Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Preis von Europa (G1), Kölner Stutenpreis (L)
Zum Rennen
EBF-Rennen (D)
 13:48
 5.100 €
 1.600 m
 7 Starter
1
Preis der Jean Harzheim Pferdetransporte
 13:48
 5.100 €
 1.600 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (E)
 14:21
 6.900 €
 1.400 m
 15 Starter
2
Preis des Porsche Carrera
 14:21
 6.900 €
 1.400 m
 15 Starter
Zum Rennen
Listenrennen - Stutenrennen (A)
 14:52
 25.000 €
 1.850 m
 14 Starter
3
Stutenpreis des Gestüts Winterhauch
 14:52
 25.000 €
 1.850 m
 14 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 15:24
 7.500 €
 1.850 m
 13 Starter
4
Preis des Porsche Panamera
 15:24
 7.500 €
 1.850 m
 13 Starter
Zum Rennen
Gruppe I (A)
 16:04
 155.000 €
 2.400 m
 7 Starter
5
55. Preis von Europa
 16:04
 155.000 €
 2.400 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 16:38
 5.100 €
 1.850 m
 16 Starter
6
Rock my Heart, Kinostart am 28.09.2017-Rennen
 16:38
 5.100 €
 1.850 m
 16 Starter
Zum Rennen
(D)
 17:06
 5.100 €
 1.850 m
 8 Starter
7
Red Mills 24 years in Germany
 17:06
 5.100 €
 1.850 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich I (B)
 17:36
 22.500 €
 2.200 m
 6 Starter
8
Preis des Porsche Zentrum Köln
 17:36
 22.500 €
 2.200 m
 6 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 18:06
 5.100 €
 2.200 m
 12 Starter
9
Preis des Porsche Cayenne
 18:06
 5.100 €
 2.200 m
 12 Starter

55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

Veranstaltungsbeginn: 13:15 Uhr

Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

Unvergessen sind solche Spitzengalopper wie der Russe Anilin, der als einziges Pferd (1965, 1966 und 1967) dreimal hintereinander hier auftrumpfte, aber auch Lomitas, Monsun oder die in den vergangenen beiden Jahren erfolgreiche Stute Nightflower stehen in der Siegerliste dem seit 1963 hier das Publikum immer wieder aufs Neue faszinierenden Prestigerennen.

Auch 2017 rücken Stars der deutschen Szene in die Startboxen ein. Allen voran natürlich Derby-Sieger Windstoß (Adrie de Vries), den mit Markus Klug der Champion und klare Spitzenreiter in der Trainer-Wertung der Champions League für das Gestüt Röttgen trainiert. Zuletzt wurde der Dreijährige Vierter im Longines Großer Preis von Baden. Dort blieb er noch einen Platz hinter dem glänzend laufenden Trainingsgefährten Colomano (Eduardo Pedroza), der die andere Top-Chance Klugs ist.

Klugs Einschätzung: „Zwischen Windstoß und Colomano liegt nicht viel. Im Oppenheim-Union-Rennen hatte hier Colomano die Nase vorne, im Derby Windstoß. Beide haben gut gearbeitet und kommen mit jedem Boden klar.“ 

Da auch der Ittlinger Enjoy Vijay (Andrasch Starke) aus dem Stall von Titelverteidiger Peter Schiergen als Derby-Zweiter sowie Parviz (Marc Lerner) mit von der Partie sind, gibt es sogar große eine Revanche zum Rennen des Jahres. Schiergen: „Wir erwarten Enjoy Vijay im Endkampf. Das Pferd hat gut trainiert. Nun hoffen wir auf einen besseren Rennverlauf als zuletzt.“ 

„Es wird ein packender Endkampf werden, bei dem der Sieger aller Voraussicht nach als Bester seines Jahrganges hervorgeht “, sagt Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren, dessen Real Value (Alexander Pietsch) von Mario Hofer per Nachnennung noch ins Feld der acht Pferde rückte.

Bei den älteren Pferden ist natürlich Savoir Vivre (Filip Minarik) eine erste Adresse, denn er war im Vorjahr Achter im Prix de l‘ Arc de Triomphe und Grand Prix de Deauville-Sieger. Diesmal belegte der spät in die Saison gestartete Crack im französischen Nobelbadeort Rang vier und könnte jetzt den nötigen Feinschliff haben. Als Dritte aus dem Vorjahr genießt die Stute Kasalla (Martin Seidl) hier viele Sympathien, vielleicht kann sie auf ihrer Lieblingsbahn die 2017er-Leistungen ebenso steigern wie Son Macia (Gregory Benoist), eine weitere Stute im Aufgebot.

Colomano und Windstoß kämpfen um die Spitze der Gesamtwertung

Hochspannend wird die Frage nach dem Gesamtsieger in der German Racing Champions League: Iquitos (22 Punkte) führt ganz knapp vor Dschingis Secret (21 Punkte), auch Guignol ist mit 20 Punkten dichtauf. Windstoß mit 18 Punkten und Colomano mit 16 Punkten könnten bei einem ersten oder zweiten Platz in Köln jetzt an die Spitze rücken.

Bei den Jockeys führt Andrasch Starke mit 40 Punkten vor Filip Minarik mit 23 Zählern und Adrie de Vries mit 22 Punkten. Markus Klug ist mit 68 Punkten bei den Trainern nach acht Rennen einsam voraus.

Alle Termine der German Racing Champions League, den aktuellen Punktestand, News und Stories sowie den Livestream des Rennens finden Sie unter www.german-racing.com/champions-league.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nummer 1 für Maßmöbel im Netz.

Aus dem tollen Rahmenprogramm der insgesamt neun Prüfungen ragt der Stutenpreis des Gestüts Winterhauch (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.850 m, 3. Rennen um 14:50 Uhr) heraus. Guiliana (M. Lerner), u.a. im Besitz von mehreren Fußball-Stars im Stall Torjäger ist nach dem starken dritten Platz in Baden-Baden im Berenberg Cup natürlich eine erste Anwärterin. Das gilt auch für die nur knapp hinter ihr eingekommene Karlshoferin Sky Full of Stars (J. Mitchell) und die Französin Middle East (G. Benoist).

Im Ausgleich I über 2.200 Meter (8. Rennen um 17:25 Uhr) sollten der wiedererstarkte Northern Rock (E. Pedroza) und der Seriensieger Itobo (A. Starke) sehr gefährlich sein.

Wettchancen am Wahlsonntag

Am Tag der Bundestagswahl kommt es auch auf dem Wettschein darauf an das richtige Kreuz zu setzen. Für Wetter bietet das Europa-Meeting mehr als ein Highlight. Am Sonntag wird es gleich zwei Viererwetten mit einmal 10.000 Euro und sogar 15.555 Euro Garantieauszahlung, sowie eine Premium-Dreierwette im 55. Preis von Europa, ebenfalls mit einer garantierten Auszahlung von 15.555 Euro geben. 

Daneben verspricht auch das Rahmenprogramm Hochspannung an diesem Festtag des Galopprennsports in Köln und lockt immer wieder Prominenz aus Sport, Politik und Wirtschaft auf die Galopprennbahn. Selbstverständlich immer mit von der Partie ist Urgestein und Siegreiter des ersten Preis von Europa im Gründungsjahr, Hein Bollow. Mit mittlerweile 96 Jahren gehört die Jockey- und Trainerlegende zum festen Bestandteil des Kölner Renn-Verein an Renntagen.

Der schnellste Schecke der Welt sagt Goodbye 

Silvery Moon ist der absolute Publikumsliebling auf der Kölner Rennbahn und hat seit seinem Debüt im Jahr 2013 unglaubliche 20 Starts und 5 Heimsiege auf „seiner“ Bahn feiern können. Dabei hat sich das Indianderpferd bei den Galoppfans einen ganz besonderen Platz im Herzen verdient. Nach 5 Jahren als Rennpferd wird Silvery Moon am 24. September in Köln gebührend verabschiedet. Alle Fans sind zu einem letzten Sonderapplaus zum Renntag eingeladen, bevor es für den Schecken in ein neues Leben als Deckhengst geht.

Hüpfpony-Rennen für unsere Nachwuchstalente

Einmal vor der Kölner Haupttribüne in einem Rennen vorne dabei sein und dann vielleicht auch noch gewinnen. Diesen Traum können sich die jüngsten Rennbahnbesucher erfüllen. Beim traditionellen Hüpfpony-Rennen im Rahmen des Europa-Meetings können sich die jungen Talente auf unseren speziellen Hüpfponys ein unvergessliches Rennen liefern.  

 

Impressionen von der Rennbahn

Millowitsch
Millowitsch
18.02.2019
© Marc Rühl
18.02.2019
Diplomat in Katar
Diplomat in Katar
18.02.2019
Galopp in Mannheim
Galopp in Mannheim
18.02.2019
© Marc Rühl
Gamgoom
Gamgoom
18.02.2019
© Marc Rühl
18.02.2019
18.02.2019
18.02.2019
Harald Siemen
Harald Siemen
18.02.2019
© Marc Rühl
Harald Siemen
Harald Siemen
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Showrennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn
Eindrücke von der Galopprennbahn
18.02.2019
Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Köln Delectation
Köln Delectation
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke vom Biergarten
Eindrücke vom Biergarten
18.02.2019
Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
Eindrücke von der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
Trainingseindrücke von der Morgenarbeit in Köln-Weidenpesch
18.02.2019
© Marc Rühl
Eindrücke von der Morgenarbeit
Eindrücke von der Morgenarbeit
18.02.2019
Trainingszentrale Köln-Weidenpesch
© Marc Rühl
Pedroza gewinnt in Katar
Pedroza gewinnt in Katar
18.02.2019
 
 
 
 

News aus Köln

Von Synergien profitieren
13. Februar 2019
Auf Anregung des Iffezheimer Rennbahnverwalters Hans-Heinrich Sievert fand am Dienstag, dem 12.02.2019, der erste Workshop der Geläufverantwortlichen der deutschen Galopprennbahnen statt. Geschäftsführer Stephan Buchner hatte hierzu im Namen der Betriebsgesellschaft der Galopprennvereine (BGG) in die Räumlichkeiten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen (DVR) in die Rennbahnstraße nach Köln eingeladen.
weiter
Die faszinierende Welt der Rennpferde am 6. April live erleben
Köln12. Februar 2019
Deutschlandweit öffnen 27 Trainingszentralen beim „Tag der Rennställe“ am Samstag, den 6. April, ihre Pforten. Fans des Pferde- und Rennsports erhalten einen einmaligen Einblick in die Vorbereitung der Vollblüter auf die Rennen. German Racing hatte diese Aktion 2016 ins Leben gerufen und war dabei auf eine sehr positive Resonanz gestoßen.
weiter
Geht für Andrasch Starke wieder „die Sonne auf“?
Köln11. Februar 2019
Der neunfache Jockey-Champion Andrasch Starke wird erneut ein mehrmonatiges Gastspiel als Freelancer in Japan starten, wie GaloppOnline.de berichtete. Zuvor gibt sich der 45-jährige aber noch am Sonntag, 17. Februar auf der Sandbahn in Dortmund die Ehre, nachdem er auch am vergangenen Sonntag in Neuss in den Sattel gestiegen war.
weiter
Pecheur und Grewe auf der Pole-Position
Köln04. Februar 2019
Die aktuelle Rennsaison 2019 ist fünf Wochen alt, es gab es bereits fünf Renntage auf den Sandbahnen in Dortmund bzw. Neuss. Gründe genug, einen Blick in die Statistiken von Jockeys und Trainern (Inland) zu werfen.
weiter
GAG-Marken in den unteren Handicap-Bereichen angehoben
Köln29. Januar 2019
Am 29. Januar 2019 tritt eine Anhebung der GAG-Marken der Pferde in den unteren Handicap-Bereichen in Kraft.Hier die offizielle Mitteilung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, die im Wochenrennkalender veröffentlicht ist:
weiter
Züchtertreff im Gestüt Röttgen erneut ein voller Erfolg
Köln-Heumar26. Januar 2019
Tolle Resonanz auf den Züchtertreff im Gestüt Röttgen am Samstag: Einmal mehr hatte sich eine große Schar an interessierten Besuchern (angemeldet hatten sich 420 Personen) auf den Weg zu dieser hocherfolgreichen und traditionsreichen Zuchtstätte vor den Toren Kölns gemacht.
weiter
Wer wird 61. Galopper des Jahres?
Köln23. Januar 2019
Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der beliebten Publikumswahl für den Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der spannenden Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. Zu der ältesten Publikumswahl im Sport ruft German Racing zum 61. Mal auf und wird dabei unterstützt vom Medienpartner Sport-Welt.
weiter
„Gemeinsam können wir das große Potential des Galopprennsports noch besser ausschöpfen“
Köln22. Januar 2019
Der neue Geschäftsführer PR und Marketing beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. ist seit einigen Wochen im Amt. Wir haben ihm einige Fragen gestellt.
weiter
Züchtertreff im Gestüt Röttgen
Köln22. Januar 2019
Über 400 Gäste werden am Samstag, 26. Januar beim großen Züchtertreff im Gestüt Röttgen erwartet. In Kooperation mit den Gestüten Etzean, Graditz, Karlshof, Lindenhof und Ohlerweiherhof werden in der Deckhalle zwölf Deckhengste präsentiert.
weiter
Entscheidungen zur Gestaltung des Rennprogramms in 2019 und Folgejahren
Köln15. Januar 2019
Das Präsidium des DVR e.V. hat in der Sitzung am 10.01.2019 grundlegende Beschlüsse zur Gestaltung des Rennprogramms 2019 und Folgejahre gefasst.
weiter
Kennzahlen der Rennsaison 2018
Köln07. Januar 2019
Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. gab die Kennzahlen des Galopp-Jahres 2018, das statistische Material zum vergangenen Rennjahr, heraus: Folgende Entwicklungen sind besonders zu erwähnen: Erfreulich ist die angestiegene Zahl der Fohlengeburten mit 876. Hervorzuheben ist auch die gegenüber den letzten beiden Jahren wieder leicht gestiegene Anzahl der Besitzer mit 1.033 sowie die sich auf Vorjahresniveau eingependelten Zahlen der Pferde in Training (2.425).
weiter
Weltstar 2019 zurück auf der Bühne
Köln31. Dezember 2018
Gestüt Röttgens Derbysieger Weltstar, der 2018 seit der Vorbeeitung auf den Longines – Großer Preis von Baden, verletzungsbedingt außer Gefecht gesetzt war, steht für die Saison 2019 zu neuen Großtaten bereit.
weiter
Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln
Köln13. Dezember 2018
Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.
weiter
Timo Horn liebt die schnellen Rennpferde
Köln13. Dezember 2018
Timo Horn, der Torhüter des 1.FC Köln, ist zu einem großen Fan des Galopprennsports geworden. Auch als Besitzer ist er stark engagiert. Gemeinsam mit Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gehört ihm der Spitzenhengst Julio.
weiter
Hein Bollow wird 98 Jahre
Köln05. Dezember 2018
Die Legende des deutschen Rennsports feiert am heutigen Mittwoch, 5. Dezember, Geburtstag: Hein Bollow wird 98 Jahre alt. Er ist die Identifikationsfigur des deutschen Galopprennsports. Jahrzehntelang war der in Hamburg-Nienstedten geborene und aufgewachsene Pferdemann der weltweit einzige lebende Galopp-Aktive mit über 1000 Siegen im Rennsattel und als Trainer, ehe das auch Peter Schiergen gelang.
weiter
DVR-Hotline bei Internetstörungen
Köln04. Dezember 2018
Aufgrund organisatorischer Änderungen wird ab dem 03. Dezember 2018 folgende DVR-Hotline zur Meldung von Störungen unserer beiden Internetangebote www.direktorium.de (Trainer-, Züchterservice, Verrechnungsstelle) www.german-racing.com (Publikumsseite) eingerichtet.
weiter
50 Prozent von Django Freeman nach Australien verkauft
Köln03. Dezember 2018
Der zweijährige Hengst Django Freeman, eine der großen Hoffnungen für das Derby 2019, wurde zu 50 Prozent an ein australisches Syndikat verkauft. Lars-Wilhelm Baumgarten und Christoph Holschbach, die bisher alleinigen Besitzer des vom Gestüt Fährhof gezogenen Campanologist-Sohnes, trennten sich von der Hälfte ihrer Anteile, wie GaloppOnline.de berichtete.
weiter
Große Resonanz auf Social Media Workshop
Köln29. November 2018
Nach der gelungenen Premiere im April stieß auch der zweite Social Media Workshop am Donnerstag, den 29. November im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen auf starke Resonanz. Dr. Stefan Strauss, Dozent an verschiedenen Hochschulen und Inhaber der STRAUSSMEDIA GmbH in Köln, referierte gewohnt kenntnisreich und locker über die verschiedensten Bereiche der Chancen und Einsatzmöglichkeiten von Facebook, Instragram & Co. auch für den Galopprennsport.
weiter
Die meisten Titelträger stehen bereits fest
Köln15. November 2018
Sieben Renntage stehen in der Saison 2018 noch an, dann ist das Rennjahr Geschichte. Bis zum letzten Tag wird noch um die letzten noch offenen Championate gekämpft. Zahlreiche Titelträger stehen bereits fest.
weiter
Besitzertrainer unterstützen den Sport
Köln13. November 2018
Mit 7.000 Euro unterstützt der Verein Deutscher Besitzertrainer in der nächsten Saison den deutschen Turf. Davon sind 5.000 Euro direkte Zuschüsse für Rennen auf verschiedenen Rennbahnen, in erster Linie zur Förderung des Basissports und des Reiter-Nachwuchses.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm