Login
Trainerservice
Schliessen
Login
Zum Rennen
Ausgleich IV - Amateurrennen (F)
 14:01
 3.600 €
 2.050 m
 8 Starter
1
Preis der Gemeinschaft junger Unternehmer Krefeld ...
 14:01
 3.600 €
 2.050 m
 8 Starter
Zum Rennen
(E)
 14:30
 4.000 €
 2.050 m
 4 Starter
2
Preis von Edeka Kempken
 14:30
 4.000 €
 2.050 m
 4 Starter
Zum Rennen
Ausgleich III (D)
 15:06
 5.450 €
 1.200 m
 12 Starter
3
Preis von RONDO FOOD
 15:06
 5.450 €
 1.200 m
 12 Starter
Zum Rennen
(D)
 15:47
 5.100 €
 1.200 m
 6 Starter
4
Preis des Extra-Tipp
 15:47
 5.100 €
 1.200 m
 6 Starter
Zum Rennen
(D)
 16:27
 5.100 €
 2.200 m
 4 Starter
5
"Krefelder für Krefeld" Preis der Brauerei ...
 16:27
 5.100 €
 2.200 m
 4 Starter
Zum Rennen
Stutenrennen - Ausgleich IV (E)
 16:58
 4.000 €
 2.050 m
 7 Starter
6
Preis des Stadt-Spiegel Krefeld
 16:58
 4.000 €
 2.050 m
 7 Starter

„Ladies‘ Day“ am Sonntag im Stadtwald

Am Sonntag lädt der Krefelder Rennclub um 13.30 Uhr zum zweiten Renntag der Saison 2018 in den Stadtwald. Dabei steht der Renntag - wie könnte es am Muttertag anders sein – unter dem Motto „Ladies‘ Day“. Jede Dame über 18 Jahren erhält am Eingang einen Gutschein für ein Glas Fürst von Metternich, der von der Henkell-Gruppe gesponsert wird, und es gibt viele weitere Aktionen für die Damen.

Wie bereits beim Saisonauftakt erwarten die Besucher am Sonntag sechs spannende Galopprennen (der erste Start erfolgt um 14.00 Uhr), in denen Pferde aus den erfolgreichsten deutschen Rennställen, aber auch Gäste aus Belgien und den Niederlanden an den Start kommen. Und auch die Krefelder Trainingszentrale ist kopfstark vertreten, denn aus den Ställen der ansässigen Trainer Hans Blume, Mario Hofer und Erika Mäder kommen insgesamt sieben Pferde an den Start. 

Besonders interessant ist aus sportlicher Sicht das zweite Rennen des Tages, der über 2050 Meter führende Preis von Edeka Kempken, denn hier kommt mit Eric, der von Lennart Hammer-Hansen in Baden-Baden trainiert wird, ein Pferd an den Start, das vor vier Jahren im Stadtwald den Großen Preis der Sparkasse Krefeld gewonnen hat. So gut wie damals ist der Hengst zwar nicht mehr, aber dennoch hat er unter Starjockey Andrasch Starke gute Chancen auf den Sieg. Der bereits zehn Jahre alte Petit Chevalier hat in seiner Jugend sogar mal ein Grupperennen in Frankreich gegen eines der damals besten Pferde der Welt gewonnen, ist von damaliger Form aber inzwischen meilenweit entfernt, und nur Außenseiter.

Im dritten Rennen des Tages, dem Preis von Rondo Food, gibt es in der „Wettchance des Tages“ wieder eine garantierte Auszahlung von 15.000 Euro (inklusive eines Jackpots in Höhe von 8.259,31 Euro) in der Viererwette. Das bedeutet: wenn man mit seinem Wettschein als einziger Wetter die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge vorhersagt, hat man mindestens 15.000 Euro sicher. In diesem, über 1200 Meter führenden Rennen kommen mit Hans Albert Blumes Latroya, und der von Erika Mäder trainierten Saldinska auch die ersten Krefelder Pferde an diesem Tag zum Einsatz, doch sind beide nur Außenseiter.

Im vierten Rennen, dem Preis des Extra-Tipp, einem Rennen für Dreijährige über 1200 Meter, bietet Hans Albert Blume mit Equiana eine weitere Stute auf, doch ist diese auch nicht dem Favoritenkreis zuzuordnen. Hier gilt die Stute Albertville, die den großen Kölner Asterblüte-Stall von Trainer Peter Schiergen vertritt, als Favoritin. Wie bei Eric, so sitzt auch bei Albertville Deutschlands Vorzeigejockey Andrasch Starke im Sattel.

Auch das fünfte Rennen, dem „Krefelder für Krefeld“ Preis der Brauerei Königshof, das über 2200 Meter führt, ist den Pferden des Derbyjahrgangs vorbehalten. Mario Hofer bietet mit Landkönig und dem Debütanten Like Me gleich zwei Pferde auf. Letzterer, ein Schimmel, hat wie zwei andere Pferde in diesem Rennen auch noch eine Nennung für das Deutsche Derby, Deutschlands wichtigstes Dreijährigenrennen, das am ersten Juli-Sonntag in Hamburg-Horn gelaufen wird.

Zu einem Krefelder Duell kommt es im letzten Rennen des Tages, dem Preis des Stadt-Spiegel Krefeld, einem Ausgleich IV über 2050 Meter, denn Mario Hofers Panoramica, die am ersten Krefelder Renntag des Jahres einen siegreichen Einstand für ihre Besitzergemeinschaft, dem Stall Samt und Seide, gab, trifft auf Hans Albert Blumes Amonia, die den Nachteil hat, in diesem Jahr bislang noch nicht am Start gewesen zu sein.

Ein Höhepunkt neben den Rennen wird die Hutprämierung für Damen und Kinder sein, für die Gewinnerin haben die Verantwortlichen des Rennclubs sich etwas Besonderes einfallen lassen: „Wie in den Jahren zuvor, erhält die Gewinnerin der Damenprämierung eine ausgefallene Hutkreation – diesmal aus dem Hause Hutsalon Bollmann aus Remscheid. Im kommenden Jahr wird sie zudem das Plakat für den Ladies’ Day schmücken.“, erklärt Präsident Jan A. J. Schreurs. 

Modisch geht es auch auf der Galerie der Haupttribüne zu: Gemeinsam mit der Goldschmiedin Dagmar Fahnler präsentiert Andrea Hitschler die Fashionshow „Farben & Facetten“. 200 geladene Damen kommen in den Genuss der neuen Frühlings- und Sommermode. Der Krefelder Rennclub lädt mit seinem Gewinnspiel drei Damen inkl. Begleitung zu diesem exklusiven Event ein. Mitmachen ist einfach: Senden Sie eine E-Mail an cosman@wolff-kom.de; die Gewinnerinnen werden schriftlich benachrichtigt.

Über „Schöne Beine für den Sommer“ können sich die Damen am Stand der Venenchirugischen Abteilung des Hospitals zum Heiligen Geist Kempen informieren. Und wie bereits im Jahr zuvor verkaufen die Zonta-Damen wunderschöne Pfingstrosen zugunsten von Flüchtlingsopfern.
Am Stand von Narziss & Goldmohn können wunderschöne Muttertags-Sträuße erworben werden.

Auch aus der Vintage-Szene erwartet der Rennclub illustre Gäste, hier besteht über die sozialen Medien ein reger Austausch mit den Damen und Herren, die sich im Stil der 20er bis 60er Jahre bewegen. Die Westdeutsche Zeitung Krefeld lässt Kinderaugen mit bunter Luftballomodellage glänzen. Und der Rennclub bietet wie an jedem Renntag neben dem kostenlosen Ponyreiten ein breites Spiel- und Spaßangebot für die kleinen Besucher. 

Der Eintritt kostet 7 Euro pro Person inkl. eines Programmheftes. Gegen Vorlage eines Gutscheines nur 5 Euro. Gutscheine sind erhältlich in den Filialen der Sparkasse Krefeld sowie in den Kunden Centern der SWK. Ebenfalls gilt als Ermäßigungsnachweis die Familienkarte der Stadt Krefeld, SWK-Card, WZ Karte Aboplus und der Mieterausweis der Wohnstätte Krefeld.
Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr und Schwerbehinderte haben an allen Renntagen freien Eintritt.

Quelle: Krefelder Rennclub 1997 e.V.

 

Impressionen aus Krefeld

Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Die Boxen öffnen sich auf der Galopprennbahn in Krefeld
Die Boxen öffnen sich auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Wintermarkt auf der Galopprennbahn in Krefeld
Wintermarkt auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Hindernisrennen auf der Galopprennbahn in Krefeld
Hindernisrennen auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Pferde in der Morgenarbeit auf dem Trainingsgelände der Galopprennbahn in Krefeld
Pferde in der Morgenarbeit auf dem Trainingsgelände der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
Auf der Galopprennbahn in Krefeld
23.05.2018
© Marc Rühl
 
 
 
 

News aus Krefeld

Andrasch Starke dreimal vorne
Krefeld13. Mai 2018
Kenner des englischen Turfs wissen, dass auch während Royal Ascot nicht jedes Jahr die Sonne scheint. Was sportlich natürlich nie ein Problem darstellt, aber den auffallenden Hutkreationen der Damen natürlich stets eine wenig passende Kulisse bietet. Die Szenerie wird dann immer beherrscht von Regenschirmen, die mehrheitlich dunkel daherkommen, bunte Farbtupfer sind – zumindest bei den Herren - eher selten zu entdecken. Dies war heute in Krefeld zwar etwas anderes; beim traditionellen Ladies' Day verdarben die regnerischen Bedingungen allerdings schon ein wenig die gesamte Stimmung. Und der beim Publikum so beliebte Hutwettbewerb musste sogar zu einer Indoor-Veranstaltung umfunktioniert werden.
weiter
Alle Blicke gelten Krefeld
Krefeld09. Mai 2018
Alleinveranstalter am Wochenende im deutschen Turf ist am Sonntag die Rennbahn Krefeld. Die sechs Prüfungen ab 14 Uhr können sich durchaus sehen lassen. Im Mittelpunkt steht ein Ausgleich III über 1.200 Meter (3. Rennen um 15:05 Uhr).
weiter
Kronprinz ist der „König“ von Krefeld
Krefeld22. April 2018
Der von Peter Schiergen in Köln für Abdulmagid Alyousfi trainierte 94:10-Außenseiter Kronprinz war am Sonntag der „König“ auf der Galopprennbahn Krefeld: Hier sorgte der dreijährige Lord of England-Sohn, ein 16.000 Euro-Schnäppchen von der BBAG-Auktion aus der Zucht des Gestüts Etzean, mit Championjockey Filip Minarik im Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld – Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) für eine große Überraschung.
weiter
Wichtige Etappe für die Top-Dreijährigen in Krefeld
Krefeld19. April 2018
Am Sonntag beim großen Saisonstart in Krefeld steht eine besonders wichtige Vorprüfung für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor - das Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).
weiter
Ist Krefeld die große Bühne für Weltstar?
Krefeld18. April 2018
Wichtige Vorprüfung auf dem Weg zum Deutschen Derby am Sonntag auf der Galopprennbahn Krefeld: Im Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) könnten aktuell sieben Pferde antreten, das ist das Ergebnis der Vorstarterangabe am Mittwoch.
weiter
Wöhler-Duo im Dr. Busch-Memorial
Krefeld16. April 2018
Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld ist wieder ein wichtiger Test der dreijährigen Pferde für weitere Großereignisse, wie das Derby und das Mehl-Mülhens-Rennen. Beim finalen Streichungstermin am Montag blieben sieben Kandidaten im Aufgebot.
weiter
Top-Nennungen für die Großereignisse
Krefeld/Köln27. Februar 2018
Auf die ersten beiden Grupperennen für dreijährige Pferde im Rennjahr 2018 darf man sich schon jetzt freuen. Bis zum Montag bestand die Möglichkeit, Nennungen für diese Großereignisse abzugeben.
weiter
Der Super-Kampf von Poldi’s Liebling in Krefeld
Krefeld05. November 2017
Das letzte große Top-Ereignis für zweijährige Rennpferde 2017 in Deutschland endete am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld mit einer packenden Kampfentscheidung: Im Großen Preis des Weingutes Lucashof – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) eroberte der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Stall Audenhove trainierte Poldi’s Liebling (48:10) einen knappen Vorteil gegen Guiri, der von der Spitze aus bis zum Schluss ein sehr hartnäckiger Gegner war.
weiter
Großes Finale der Gruppe-Rennsaison 2017 in Krefeld
Krefeld02. November 2017
„Die Bundesliga des Galoppsports“ verabschiedet sich in die Winterpause: Mit diesem Motto lässt sich das große Finale der deutschen Grupperennsaison 2017 am Sonntag in Krefeld umschreiben. Denn beim letzten Renntag der Saison in der Samt und Seide-Stadt finden die beiden abschließenden Gruppe-Prüfungen in diesem Jahr statt.
weiter
Viele Trümpfe für Markus Klug
Krefeld30. Oktober 2017
Die Grupperennen sind das Salz in der Suppe einer jeden Galopp-Saison. Am Sonntag stehen beim Saisonfinale in Krefeld die letzten beiden Prüfungen dieser Art auf dem Programm, und es wird noch einmal eine höchst spannende Angelegenheit.
weiter
El Loco findet wieder einen Bezwinger
Krefeld13. August 2017
Es bleibt dabei: Der Röttgener El Loco ist einfach kein Siegertyp. Der mehrfach in Grupperennen nur knapp unterlegene Hengst wurde am Sonntag in einem 1.700 Meter-Rennen auf 13:10 heruntergewettet, doch auch in dieser vermeintlich maßgeschneiderten Aufgabe fand er einen Bezwinger. Von der Spitze aus hatte er zwar lange alles für sich, aber dann stürmte mit Riesenschritten an der Innenseite noch der Sommerberger Capitano (42:10) mit Marco Casamento vorbei.
weiter
Sparkassen-Renntag mit vielen formstarken Pferden
Krefeld10. August 2017
Zum vorletzten Mal in dieser Saison haben die Galoppfreunde an diesem Sonntag die Gelegenheit, live Rennen in Krefeld zu erleben, ehe im November noch das große Finale 2017 ansteht. Diesmal präsentiert man am Sparkassen-Renntag sieben Rennen ab 13:45 Uhr.
weiter
Lomitas: Eine Geschichte für die großen Leinwände
Sottrum07. August 2017
Im November letzten Jahres erhielt die Dokumentation über das Leben von Lomitas “Lomitas - His Story” den Pferde Oskar bei dem Equus Filmfestival in New York. Dr. Andreas Jacobs beauftragte die Produktion der Dokumentation ursprünglich für den 80. Geburtstag von Monty Roberts. Doch dabei soll es nicht bleiben.
weiter
Die Würfel fallen für Zantaro
Krefeld10. Juni 2017
Stall alea iacta est – die Würfel sind gefallen – so heißt der Besitzer des fünfjährigen Wallachs Zantaro. Und nach einem 2050 Meter-Ausgleich III am PMU-Samstag und Ladies‘ Day in Krefeld (fünf der sieben Rennen ab 11 Uhr wurden nach Frankreich übertragen) waren die Würfel tatsächlich zugunsten dieses Pferdes gefallen. Der von Mario Hofer vor Ort trainierte 32:10-Favoit hatte von zweiter Position aus nach einem frühen Vorstoß von Stephen Hellyn frühzeitig die Weichen auf Erfolg gestellt und ließ die spät auf Touren kommende Sexy Girl sowie Heavensfield sicher hinter sich.
weiter
Am Samstagvormittag auf die Rennbahn
Krefeld07. Juni 2017
Die Galopper-Freunde müssen sich sputen. Am Samstag steht in Krefeld bereits der drittletzte Renntag der Saison an. Am großen Ladies‘ Day werden die ersten fünf der insgesamt sieben Rennen auch nach Frankreich übertragen, da der Wettanbieter PMU mit im Boot ist. Das 1. Rennen geht daher schon um 11 Uhr über die Bühne.
weiter
Bahrain-Jockey wieder auf Erfolgskurs
Krefeld14. Mai 2017
Vor wenigen Wochen ging in Deutschland der Stern von Ali Alshowaikh auf. Der bis dahin bei uns völlig unbekannte Bahrain-Jockey sorgte mit zahlreichen Siegen auf unseren Galopprennbahnen für Aufsehen. Auch beim Sonntagsrenntag der Stadtwerke Krefeld bewies der 25-jährige, der am Stall von Henk Grewe in Köln arbeitet, sein Können, denn er sicherte sich auf Itobo (34:10) das Hauptrennen.
weiter
Drei Chancen für starke Dreijährige
Krefeld11. Mai 2017
Nach dem gelungenen Renntag um das Dr. Busch-Memorial gibt es diesmal in Krefeld zwar keine Gruppe-Prüfung, aber es geht keinesfalls beschaulicher zu. Denn das Sonntags-Programm mit acht Prüfungen weiß sehr zu gefallen.
weiter
Super-Erfolg für Neutrainer Suborics in Krefeld
Krefeld23. April 2017
Super-Sieg für den Ex-Klassejockey Andreas Suborics (45) am Sonntag vor 5.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn Krefeld: Der erst zum Jahreswechsel in seine neue Karriere als Trainer (Nachfolger von Altmeister Andreas Löwe) gestartete Österreicher triumphierte im Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) mit dem dreijährigen Hengst Dragon Lips und feierte seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen. Der 147:10-Außenseiter sorgte unter dem Franzosen Marc Lerner in den Farben des Leipziger Stalles Lintec für eine große Überraschung.
weiter
Nächster Coup für Allofs-Hoffnung Langtang?
Krefeld20. April 2017
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln sind Events, die das Herz jedes Galopper-Fans höher schlagen lassen. Welche Pferde kommen für diese Großereignisse in Betracht? Am Sonntag wird diese Frage zumindest teilweise in Krefeld beantwortet. Denn hier steht eine ebenso traditionsreiche wie bedeutende Vorprüfung an – der Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. und letztes Rennen des Nachmittags um 16:35 Uhr).
weiter
Treffer für Allofs in Krefeld?
Krefeld18. April 2017
Mit Potemkin wurde eines seiner Pferde gerade Zweiter bei der Galopper des Jahres-Wahl. Am Sonntag könnte ein anderer Stargalopper im Mitbesitz von Fußball-Größe Klaus Allofs in Krefeld für Furore sorgen. Die Rede ist von dem dreijährigen Hengst Langtang, der ihm gemeinsam mit der Stiftung Gestüt Fährhof gehört. Der Sieger des Preis des Winterfavoriten bestreitet das Dr. Busch-memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m), eine der wichtigen Vorprüfungen auf das Deutsche Derby.
weiter
 
 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm