Login
Trainerservice
Schliessen
Login
IDEE Deutsches Derby (G1), Rudolf August Oetker Gedächtnisrennen (BBAG Meiler Auktionsrennen), Hapag-Lloyd-Rennen (BBAG Steher Auktionsrennen)
Zum Rennen
Stutenrennen (D)
 12:00
 8.750 €
 2.200 m
 8 Starter
1
Preis der Deutschen Besitzer und Züchter
 12:00
 8.750 €
 2.200 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich II (D)
 12:32
 13.400 €
 1.300 m
 8 Starter
2
Levantehaus Hamburg-Cup - 2. Vorlauf zur ...
 12:32
 13.400 €
 1.300 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich I (B)
 13:06
 22.500 €
 2.400 m
 7 Starter
3
Preis vom Gestüt Röttgen
 13:06
 22.500 €
 2.400 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (E)
 13:44
 10.200 €
 2.400 m
 14 Starter
4
Preis der Kooperation PMU-German Tote
 13:44
 10.200 €
 2.400 m
 14 Starter
Zum Rennen
(C)
 14:19
 52.000 €
 2.200 m
 8 Starter
5
Hapag-Lloyd-Rennen - BBAG Steher Auktionsrennen
 14:19
 52.000 €
 2.200 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (E)
 14:56
 10.200 €
 1.800 m
 12 Starter
6
Preis der Hamburg Messe und Congress GmbH
 14:56
 10.200 €
 1.800 m
 12 Starter
Zum Rennen
Gruppe I (A)
 15:42
 650.000 €
 2.400 m
 18 Starter
7
IDEE 148. DEUTSCHES DERBY
 15:42
 650.000 €
 2.400 m
 18 Starter
Zum Rennen
(D)
 16:32
 8.000 €
 1.800 m
 5 Starter
8
Preis der Deutschen Afrika-Linien / John ...
 16:32
 8.000 €
 1.800 m
 5 Starter
Zum Rennen
(C)
 17:03
 52.000 €
 1.600 m
 8 Starter
9
Rudolf August Oetker-Gedächtnisrennen - BBAG ...
 17:03
 52.000 €
 1.600 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich II (D)
 17:32
 13.400 €
 3.200 m
 8 Starter
10
8. Preis der Hamburger Industrie
 17:32
 13.400 €
 3.200 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich II (D)
 18:06
 13.400 €
 1.600 m
 9 Starter
11
Preis der EUROGATE Container-Terminals
 18:06
 13.400 €
 1.600 m
 9 Starter

Das Galopp-Rennen des Jahres: IDEE 148. Deutsches Derby in Hamburg - 4. Wertungslauf der German Racing Champions League

Klaus Allofs mit Top-Hoffnung Langtang im 650.000 Euro-Spektakel

In anderen Sportarten sind Weltmeisterschaften die Ereignisse von herausragender Bedeutung, im Galopprennsport ist es das jährliche Derby: Am Sonntag herrscht in Hamburg-Horn und in ganz Deutschland bei allen Fans wieder Hochspannung, denn das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 2.400 m, 7. Rennen um 15.40 Uhr) um Preisgelder in Höhe von 650.000 Euro hält alle in Atem.

Der Höhepunkt der Rennsaison 2017 ist gleichzeitig der Kampf um die Kröne der dreijährigen Galopper-Stars. Die Besonderheit: Nur ein einziges Mal kann ein Vollblüter am Blauen Band teilnehmen und neben dem Siegpreis von 390.000 Euro um viel Ruhm und Renommee kämpfen. Natürlich ist das Rennen des Jahres 2017 auch Teil der German Racing Champions League, der elf Top-Prüfungen in sechs verschiedenen Metropolen umfassenden Rennserie im Turf.

Im Derby starten die Kandidaten, die sich in den wichtigsten Vorbereitungsrennen qualifziert haben. Und es verspricht in diesem Jahr ein besonders spannendes Rennen zu werden. Denn einen ganz klaren Favoriten gibt es diesmal nicht. Stattdessen ist es eine ganze Favoritengruppe, die antritt, um als Sieger vom Platz zu gehen. 

Mit dabei ist auch ein Galopper von Klaus Allofs, Ex-Fußballprofispieler und früherer Manager des VfL Wolfsburg. Er ist (gemeinsam mit der Stiftung Gestüt Fährhof) Besitzer von Langtang (Jozef Bojko), einem der besten Pferde im Aufgebot 2017. Der von Erfolgstrainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierte Hengst war schon 2016 eine ganz große Nummer als Winterfavorit, ehe er kürzlich im Ittlingen – Derby-Trial – Frühjahrs-Preis in Baden-Baden seine große Klasse demonstrierte. Hier sollte Allofs ein absolutes Ass in seinen Reihen haben.

Leicht favorisiert ist Stall Reckendorfs Colomano (wieder mit Andreas Helfenbein), der mehrfach Pech in seiner bisherigen Laufbahn hatte, ehe er zuletzt in Köln mit dem Oppenheim-Union-Rennen die bedeutendste Vorprüfung für das Derby (und weitren Lauf der German Racing Champions League) in großem Stil gewann. Sein Trainer ist mit Markus Klug der Champion der Jahre 2014 du 2016, der vor drei Jahren mit dem überragenden Sea The Moon den imponierendsten Derby-Sieger der jüngeren Vergangenheit stellte.

Klug wagt im Derby den ganz großen Angriff, denn er hat insgesamt sieben der 19 Starter. Neben Colomano handelt es sich um Gestüt Röttgens Windstoß (Maxim Pecheur), der in Köln an der Spitze lange bestens dagegenhielt, der Wittekindshofer Northsea Star (Alexander Pietsch), der dort guter Dritter wurde, Horst Pudwills Shanjo (Ioritz Mendizabal), der als Fünfter keine bessere Chance besaß, sowie die Außenseiter Kastano (Martin Seidl), Ming Jung (Rene Piechulek) und Sternkranz (Sibylle Vogt).

Markus Klug gegenüber German Racing zu seinen sieben Kandidaten: „Colomano hatte zweimal sehr großes Pech. In seinen anderen Rennen war er immer vorne, wie im Ratibor-Rennen und in der Union. Die Distanz sollte für ihn kein Problem sein. Er ist bodenunabhängig und müsste nach Vorleistungen reelle Chancen haben. Windstoß ist ein Phänomen. Dass er so zurückgekommen ist nach dem Sturz in Hannover, war stark. Ich kann nur den Hut vor ihm ziehen. Nun ist er Mitfavorit im Derby. Er kann nichts mehr falsch machen. Northsea Star wird die Distanz von 2.400 Metern sehr entgegenkommen. Weicher Boden wäre bei ihm von Vorteil. Er braucht ein schnell gelaufenes Rennen, aber das wird es im Derby geben. Da habe ich keine Bedenken. Auch Kastano wäre auf weichem Boden besser aufgehoben. 2.400 Meter sollten ihm nichts ausmachen. Vielleicht ist er ein Pferd, das überraschen kann, denn er hat ziemlich konstante Form. Ming Jung ist besser als seine bisherigen Platzierungen in diesem Jahr aussagen. Bei glattem Rennverlauf besitzt er vielleicht eine kleine Außenseiter-Chance auf ein Platzgeld. Für ihn sollte als Kallisto-Nachkomme der Boden nicht zu weich sein. Bei Shanjo bin ich mir nicht zu hundert Prozent sicher, ob er die Strecke bewältigt. Sein erster Start in dieser Klasse in der Union war ordentlich, aber nicht so, dass man sagen würde, er hat eine erste Chance im Derby. Von den beiden Pudwill-Pferden habe ich etwas mehr Mumm auf Ming Jung. Sternkranz ist natürlich Riesenaußenseiter. Weicher Boden würde ihm zwar entgegenkommen, aber er hat es trotzdem schwer. Ich hatte im vergangenen Jahr schon sieben Pferde im Preis der Diana am Start, die beste Stute war Vierte. Ich hoffe, dass diesmal mehr möglich ist.“

Der bereits angesprochene Langtang-Betreuer Andreas Wöhler ist auch mit Warring States (die Wahl von Stalljockey Eduardo Pedroza, der auf seinen ersten Derby-Sieg hofft) vertreten, im Besitz der Katar-Herrscherfamilie Al Thani, der im Union-Rennen als Favorit zwar nur Vierter wurde, aber einen ziemlich ungünstigen Rennverlauf erwischte.

Weitere chancenreiche Anwärter im Rennen der Rennen sind der stetig verbesserte und zuletzt im Hannoverschen Derby-Trial erfolgreiche Parviz (Marc Lerner), der die Farben von Vorjahressieger Isfahan (Darius Racing) trägt, und der dortige Zweite Sargas (Filip Minarik) für den Stall Ullmann.
Der Finaltag der Derby-Woche in Hamburg sorgt für Hochpannung rund um das Highlight im deutschen Galopprennsport!

Das IDEE Deutsche Derby startet um ca. 15:40 Uhr und wird als Rennen der German Racing Champions Leage live unter www.german-racing.com übertragen.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nr.1 für Maßmöbel im Netz. n-tv zeigt das Derby in seinem Sport spezial um ca. 19:05 Uhr! Aber auch die ARD wird über das Blaue Band berichten.

Insgesamt stehen in Hamburg am größten Tag des Jahres elf Rennen ab 12 Uhr an. Zwei mit jeweils 52.000 Euro dotierte Auktionsrennen ragen aus dem Rahmenprogramm heraus. Im Hapag-Lloyd-Rennen über 2.200 Meter (5. Rennen um 14:15 Uhr) sind Indian Eagle (J. Bojko) – er startet für einige prominente Fußballspieler – und Sound of Freedom (F. Minarik) Top-Anwärter.

Im Rudolf-August Oetker- Gedächtnisrennen über 1.600 Meter (9. Rennen um 17 Uhr) sind Dia Del Sol (M. Seidl), Catalina (F. Minarik) und Waldpfad (E. Pedroza) einige der vielen Möglichkeiten.

Natürlich runden auch viele tolle Handicaps das Programm ab. Zweimal wird die Viererwette mit Garantie-Auszahlungen von jeweils 20.000 Euro im 4. Rennen um 13:40 Uhr (Ausgleich III, 2.400 m) und im 6. Rennen um 14:50 Uhr (Ausgleich III, 1.800 m) ausgespielt. 

 

Impressionen von der Rennbahn

Deutsches Derby auf der Galopprennbahn in Hamburg
Deutsches Derby auf der Galopprennbahn in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Glocke für den Ringsteward
Glocke für den Ringsteward
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Besucher der Galopprennbahn Hamburg
Besucher der Galopprennbahn Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Otto Waalkes auf der Galopprennbahn Hamburg
Otto Waalkes auf der Galopprennbahn Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Seejagdrennen in Hamburg
Seejagdrennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Seejagdrennen in Hamburg
Seejagdrennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Fussballstars auf der Galopprennbahn in Hamburg
Fussballstars auf der Galopprennbahn in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Jockeys auf der Galopprennbahn in Hamburg
Jockeys auf der Galopprennbahn in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Besucher der Galopprennbahn Hamburg
Besucher der Galopprennbahn Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Besucherinnen auf der Galopprennbahn Hamburg
Besucherinnen auf der Galopprennbahn Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Zuschauerbereich der Galopprennbahn in Hamburg
Zuschauerbereich der Galopprennbahn in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Abkühlung für die Pferde auf de Galopprennbahn Hamburg
Abkühlung für die Pferde auf de Galopprennbahn Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Zuschauerberreich der Galopprennbahn in Hamburg
Zuschauerberreich der Galopprennbahn in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennbahn Hamburg
Galopprennbahn Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Strandfeeling auf der Galopprennbahn Hamburg
Strandfeeling auf der Galopprennbahn Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennen in Hamburg
Galopprennen in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Galopprennbahn in Hamburg
Galopprennbahn in Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
Jockeys auf der Galopprennbahn Hamburg
Jockeys auf der Galopprennbahn Hamburg
21.04.2018
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Hamburg

Noch 57 Derby-Chancen
Hamburg17. April 2018
57 Pferde sind noch startberechtigt für das IDEE 149. Deutsche Derby, das Rennen des Jahres am 8. Juli in Hamburg-Horn. Bei einem Streichungstermin am Montag wurden fünf Pferde aus dem Aufgebot genommen.
weiter
81 im Derby, 86 in der Diana
Hamburg/Düsseldorf11. Dezember 2017
Der Countdown für die beiden bedeutendsten Rennen 2018 hat längst begonnen. Am Montag erfolgte der zweite Streichungstermin für das Derby und die Diana: Im IDEE 149. Deutschen Derby am 8. Juli in Hamburg sind jetzt noch 81 Pferde startberechtigt. 13 Pferde wurden für das Blaue Band gestrichen.
weiter
Derby am 8. Juli 2018 am Finaltag in Hamburg
Hamburg, Baden-Baden, Bad Harzburg15. November 2017
Gerade im November planen viele Berufstätige in Deutschland ihren Urlaub für das nächste Jahr. Voller Spannung werden daher die Renntermine für das Jahr 2018 erwartet, die in Kürze komplett feststehen sollen. Bereits bekannt sind die Daten einiger der großen Meetings, für die sich so mancher Turffan freinimmt.
weiter
Lomitas: Eine Geschichte für die großen Leinwände
Sottrum07. August 2017
Im November letzten Jahres erhielt die Dokumentation über das Leben von Lomitas “Lomitas - His Story” den Pferde Oskar bei dem Equus Filmfestival in New York. Dr. Andreas Jacobs beauftragte die Produktion der Dokumentation ursprünglich für den 80. Geburtstag von Monty Roberts. Doch dabei soll es nicht bleiben.
weiter
Klarstellung zum Levantehaus-Cup Agl.II in Hamburg
Hamburg06. Juli 2017
Der Levantehaus-Cup Agl. II (2.Rennen am 02 Juli 2017 in Hamburg) wurde aufgrund eines Versehens des Starters nicht an der richtigen Startstelle gestartet. Das Versehen kam aufgrund der kurzfristigen Verlegung des Rennens auf die Innenbahn zustande. Eine nachträglich durchgeführte Vermessung ergab eine tatsächlich zurückgelegte Renndistanz von ca. 1.300 m. Der Rennbericht wurde entsprechend geändert.
weiter
Millowitsch krönt Klugs Super-Derby-Woche
Hamburg05. Juli 2017
Deutschlands neuer Sprint-Star der Galopper heißt Millowitsch: Der nach dem legendären Kölner Volksschauspieler Willy Millowitsch benannte vierjährige Hengst gewann am Mittwochabend vor 5.715 Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein auf der Derby-Bahn in Hamburg-Horn mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg die Hamburger Flieger-Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m). Unter seinem ständigen Jockey Andreas Helfenbein, der wenige Wochen vor seinem 50. Geburtstag sein viertes Rennen in der Hansestadt für sich entschied, erfüllte der erst vor wenigen Wochen auf die Kurzstrecke umgestellte Sehrezad-Sohn als 33:10-Favorit alle Erwartungen und triumphierte für die Kölnerin Dr. Alexandra Margarete Renz eindrucksvoll mit zweieinviertel Längen Vorsprung.
weiter
Der „Matchwinner“ von Hamburg
Hamburg04. Juli 2017
Der Name ist sein Markenzeichen: Matchwinner, sechsjähriger Siegertyp aus dem Neusser Stall von Axel Kleinkorres, imponierte am Dienstag vor 5.100 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn bei seinem ersten Erfolg in einem Grupperennen, dem Sparkasse Holstein-Cup – Hamburg Trophy (Gruppe III, 2.000 m). Der von dem Belgier Stephen Hellyn mit sehr viel Vertrauen an letzter Stelle im kleinen Fünferfeld gerittene 34:10-Mitfavorit hatte sich aus kleinsten Anfängen heraus mächtig steigern können und markierte beim 18. Karrierestart seinen bereits achten Erfolg.
weiter
Sprint-Offensive zum großen Finale
Hamburg04. Juli 2017
An diesem Mittwoch erwartet Sie beim Derby-Meeting in Hamburg-Horn das große Finale. Der abschließende Renntag hat noch einmal ein besonderes Hauptereignis zu bieten. Mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg - Hamburger Flieger-Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 6. Rennen um 20:25 Uhr) steht das kürzeste Grupperennen der Woche im Zentrum.
weiter
DERBY-CHANCE GENUTZT
Hamburg04. Juli 2017
Manchmal bedarf es etwas Zufall und Glück, um die Chance seines Lebens zu bekommen. Wie im Falle von Maxim Pecheur, der am Sonntag mit dem dreijährigen Hengst Windstoß dem Traditionsgestüt Röttgen zum ersten Derbysieg seit fast 60 Jahren verhalf.
weiter
Titelverteidigerin Shy Witch zaubert wieder in Hamburg
Hamburg03. Juli 2017
„Vergiss nie die beste Form eines Pferdes“, so lautet ein Grundsatz im Galopprennsport. Die im Besitz von Karin Schwertfeger (85) aus Bayern stehende und von Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete vierjährige Stute Shy Witch erinnerte sich vor 3.500 Zuschauern am Montagabend bei der Hamburger Derby-Woche an ihre Bestleistung und wiederholte den Vorjahressieg im Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen – Hamburger Stutenmeile (Gruppe III, 85.000 Euro, 1.600 m).
weiter
Der Derby-Vierte 2016 kehrt zurück nach Hamburg
Hamburg03. Juli 2017
Vorletzter Tag der Derby-Woche am Dienstag auf der Galopprennbahn in Hamburg. Erneut lockt ein Gruppe-Rennen, das allerdings völlig neu ist: Der Sparkasse Holstein-Cup - Hamburg Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 19:30 Uhr) für das sechs Pferde engagiert sind, die dicht unter der hiesigen Grand Prix-Klasse rangieren oder dort teilweise sogar schon ein Wort mitgesprochen haben.
weiter
Windstoß schreibt Turf-Geschichte im IDEE 148. Deutschen Derby
Hamburg02. Juli 2017
Vor 12.800 Besuchern wurde am Sonntag im IDEE 148. Deutschen Derby, dem bedeutendsten Galopprennen des Jahres hierzulande, Turf-Geschichte geschrieben: Denn der von Championtrainer Markus Klug (41) in Rath-Heumar vorbereitete dreijährige Hengst Windstoß (75:10) gewann in Hamburg-Horn mit dem erst 26-jährigen Jockey Maxim Pecheur das mit 650.000 Euro dotierte und über 2.400 Meter führende Gruppe I-Highlight in der German Racing Champions League und sorgte damit für den ersten Erfolg des traditionsreichen Gestüts Röttgen seit Uomo im Jahr 1959!
weiter
Indian Eagle macht die Fußball-Stars glücklich
Hamburg02. Juli 2017
„Adler können fliegen“, so lautet der Leitspruch bei den Nachkommen des Deckhengstes Aderflug, der im Hapag-Lloyd-Rennen – BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro, 2.200 m) einen weiteren Top-Treffer landete – mit Indian Eagle (27:10), der dem Stall Torjäger der Fußballprofis Nick Proschwitz und Mike Hanke sowie von Lars-Wilhelm Baumgarten und Sebastian Weiss steht. Mit gewaltiger Schlussoffensive stürmte der Favorit bei seinem ersten Karrieretreffer noch an Shining Lord, der nicht immer viel Platz zur Entfaltung hatte, und dem lange führenden Abadan vorbei. „Er hat sich sehr schön gesteigert, wir hatten gute Erwartungen. Es war ein guter Ritt von Jozef Bojko. Das Fernziel ist das St. Leger“, erklärte Siegtrainer Andreas Wöhler.
weiter
18 Pferde im Derby
Hamburg02. Juli 2017
18 Pferde werden am heutigen Sonntag das Rennen des Jahres bestreiten. Außer dem bereits am Vortag abgemeldeten Langtang gab es keine weiteren Nichtstarter mehr für das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn.
weiter
Dschingis Secrets triumphale Rückkehr nach Hamburg
Hamburg01. Juli 2017
Erfolgreiche Rückkehr auf die Galopprennbahn Hamburg-Horn für den letztjährigen Derby-Dritten Dschingis Secret am Samstag vor 4.800 Zuschauern beim Start der Derby-Woche: Im pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) triumphierte der von Markus Klug in Köln-Heumar trainierte vierjährige Hengst in großer Manier.
weiter
Langtang nicht im Derby dabei
Hamburg01. Juli 2017
Einen Tag vor dem IDEE 148. Deutschen Derby, das am Sonntag in Hamburg den Höhepunkt des Rennjahres hierzulande bildet und natürlich der German Racing Champions League angehört, wurde bereits ein Nichtstarter für das Rennen der Rennen bekannt: Langtang, im Besitz der Stiftung Gestüt Fährhof und von Fußball-Manager Klaus Allofs, wurde abgemeldet.
weiter
Rennen am Samstag finden statt!
Hamburg01. Juli 2017
Die Derby-Woche 2017 kann losgehen: Der Auftakt am heutigen Samstag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wird wie geplant über die Bühne gehen, wie Rüdiger Schmanns vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. bestätigte. Zwölf Rennen ab 11:35 Uhr stehen an, darunter gleich zwei Grupperennen!
weiter
Stuten-Grupperennen wird nachgeholt
Hamburg30. Juni 2017
Wichtige Nachricht aus Hamburg: Das am Freitag ausgefallene Gruppe III-Rennen für Stuten wird am Samstag als Preis der Mitglieder des Hamburger Renn-Clubs nachgeholt. Die Top-Prüfung wird als 12. Rennen um 17:35 Uhr an das bisherige Programm angehängt. Da an diesem Tag die Innenbahn stark genutzt wird, handelt es sich erst um das 6. Rennen, das über das Hauptgeläuf führt.
weiter
Start der Derby-Woche fällt ins Wasser
Hamburg30. Juni 2017
Der Start in die Derby-Woche am Freitag, 30. Juni auf der Galopprennbahn Hamburg-Horn fiel ins Wasser. Sintflutartige Regenfälle seit dem Donnerstagabend sorgten am späten Freitagvormittag für die Absage der Rennveranstaltung, die mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg – Hamburger Stutenpreis und sieben weiteren Prüfungen ein Top-Programm geboten hätte.
weiter
Die Derby-Starter in der Einzelvorstellung
Hamburg30. Juni 2017
Das IDEE 148. Deutsche Derby am Sonntag, 2. Juli 2017 ist wieder der große Höhepunkt der hiesigen Galopp-Saison auf der Rennbahn in Hamburg-Horn um 650.000 Euro an Rennpreisen auf der 2.400 Meter-Distanz. Wir wollen Ihnen hier die 19 Starter im einzelnen vorstellen:
weiter
 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm