Login
Trainerservice
Schliessen
Login
German 1000 Guineas (G2)
Zum Rennen
(D)
 14:01
 5.100 €
 1.500 m
 5 Starter
1
SANSIBAR by breuninger Cup
 14:01
 5.100 €
 1.500 m
 5 Starter
Zum Rennen
Stutenrennen (D)
 14:33
 8.750 €
 2.200 m
 7 Starter
2
ficon börsebius Cup
 14:33
 8.750 €
 2.200 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich II (C)
 15:04
 10.000 €
 2.200 m
 7 Starter
3
Schierle Stahlrohre-Pokal
 15:04
 10.000 €
 2.200 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (E)
 15:32
 8.000 €
 2.200 m
 9 Starter
4
Preis der Galerie Paffrath
 15:32
 8.000 €
 2.200 m
 9 Starter
Zum Rennen
Ausgleich I (B)
 16:03
 22.500 €
 1.500 m
 7 Starter
5
COMFORT High Streets Cup
 16:03
 22.500 €
 1.500 m
 7 Starter
Zum Rennen
(E)
 16:33
 4.000 €
 2.200 m
 6 Starter
6
Commerzbank Cup
 16:33
 4.000 €
 2.200 m
 6 Starter
Zum Rennen
Gruppe II - Stutenrennen (A)
 17:18
 125.000 €
 1.600 m
 16 Starter
7
WEMPE 96. German 1000 Guineas
 17:18
 125.000 €
 1.600 m
 16 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (E)
 17:54
 8.000 €
 1.600 m
 8 Starter
8
Preis der Königsallee
 17:54
 8.000 €
 1.600 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 18:21
 4.000 €
 1.400 m
 7 Starter
9
Albatros-Rennen
 18:21
 4.000 €
 1.400 m
 7 Starter

Elite-Feld in den 96. German 1000 Guineas in Düsseldorf

Stuten-Klassiker mit internationaler Besetzung

Veranstaltungsbeginn: 13:30 Uhr

Der Sonntag wird ein „Feiertag“ im deutschen Galopprennsport, denn mit den Wempe 96. German 1000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) steht der erste Klassiker dieser Saison für Stuten am Königsallee-Renntag auf der Rennbahn in Düsseldorf bevor. Wer sichert sich diesen begehrten Titel in einem internationalen Klassefeld von 16 Kandidatinnen?

Diese Frage scheint im Vorfeld extrem spannend: Unsere Ladies müssen auf eine starke Gaststute achten: Hawksmoor (James Doyle) aus dem Stall von Hugo Palmer in England war schon zweimal Dritte auf höchster Ebene, zuletzt im Prix Saint-Alary in Deauville. Ihre Landsfrau Rebel Surge (William Twiston-Davies) sollte deutlich unter ihr stehen.

Hoffnungen darf sich der Köln-Heumarer Erfolgstrainer Markus Klug vor allem mit Gestüt Park Wiedingens Dhaba (Adrie de Vries) machen. Die Winterkönigin 2015 transferierte ihre Top-Zweijährigen-Formen in diese Saison, als sie zuletzt im Kölner Schwarzgold-Rennen ausgezeichnete Dritte wurde. Ihr Betreuer meinte anschließend, dass Dhaba dieses Rennen unbedingt noch gebraucht habe.

Mit gestiegener Kondition nimmt sie erneut den Kampf auf mit der im Besitz des in 2016 hocherfolgreichen Stalles von Darius Racing stehenden Parvaneh (Marc Lerner), die in der Domstadt mit gewaltigem Speed die Konkurrentinnen regelrecht überrollte und sich anschließend als Fünfte auf vielleicht schon zu abgetrocknetem Boden auch gegen die Hengste im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen gut aus der Affäre zog. Trainer Waldemar Hickst: „Sie hat gut gearbeitet, es ist alles okay. Sie hat bis jetzt noch nichts falsch gemacht. Die Kursführung ist für sie vielleicht nicht ideal, aber man muss es versuchen. Ich hoffe auf etwas weichen Boden.“

Brandgefährlich ist die aus dem Hannoveraner Stall von Hans-Jürgen Gröschel kommende Shy Witch (Ian Ferguson), die im Henkel Stutenpreis zuletzt in Düsseldorf einen sehr unglücklichen Rennverlauf hatte und diesmal vielleicht vor den damaligen Protagonistinnen Near England (Martin Seidl), Walun (Daniele Porcu) und Redenca (Jozef Bojko) sein könnte. Trainer Peter Schiergen sagt über seine beiden Teilnehmerinnen Walun und La Merced (Dennis Schiergen): „Walun lief in Düsseldorf gut, aber natürlich muss sie sich steigern. Es wird ein schweres Rennen. La Merced hat sich in Köln bestens verkauft, als sie schon wie die Siegerin aussah.“

Besondere Attraktion: Hier wird auch die Viererwette ausgespielt – mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro.

Das Comeback des Melbourne Cup-Siegers Protectionist

Auch das Rahmenprogramm um den Klassiker mit insgesamt neun Prüfungen kann sich sehen lassen. Die ganz große Attraktion ist das langersehnte Comeback des wieder nach Deutschland an den Stall von Andreas Wöhler zurückgekehrten 2014er-Melbourne Cup-Gewinners Protectionist (E. Pedroza). Nach seinem imponierenden Erfolg im bedeutendsten Rennen Australiens lief bei ihm nicht mehr viel zusammen, nun darf man sich auf den Neuanfang in einem 2.200 Meter-Rennen (6. Rennen um 16:30 Uhr) gegen den 2014 im Preis von Europa erfolgreichen Empoli (D. Schiergen) und den Ex-Derby-Starter Iraklion (F. Minarik) freuen!

Im Ausgleich I über 1.400 Meter (5. Rennen um 16 Uhr) steht die Klug-Stute Antalya (A. de Vries) vor einem Hattrick. 

Im Ausgleich II über 2.400 Meter (3. Rennen um 15 Uhr) könnte es die dauerplatzierte Jule (A. Pietsch) schaffen. Dr. Andreas Bolte ist außerdem mit Nordsommer (M. Cadeddu), Risalto (M. Lerner) und Venezianus (F. Da Silva) stark engagiert. Gespannt sein darf man auf den in Baden-Baden so imponierenden Northern Rock (M. Lopez).
 

 

Impressionen von der Rennbahn

Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Rennen auf der Galopprennbahn Düsseldorf
Rennen auf der Galopprennbahn Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Start in Düsseldorf
Start in Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Zuschauerbereich auf der Galopprennbahn inDüsseldorf
Zuschauerbereich auf der Galopprennbahn inDüsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Rennstall Düsseldorf am Abend
Rennstall Düsseldorf am Abend
25.08.2019
© Marc Rühl
Morgenarbeit in Düsseldorf
Morgenarbeit in Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Training auf der Sandbahn
Training auf der Sandbahn
25.08.2019
© Marc Rühl
Morgenarbeit auf der Sandbahn
Morgenarbeit auf der Sandbahn
25.08.2019
© Marc Rühl
Galopprennen in Düsseldorf
Galopprennen in Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Biergarten auf der Galopprennbahn in Düsseldorf
Biergarten auf der Galopprennbahn in Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
Führring in Düsseldorf
Führring in Düsseldorf
25.08.2019
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Düsseldorf

Emerita hält den Sparkassenpreis in Deutschland
Düsseldorf18. August 2019
Deutscher Jubel am Sonntag in Düsseldorf: Denn die von Trainer-Altmeister Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete vierjährige Stute Emerita war die schnellste Lady im 33. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 35.000 Euro, 1.400 m).
weiter
Wenn’s um Geld geht, Sparkasse
Düsseldorf15. August 2019
Wenn’s um Geld geht, Sparkasse – das ist das Motto am Sonntag in Düsseldorf. Denn mit dem 33. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 35.000 Euro, 1.400 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr) steht eines der besonders lukrativen Rennen dieser Art im Mittelpunkt des Programms.
weiter
Riesen-Sensation im 161. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf
Düsseldorf04. August 2019
Eine der größten Sensationen in der Geschichte des Henkel – Preis der Diana – German Oaks ereignete sich am Sonntag vor 20.000 Zuschauern bei der 161. Auflage auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: In diesem mit 500.000 Euro dotierten 2.200 Meter-Highlight für dreijährige Stuten innerhalb der German Racing Champions League triumphierte die von Champion Markus Klug für das Gestüt Brümmerhof trainierte 24,5:1-Außenseiterin Diamanta mit Jockey Maxim Pecheur und kletterte auf den Stuten-Thron.
weiter
Wer wird die Galopp-Königin Deutschlands?
Düsseldorf04. August 2019
Wer wird die Galopp-Königin Deutschlands? Am Sonntag ist in Düsseldorf der große Krönungstag für die dreijährigen Stuten: Im 161. Henkel - Preis der Diana – German Oaks (Gruppe I, 2.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kämpfen die Pferdedamen um Rennpreise in Höhe von 500.000 Euro. Wer in diesem Lauf der German Racing Champions League, der elf Top-Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie des deutschen Galopprennsports, vorne ist, der katapultiert sich auf den Thron der Ladies.
weiter
Das sind die Startboxen für den Henkel – Preis der Diana
Düsseldorf01. August 2019
Countdown für das große Stuten-Highlight der Galopp-Saison 2019 in der German Racing Champions League: Am Donnerstag wurden bei der Pressekonferenz des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) im Hotel Intercontinental die Startboxen für die 13 Kandidatinnen gezogen, die diesen Turf-Klassiker am Sonntag in Düsseldorf bestreiten.
weiter
14 Top-Stuten im Henkel – Preis der Diana?
Düsseldorf31. Juli 2019
14 Kandidatinnen bestreiten aller Voraussicht nach dem Sonntag das German Champions League-Highlight um den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch blieb diese Anzahl hochkarätiger dreijähriger Stuten im Aufgebot für das Saison-Highlight in der NRW-Landeshauptstadt.
weiter
Für 50.000 Euro nachgenannt!
Düsseldorf29. Juli 2019
Top-Nachnennung für den Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m), den Stuten-Klassiker innerhalb der German Racing Champions League am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte Durance, zuletzt Gewinnerin der Mehl-Mülhens-Trophy in Hamburg, wurde am Montag für 50.000 Euro nachgenannt.
weiter
Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg
Düsseldorf21. Juli 2019
Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.
weiter
Die Trophy der Meilen-Stars
Düsseldorf18. Juli 2019
Nach einem Jahr in Köln kehrt die RaceBets.de - Meilen Trophy (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) am Sonntag wieder nach Düsseldorf zurück. Und dieses Top-Rennen für die besten 1.600 Meter hat eine zugkräftige Besetzung gefunden mit starken Gästen aus dem Ausland, die in diesem Jahr die deutschen Grupperennen dominiert haben.
weiter
Drei Nachnennungen für die RaceBets.de - Meilen Trophy in Düsseldorf
Düsseldorf17. Juli 2019
Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der RaceBets.de - Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.
weiter
Drei Gäste gegen drei Deutsche?
Düsseldorf15. Juli 2019
Ein internationales Aufgebot zeichnet sich für das bedeutendste Rennen in dieser Woche ab: Sechs Pferde, darunter drei Gäste aus dem Ausland, könnten am Sonntag die Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf bestreiten. Das ist das Ergebnis der Vorstarterangabe am Montag.
weiter
Durance erkämpft sich den 30. BMW Preis
Düsseldorf15. Juni 2019
Dass der Galopprennsport mittlerweile ein höchst internationales Geschäft geworden ist, weiß man hierzulande allerorten. Nicht zuletzt in Düsseldorf, wo bereits im vergangenen Jahr wie auch in der laufenden Saison die German 1.000 Guineas nach England entführt wurden. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein Trainer namens Mark Johnston, der 2018 mit Nyaleti gewonnen hatte und vor kurzem beim klassischen Erfolg von Main Edition erneut zur Siegerehrung gebeten wurde. Vorsicht war also geboten, wenn aus seinem Quartier in Middleham nun die dreijährige Stute Vivid Diamond den Kurs auf den 30. BMW Preis Düsseldorf nahm. Dank Gestüt Ebbeslohs Durance gab es diesmal jedoch keinen britischen, sondern bei sonnigem Wetter und einer ansehnlichen Zuschauerkulisse einen deutschen Sieg.
weiter
Das große Jubiläum in Düsseldorf
Düsseldorf12. Juni 2019
Großes Jubiläum am Samstag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Bereits zum 30. Mal findet der BMW Preis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m, 8. Rennen um 17:25 Uhr) hier statt. Hoffnungsvolle dreijährige Stuten kommen hier an den Start, die teilweise noch Kurs auf den Henkel-Preis der Diana hier Anfang August nehmen könnten.
weiter
Main Edition sorgt für den nächsten englischen Triumph
Düsseldorf26. Mai 2019
Die deutschen Klassiker bleiben fest in englischer Hand: Eine Woche nachdem die Gäste (aus England und Irland) im Mehl-Mülhens-Rennen in Köln die ersten sieben Plätze belegt hatten, gewann die von Mark Johnston trainierte dreijährige Stute Main Edition (Quote: 5,8:1) am Sonntag nach einem starken Finish von Jockey Joe Fanning die WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auf der Galopprennbahn in Düsseldorf.
weiter
Höchste Auszeichnung des deutschen Galopprennsports
Düsseldorf26. Mai 2019
Mit der höchsten Auszeichnung des deutschen Galopprennsports wurde am Freitag Peter Michael Endres, der Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins und Miteigner des Gestüts Auenquelle, bei der Feier zum 175-jährigen Jubiläum des Reiter- und Rennvereins ausgezeichnet – der Goldenen Medaille des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V.
weiter
Krönung für die dreijährigen Stuten im Klassiker in Düsseldorf
Düsseldorf26. Mai 2019
Krönung für dreijährige Stuten am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: Mit den Wempe 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) lockt der erste Klassiker elf hochkarätige Pferdedamen aus den verschiedensten deutschen Rennställen in die NRW-Landeshauptstadt.
weiter
Klasse-Feld im Klassiker, Shalona nachgenannt
Düsseldorf22. Mai 2019
Klasse-Feld in ersten Stuten-Klassiker 2019 am Sonntag auf der Galopprennbahn Düsseldorf: 13 dreijährige Stuten wurden am Mittwoch als Vorstarter für die WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) angegeben, darunter auch drei Ladies aus dem Ausland.
weiter
Axana gegen starke Gaststuten in Düsseldorf?
Düsseldorf20. Mai 2019
Es ist „Classic-Time“ im deutschen Galopprennsport: Nur eine Woche nach dem Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geht am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf mit den WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auch der erste Klassiker für die Stuten über die Bühne.
weiter
Riesen-Überraschung im Henkel-Stutenpreis
Düsseldorf27. April 2019
Riesen-Überraschung im Düsseldorf-Highlight am Samstag: Im Henkel-Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m), einem Vorbereitungsrennen für die klassischen 1.000 Guineas am 26. Mai auf dieser Bahn, gewann mit Stall Lucky Owners Shalona ausgerechnet die dreijährige Lady, die das niedrigste Rating im achtköpfigen Feld hatte.
weiter
Wöhler gegen Klug in Düsseldorf!
Düsseldorf26. April 2019
Am 26. Mai wird mit den 1.000 Guineas der erste Klassiker für dreijährige Stuten in Düsseldorf ausgetragen. Auch an diesem Samstag wirft dieses große Highlight seine Schatten voraus, denn mit dem Henkel-Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:15 Uhr) steht eines der bedeutendsten Vorbereitungsrennen vor Ort im Blickpunkt.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm