Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Dr.Busch-Memorial (G3)
Zum Rennen
(E)
 13:34
 4.000 €
 1.700 m
 7 Starter
1
Preis des SWK Blasorchester
 13:34
 4.000 €
 1.700 m
 7 Starter
Zum Rennen
Stutenrennen (D)
 14:06
 8.750 €
 1.700 m
 8 Starter
2
Preis der Westdeutschen Zeitung Krefeld
 14:06
 8.750 €
 1.700 m
 8 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 14:35
 4.000 €
 1.400 m
 13 Starter
3
Preis des Weingutes Markgraf von Baden
 14:35
 4.000 €
 1.400 m
 13 Starter
Zum Rennen
(D)
 15:07
 5.100 €
 2.050 m
 6 Starter
4
Preis des Extra-Tipp
 15:07
 5.100 €
 2.050 m
 6 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (E)
 15:40
 5.450 €
 1.300 m
 11 Starter
5
Preis des Stadt-Spiegel Krefeld
 15:40
 5.450 €
 1.300 m
 11 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 16:10
 5.500 €
 2.200 m
 8 Starter
6
Rennen der Firma Despec Supplies GmbH Meerbusch
 16:10
 5.500 €
 2.200 m
 8 Starter
Zum Rennen
Gruppe III (A)
 16:42
 55.000 €
 1.700 m
 10 Starter
7
Preis der Wohnstätte Krefeld ...
 16:42
 55.000 €
 1.700 m
 10 Starter

Krefelder Top-Test für die Großereignisse

Nächster Coup für Allofs-Hoffnung Langtang?

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln sind Events, die das Herz jedes Galopper-Fans höher schlagen lassen. Welche Pferde kommen für diese Großereignisse in Betracht? Am Sonntag wird diese Frage zumindest teilweise in Krefeld beantwortet. Denn hier steht eine ebenso traditionsreiche wie bedeutende Vorprüfung an – der Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. und letztes Rennen des Nachmittags um 16:35 Uhr).

Karpino und Lucky Lion in den Jahren 2015 bzw. 2014 waren die letzten Pferde, die sich nach einem Triumph in Krefeld auch in dem Kölner Klassiker durchsetzten. Beim letzten Derby-Sieger muss man bis zu Next Desert ins Jahr 2002 zurückgehen, aber gerade in der Vergangenheit wimmelt es an Gewinnern des bedeutendsten deutschen Galopprennens, die via Krefeld auf den Kurs Richtung Hamburg eingeschwenkt sind.

Diesmal rücken elf versprechende dreijährige Pferde in die Boxen ein. Klaus Allofs, der frühere Manager des VFL Wolfsburg, hat gemeinsam mit der Stiftung Gestüt Fährhof Langtang (mit Jozef Bojko, da Stalljockey Eduardo Pedroza aktuell gesperrt ist) am Start, der spätestens nach seinem Erfolg im Preis des Winterfavoriten über Fulminato (nun mit Andrasch Starke) als Derby-Favorit Nummer eins gehandelt wird.

Aber die Gegnerschaft ist sehr stark. Markus Klug, 2016 hier mit Millowitsch erfolgreich, bietet mit Colomano (Martin Seidl), der hier im Herbst das Ratibor-Rennen gewann, und Dia Del Sol (Adrie de Vries), der zweijährig ein 200.000 Euro-Rennen in Baden-Baden an sich brachte, zwei seiner Top-Hoffnungen auf, während Ming Jung (Andreas Helfenbein) eher Außenseiter ist. Der Trainer gegenüber German Racing: „Für Dia del Sol könnte die Distanz am besten passen. Er ist nicht für die Derby-Route vorgesehen und braucht nun einen Start vor dem Mehl-Mülhens-Rennen. Colomano hat das Ratibor-Rennen gewonnen und sich von zwei- auf dreijährig toll entwickelt. Ming Jung ist großer Außenseiter, hat aber echt überzeugend gearbeitet. Ich bin auf ihn gespannt. Er und Colomano sind Pferde für weitere Strecken.“

Andreas Wöhler hat neben Langtang noch Kauttio (Daniele Porcu) im Rennen, der zuletzt sehr beeindruckte. Aber auch andere Kandidaten besitzen sicherlich das Rüstzeug, hier eine prominente Rolle zu spielen.

Aus dem Rahmenprogramm (sieben Rennen werden insgesamt gelaufen) ragen mehrere Dreijährigen-Rennen und Handicaps heraus. Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von stattlichen 20.000 Euro lockt im 5. Rennen um 15:35 Uhr (Ausgleich III, 1.300 m). Hier sind die Düsseldorfer Siegerin Naziba (N. Sechi) und der zuverlässige Neuenburger (A. de Vries) besonders zu beachten.

Zweibrücken mit Jagdrennen

Galopprennen werden am Sonntag auch in Zweibrücken ausgetragen. Im Mittelpunkt des ersten von zwei Renntagen in diesem Jahr steht das Jagdrennen über 3.500 Meter um 17:50 Uhr. Christian von der Recke hat mit Polski Poseidon (P. Johnson) eine interessante Hoffnung im Rennen.

 

Impressionen aus Krefeld

Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Die Boxen öffnen sich auf der Galopprennbahn in Krefeld
Die Boxen öffnen sich auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Wintermarkt auf der Galopprennbahn in Krefeld
Wintermarkt auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Hindernisrennen auf der Galopprennbahn in Krefeld
Hindernisrennen auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Pferde in der Morgenarbeit auf dem Trainingsgelände der Galopprennbahn in Krefeld
Pferde in der Morgenarbeit auf dem Trainingsgelände der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
17.10.2017
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Krefeld

El Loco findet wieder einen Bezwinger
Krefeld13. August 2017
Es bleibt dabei: Der Röttgener El Loco ist einfach kein Siegertyp. Der mehrfach in Grupperennen nur knapp unterlegene Hengst wurde am Sonntag in einem 1.700 Meter-Rennen auf 13:10 heruntergewettet, doch auch in dieser vermeintlich maßgeschneiderten Aufgabe fand er einen Bezwinger. Von der Spitze aus hatte er zwar lange alles für sich, aber dann stürmte mit Riesenschritten an der Innenseite noch der Sommerberger Capitano (42:10) mit Marco Casamento vorbei.
weiter
Sparkassen-Renntag mit vielen formstarken Pferden
Krefeld10. August 2017
Zum vorletzten Mal in dieser Saison haben die Galoppfreunde an diesem Sonntag die Gelegenheit, live Rennen in Krefeld zu erleben, ehe im November noch das große Finale 2017 ansteht. Diesmal präsentiert man am Sparkassen-Renntag sieben Rennen ab 13:45 Uhr.
weiter
Lomitas: Eine Geschichte für die großen Leinwände
Sottrum07. August 2017
Im November letzten Jahres erhielt die Dokumentation über das Leben von Lomitas “Lomitas - His Story” den Pferde Oskar bei dem Equus Filmfestival in New York. Dr. Andreas Jacobs beauftragte die Produktion der Dokumentation ursprünglich für den 80. Geburtstag von Monty Roberts. Doch dabei soll es nicht bleiben.
weiter
Die Würfel fallen für Zantaro
Krefeld10. Juni 2017
Stall alea iacta est – die Würfel sind gefallen – so heißt der Besitzer des fünfjährigen Wallachs Zantaro. Und nach einem 2050 Meter-Ausgleich III am PMU-Samstag und Ladies‘ Day in Krefeld (fünf der sieben Rennen ab 11 Uhr wurden nach Frankreich übertragen) waren die Würfel tatsächlich zugunsten dieses Pferdes gefallen. Der von Mario Hofer vor Ort trainierte 32:10-Favoit hatte von zweiter Position aus nach einem frühen Vorstoß von Stephen Hellyn frühzeitig die Weichen auf Erfolg gestellt und ließ die spät auf Touren kommende Sexy Girl sowie Heavensfield sicher hinter sich.
weiter
Am Samstagvormittag auf die Rennbahn
Krefeld07. Juni 2017
Die Galopper-Freunde müssen sich sputen. Am Samstag steht in Krefeld bereits der drittletzte Renntag der Saison an. Am großen Ladies‘ Day werden die ersten fünf der insgesamt sieben Rennen auch nach Frankreich übertragen, da der Wettanbieter PMU mit im Boot ist. Das 1. Rennen geht daher schon um 11 Uhr über die Bühne.
weiter
Bahrain-Jockey wieder auf Erfolgskurs
Krefeld14. Mai 2017
Vor wenigen Wochen ging in Deutschland der Stern von Ali Alshowaikh auf. Der bis dahin bei uns völlig unbekannte Bahrain-Jockey sorgte mit zahlreichen Siegen auf unseren Galopprennbahnen für Aufsehen. Auch beim Sonntagsrenntag der Stadtwerke Krefeld bewies der 25-jährige, der am Stall von Henk Grewe in Köln arbeitet, sein Können, denn er sicherte sich auf Itobo (34:10) das Hauptrennen.
weiter
Drei Chancen für starke Dreijährige
Krefeld11. Mai 2017
Nach dem gelungenen Renntag um das Dr. Busch-Memorial gibt es diesmal in Krefeld zwar keine Gruppe-Prüfung, aber es geht keinesfalls beschaulicher zu. Denn das Sonntags-Programm mit acht Prüfungen weiß sehr zu gefallen.
weiter
Super-Erfolg für Neutrainer Suborics in Krefeld
Krefeld23. April 2017
Super-Sieg für den Ex-Klassejockey Andreas Suborics (45) am Sonntag vor 5.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn Krefeld: Der erst zum Jahreswechsel in seine neue Karriere als Trainer (Nachfolger von Altmeister Andreas Löwe) gestartete Österreicher triumphierte im Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) mit dem dreijährigen Hengst Dragon Lips und feierte seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen. Der 147:10-Außenseiter sorgte unter dem Franzosen Marc Lerner in den Farben des Leipziger Stalles Lintec für eine große Überraschung.
weiter
Nächster Coup für Allofs-Hoffnung Langtang?
Krefeld20. April 2017
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln sind Events, die das Herz jedes Galopper-Fans höher schlagen lassen. Welche Pferde kommen für diese Großereignisse in Betracht? Am Sonntag wird diese Frage zumindest teilweise in Krefeld beantwortet. Denn hier steht eine ebenso traditionsreiche wie bedeutende Vorprüfung an – der Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. und letztes Rennen des Nachmittags um 16:35 Uhr).
weiter
Treffer für Allofs in Krefeld?
Krefeld18. April 2017
Mit Potemkin wurde eines seiner Pferde gerade Zweiter bei der Galopper des Jahres-Wahl. Am Sonntag könnte ein anderer Stargalopper im Mitbesitz von Fußball-Größe Klaus Allofs in Krefeld für Furore sorgen. Die Rede ist von dem dreijährigen Hengst Langtang, der ihm gemeinsam mit der Stiftung Gestüt Fährhof gehört. Der Sieger des Preis des Winterfavoriten bestreitet das Dr. Busch-memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m), eine der wichtigen Vorprüfungen auf das Deutsche Derby.
weiter
17-jähriger auf den Spuren des Vaters
Krefeld04. April 2017
Nicht gerade kurz ist die Reise von Iffezheim nach Krefeld, doch für einen jungen Reiter lohnte sich die Fahrt zum PMU-Renntag am Dienstag auf die Stadtwald-Rennbahn ganz besonders: Thore Hammer-Hansen, Sohn des im Badischen ansässigen Trainers und früheren Top-Jockeys Lennart Hammer-Hansen. Der 17-jährige landete in einem 1.300 Meter-Ausgleich IV auf dem mit gewaltigem Endspurt auftrumpfenden Hurricane Harry (135:10) den ersten Treffer seiner noch jungen Laufbahn als Amateurreiter. Der Belgier Mex und der Favorit Square Lamartine belegten die Plätze zwei und drei. Besitzerin und Trainerin des Gewinners ist Selina Ehl (25) aus Honzrath, die schon rund 40 Minuten vorher an einem Sieger „beteiligt“ war.
weiter
Starkes Abendprogramm in Krefeld
Krefeld31. März 2017
Die wunderschöne Lage im Stadtwald, die historischen Tribünen und ein vielfältiges und kinderfreundliches Angebot an den Renntagen machen die Galopprennbahn in Krefeld zu einem der beliebtesten Ziele für die ganze Familie in der Samt- und Seide-Stadt. Am späten Dienstagnachmittag startet der Renn-Club hier in das 20. Rennjahr seiner Vereinsgeschichte. Der erste der insgesamt sechs Renntage, zu denen auch zwei Veranstaltungen mit hochkarätigen Gruppe-Rennen (der Bundesliga des Turfs) gehören, wird über die französische Wettgesellschaft PMU auch nach Frankreich übertragen.
weiter
Treffer durch Kick and Rush
Deauville/Katar28. Dezember 2016
Es war noch einmal ein kräftiger Schluck aus der Pulle, sowohl für seinen Besitzer Eckhard Sauren als auch seinen Trainer Mario Hofer. Kurz vor Toresschluss der Saison 2016 gelang ihrem Hengst Kick and Rush noch ein Überraschungscoup beim Saisonfinale in Deauville im Prix du Home, einer mit insgesamt 44.000 Euro dotierten 1.900-Meter-Prüfung für Zweijährige der „Classe 1“. Als 120:10-Außenseiter setzte sich der vom Gestüt Schlenderhan gezogene Tertullian-Sohn unter Jockey Antoine Hamelin mit einer und anderthalb Längen gegen Music Lover und Fuenteesteis durch.
weiter
Expedition nach Katar
Doha/Katar26. Dezember 2016
Der Al Rayyan Park, Katars Nobelrennbahn in Doha, hat sich vor genau 12 Monaten schon einmal als finanziell sehr gutes Pflaster für zwei deutsche Dreijährige erwiesen. Insbesondere Eckhard Saurens Wallach Rogue Runner aus Trainer Mario Hofers Krefelder Quartier, der sich im Qatar Derby am Ende mit dem Südafrikaner Tannaaf den Sieg geteilt hatte, erhöhte vor einem Jahr mit diesem Halbsieg seinen Kontostand um umgerechnet 239.496 Euro. Darüber hinaus verdiente hier Mark Hännis Hengst Shutterbug als Drittplatzierter immerhin auch noch 46.418 Euro. Am kommenden Donnerstag wandeln nun zwei Vollblüter aus der Bundesrepublik auf den Spuren dieser beiden. Im mit insgesamt 500.000 Dollar dotierten Qatar Derby versuchen sich am 29. Dezember sowohl der jetzt für die Al Wasmiyah Farm startende Noor Al Hawa als auch Stall Ad Episas‘ Noble House.
weiter
„Pferde-Oscar“ für deutschen Film in New York
New York21. November 2016
Grandioser Triumph für den deutschen Galopprennsport beim Equus Film Festival am vergangenen Wochenende (17.-20. November) in New York: Bei dem großen Event, bei dem internationale Regisseure und Filmemacher für die besten Pferdefilme mit den Equus Awards, den „Pferde-Oscars“, ausgezeichnet werden, erhielt der deutsche Film „Lomitas – His Story“ den Preis für die beste Dokumentation international. Insgesamt waren sogar drei deutsche Filme bei diesem Event nominiert.
weiter
Starkes Klug-Doppel im Ratibor-Rennen
Krefeld06. November 2016
Vor drei Wochen im Preis des Winterfavoriten in Köln hatte Stall Reckendorfs Colomano das Pech gepachtet. Nach einem sehr unglücklichen Rennverlauf war der zweijährige Cacique-Sohn dort als Fünfter deutlich unter Wert geschlagen. Doch am Sonntag gab es für das Team des so hoffnungsvollen Youngsters jede Menge Entschädigung, denn Colomano triumphierte unter Jockey Martin Seidl zur Quote von 56:10 vor 5.500 Zuschauern im Großen Preis von Link in Krefeld der Tölke + Fischer Gruppe – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) beim Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Krefeld.
weiter
Großes Gruppe-Finale 2016 in Krefeld
Krefeld04. November 2016
Top-Finale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld: Denn der letzte Renntag der Saison auf dem Stadtwald-Kurs wird ein ganz besonderes Event. Hier endet die Saison der deutschen Grupperennen 2016, und gleich zwei Prüfungen dieser Top-Kategorie werden hier ausgetragen.
weiter
Sichere Sache für Frankuus
Chantilly08. Oktober 2016
Die Serie der britischen Erfolge in Frankreich reißt nicht ab. Nach den zahlreichen englischen Siegen während des Meetings rund um den Prix de l’Arc de Triomphe am vergangenen Wochenende in Chantilly setzte heute ein Zweijähriger von der Insel erneut einen beeindruckenden Akzent auf der Bahn mit der pittoresken Schlosskulisse, als der Frankel–Sohn Frankuus den Prix den Conde auf die andere Seite des Kanals entführte.
weiter
Rogue Runner – wer denn sonst?
Krefeld12. September 2016
Skeptiker gab es eigentlich so gut wie keine. Der Preis von Wettstar by PMU, der heute den spätsommerlichen Krefelder PMU-Termin bei noch hochsommerlichen Temperaturen abschloss, musste eigentlich eine leichte Beute des vierjährigen Wallachs Rogue Runner werden. Was dann auch so kam. Der Vierjährige, Ende des vergangenen Jahres immerhin zum Derby-Sieger des Emirats Katar avanciert, gewann unter Andrasch Starke völlig ungefährdet.
weiter
Montagabend: After Work Renntag im Stadtwald – Freier Eintritt
Krefeld09. September 2016
Wenn das mal kein Freizeitangebot zur vorgerückter Stunde ist: Am kommenden Montag lädt der Krefelder Rennclub zu einem After Work Renntag ein. Der Eintritt ist frei, der erste Start ist um 16.40 Uhr. Alle Rennen werden über den französischen TV-Sender Equidia mit gestochen scharfen Bildern nach Frankreich übertragen und können dort in die über 10.000 Annahmestellen über den staatlichen Wettanbieter PMU – der größte seinesgleichen in Europa – bewettet werden. „Wir partizipieren von diesen Umsätzen in Frankreich und können den Rennsportfreunden in Krefeld und Umgebung somit diesen Zusatzrenntag anbieten“, freut sich Rennclub-Präsident Jan Schreurs über diesen zusätzlichen Renntag im Jahresprogramm.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm