Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Preis des Winterfavoriten (G3), Silbernes Band (L)
Zum Rennen
EBF-Rennen (D)
 13:37
 5.100 €
 1.600 m
 11 Starter
1
Preis von LEXUS
 13:37
 5.100 €
 1.600 m
 11 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 14:11
 5.450 €
 1.600 m
 16 Starter
2
HANSA-Rennen
 14:11
 5.450 €
 1.600 m
 16 Starter
Zum Rennen
Listenrennen (A)
 14:43
 25.000 €
 3.850 m
 8 Starter
3
Groupe Carrus - Silbernes Band
 14:43
 25.000 €
 3.850 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (E)
 15:18
 6.500 €
 1.850 m
 12 Starter
4
Juwelier Rüschenbeck-Rennen
 15:18
 6.500 €
 1.850 m
 12 Starter
Zum Rennen
Ausgleich II (C)
 15:49
 10.000 €
 1.600 m
 9 Starter
5
Preis der Formel D Group
 15:49
 10.000 €
 1.600 m
 9 Starter
Zum Rennen
Gruppe III (A)
 16:24
 155.000 €
 1.600 m
 9 Starter
6
Preis des Winterfavoriten
 16:24
 155.000 €
 1.600 m
 9 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 16:59
 5.100 €
 2.200 m
 16 Starter
7
Preis der RheinReal Immobilien GmbH
 16:59
 5.100 €
 2.200 m
 16 Starter
Zum Rennen
(D)
 17:30
 5.100 €
 1.850 m
 10 Starter
8
Preis der B & K Vermögen GmbH
 17:30
 5.100 €
 1.850 m
 10 Starter

Erstmals unter dem Motto „Renntag Kölner Partnerstädte“

Wer wird Derbyfavorit?

Veranstaltungsbeginn: 13:00 Uhr

am Sonntag, 16. Oktober, findet mit dem Preis des Winterfavoriten (155.000 Euro) noch einmal hochkarätiger Sport auf der Galopprennbahn Köln Weidenpesch statt. Kölns traditionsreichstes Pferderennen führt über 1.600 Meter und genießt Gruppe III-Status.

Im vergangenen Jahr gewann Darius Racings Isfahan Deutschlands wichtigste Zweijährigen-Prüfung und avancierte vor einigen Monaten in Hamburg-Horn sogar zum aktuellen deutschen Derbysieger.
Darüber hinaus bietet das neue Motto „Renntag Kölner Partnerstädte“, welches gemeinsam mit dem Städtepartnerschaftsverein Cologne Alliance ins Leben gerufen wurde, den Besuchern eine Vielzahl von Attraktionen und Informationen rund um die Partnerstädte der Stadt Köln. 

Wer wird der Favorit für das Derby?

Zwei interessante Kandidaten sattelt Trainer Andreas Wöhler aus dem westfälischen Spexard mit Warring States für Qatar Racing und Langtang aus dem Stall von Klaus Allofs und Traditionsgestüt Fährhof. Jüngst gelang Mitbesitzer Klaus Allofs noch im französischen Chantilly auf Gruppe II-Level mit Potemkin ein Volltreffer. Weitere interessante Pferde sind der Kasalla-Bruder Kastano sowie der frische Sieger Wilder Wein, die beide für Trainer Markus Klug aus Rath-Heumar antreten sollen. Aber auch Eckhard Saurens Real Value aus dem Krefelder-Quartier von Mario Hofer scheint ein weiteres chancenreiches Pferd zu sein. 

Silbernes Band - das längste Listenrennen Deutschlands

Zu den weiteren Höhepunkten des Kölner Finalrenntages zählt das Silberne Band, ein mit 25.000 Euro dotiertes Listenrennen über 3.850 Meter und Deutschlands längstes Listenrennen. Dabei gilt Son Marcia aus dem Kölner Erfolgsquartier von Trainer-Altmeister Andreas Löwe in einem hochinteressanten und vielköpfigen Feld aus In- und Ausland als ein aussichtsreicher Kandidat um den Listensieg. 

Publikumsliebling Silvery Moon die Attraktion

Auf ein Wiedersehen mit dem Schecken Silvery Moon beim Winterfavorit-Renntag dürfen sich die Zuschauer ebenfalls freuen. Die Chancen des Indianerpferdes des Stalles Paint Horse steigen bekanntlich bei gutem Geläuf. Jedenfalls kann sich Silvery Moon wieder der großen Aufmerksamkeit seiner zahlreichen Fans im Weidenpescher Park sicher sein. 

Partnerstädte unter Schirmherrschaft von OB Henriette Reker bringen internationales Flair auf die Kölner Galopprennbahn

Köln hat 24 internationale Städtepartnerschaften, mehr als alle anderen deutschen Städte. Alle leben durch die jeweiligen Städtepartnerschaftsvereine, in denen sich mehrere tausend Kölner engagieren. Am Renntag werden sich 18 Partnerstädte dem Kölner Publikum auf der Anlage präsentieren und reichlich internationales Ambiente im Weidenpescher Park versprühen. Unter anderem befinden sich Peking, Liverpool oder Turin unter den Städten, die kulinarische sowie kulturelle Aspekte am Renntag erlebbar machen werden. Die Idee entstand zwischen dem Städtepartnerschaftsverein Cologne Alliance und dem Kölner Renn-Verein und ist eine einzigartige Konstellation, die von vielen freiwilligen Helfern und sechs neuen Sponsoren (Lexus; Formel D; Juwelier Rüschenbeck; Hansa Revision; Rhein Real; B&K Vermögen) dieses Renntages lebt.

Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Ausschüttung inklusive Jackpot

Insgesamt kommen acht Galopprennen an diesem abwechslungsreichen Nachmittag zur Austragung, wobei es in einem besonders spannenden Viererwett-Rennen wieder um lukrative und garantierte 10.000 Euro Gewinnausschüttung inklusive eines Jackpots von 3000 Euro für die Wetter geht. 

Kinderrallye als besondere Attraktion auf der Galopprennbahn

Eigens für das Kölner Saisonfinale hat sich der Veranstalter für die kleinen Besucher etwas ganz besonderes einfallen lassen. Nach dem großen Erfolg aus dem Vorjahr findet auf der Kölner Galopprennbahn zum 2. Mal eine Kinderrallye statt. Passend zum Renntitel Winterfavorit erhält jeder Teilnehmer für „seinen Ritt im Winter“ wieder einen tollen Preis. 

Ebenso öffnet das bei den kleinen Besuchern sehr populäre Kinderland zum letzten Mal in diesem Jahr seine Pforten. Hier wird natürlich auch wieder jede Menge Hochbetrieb herrschen. Hüpfburg, Riesenrutsche, Kinderschminken und kostenloses Ponyreiten stehen hoch im Kurs bei den kleinen Besuchern.  

 

Impressionen von der Rennbahn

Millowitsch
Millowitsch
21.03.2019
© Marc Rühl
21.03.2019
Diplomat in Katar
Diplomat in Katar
21.03.2019
Galopp in Mannheim
Galopp in Mannheim
21.03.2019
© Marc Rühl
Gamgoom
Gamgoom
21.03.2019
© Marc Rühl
21.03.2019
21.03.2019
21.03.2019
Harald Siemen
Harald Siemen
21.03.2019
© Marc Rühl
Harald Siemen
Harald Siemen
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn
Eindrücke von der Galopprennbahn
21.03.2019
Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Köln Delectation
Köln Delectation
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke vom Biergarten
Eindrücke vom Biergarten
21.03.2019
Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
21.03.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Morgenarbeit
Eindrücke von der Morgenarbeit
21.03.2019
Trainingszentrale Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Pedroza gewinnt in Katar
Pedroza gewinnt in Katar
21.03.2019
 
 
 
 

News aus Köln

Derby-Top-Test: 43 Pferde für die Union genannt
Köln, Berlin-Hoppegarten20. März 2019
Weitere Großereignisse auf deutschen Rennbahnen werfen bereits ihre Schatten voraus, am Dienstag war Nennungsschluss für zwei Hochkaräter. Für das Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am 10. Juni auf der Galopprennbahn in Köln, die bedeutendste Vorprüfung für das Deutsche Derby, wurden insgesamt 43 Pferde eingeschrieben.
weiter
Wer gewinnt den Hauptpreis?
Köln18. März 2019
Nur noch knapp zwei Wochen, dann wird am 31. März beim großen Saisonauftakt auf der Galopprennbahn in Köln der 61. Galopper des Jahres präsentiert. Die Spannung steigt, wer von den Top-Pferden Iquitos, Well Timed oder Weltstar die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte bei der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport, die der legendäre Sportreporter und Moderator Addi Furler so berühmt machte.
weiter
Großereignisse in Köln und Hoppegarten
Köln/Berlin-Hoppegarten13. März 2019
Zwei weitere Großereignisse im deutschen Galopprennsport werfen bereits ihre Schatten voraus, in Köln und in Berlin-Hoppegarten. Beim Nennungstermin für den Carl Jaspers-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m), der am 5. Mai in Köln in der Nachfolge des Gerling-Preises steht, erhielten 16 Pferde eine Nennung für das Domstadt-Highlight.
weiter
Treffen mit dem Deutschen Tierschutzbund
Köln08. März 2019
Zu einem ersten Gedankenaustausch trafen sich gestern, angeführt von DVR-Präsident Dr. Michael Vesper, Vertreter von German Racing mit dem Deutschen Tierschutzbund in Köln. In einem konstruktiven und offenen Gespräch tauschten beide Seiten ihre Positionen aus. Eine Fortsetzung der Dialogs, sowie ein Blick hinter die Kulissen im Rahmen eines Gestütsbesuchs wurden vereinbart.
weiter
Wer wird 61. Galopper des Jahres?
Köln27. Februar 2019
Die Spannung steigt, die Wahl zum Galopper des Jahres 2018 ist gestartet. Wer wird der Gewinner? Noch können Sie Ihre Stimme abgeben für Iquitos, Well Timed und Weltstar. Das sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport.
weiter
45 Pferde für den ersten Klassiker genannt
Köln26. Februar 2019
Die Rennsaison 2019 im deutschen Galopprennsport kommt so richtig auf Touren. Am 19. Mai findet in Köln mit dem 34. Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) der erste Klassiker des Jahres statt, für den am Dienstag der Nennungsschluss erfolgte.
weiter
Pecheur und Grewe an der Spitze
Köln26. Februar 2019
Die ersten beiden Monate der Galopp-Saison 2019 sind bereits vorüber, Grund genug einen Blick auf die Statistik der Jockeys und Trainer zu werfen. Maxim Pecheur, der Derbysiegreiter von Windstoß im Jahr 2017, führt mit 8 Erfolgen unverändert die Rangliste an. Er sammelte in schöner Regelmäßigkeit Punkte bei den Winterrennen in Dortmund und Neuss.
weiter
Vom Sorgenkind zum Seriensieger
Köln25. Februar 2019
Die Entwicklung von Wisperwind ist eine der ungewöhnlichsten Geschichten eines Rennpferdes der letzten Zeit: Am Sonntag markierte der inzwischen siebenjährige Wallach beim 32. Start seinen bereits 16. Erfolg. Sein Aufstieg ist phänomenal, nachdem der It’s Gino-Sohn zunächst als Sorgenkind galt.
weiter
Von Synergien profitieren
13. Februar 2019
Auf Anregung des Iffezheimer Rennbahnverwalters Hans-Heinrich Sievert fand am Dienstag, dem 12.02.2019, der erste Workshop der Geläufverantwortlichen der deutschen Galopprennbahnen statt. Geschäftsführer Stephan Buchner hatte hierzu im Namen der Betriebsgesellschaft der Galopprennvereine (BGG) in die Räumlichkeiten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen (DVR) in die Rennbahnstraße nach Köln eingeladen.
weiter
Die faszinierende Welt der Rennpferde am 6. April live erleben
Köln12. Februar 2019
Deutschlandweit öffnen 27 Trainingszentralen beim „Tag der Rennställe“ am Samstag, den 6. April, ihre Pforten. Fans des Pferde- und Rennsports erhalten einen einmaligen Einblick in die Vorbereitung der Vollblüter auf die Rennen. German Racing hatte diese Aktion 2016 ins Leben gerufen und war dabei auf eine sehr positive Resonanz gestoßen.
weiter
Geht für Andrasch Starke wieder „die Sonne auf“?
Köln11. Februar 2019
Der neunfache Jockey-Champion Andrasch Starke wird erneut ein mehrmonatiges Gastspiel als Freelancer in Japan starten, wie GaloppOnline.de berichtete. Zuvor gibt sich der 45-jährige aber noch am Sonntag, 17. Februar auf der Sandbahn in Dortmund die Ehre, nachdem er auch am vergangenen Sonntag in Neuss in den Sattel gestiegen war.
weiter
Pecheur und Grewe auf der Pole-Position
Köln04. Februar 2019
Die aktuelle Rennsaison 2019 ist fünf Wochen alt, es gab es bereits fünf Renntage auf den Sandbahnen in Dortmund bzw. Neuss. Gründe genug, einen Blick in die Statistiken von Jockeys und Trainern (Inland) zu werfen.
weiter
GAG-Marken in den unteren Handicap-Bereichen angehoben
Köln29. Januar 2019
Am 29. Januar 2019 tritt eine Anhebung der GAG-Marken der Pferde in den unteren Handicap-Bereichen in Kraft.Hier die offizielle Mitteilung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, die im Wochenrennkalender veröffentlicht ist:
weiter
Züchtertreff im Gestüt Röttgen erneut ein voller Erfolg
Köln-Heumar26. Januar 2019
Tolle Resonanz auf den Züchtertreff im Gestüt Röttgen am Samstag: Einmal mehr hatte sich eine große Schar an interessierten Besuchern (angemeldet hatten sich 420 Personen) auf den Weg zu dieser hocherfolgreichen und traditionsreichen Zuchtstätte vor den Toren Kölns gemacht.
weiter
Wer wird 61. Galopper des Jahres?
Köln23. Januar 2019
Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der beliebten Publikumswahl für den Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der spannenden Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. Zu der ältesten Publikumswahl im Sport ruft German Racing zum 61. Mal auf und wird dabei unterstützt vom Medienpartner Sport-Welt.
weiter
„Gemeinsam können wir das große Potential des Galopprennsports noch besser ausschöpfen“
Köln22. Januar 2019
Der neue Geschäftsführer PR und Marketing beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. ist seit einigen Wochen im Amt. Wir haben ihm einige Fragen gestellt.
weiter
Züchtertreff im Gestüt Röttgen
Köln22. Januar 2019
Über 400 Gäste werden am Samstag, 26. Januar beim großen Züchtertreff im Gestüt Röttgen erwartet. In Kooperation mit den Gestüten Etzean, Graditz, Karlshof, Lindenhof und Ohlerweiherhof werden in der Deckhalle zwölf Deckhengste präsentiert.
weiter
Entscheidungen zur Gestaltung des Rennprogramms in 2019 und Folgejahren
Köln15. Januar 2019
Das Präsidium des DVR e.V. hat in der Sitzung am 10.01.2019 grundlegende Beschlüsse zur Gestaltung des Rennprogramms 2019 und Folgejahre gefasst.
weiter
Kennzahlen der Rennsaison 2018
Köln07. Januar 2019
Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. gab die Kennzahlen des Galopp-Jahres 2018, das statistische Material zum vergangenen Rennjahr, heraus: Folgende Entwicklungen sind besonders zu erwähnen: Erfreulich ist die angestiegene Zahl der Fohlengeburten mit 876. Hervorzuheben ist auch die gegenüber den letzten beiden Jahren wieder leicht gestiegene Anzahl der Besitzer mit 1.033 sowie die sich auf Vorjahresniveau eingependelten Zahlen der Pferde in Training (2.425).
weiter
Weltstar 2019 zurück auf der Bühne
Köln31. Dezember 2018
Gestüt Röttgens Derbysieger Weltstar, der 2018 seit der Vorbeeitung auf den Longines – Großer Preis von Baden, verletzungsbedingt außer Gefecht gesetzt war, steht für die Saison 2019 zu neuen Großtaten bereit.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm