Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 15:46
 5.000 €
 2.500 m
 14 Starter
1
Preis der Championatsehrung am 26.12.-Rennen
 15:46
 5.000 €
 2.500 m
 14 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 16:24
 5.000 €
 1.950 m
 14 Starter
2
Preis der Drau
 16:24
 5.000 €
 1.950 m
 14 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 16:58
 5.200 €
 1.200 m
 14 Starter
3
Preis der Viererwette
 16:58
 5.200 €
 1.200 m
 14 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (E)
 17:31
 6.000 €
 1.800 m
 14 Starter
4
Preis von Transdanubien
 17:31
 6.000 €
 1.800 m
 14 Starter
Zum Rennen
(D)
 18:00
 5.500 €
 1.800 m
 10 Starter
5
Budapest-Rennen
 18:00
 5.500 €
 1.800 m
 10 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 18:35
 7.000 €
 2.500 m
 7 Starter
6
Dunakeszi-Rennen
 18:35
 7.000 €
 2.500 m
 7 Starter
Zum Rennen
(E)
 19:01
 4.000 €
 1.800 m
 9 Starter
7
Preis vom Kincsempark
 19:01
 4.000 €
 1.800 m
 9 Starter
Zum Rennen
EBF-Rennen (D)
 19:27
 6.000 €
 1.800 m
 5 Starter
8
Auf Wiedersehen am 12. Dezember-Rennen
 19:27
 6.000 €
 1.800 m
 5 Starter

Dicke Felder in Wambel am Freitag

Der zweite Sandbahn-Renntag in der Wintersaison 2017/2018 auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel erfreut sich großer Resonanz: Für die acht Rennen – erster Start ist um 15.45 Uhr – sind insgesamt 90 Pferde gemeldet, das macht im Schnitt 11,25 Pferde pro Rennen. Die besondere Atmosphäre der Flutlichtrennen können die Galoppfans bei freiem Eintritt genießen.

Mehr als 14 Pferde können in Wambel nicht an einem Rennen teilnehmen und diese Maximalzahl wird in den ersten vier Prüfungen des Renntags ausgeschöpft. So auch im Preis der Viererwette (4. Rennen / 16.55 Uhr), einem Ausgleich IV über schnelle 1.200m. In dem Rennen garantiert der Dortmunder Rennverein eine Gewinnausschüttung von 10.000 Euro, inklusive eines Jackpots von 2.000 Euro, in der Viererwette.

Die sportlich wertvollste Prüfung des Tages ist ein Ausgleich III über 1.800m (6. Rennen / 18.25 Uhr) mit sieben Kandidaten. Zu den Favoriten zählt Perfect Swing aus dem Stall von Christian von der Recke, der während der Großen Woche in Baden-Baden zwei Rennen innerhalb weniger Tage gewann. Das Höchstgewicht trägt der Schützling von Henk Grewe, Whisperwind, der zuletzt in Mons erfolgreich war.

Zum Abschluss des Renntags gibt es dann noch eine Prüfung für die Youngster: Sieben zweijährige Vollblüter treten über 1.800m an. Die Spitzentrainer Markus Klug (Arkado und Jeföhl) und Andreas Wöhler (Loyalist und Napston) schicken dabei jeweils zwei Pferde ins Rennen. Aus Ungarn reist der von Gabor Maronka trainierte Hengst Jaro an. Spannung ist garantiert. 

 

Impressionen von der Rennbahn

Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
16.07.2019
© Marc Rühl
Start bei Flutlicht in Dortmund
Start bei Flutlicht in Dortmund
16.07.2019
© Marc Rühl
Winterliches Galoppennen in Dortmund
Winterliches Galoppennen in Dortmund
16.07.2019
© Marc Rühl
Zuschauerbereich
Zuschauerbereich
16.07.2019
© Marc Rühl
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
Galopprennen im Flutlicht in Dortmund
16.07.2019
© Marc Rühl
Galopprennen in Dortmund
Galopprennen in Dortmund
16.07.2019
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
16.07.2019
© Marc Rühl
Sandbahnrennen in Dortmund
Sandbahnrennen in Dortmund
16.07.2019
© Marc Rühl
Sandbahn in Dortmund
Sandbahn in Dortmund
16.07.2019
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Dortmund

In Dortmund kein Führungswechsel im Besitzertrainer-Cup 2019
Dortmund24. Juni 2019
Matthias Schwinn führt den Besitzertrainer-Cup 2019 auch zur Halbzeit weiterhin mit 30 Punkten an. Beim dritten von sechs Wertungsrenntagen am Sonntag, 23. Juni, in Dortmund war der Coach aus Honzrath-Beckingen zwar nicht am Start, doch seine ärgste Verfolgerin Annick Gratz schafften es nicht, an ihm vorbeizuziehen.
weiter
Volltreffer für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof
Dortmund23. Juni 2019
Der achtjährige Potemkin hat den 32. Großen Preis der Wirtschaft auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel gewonnen – es war nach 2016 sein zweiter Erfolg in dem mit 55.000 Euro dotierten Gruppe III-Rennen über 1.750 Meter. Vor rund 4.500 Zuschauern bei hochsommerlichen Bedingungen setzte sich Potemkin im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof, trainiert von Andreas Wöhler, sicher gegen Palace Prince und Kronprinz durch. Die Siegquote betrug 3,0:1.
weiter
32. Großer Preis der Wirtschaft mit vielen Attraktionen
Dortmund23. Juni 2019
Es ist einer der Highlights im Dortmunder Rennkalender: Am kommenden Sonntag, 23. Juni, wird der 32. Großer Preis der Wirtschaft auf der Galopprennbahn in Wambel ausgetragen. Der neun Prüfungen umfassende Renntag ist gespickt mit Attraktionen. Der erste Start erfolgt bereits um 11:25 Uhr, es gibt mehrere Jackpots und ein großes, kostenloses Kinderprogramm mit Hüpfburg, „Bullenreiten“ und Ponyreiten. Der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet 8 Euro. Für Käufer der Gewinnerkarte (Wettgutscheine in Höhe von 50 Euro) ist der Eintritt frei.
weiter
Internationales Siebenerfeld in Dortmund?
Dortmund18. Juni 2019
Ein siebenköpfiges internationales Feld bahnt sich für den 32. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund an. Das ist das Ergebnis der Vorstarterangabe, die am Dienstag über die Bühne ging.
weiter
Allofs nächstes „Tor“ in Dortmund?
Dortmund17. Juni 2019
Fußball-Manager Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof dürfen am Sonntag auf den zweiten Sieg im 32. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) in Dortmund hoffen. Der in ihrem Besitz stehende achtjährige Wallach Potemkin gibt mit Eduardo Pedroza sein mit Spannung erwartetes Saisondebüt und peilt den zweiten Sieg nach 2016 an.
weiter
Entspannter „Brückenrenntag“ zwischen den Großkampftagen
Dortmund08. Juni 2019
Das Konzept des Dortmunder Rennvereins ist aufgegangen. „Zwischen Sparkassen-Renntag und dem bevorstehenden Großen Preis der Wirtschaft wollten wir einen entspannten Tag für das Dortmunder Publikum mit reinem Basissport setzen“, sagte Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. „Und die Leute haben das angenommen, sitzen auf den Bierbänken im Freien, trinken ein Bierchen, essen eine Wurst und wetten auch ein wenig.“
weiter
Rennen schauen, wetten und den Biergarten genießen
Dortmund05. Juni 2019
Nach dem lebhaften Sparkassenrenntag an Christi Himmelfahrt geht es jetzt am Pfingstsamstag (8. Juni) deutlich gemütlicher auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel zu. „Wir laden am späten Nachmittag zu einem entspannten Renntag in unseren Biergarten ein“, sagt Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. Sieben Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro, darin enthalten ist nicht nur das Rennprogramm, sondern auch der Zugang zu den Glastribünen, der an den Grasbahn-Renntagen normalerweise kostenpflichtig ist.
weiter
„Bester Sparkassen-Renntag seit Jahren“
Dortmund30. Mai 2019
Rund 16.000 Zuschauer haben am Donnerstag den Auftakt der Grasbahnsaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel verfolgt. Der „Vatertag“ unter dem Patronat der Sparkasse Dortmund ist traditionell der beliebteste Renntag des Jahres. „Doch das war heute der beste Sparkassen-Renntag seit mindestens zehn Jahren“, sagte der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.
weiter
Supersprint, Wettchance und Spitzensport
Dortmund28. Mai 2019
Die Deutschland-Premiere gibt es gleich zu Beginn: Der traditionelle Große Sparkassen-Renntag an Christi Himmelfahrt auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel am Donnerstag, 30. Mai, eröffnet mit einem noch nie da gewesenen Sprintrennen: „Es wird das schnellste Galopprennen in Deutschland aller Zeiten“, freut sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.
weiter
Stürmisches Finale der Wintersaison in Wambel
Dortmund10. März 2019
Der letzte Sieger der Wintersaison 2018/2019 heißt Kanonier. Der fünfjährige Wallach, trainiert von Bohumi Nedorestek und geritten von Jose Luis Silverio, gewann auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel einen Ausgleich IV über 2.500m vor Well’s Wonder und American Five. Die Siegquote betrug 8,1:1. Jetzt sind mehr als zwei Monate Pause, bevor es dann mit dem Sparkassen-Renntag an Christi Himmelfahrt am 30. Mai auf Rasen weitergeht.
weiter
Winterkehraus am Sonntag in Wambel
Dortmund07. März 2019
Mit sieben Rennen endet am kommenden Sonntag (10. März) auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel die Wintersaison 2018 / 2019. Wie immer in diesem Jahr geht es früh los: Um 10:50 Uhr ist der erste Start. Der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke, hofft auf ansprechenden Besuch, denn der Eintritt ist frei, die Glastribüne bewirtet und das sportliche Programm ansprechend. Und es ist der letzte Renntag, bevor es dann Ende Mai mit dem Großen Sparkassen-Renntag auf Gras weitergeht.
weiter
Pecheur in Wambel weiter auf Erfolgskurs
Dortmund03. März 2019
Für Maxim Pecheur läuft es in der noch jungen Saison bereits ausgesprochen gut: In Wambel sammelte er schon den neunten Treffer 2019 auf der Sandbahn: Auf dem Dortmunder Bahnspezialisten Thorpe Bay holte sich Pecheur, der im Vorjahr Platz drei im deutschen Jockey-Championat belegte, den Ausgleich III über 1.200m.
weiter
Der dritte Streich von Super DJ?
Dortmund28. Februar 2019
Zum vorletzten Mal in der laufenden Wintersaison geht es am Sonntag, 3. März, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel über die Sandbahn. Sechs Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 10:50 Uhr der Preis der Sport-Welt für Amateurreiter. Das sportliche Highlight, ein Ausgleich III über schnelle 1.200m, wird als zweites Rennen des Tages gelaufen.
weiter
Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports
Dortmund17. Februar 2019
Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.
weiter
Frühschoppen auf der Rennbahn bei frühlingshaften Temperaturen
Dortmund14. Februar 2019
Es verspricht ein lohnenswerter Ausflug zu werden – Frühschoppen auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bei frühlingshaften Temperaturen am kommenden Sonntag (17. Februar). „Es soll leicht bewölkt werden bei bis zu 15 Grad“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Wir hoffen auf guten Besuch bei sieben spannenden Rennen.“
weiter
Die faszinierende Welt der Rennpferde am 6. April live erleben
Köln12. Februar 2019
Deutschlandweit öffnen 27 Trainingszentralen beim „Tag der Rennställe“ am Samstag, den 6. April, ihre Pforten. Fans des Pferde- und Rennsports erhalten einen einmaligen Einblick in die Vorbereitung der Vollblüter auf die Rennen. German Racing hatte diese Aktion 2016 ins Leben gerufen und war dabei auf eine sehr positive Resonanz gestoßen.
weiter
Party-Stimmung bei Henk Grewe in Dortmund
Dortmund03. Februar 2019
Bei bestem Winterwetter herrschte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund Partystimmung im Stall von Henk Grewe. Der 36-jährige Trainer war bereits im Vorjahr einer der erfolgreichsten seiner Zunft und daran knüpft er in der noch jungen Saison 2019 nahtlos an: In Wambel gelangen ihm gleich drei Siege – die Hälfte der Rennen des frühen Sonn-Renntages.
weiter
Sonntags-Frühschoppen auf der Rennbahn
Dortmund31. Januar 2019
Eine kompakte Karte mit insgesamt sechs Rennen bietet der Dortmunder Rennverein am Sonntag, 3. Februar, auf der Galopprennbahn in Wambel. Um 10:50 Uhr geht es bereits los. Das sportliche Highlight, ein Ausgleich III über 2.500m, wird zum Abschluss um 13:20 Uhr gestartet. Davor gibt es noch die obligatorische Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro. Der Eintritt am Sonntag ist wie an allen Sandbahn-Renntagen frei, die Glastribüne beheizt.
weiter
Doppelpack für Dr. Bolte in Wambel und wieder macht Super DJ die Musik
Dortmund13. Januar 2019
Andreas Bolte, Tierarzt aus Lengerich im Tecklenburg Land und erfolgreicher Galopptrainer, hat bei Sonntags-Renntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel einen Frühstart hingelegt. Die von Bolte betreuten Camberwell und Sir Benny gewannen die beiden ersten Rennen des Tages, der insgesamt sieben Prüfungen umfasste.
weiter
Zweiter Renntag des Jahres mit besseren Gewinnchancen
Dortmund10. Januar 2019
„Weniger Abzüge – mehr Gewinnen“ – unter diesem Motto steht auch der zweite Renntag des noch jungen Galoppjahres 2019, der am kommenden Sonntag (13. Januar) auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ausgetragen wird. Denn wie schon vor einer Woche werden bei Sieg- und Platzwetten statt bisher 25 nur noch 15 Prozent an Steuern und Abgaben einbehalten. „Der erfolgreiche Wetter bekommt mehr Geld zurück und unsere erste Erfahrungen zeigen, dass dies gut angenommen wird“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins Andreas Tiedtke.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm