Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
(E)
 14:19
 4.000 €
 2.350 m
 6 Starter
1
Rennen um die SWK Card
 14:19
 4.000 €
 2.350 m
 6 Starter
Zum Rennen
(D)
 14:50
 5.100 €
 2.050 m
 6 Starter
2
Rennen um den SWK Fernwärmepreis
 14:50
 5.100 €
 2.050 m
 6 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (E)
 15:23
 5.100 €
 1.200 m
 7 Starter
3
Rennen "Wir für Krefeld"
 15:23
 5.100 €
 1.200 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 15:58
 6.500 €
 2.200 m
 7 Starter
4
Rennen um die Energienetze der Zukunft
 15:58
 6.500 €
 2.200 m
 7 Starter
Zum Rennen
Ausgleich IV (F)
 16:35
 4.350 €
 1.400 m
 11 Starter
5
Rennen um den attraktiven Arbeitgeber SWK
 16:35
 4.350 €
 1.400 m
 11 Starter
Zum Rennen
Gruppe III (A)
 17:11
 55.000 €
 1.700 m
 7 Starter
6
Rennen um den Preis der SWK STADTWERKE KREFELD - ...
 17:11
 55.000 €
 1.700 m
 7 Starter

Dr. Busch-Memorial: Treffen der Dreijährigen-Elite

Der Renntag beginnt um 13.30 Uhr, der erste Start ist für 14.00 Uhr geplant.

Mit vollen Akkorden startet der Krefelder Rennclub in die Turfsaison 2018. Gleich zum Eröffnungsrenntag der Saison steht mit dem Dr. Busch-Memorial der Jahreshöhepunkt auf dem Programm. Traditionell treffen sich auf der Krefelder Galopprennbahn in diesem Frühjahrsklassiker die besten Dreijährigen Deutschlands zum ersten großen Showdown. Am 22. April werden im Krefelder Stadtwald im Dr. Busch-Memorial die Weichen für die großen Klassiker der nächsten Wochen und Monate gestellt.

Aktuell stehen für die mit 55.000 Euro dotierte und über 1700 Meter führende Gruppe-III-Prüfung noch 14 Pferde im Aufgebot. Darunter befindet sich mit dem von Mario Hofer im Krefelder Stadtwald trainierte Julio auch das gewinnreichste zweijährige Pferd der letzten Saison. Der im Besitz des Kölner Vereinspräsidenten stehende Sohn des Topdeckhengstes Exceed and Excel verdiente im letzten Jahr 144.200 Euro. Er siegte im Kölner BBAG Auktionsrennen und vor allem im mit insgesamt 200.000 Euro dotierten Baden-Badener Ferdinand-Leisten-Memorial, dem höchstdotierten Zweijährigen-Rennen Deutschlands.

Mit Poldi’s Liebling aus dem Stall von Andreas Wöhler im ostwestfälischen Ravensberg steht auch der Gewinner des Krefelder Herzog von Ratibor-
Rennens aus dem letzten November im Aufgebot. Auch Zargun und Wild Max werden von Andreas Wöhler trainiert. Wild Max zählt nach seinem dritten Platz im Kölner Preis des Winterfavoriten zur Spitzengruppe seines Jahrgangs. Vor drei Jahren gewann Andreas Wöhler mit dem im Katar-Scheich-Besitz stehenden Karpino das Dr. Busch-Memorial.

Nach dem bedauerlichen Trainingsunfall von Gestüt Röttgens Erasmus, der als Sieger des Preis des Winterfavoriten bereits als Derby-Favorit gehandelt wurde, nun aber eine lange Pause einlegen muss, befindet sich aus dem Championquartier von Markus Klug in Köln-Heumar lediglich noch Weltstar im Aufgebot für das Dr. Busch-Memorial. Der Röttgener Soldier Hollow-Sohn ist ein Bruder vom aktuellen Derby-Sieger Windstoß. Mit Salve Del Rio, den Jean-Pierre Carvalho in Bergheim auf der privaten Schlenderhaner Trainingsanlage trainiert, könnte der Zweitplatzierte des letztjährigen Preis des Winterfavoriten am 22. April in die Startboxen für das Dr. Busch-Memorial einrücken. Auch der ebenfalls von Jean-Pierre Carvalho trainierte Guiri besetzt glänzende Referenzen. Der im Besitz des Stalles Ullmann stehende Hengst war im letzten Jahr in Krefeld hinter Polid’s Liebling Zweiter im Herzog von Raitbor-Rennen. Aus dem großen Kölner Asterblüte-Stall von Peter Schiergen steht Kronprinz noch im Aufgebot. Am kommenden Montag ist der letzte Streichungstermin für das Dr. Busch-Memorial. Die offizielle Starterangabe für alle Rennen am 22. April ist am Donnerstag vor diesem Renntag.

In der insgesamt sechs Rennen umfassenden Karte wird in einer weiteren Prüfung der Derby-Jahrgang angesprochen. Pferde aus allen Topquartieren
sind für die Maidenprüfung über 2050 Meter genannt. Mario Hofer könnte Like Me satteln, einen vom Trainer hoch eingeschätzten Jukebox Jury-Sohn, der Krefelder Farben trägt. Zwei Ausgleich III stehen ferner im Programm. In einem werden die Sprinter angesprochen, hierfür wurden zahlreiche Pferde aus den Niederlanden und Belgien genannt. Im Ausgleich III über den weiteren Weg ist vor allem auf Gestüt Bonas von Peter Schiergen trainierten See the Tiger zu achten. Auch dürfte eine „Wettchance des Tages“ mit Viererwette und einen garantierten Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette im Programm stehen.

Quelle: Krefelder Rennclub 1997 e.V.

 

Impressionen aus Krefeld

Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Die Boxen öffnen sich auf der Galopprennbahn in Krefeld
Die Boxen öffnen sich auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Wintermarkt auf der Galopprennbahn in Krefeld
Wintermarkt auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Hindernisrennen auf der Galopprennbahn in Krefeld
Hindernisrennen auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Pferde in der Morgenarbeit auf dem Trainingsgelände der Galopprennbahn in Krefeld
Pferde in der Morgenarbeit auf dem Trainingsgelände der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
26.04.2018
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Krefeld

Kronprinz ist der „König“ von Krefeld
Krefeld22. April 2018
Der von Peter Schiergen in Köln für Abdulmagid Alyousfi trainierte 94:10-Außenseiter Kronprinz war am Sonntag der „König“ auf der Galopprennbahn Krefeld: Hier sorgte der dreijährige Lord of England-Sohn, ein 16.000 Euro-Schnäppchen von der BBAG-Auktion aus der Zucht des Gestüts Etzean, mit Championjockey Filip Minarik im Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld – Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) für eine große Überraschung.
weiter
Wichtige Etappe für die Top-Dreijährigen in Krefeld
Krefeld19. April 2018
Am Sonntag beim großen Saisonstart in Krefeld steht eine besonders wichtige Vorprüfung für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor - das Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).
weiter
Ist Krefeld die große Bühne für Weltstar?
Krefeld18. April 2018
Wichtige Vorprüfung auf dem Weg zum Deutschen Derby am Sonntag auf der Galopprennbahn Krefeld: Im Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) könnten aktuell sieben Pferde antreten, das ist das Ergebnis der Vorstarterangabe am Mittwoch.
weiter
Wöhler-Duo im Dr. Busch-Memorial
Krefeld16. April 2018
Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld ist wieder ein wichtiger Test der dreijährigen Pferde für weitere Großereignisse, wie das Derby und das Mehl-Mülhens-Rennen. Beim finalen Streichungstermin am Montag blieben sieben Kandidaten im Aufgebot.
weiter
Top-Nennungen für die Großereignisse
Krefeld/Köln27. Februar 2018
Auf die ersten beiden Grupperennen für dreijährige Pferde im Rennjahr 2018 darf man sich schon jetzt freuen. Bis zum Montag bestand die Möglichkeit, Nennungen für diese Großereignisse abzugeben.
weiter
Der Super-Kampf von Poldi’s Liebling in Krefeld
Krefeld05. November 2017
Das letzte große Top-Ereignis für zweijährige Rennpferde 2017 in Deutschland endete am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld mit einer packenden Kampfentscheidung: Im Großen Preis des Weingutes Lucashof – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) eroberte der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Stall Audenhove trainierte Poldi’s Liebling (48:10) einen knappen Vorteil gegen Guiri, der von der Spitze aus bis zum Schluss ein sehr hartnäckiger Gegner war.
weiter
Großes Finale der Gruppe-Rennsaison 2017 in Krefeld
Krefeld02. November 2017
„Die Bundesliga des Galoppsports“ verabschiedet sich in die Winterpause: Mit diesem Motto lässt sich das große Finale der deutschen Grupperennsaison 2017 am Sonntag in Krefeld umschreiben. Denn beim letzten Renntag der Saison in der Samt und Seide-Stadt finden die beiden abschließenden Gruppe-Prüfungen in diesem Jahr statt.
weiter
Viele Trümpfe für Markus Klug
Krefeld30. Oktober 2017
Die Grupperennen sind das Salz in der Suppe einer jeden Galopp-Saison. Am Sonntag stehen beim Saisonfinale in Krefeld die letzten beiden Prüfungen dieser Art auf dem Programm, und es wird noch einmal eine höchst spannende Angelegenheit.
weiter
El Loco findet wieder einen Bezwinger
Krefeld13. August 2017
Es bleibt dabei: Der Röttgener El Loco ist einfach kein Siegertyp. Der mehrfach in Grupperennen nur knapp unterlegene Hengst wurde am Sonntag in einem 1.700 Meter-Rennen auf 13:10 heruntergewettet, doch auch in dieser vermeintlich maßgeschneiderten Aufgabe fand er einen Bezwinger. Von der Spitze aus hatte er zwar lange alles für sich, aber dann stürmte mit Riesenschritten an der Innenseite noch der Sommerberger Capitano (42:10) mit Marco Casamento vorbei.
weiter
Sparkassen-Renntag mit vielen formstarken Pferden
Krefeld10. August 2017
Zum vorletzten Mal in dieser Saison haben die Galoppfreunde an diesem Sonntag die Gelegenheit, live Rennen in Krefeld zu erleben, ehe im November noch das große Finale 2017 ansteht. Diesmal präsentiert man am Sparkassen-Renntag sieben Rennen ab 13:45 Uhr.
weiter
Lomitas: Eine Geschichte für die großen Leinwände
Sottrum07. August 2017
Im November letzten Jahres erhielt die Dokumentation über das Leben von Lomitas “Lomitas - His Story” den Pferde Oskar bei dem Equus Filmfestival in New York. Dr. Andreas Jacobs beauftragte die Produktion der Dokumentation ursprünglich für den 80. Geburtstag von Monty Roberts. Doch dabei soll es nicht bleiben.
weiter
Die Würfel fallen für Zantaro
Krefeld10. Juni 2017
Stall alea iacta est – die Würfel sind gefallen – so heißt der Besitzer des fünfjährigen Wallachs Zantaro. Und nach einem 2050 Meter-Ausgleich III am PMU-Samstag und Ladies‘ Day in Krefeld (fünf der sieben Rennen ab 11 Uhr wurden nach Frankreich übertragen) waren die Würfel tatsächlich zugunsten dieses Pferdes gefallen. Der von Mario Hofer vor Ort trainierte 32:10-Favoit hatte von zweiter Position aus nach einem frühen Vorstoß von Stephen Hellyn frühzeitig die Weichen auf Erfolg gestellt und ließ die spät auf Touren kommende Sexy Girl sowie Heavensfield sicher hinter sich.
weiter
Am Samstagvormittag auf die Rennbahn
Krefeld07. Juni 2017
Die Galopper-Freunde müssen sich sputen. Am Samstag steht in Krefeld bereits der drittletzte Renntag der Saison an. Am großen Ladies‘ Day werden die ersten fünf der insgesamt sieben Rennen auch nach Frankreich übertragen, da der Wettanbieter PMU mit im Boot ist. Das 1. Rennen geht daher schon um 11 Uhr über die Bühne.
weiter
Bahrain-Jockey wieder auf Erfolgskurs
Krefeld14. Mai 2017
Vor wenigen Wochen ging in Deutschland der Stern von Ali Alshowaikh auf. Der bis dahin bei uns völlig unbekannte Bahrain-Jockey sorgte mit zahlreichen Siegen auf unseren Galopprennbahnen für Aufsehen. Auch beim Sonntagsrenntag der Stadtwerke Krefeld bewies der 25-jährige, der am Stall von Henk Grewe in Köln arbeitet, sein Können, denn er sicherte sich auf Itobo (34:10) das Hauptrennen.
weiter
Drei Chancen für starke Dreijährige
Krefeld11. Mai 2017
Nach dem gelungenen Renntag um das Dr. Busch-Memorial gibt es diesmal in Krefeld zwar keine Gruppe-Prüfung, aber es geht keinesfalls beschaulicher zu. Denn das Sonntags-Programm mit acht Prüfungen weiß sehr zu gefallen.
weiter
Super-Erfolg für Neutrainer Suborics in Krefeld
Krefeld23. April 2017
Super-Sieg für den Ex-Klassejockey Andreas Suborics (45) am Sonntag vor 5.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn Krefeld: Der erst zum Jahreswechsel in seine neue Karriere als Trainer (Nachfolger von Altmeister Andreas Löwe) gestartete Österreicher triumphierte im Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) mit dem dreijährigen Hengst Dragon Lips und feierte seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen. Der 147:10-Außenseiter sorgte unter dem Franzosen Marc Lerner in den Farben des Leipziger Stalles Lintec für eine große Überraschung.
weiter
Nächster Coup für Allofs-Hoffnung Langtang?
Krefeld20. April 2017
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln sind Events, die das Herz jedes Galopper-Fans höher schlagen lassen. Welche Pferde kommen für diese Großereignisse in Betracht? Am Sonntag wird diese Frage zumindest teilweise in Krefeld beantwortet. Denn hier steht eine ebenso traditionsreiche wie bedeutende Vorprüfung an – der Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. und letztes Rennen des Nachmittags um 16:35 Uhr).
weiter
Treffer für Allofs in Krefeld?
Krefeld18. April 2017
Mit Potemkin wurde eines seiner Pferde gerade Zweiter bei der Galopper des Jahres-Wahl. Am Sonntag könnte ein anderer Stargalopper im Mitbesitz von Fußball-Größe Klaus Allofs in Krefeld für Furore sorgen. Die Rede ist von dem dreijährigen Hengst Langtang, der ihm gemeinsam mit der Stiftung Gestüt Fährhof gehört. Der Sieger des Preis des Winterfavoriten bestreitet das Dr. Busch-memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m), eine der wichtigen Vorprüfungen auf das Deutsche Derby.
weiter
17-jähriger auf den Spuren des Vaters
Krefeld04. April 2017
Nicht gerade kurz ist die Reise von Iffezheim nach Krefeld, doch für einen jungen Reiter lohnte sich die Fahrt zum PMU-Renntag am Dienstag auf die Stadtwald-Rennbahn ganz besonders: Thore Hammer-Hansen, Sohn des im Badischen ansässigen Trainers und früheren Top-Jockeys Lennart Hammer-Hansen. Der 17-jährige landete in einem 1.300 Meter-Ausgleich IV auf dem mit gewaltigem Endspurt auftrumpfenden Hurricane Harry (135:10) den ersten Treffer seiner noch jungen Laufbahn als Amateurreiter. Der Belgier Mex und der Favorit Square Lamartine belegten die Plätze zwei und drei. Besitzerin und Trainerin des Gewinners ist Selina Ehl (25) aus Honzrath, die schon rund 40 Minuten vorher an einem Sieger „beteiligt“ war.
weiter
Starkes Abendprogramm in Krefeld
Krefeld31. März 2017
Die wunderschöne Lage im Stadtwald, die historischen Tribünen und ein vielfältiges und kinderfreundliches Angebot an den Renntagen machen die Galopprennbahn in Krefeld zu einem der beliebtesten Ziele für die ganze Familie in der Samt- und Seide-Stadt. Am späten Dienstagnachmittag startet der Renn-Club hier in das 20. Rennjahr seiner Vereinsgeschichte. Der erste der insgesamt sechs Renntage, zu denen auch zwei Veranstaltungen mit hochkarätigen Gruppe-Rennen (der Bundesliga des Turfs) gehören, wird über die französische Wettgesellschaft PMU auch nach Frankreich übertragen.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm