum späten Frühstück oder Mittagsessen auf der Rennbahn besteht – bei attraktivem Sport und besten Wettmöglichkeiten. Der Eintritt ist wie immer an den Sandbahn-Renntagen frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Rennclub Mülheim sucht Sattelkünstler für Rennbahn-Crosslauf
    Mülheim 28. November 2019
    Jockey gegen Jogger – wer ist schneller?

    Jockey gegen Jogger – das ist das Motto am 8. Dezember auf der Galopprennbahn Mülheim. Der Rennclub Mülheim an der Ruhr e.V. sucht für den über 4,1 Kilometer führenden 16. Mülheimer Rennbahn-Crosslauf einen Jockey, der mitmachen und sich mit den Läufern messen möchte.

  • Minarik sucht ein besonderes Geschenk zum 99. Geburtstag der Turf-Legende
    Köln 27. November 2019
    Wer hat ein Foto vom ersten Sieg Hein Bollows?

    Am 5. Dezember feiert Hein Bollow seinen 99. Geburtstag. Natürlich hat sich auch Jockey Filip Minarik, einer seiner engsten Wegbegleiter, Gedanken gemacht, wie er die deutsche Turf-Legende beschenken kann.

  • Spenden an die Trainer- und Jockey-Unterstützungskasse werden dringend benötigt
    26. November 2019
    Helfen Sie Galopp-Aktiven in Not!

    Helfen, wo es notwendig ist. Sich solidarisch zeigen mit Mitmenschen, die es verdient haben. Gerade in der Vorweihnachtszeit braucht eine sehr wichtige „Charity-Organisation“ des Galopprennsports Ihre Unterstützung – die Trainer- und Jockey-Unterstützungskasse, die ein eingetragener Verein ist.

  • Hella Sauers Waleed gewinnt großes Handicap
    Deauville/Frankreich 26. November 2019
    27.500 Euro: Lukrativer deutscher Treffer in Deauville

    Toller und vor allem lukrativer Erfolg für die Düsseldorfer Trainerin Hella Sauer am Dienstag auf der Sandbahn in Deauville: Der von ihr für den Stall Laurus vorbereitete Waleed gewann das mit 55.000 Euro dotierte Quinté+-Handicap über 1.900 Meter.

  • Nach zwei Jahren: Ajmany gewinnt identisches Rennen erneut
    Pornichet/Frankreich 26. November 2019
    Sogar die Startbox war dieselbe

    Was für ein Management kann man da nur sagen! Am 18. Oktober erwarb die deutsche Besitzerin Janina Bürger für 8.011 Euro nach einem dritten Platz in einem Verkaufsrennen in Maisons-Laffitte den schon neunjährigen Wallach Ajmany. Schon früher hatte er mehrfach in ihrem Besitz bzw. dem von Lebeau Racing und Sebastian Weiss gestanden.

  • Laccario die Nummer eins im Jahr 2019
    Köln 25. November 2019
    Das ist die „Galopper-Geld-Rangliste“

    Die Rennsaison 2019 steht vor dem Finalmonat, die Großereignisse in Deutschland sind gelaufen. Grund genug, sich die gewinnreichsten Pferde des Jahres einmal genauer anzuschauen. Mit Geldgewinnen von 484.000 Euro war der von Andreas Wöhler für das Gestüt Ittlingen trainierte Derbysieger Laccario die Nummer eins der Vierbeiner im Inland.

  • Ein ganz besonderer Tag für die Besitzertrainerin
    Mons/Belgien 25. November 2019
    Reiche Beute für Fuchs

    Es ist eine der schönen Geschichten, die nur der Rennsport schreiben kann: Caroline Fuchs, Besitzertrainerin aus Weilerswist, erlebte am Sonntagabend auf der Sandbahn in Mons/Belgien einen ganz besonderen Tag.

  • Sword Peinture in Bahrain ohne Chance
    Bahrain 22. November 2019
    Kein Wüsten-Glück für deutsche Stute

    Premiere im Wüsten-Staat Bahrain: Zum ersten Mal wurde am Freitag mit der Bahrain International Trophy (200.000 Dollar, lokale Gr. II, 2.000 m) ein internationales Rennen hier ausgetragen. Die deutsche Hoffnung Sword Peinture spielte allerdings keine Rolle.

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon
    Köln 21. November 2019
    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt
    Doha/Katar 21. November 2019
    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy
    Dresden 20. November 2019
    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

  • 20. November 2019
    Besitzertrainer fördern auch 2020 deutschen Galopprennsport

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2020 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie im Vorjahr stehen dazu insgesamt 7.600 € nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder. 5.000 € werden direkt als Zuschüsse für Rennen verschiedener Rennvereine gezahlt.

  • Bahrain-Abenteuer für die Wittekindshof-Stute
    Bahrain 19. November 2019
    Erobert Sword Peinture die Wüste?

    Das Wüsten-Abenteuer hat längst begonnen, und am Freitag könnte die große Stunde für die deutsche Hoffnung Sword Peinture in Bahrain schlagen: Die von Andreas Suborics in Köln trainierte Stute, in ihrer bisherigen Karriere bereits Listensiegerin, bestreitet am Freitag die mit 200.000 Dollar dotierte und über 2.000 Meter führende Bahrain International Trophy.

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019
    Dresden 18. November 2019
    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf
    15. November 2019
    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019
    Köln 14. November 2019
    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 
 
  • Cheltenham 19. November 2018
    Gruppe II-Treffer für It's Gino-Sohn Lalor

    Der sechsjährige It's Gino-Sohn Lalor triumphierte mit sieben Längen in der Arkle Trial Novices Chase (Gr.II) und bestätigte damit seine Top-Form, die zuvor in einem Gruppe I-Treffer in der Top Novices Hurdle in Cheltenham gipfelte.

  • Cheltenham 19. November 2018
    Söhne von Getaway und Sholokhov Sales-Topper in Cheltenham

    Die Tattersalls Cheltenham November Sale konnte mit starken Ergebniszahlen aufwarten und überbot das Resultat des Vorjahres deutlich. Aus deutscher Sicht sehr erfreulich, denn die beiden Sales-Topper waren Söhne des Monsun-Hengstes Getaway bzw. von Sholokhov.

  • Irland 13. November 2018
    Fame And Glory-Jährling toppt Auftakt zur Tattersalls National Hunt Sale

    Ein sehr typvoller Jährlingshengst von dem leider bereits abgetretenen Champion-Steher Fame And Glory wurde am ersten Tag der Tattersalls Ireland November National Hunt Sale für 42.000 Euro Brown Island Stables zugeschlagen und avancierte damit zum Sales-Topper des ersten Tages dieser Auktion.

  • Saint-Cloud 12. November 2018
    Zweijähriger Debütsieger Urwald in Saint-Cloud aus Ravensberger Erfolgslinie

    Der zweijährige Le Havre-Sohn Urwald hinterließ als leichter Debütsieger in einem Maidenrennen in Saint-Cloud einen sehr starken Eindruck und empfahl sich klar für bessere Aufgaben. Er ist ein Sohn der im Diana-Trial (Gr.II) zweitplatzierten Observatory-Stute Waldjagd aus der Zucht des Gestüts Ravensberg.

  • Australien 12. November 2018
    Tiger Hill-Tochter stellt Gruppe I-Siegerin in Australien

    Die dreijährige Stute Aristia zeigte sich in den letzten Monaten kontinuierlich gesteigert und konnte in den VRC Oaks (Gr.I) über 2500 Meter in Flemington nun ihren ersten Gruppe I-Sieg verbuchen.

  • Kempton Park 07. November 2018
    Vielversprechende zweijährige Sieger in Kempton Park und Redcar

    Der zweijährige Archipenko-Hengst Nivaldo blieb auch bei seinem zweiten Start in Kempton Park ungeschlagen.

  • Tokyo 06. November 2018
    Debütsieg in Tokyo für zweijährigen Sohn der Monsun-Stute Soberania

    Der zweijährige Hengst Schwarz Reise debütierte in vielversprechender Manier in einem Maidenrennen über 1800 Meter in Tokyo. Der von dem Sunday Silence-Hengst Heart's Cry stammende Schwarz Reise ist ein Sohn der im klassischen Preis der Diana (Gr.I) zweit- und im Premio Lydia Tesio drittplatzierten Monsun-Stute Soberania aus der Zucht des Gestüts Karlshof.

  • Churchill Downs 05. November 2018
    Wild Illusion und A Raving Beauty im Breeders' Cup Filly & Mares Turf  platziert

    Im Breeders' Cup Filly And Mare Turf (Gr.I) über 2200 Meter endeten die dreijährige Dubawi-Tochter Wild Illusion auf dem zweiten und die Karlshoferin A Raving Beauty auf dem dritten Platz. Die aus der vom Gestüt Fährhof gezogenen Monsun-Stute Rumh stammende Wild Illusion siegte zweijährig im Prix Marcel Boussac (Gr.I) und profilierte sich in dieser Saison als Siegerin im Prix de l'Opera (Gr.I) sowie zuvor in den Nassau Stakes (Gr.I).

  • Down Royal, Irland 05. November 2018
    Gruppe III-Sieg über Hürden für Saddex-Stute aus Röttgener Mutterlinie

    Die fünfjährige Saddex-Stute Sancta Simona profilierte sich im irischen Down Royal als Gruppe III-Siegerin in der Mares' Novice Hurdle. Sie ist eine Tochter der vom Gestüt Röttgen gezogenen Monsun-Stute Desimona.

  • Maisons-Laffitte 05. November 2018
    Nachkommen des Monsun-Hengstes Network bringen Spitzenpreis bei Osarus

    Nachkommen des Monsun-Hengstes Network waren auf der Osarus Maisons-Laffitte National Hunt Sale sehr begehrt.

  • Tokyo 30. Oktober 2018
    Imponierender Gruppesieg in Japan für Tochter der Monsun-Stute Stacelita

    Die zweijährige Deep Impact-Stute Schon Glanz konnte sich in Tokyo in einem Feld von 15 Stuten in den The Artemis Stakes (Gr.III) souverän durchsetzen. Aus dem hinteren Mittelfeld entwickelte sie in der Geraden brillanten Speed für ihren ersten Stakes-Treffer. Ihre Mutter ist die sechsfache Gruppe I-Siegerin Stacelita, die in der Zucht der Shadai Farm bereits die selbst als Gruppe I-Siegerin profilierte Frankel-Tochter Soul Stirring brachte.

  • Saint-Cloud 30. Oktober 2018
    Areion-Tochter Auenperle gewinnt Prix Perth (Gr.III) in Saint-Cloud

    Die dreijährige Areion-Tochter Auenperle profilierte sich in Saint-Cloud als Gruppe III-Siegerin im Prix Perth und markiert den 22. individuellen Gruppesieger für ihren Vater.

  • Newbury 30. Oktober 2018
    Young Rascal aus der Linie Prince Ippi-Stute Thekla zum dritten Gruppe-Treffer

    Der dreijährige Intello-Sohn Young Rascal kam in Newbury in den St. Simon Stakes (Gr.III) in totem Rennen mit Morando zum dritten Gruppe-Treffer seiner Karriere in diesem Jahr. Er ist ein Sohn der viermal auf Listenebene erfolgreichen Clodovil-Stute Rock My Soul, die von Gerhard Kredel gezogen wurde.

  • Saint-Cloud 30. Oktober 2018
    Wonderment ein weiterer Gruppe I-Sieger aus der Linie der Waldrun

    Die zweijährige Camelot-Tochter Wonderment avancierte als Gewinnerin des Criterium de Saint-Cloud (Gr.I) zum dritten Gruppe I-Sieger aus den ersten beiden Jahrgängen des Montjeu-Hengstes Camelot. Wonderment ist das zweite Produkt der von der Stiftung Gestüt Fährhof gezogenen Königstiger-Stute Wiwilia als Tochter der Listenplatzierten Lomitas-Stute Wurfspiel, deren auf der Bahn bester Nachkomme der amerikanische Gruppe I-Sieger Wake Forest ist.

  • Deauville 29. Oktober 2018
    Deutsches Blut toppt den letzten Tag bei Arqana

    Ein Jährlingshengst mit dem Namen Speed Dating aus dem ersten Jahrgang des jungen Exceed And Excel-Hengstes Outstrip und Erstling der zweijährig Listenplatzierten Areion-Stute Sign Your Name avancierte mit 37.000 Euro zum Sales-Topper am vierten und letzten Tag der Arqana October Yearling Sale, als Käufer zeichnet die BBA Ireland.

  • Deauville 25. Oktober 2018
    Soldier Hollow-Tochter Sales-Topper bei 140.000 Euro

    Die bildschöne Soldier Hollow-Jährlingsstute Naaluna avancierte am zweiten Tag der Arqana October Yearling Sale in Deauville mit einem Zuschlagspreis von 140.000 Euro zum Sales-Topper des Tages. Als Käufer zeichnet John Hammond. Naalunas rechte Schwester Nova Sol bot kurz zuvor als Dritte im Prix des Reservoirs eine starke Leistung.

  • Deauville 24. Oktober 2018
    Deutsches Blut auch bei Arqana im Trend

    Deutsches Blut lag auch am ersten Tag der Arqana October Yearling Sales im Trend, ganz besonders zwei Linien des Gestüts Karlshof. Eckhard Sauren hatte bei 160.000 Euro das letzte Gebot für einen Galileo-Hengst aus der Dashing Blade-Stute Sasuela, die bereits drei Stakes-Pferde brachte mit dem Gruppe I-Sieger Seismos an der Spitze.

  • Kyoto 23. Oktober 2018
    Zweijähriger Debütsieger World Premiere aus der Familie von Manduro

    Der zweijährige Deep Impact-Sohn World Premiere zeigte sich bei seinem allerersten Start in Kyoto über 1800 Meter noch sehr grün, gewann aber in überzeugender Manier.

  • Ascot 22. Oktober 2018
    Sohn der Acatenango-Stute Quetena gewinnt Balmoral Handicap

    Im Rahmen des großen Qipco-Renntages in Ascot konnte der von der Stiftung Gestüt Fährhof gezogene vierjährige Oasis Dream-Sohn Sharja Bridge das hochdotierte Balmoral Handicap für sich entscheiden.

  • Leopardstown 22. Oktober 2018
    Gruppe III-Sieg in Irland für zweijährige Nachfahrin der Allergie

    Die zweijährige Zoffany-Tochter Coral Beach avancierte im irischen Leopardstown in den Killavullan Stakes zur Gruppe III-Siegerin. Sie ist eine Tochter der Tiger Hill-Stute Abbasharjah, die als rechte Schwester des zweifachen Gruppesiegers Abbashiva empfohlen ist.

 
 
 
  • Erneuter Start-Ziel-Triumph im Pastorius – Großer Preis von Bayern

    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    München 01. November 2017
    Guignol ist der German Racing Champions League-Gewinner 2017

    Der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte Guignol ist der Gesamtsieger der German Racing Champions League 2017: In grandioser Manier wiederholte der fünfjährige Cape Cross-Sohn vor toller Kulisse seinen Vorjahressieg im bestbesetzten Rennen des deutschen Rennjahres – im Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem.

  • Pastorius – Großer Preis von Bayern wird zum Mega-Finale der German Racing Champions League in München

    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    München 27. Oktober 2017
    Das Gipfeltreffen der Galopp-Stars Dschingis Secret, Guignol, Iquitos und Waldgeist

    Aus dem genialen Schachzug von Franz Prinz von Auersperg, dem Vize-Präsidenten des Münchener Rennvereins, wurde 2017 das am besten besetzte Top-Event des deutschen Galoppjahres: Der Pastorius – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 15:40 Uhr) am Allerheiligen-Mittwoch auf der Galopprennbahn in München-Riem dürfte beim Saisonfinale in der bayerischen Landeshauptstadt noch einmal die Fans mobilisieren, wenn sich die absoluten Star-Pferde im Finale der elf Rennen umfassenden German Racing Champions League treffen.

  • Kleinkorres-Hengst beeindruckt im 27. pferdewetten.de – Preis der Deutschen Einheit

    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Berlin-Hoppegarten 10. Oktober 2017
    DER „MATCHWINNER“ IN DER HAUPTSTADT

    Der von Axel Kleinkorres in Neuss für Trabertrainer Jens-Holger Schwarma (Moers) trainierte Matchwinner (75:10) war vor 12.890 Zuschauern der gefeierte Held im zehnten Lauf der German Racing Champions League am Dienstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten. Denn unter Jockey Andreas Helfenbein triumphierte der aus kleinsten Anfängen so grandios gesteigerte Sternkönig-Sohn als 75:10-Chance im pferdewetten.de – 27. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m).

  • Imponierender Erfolg des Röttgeners im 55. Preis von Europa

    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Köln 24. September 2017
    DERBYSIEGER WINDSTOSS STÜRMT IN KÖLN ALLEN DAVON

    Zum ersten Mal seit 1999 (Belenus) triumphierte am Sonntag vor 14.000 Zuschauern mit Gestüt Röttgens Windstoß (32:10) unter Jockey Adrie de Vries wieder der amtierende Derbysieger im nun zum 55. Mal ausgetragenen Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten Rennen der Saison auf der Galopprennbahn in Köln, und übernahm mit 28 Punkten die Führung in der German Racing Champions League vor Iquitos (22 Punkte) und Dschingis Secret (21 Punkte).

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 21. September 2017
    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

  • Hochspannung um den Gesamtsieg in der German Racing Champions League

    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Baden-Baden 03. September 2017
    Guignol ist der Baden-Baden-Held 2017

    Der Baden-Baden-Held 2017 in der German Racing Champions League heißt Guignol: Nach seinem Erfolg im Frühjahr im Großen Preis der Badischen Wirtschaft triumphierte der von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim für den Stall Ullmann trainierte fünfjährige Hengst auch am Sonntag vor 15.500 Zuschauern im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m), einem der bedeutendsten Galopprennen Deutschlands auf der Rennbahn in Baden-Baden-Iffezheim.

  • Titelverteidiger Iquitos gegen Derbysieger Windstoß im Longines Großer Preis von Baden

    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Baden-Baden 31. August 2017
    Das Top-Duell der Galopp-Stars in der Champions League

    Es ist der große Höhepunkt beim spektakulären Finale der Großen Woche am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim und eines der wichtigsten Pferderennen der gesamten Saison 2017: Der 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:20 Uhr), bedeutender Lauf der German Racing Champions League, wird die Turffreunde wieder begeistern.

  • Verteidigt Iquitos auch gegen Windstoß seinen Titel in Baden-Baden?

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 30. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das große Duell zwischen „Galopper des Jahres“ und Titelverteidiger Iquitos (Andrasch Starke) und Derbysieger Windstoß (Adrie de Vries) ist am Sonntag die ultimative Zugnummer im 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.400 m) in der German Racing Champions League zum Abschluss der Großen Woche 2017 in Baden-Baden.

  • Noch acht Asse im 145.Longines Grosser Preis von Baden

    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Baden-Baden 28. August 2017
    Galopp-Stars in der Champions League in Baden-Baden

    Das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem amtierenden Derbysieger Windstoß und dem „Galopper des Jahres“ Iquitos nimmt konkrete Formen an. Nach dem Streichungstermin am Montag sind beide noch im Feld des 145.Longines Grosser Preis von Baden am 3. September (Start 16.20 Uhr) zum Abschluss der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden - Iffezheim.

  • Toller Erfolg gegen Scheich-Pferd Hawkbill im Longines 127. Großer Preis von Berlin

    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin-Hoppegarten 13. August 2017
    Dschingis Secret ist die neue Nummer eins in der German Racing Champions League

    Berlin sah einen echten deutschen Spitzengalopper, und die German Racing Champions League hat einen neuen Spitzenreiter: Dschingis Secret (38:10), im Besitz von Horst Pudwill (Hong Kong) stehender vierjähriger Klasse-Hengst aus dem Köln-Heumarer Stall von Champion-Trainer Markus Klug, triumphierte vor 10.290 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten im bedeutendsten Rennen der Hauptstadt-Saison 2017: Im 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) feierte der von Adrie de Vries gerittene Sohn des Super-Deckhengstes Soldier Hollow aus der Zucht des Gestüt Park Wiedingen einen vielumjubelten und mit 110.000 Euro honorierten Erfolg.

  • Baut Markus Klug seine Führung in der Champions League aus ?

    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Berlin-Hoppegarten 10. August 2017
    Drei Trümpfe für den Champion im Hauptstadt-Highlight

    Hauptstadt-Highlight der ganz besonderen Art: Der 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) ist am Sonntag der Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten und natürlich ein Lauf der German Racing Champions League, der elf Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassenden Rennserie. 2011 gewann hier die spätere Prix de l‘ Arc de Triomphe-Siegerin und Wunderstute Danedream, aber auch Ex-Melbourne Cup-Gewinner Protectionist war hier 2016 ein besonders bedeutender Triumphator.

  • Top-Trio für Klug, Duo für Scheich Mohammed

    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Berlin-Hoppegarten 09. August 2017
    Champions League: Sieben Asse nach Berlin

    Das Starterfeld im nächsten Top-Wertungslauf der German Racing Champions League nimmt immer mehr Konturen an. Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieben sieben Klasse-Pferde startberechtigt für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m), dem Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Champions League: Helfenbein auf Colomano, Seidl auf Shanjo

    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Berlin-Hoppegarten 08. August 2017
    Klug bucht die Derby-Jockeys

    Der Countdown für den 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in der German Racing Champions League auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten läuft auf Hochtouren. Am Dienstag wurden bereits weitere Reiter-Verpflichtungen bekannt für das bedeutendste Rennen in der Hauptstadt 2017.

  • Klug gegen Godolphin in der Champions League?

    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Berlin-Hoppegarten 07. August 2017
    127. Longines Großer Preis von Berlin der nächste Hochkaräter

    Es geht Schlag auf Schlag für die Galopp-Fans in Deutschland: Am Sonntag steht mit dem 127. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m) auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten das nächste Top-Event der German Racing Champions League im Focus.

  • Champions League: Lacazar begeistert im 159. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf

    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Düsseldorf 06. August 2017
    Imponierender klassischer Triumph für das Dream Team Starke-Schiergen

    Vor 20.000 Zuschauern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf landete ein Dream Team des hiesigen Turfs in der German Racing Champions League einen Top-Triumph: Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen (Köln), der vier Stuten aufgeboten hatte, bildeten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) zum wiederholten Male die siegreiche Mannschaft – nun mit der dreijährigen Stute Lacazar.

  • Favoritin Wuheida aus Startbox 2 in die Diana

    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Düsseldorf 03. August 2017
    Champions League: Losglück für die Scheich-Stute

    Im Top-Ambiente des Hotels Tulip Inn der Düsseldorf Arena wurden am Donnerstagmittag wichtige Weichen gestellt für den 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), den nächsten Lauf der German Racing Champions League und absoluten Saisonhöhepunkt auf der Rennbahn in Düsseldorf. Denn hier wurden von der Weißen Dame von Persil von Sponsor Henkel die Startboxen für den Klassiker gezogen.

  • 159. Henkel – Preis der Diana um 500.000 Euro in der German Racing Champions League

    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 03. August 2017
    Scheich-Stute Wuheida die Top-Favoritin im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf sucht am Sonntag die Galopp-Königin: Im 159. Henkel - Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 2.200 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) kämpfen die besten dreijährigen Stuten um Rennpreise in Höhe von 500.000 Euro und jede Menge Renommee. Denn wer in diesem Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, vorne ist, der katapultiert sich auf den Thron der Ladies. Es handelt sich bei diesem gesellschaftlichen und sportlichen Event der Extraklasse um das nach dem Derby zweitwertvollste Galopprennen der gesamten deutschen Rennsaison, und um den Top-Termin überhaupt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, der dank des Sponsors Henkel mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aufwartet.

  • Peter Schiergen als Reiter und Trainer höchst erfolgreich

    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Düsseldorf 02. August 2017
    Vier Chancen auf den vierten Diana-Sieg

    Tausend Siege – die Zahl ist eine magische Grenze, ob als Reiter oder Trainer. Wer die 1.000er-Marke sowohl im Sattel, als auch in der Verantwortung übertrifft, gehört in den Galopp-Olymp: Wie die inzwischen 96-jährige Turflegende Hein Bollow und natürlich Peter Schiergen.

  • Schiergen mit dem größten Diana-Kontingent

    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 02. August 2017
    Riesenfeld im Champions League-Klassiker in Düsseldorf

    Am Sonntag wird sich ein neues Pferd in die Spitzengruppe der German Racing Champions League schieben, die derzeit Derbysieger Windstoß und der im Großen Dallmayr-Preis erfolgreiche Iquitos (je 16 Punkte) anführen. Denn im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), dem Klassiker und Saisonhöhepunkt in Düsseldorf, sind erstmals in dieser Saison ausschließlich dreijährige Stuten gefordert. Es wird ein Highlight der Extraklasse.

  • Champions League in Düsseldorf: Starke auf Lacazar

    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Düsseldorf 01. August 2017
    Fast alle Diana-Jockeys stehen fest

    Nur noch wenige Tage sind es bis zum nächsten German Racing Champions League-Highlight: Am Sonntag messen sich in Düsseldorf die besten dreijährigen Stuten im 159. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 2.200 m), in dem 500.000 Euro an Rennpreisen ausgeschüttet werden.

 
 
 
 
 

Nach Ort filtern

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm